Vorgehensweise: Konfigurieren der Peer-to-Peer-Transaktionsreplikation (SQL Server Management Studio)

In diesem Thema wird beschrieben, wie eine Peer-to-Peer-Replikationstopologie mithilfe des Assistenten zur Konfiguration der Peer-to-Peer-Topologie konfiguriert und gepflegt werden kann. Zunächst wird in diesem Thema veranschaulicht, wie eine Topologie aus drei Knoten mit dem Assistenten erstellt wird. Dann wird beschrieben, wie Knoten und Verbindungen zwischen Knoten hinzugefügt und entfernt werden. In SQL Server 2008 und höheren Versionen von SQL Server können Knoten hinzugefügt und verbunden werden, während Aktivitäten im System ausgeführt werden. Wenn eine Topologie SQL Server 2005-Knoten umfasst, können Sie einen neuen Knoten mit einem vorhandenen Knoten verbinden. Sie müssen das System jedoch in einen inaktiven Status versetzen, um Verbindungen mit mehreren Knoten herstellen zu können. Um das System in einen inaktiven Status zu versetzen, beenden Sie alle Aktivitäten für veröffentlichte Tabellen auf allen Knoten, und stellen Sie sicher, dass jeder Knoten alle Änderungen aller anderen Knoten erhalten hat. Dieser Prozess wird im letzten Abschnitt dieses Themas ausführlich beschrieben.

Die folgenden Schritte bieten einen Überblick über die Erstellung einer Topologie aus drei Knoten: Server A, Server B und Server C. Jeder dieser Schritte wird im diesem Abschnitt detailliert beschrieben.

  1. Stellen Sie sicher, dass der SQL Server-Agent auf jedem Knoten ausgeführt wird und dass der Protokolllese-Agent und der Verteilungs-Agent nach dem Konfigurieren der Topologie ausgeführt werden. Informationen über den SQL Server-Agent finden Sie unter Starten des SQL Server-Agents. Informationen darüber, wie Agents gestartet und beendet werden, finden Sie unter Vorgehensweise: Starten und Beenden eines Replikations-Agents (SQL Server Management Studio).

  2. Konfigurieren Sie die Verteilung auf Server A, Server B und Server C.

    Sie können einen lokalen oder einen Remoteverteiler verwenden. Bei der Verwendung eines Remoteverteilers wird empfohlen, nicht den gleichen Verteiler für alle Knoten zu verwenden, um eine einzige Fehlerquelle zu vermeiden. Weitere Informationen zum Verteiler finden Sie unter Das Replikationsveröffentlichungsmodell (Übersicht).

  3. Erstellen Sie mit dem Assistenten für neue Veröffentlichung eine Veröffentlichung auf Server A.

  4. Aktivieren Sie im Dialogfeld Veröffentlichungseigenschaften – <Veröffentlichung> die Veröffentlichung für die Peer-to-Peer-Replikation.

  5. Initialisieren Sie das Schema und die Daten auf Server B und Server C manuell, oder indem Sie die Datenbank von Server A auf Server B und Server C wiederherstellen. Das Schema muss auf allen Knoten identisch sein.

  6. Fügen Sie mithilfe des Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie Server B und Server C der Topologie hinzu.Beim Hinzufügen der Server geschieht Folgendes: Auf jedem Server wird eine Veröffentlichung erstellt; und für die Veröffentlichungen, die sich auf den Servern in der Topologie befinden, werden Abonnements erstellt.

    Falls die veröffentlichten Tabellen Identitätsspalten enthalten, müssen Sie für die Identitätsbereiche der Tabellen auf Server B und Server C neue Ausgangswerte zuweisen.

So konfigurieren Sie eine Verteilung für jeden Knoten

  1. Stellen Sie in SQL Server Management Studio eine Verbindung zu Server A her. Dieser Konfigurationsprozess muss für Server B und Server C wiederholt werden.

  2. Erweitern Sie den Serverknoten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Replikation, und klicken Sie dann auf Verteilung konfigurieren.

  3. Wählen Sie im Verteilungskonfigurations-Assistenten auf der Seite Verteiler einen Verteiler aus.

    Wählen Sie zum Verwenden eines lokalen Verteilers '<ServerName>' als seinen eigenen Verteiler verwenden. SQL Server erstellt eine Verteilungsdatenbank und ein Protokoll aus. Aktivieren Sie zum Verwenden eines Remoteverteilers Folgenden Server als Verteiler verwenden, und wählen Sie dann einen Server aus. Der Server muss bereits als Verteiler konfiguriert sein, und auf dem Verleger muss die Verwendung des Verteilers aktiviert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise: Aktivieren eines Remoteverlegers auf einem Verteiler (SQL Server Management Studio).

    Wenn Sie einen Remoteverteiler auswählen, müssen Sie auf der Seite Administratorkennwort ein Kennwort für Verbindungen eingeben, die zwischen Server A und dem Verteiler hergestellt werden. Dieses Kennwort muss mit dem Kennwort übereinstimmen, das auf dem Remoteverteiler bei der Aktivierung von Server A als Verleger angegeben wurde.

  4. Geben Sie auf der Seite Snapshotordner einen Snapshotordner an.

    Der Snapshotordner ist einfach ein Verzeichnis, das Sie als Freigabe festgelegt haben. Agents, die in diesen Ordner schreiben und Daten daraus lesen, müssen über geeignete Berechtigungen verfügen, um auf den Ordner zuzugreifen. Dieses Verzeichnis speichert Objekte, die von der Replikation benötigt werden, im ersten Knoten. Dieses Verzeichnis wird nicht von der Peer-to-Peer-Replikation auf den anderen Knoten verwendet, dennoch muss ein Verteiler konfiguriert werden. Weitere Informationen über die richtige Sicherung des Ordners finden Sie unter Sichern des Snapshotordners.

  5. Geben Sie auf der Seite Verteilungsdatenbank einen Namen für die Verteilungsdatenbank an.

    In der Verteilungsdatenbank werden Transaktionen, Metadaten und Verlaufsdaten gespeichert.

  6. Sie können auf der Seite Verleger optional die Verwendung von Server A als Remoteverteiler für weitere Verleger aktivieren.

    Wenn die Verwendung von Server A als Remoteverteiler für andere Verleger aktiviert ist, müssen Sie auf der Seite Verteilerkennwort ein Kennwort für Verbindungen eingeben, die zwischen dem Verleger und dem Verteiler hergestellt werden.

  7. Erstellen Sie optional auf der Seite Aktionen des Assistenten ein Skript für die Konfigurationseinstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Skripts für die Replikation.

So erstellen Sie eine Veröffentlichung auf dem ersten Knoten

  1. Stellen Sie in SQL Server Management Studio eine Verbindung mit Server A her, und erweitern Sie dann den Serverknoten.

  2. Erweitern Sie den Ordner Replikation, und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Lokale Veröffentlichungen.

  3. Klicken Sie auf Neue Veröffentlichung.

  4. Wählen Sie im Assistenten für neue Veröffentlichung auf der Seite Veröffentlichungsdaten die Datenbank aus, die Sie veröffentlichen möchten.

  5. Wählen Sie auf der Seite Veröffentlichungstyp die Option Transaktionsveröffentlichung aus.

  6. Wählen Sie auf der Seite Artikel die Datenbankobjekte aus, die Sie veröffentlichen möchten.

    Klicken Sie auf Artikeleigenschaften, um Artikeleigenschaften anzuzeigen und zu ändern. Ändern Sie keine der folgenden Eigenschaften:

    • Zielobjektname

    • Zielobjektbesitzer

    • Die Optionen von <ACTION>-Übermittlungsformat (wobei ACTION für INSERT, UPDATE oder DELETE steht) können nicht auf <ACTION>-Anweisung oder <ACTION>-Anweisung ohne Spaltenliste festgelegt werden.

  7. Auf der Seite Tabellenzeilen filtern können keine Filter definiert werden, da das Filtern von Peer-to-Peer-Veröffentlichungen nicht unterstützt wird.

  8. Deaktivieren Sie auf der Seite Snapshot-Agent die Option Snapshot sofort erstellen.

  9. Geben Sie auf der Seite Agentsicherheit die Anmeldeinformationen für den Snapshot-Agent und den Protokolllese-Agent an.

    Weitere Informationen über die erforderlichen Berechtigungen für die einzelnen Agents finden Sie unter Sicherheitsmodell des Replikations-Agents und Bewährte Methoden für die Replikationssicherheit.

  10. Erstellen Sie optional auf der Seite Aktionen des Assistenten ein Skript für die Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Skripts für die Replikation.

  11. Geben Sie auf der Seite Assistenten abschließen einen Namen für die Veröffentlichung an. Die Veröffentlichungsnamen müssen in der gesamten Topologie gleich sein, weil der Assistent zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie beim Erstellen einer Veröffentlichung auf den einzelnen Knoten diese Namen verwendet.

So aktivieren Sie die Veröffentlichung für die Peer-to-Peer-Replikation

  1. Erweitern Sie den Ordner Replikation auf Server A, und erweitern Sie dann den Ordner Lokale Veröffentlichungen.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die von Ihnen erstellte Veröffentlichung, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Veröffentlichungseigenschaften - <Publication> auf der Seite Abonnementoptionen den Wert Wahr für die Eigenschaft Peer-to-Peer-Abonnements zulassen aus.

  4. Klicken Sie auf OK.

So initialisieren Sie das Schema und die Daten auf den einzelnen Knoten

  • Initialisieren Sie Server B und Server C anhand einer der folgenden Methoden:

    • Kopieren Sie das Schema und die Daten von Server A mithilfe von Integration Services (SSIS), Skripts oder einer anderen Methode manuell auf Server B und Server C. Stellen Sie sicher, dass das Schema und die Daten auf Server B und Server C mit denen auf Server A identisch sind, bevor Sie diese Server als Peers konfigurieren.

    • Die ursprünglichen Daten müssen in jedem Knoten vorhanden sein, bevor die Topologie konfiguriert wird. Verwenden Sie die SQL Server-Funktionen zum Sichern und Wiederherstellen, um an jedem Knoten der Topologie Daten für die Veröffentlichung zu initialisieren. Die Sicherung sollte vom ersten Knoten stammen, der konfiguriert wird, in diesem Fall von Server A. Die Sicherung muss durchgeführt werden, nachdem die Veröffentlichung auf Server A erstellt und für die Peer-to-Peer-Replikation aktiviert wurde. In diesem Thema wird davon ausgegangen, dass auf den neuen Knoten erst dann Aktivitäten ausgeführt werden, nachdem alle Knoten hinzugefügt wurden. Daher kann die gleiche Sicherung zur Initialisierung der einzelnen Knoten verwendet werden.

      Wenn auf einem neuen Knoten Aktivitäten ausgeführt werden, bevor alle Knoten hinzugefügt wurden, muss jeweils eine neue Sicherung erstellt werden, nachdem ein Knoten hinzugefügt und mindestens einmal mit Server A synchronisiert wurde. Dadurch wird sichergestellt, dass die Sicherung von Server A Metadaten über alle anderen Knoten enthält. Wenn Sie beispielsweise Server B und Server C hinzufügen und auf diesen Knoten Aktivitäten durchgeführt werden: Initialisieren Sie Server B mit einer Sicherung von Server A. Konfigurieren und synchronisieren Sie Server B. Erstellen Sie eine neue Sicherung von Server A. Initialisieren Sie Server C mit der neuen Sicherung und konfigurieren und synchronisieren Sie Server C.

      Weitere Informationen über das Sichern und Wiederherstellen von Datenbanken finden Sie unter Sichern und Wiederherstellen von Datenbanken in SQL Server.

      Wichtiger HinweisWichtig

      Geben Sie beim Wiederherstellen der Datenbank nicht die Option KEEP_REPLICATION (bei Transact-SQL) bzw. nicht die Option Replikationseinstellungen beibehalten (bei SQL Server Management Studio) an.Durch die Replikation wird die Datenbank ordnungsgemäß konfiguriert, wenn Sie den Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie ausführen.

      Eine Sicherung enthält eine gesamte Datenbank. Deshalb enthält jede Peerdatenbank bei ihrer Initialisierung eine vollständige Kopie der Veröffentlichungsdatenbank. Die Sicherung enthält möglicherweise Tabellen, die nicht als Artikel für die Veröffentlichung angegeben sind.Es ist Aufgabe des Administrators oder der Anwendung, alle unerwünschten Objekte oder Daten nach der Wiederherstellung der Sicherung zu entfernen. In folgenden Synchronisierungen werden Datenänderungen nur repliziert, wenn sie sich auf Tabellen beziehen, die als Artikel angeben sind.

So konfigurieren Sie die Topologie

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Veröffentlichung, die Sie auf Server A erstellt haben, und klicken Sie dann auf Peer-to-Peer-Topologie konfigurieren. Sie müssen möglicherweise den Veröffentlichungsknoten aktualisieren, damit die Option Peer-to-Peer-Topologie konfigurieren angezeigt wird.

  2. Die auf Server A erstellte Veröffentlichung ist im Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie auf der Seite Veröffentlichung ausgewählt.

  3. Fügen Sie auf der Seite Topologie konfigurieren den Server B hinzu, und wiederholen Sie diesen Vorgang für Server C:

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Entwurfsoberfläche der Seite, und klicken Sie dann auf Neuen Peerknoten hinzufügen.

    2. Stellen Sie im Dialogfeld Verbindung mit Server herstellen eine Verbindung mit Server B her.

    3. Wählen Sie im Dialogfeld Neuen Peerknoten hinzufügen die Veröffentlichungsdatenbank, und klicken Sie dann auf Mit ALLEN angezeigten Knoten verbinden. Wenn die Konflikterkennung aktiviert ist (Standard), geben Sie einen eindeutigen Wert für jeden Knoten im Feld Peer-ID an. Der Wert darf nicht schon einmal in der Topologie verwendet worden sein. Fragen Sie zum Anzeigen einer Liste der bereits verwendeten IDs die Mspeer_originatorid_history-Systemtabelle ab. Weitere Informationen zur Konflikterkennung finden Sie unter Konflikterkennung bei der Peer-to-Peer-Replikation.

    4. Klicken Sie auf OK. Server B wird jetzt auf der Entwurfsoberfläche mit einer Verbindung zu Server A angezeigt. Wenn Server C hinzugefügt wird, wird jeder Knoten mit den beiden anderen Knoten verknüpft.

  4. Geben Sie auf der Seite Sicherheit für den Protokolllese-Agent die Anmeldeinformationen für den Protokolllese-Agent auf den einzelnen Knoten an.

    Weitere Informationen über die erforderlichen Berechtigungen für den Protokolllese-Agent finden Sie unter Sicherheitsmodell des Replikations-Agents und Bewährte Methoden für die Replikationssicherheit.

  5. Geben Sie auf der Seite Sicherheit für den Verteilungs-Agent die Anmeldeinformationen für die Verteilungs-Agents an, die die Abonnements für die einzelnen Knoten verarbeiten.

    Der Assistent zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie erstellt Pushabonnements (der Verteilungs-Agent wird auf dem Verteiler ausgeführt) mit einem unabhängigen Agent für jedes Abonnement. In einer Drei-Knoten-Topologie würde jeder Knoten über ein Abonnement für die anderen beiden Knoten verfügen, somit würden zwei Verteilungs-Agents auf jeden Verteiler ausgeführt.

    Weitere Informationen über die erforderlichen Berechtigungen für den Verteilungs-Agent finden Sie unter Sicherheitsmodell des Replikations-Agents und Bewährte Methoden für die Replikationssicherheit.

  6. Wählen Sie auf der Seite Neue Peerinitialisierung die Option Die Peerdatenbank wurde manuell erstellt, oder eine Sicherung der ursprünglichen Veröffentlichungsdatenbank wurde wiederhergestellt, die nach dem Erstellen der Sicherung nicht geändert wurde aus.

  7. Schließen Sie den Assistenten ab. Auf der Seite Peer-to-Peer-Topologie wird erstellt wird möglicherweise eine Warnung angezeigt, die besagt, dass der Protokolllese-Agent oder die Veröffentlichung bereits für Server A vorhanden ist. Diese Meldung dient lediglich der Information und erfordert keine Maßnahme.

  8. Wenn veröffentlichte Tabellen Identitätsspalten enthalten, wird nach der Wiederherstellung der Identitätsbereich, den Sie den Tabellen auf Server A zugewiesen haben, auch in den Tabellen auf Server B und Server C verwendet. Verwenden Sie DBCC CHECKIDENT, um den Tabellen auf Server B und Server C neue Ausgangswerte zuzuweisen. Damit wird sichergestellt, dass für jede Tabelle ein anderer Bereich verwendet wird.

    Weitere Informationen über das Verwalten von Identitätsbereichen finden Sie im Abschnitt "Zuweisen von Bereichen für die manuelle Identitätsbereichsverwaltung" unter Replizieren von Identitätsspalten.

Die Vorgehensweise zum Hinzufügen eines Knotens, auf dem SQL Server 2008 oder eine höhere Version ausgeführt wird, zu einer vorhandenen Topologie ist identisch mit der Vorgehensweise zum Einfügen des Knotens in die Anfangskonfiguration. Um der vorhandenen Topologie einen Knoten hinzuzufügen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Konfigurieren Sie die Verteilung auf Server D.

  2. Initialisieren Sie das Schema und die Daten auf Server D, indem Sie die Datenbank auf Server A nach Server D wiederherstellen.

  3. Fügen Sie mithilfe des Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie Server D der Topologie hinzu.

So konfigurieren Sie die Verteilung für den neuen Knoten

  • Siehe hierzu die in "So konfigurieren Sie eine Verteilung für jeden Knoten" weiter oben in diesem Thema beschriebene Vorgehensweise.

So initialisieren Sie den neuen Knoten

  • Stellen Sie die letzte Sicherungskopie der Veröffentlichungsdatenbank von Server A auf Server D wieder her. Eine Sicherung von Server B oder Server C kann ebenfalls verwendet werden, jedoch müssen dieser Server und die Datenbank beim Hinzufügen von Server D im Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie auf der Seite Veröffentlichung ausgewählt werden.

So fügen Sie der vorhandenen Topologie einen Knoten hinzu

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Veröffentlichung, die Sie auf Server A erstellt haben, und klicken Sie dann auf Peer-to-Peer-Topologie konfigurieren.

  2. Die auf Server A erstellte Veröffentlichung ist im Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie auf der Seite Veröffentlichung ausgewählt.

  3. Auf der Seite Topologie konfigurieren werden Server A, Server B und Server C auf der Entwurfsoberfläche angezeigt.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Entwurfsoberfläche, und klicken Sie dann auf Neuen Peerknoten hinzufügen.

    2. Stellen Sie im Dialogfeld Verbindung mit Server herstellen eine Verbindung mit Server D her.

    3. Wählen Sie im Dialogfeld Neuen Peerknoten hinzufügen die Veröffentlichungsdatenbank aus.

    4. Wenn Sie Verbindungen zwischen allen vier Knoten erstellen möchten, aktivieren Sie Mit ALLEN angezeigten Knoten verbinden. Wenn Sie Verbindungen manuell zwischen einigen dieser Knoten hinzufügen möchten, muss das Kontrollkästchen deaktiviert sein.

    5. Klicken Sie auf OK.

    6. Wenn Sie Mit ALLEN angezeigten Knoten verbinden aktiviert haben, wird jeder Knoten mit den anderen drei Knoten verbunden. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktiviert haben, können Sie Verbindungen manuell hinzufügen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Knoten, wählen Sie Neue Peerverbindung hinzufügen, und ziehen Sie dann den Verbindungspfeil zu einem anderen Knoten. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede Verbindung, die Sie zwischen Server D und den anderen Knoten herstellen möchten.

  4. Beenden Sie den Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie wie unter "So konfigurieren Sie die Topologie" weiter oben in diesem Thema beschrieben.

So entfernen Sie einen Knoten aus der Topologie

  1. Klicken Sie auf der Seite Topologie konfigurieren des Assistenten für das Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie mit der rechten Maustaste auf einen Knoten, und wählen Sie Peerknoten löschen aus.

  2. Beenden Sie den Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie wie unter "So konfigurieren Sie die Topologie" weiter oben in diesem Thema beschrieben.

So entfernen Sie eine Verbindung zwischen Knoten in der Topologie

  1. Klicken Sie auf der Seite Topologie konfigurieren des Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie mit der rechten Maustaste auf einen Knoten oder die Entwurfsoberfläche, und wählen Sie Peerverbindung entfernen.

  2. Beenden Sie den Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie wie unter "So konfigurieren Sie die Topologie" weiter oben in diesem Thema beschrieben.

Wenn eine Topologie über viele Knoten verfügt, kann es nützlich sein, einen oder mehrere Knoten auszublenden. Beachten Sie, dass Sie Verbindungen nur zwischen Knoten hinzufügen können, die auf der Entwurfsoberfläche sichtbar sind.

So blenden Sie einen Knoten in der Topologie aus

  1. Klicken Sie auf der Seite Topologie konfigurieren des Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie mit der rechten Maustaste auf einen Knoten, und wählen Sie Anzuzeigende Knoten auswählen.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Peers hinzufügen/entfernen Knoten aus, die der Entwurfsoberfläche hinzugefügt oder daraus entfernt werden sollen.

  3. Klicken Sie auf OK.

Wie in der Einführung zu diesem Thema erwähnt, besteht der Hauptunterschied zwischen dem Hinzufügen eines SQL Server 2005-Knotens und dem Hinzufügen eines Knotens, auf dem eine höhere Version von SQL Server ausgeführt wird, darin, dass bei Verwendung von SQL Server 2005 das System in den inaktiven Status versetzt werden muss, damit eine Verbindung zwischen dem neuen Knoten und den vorhandenen Knoten hergestellt werden kann. Die folgende Vorgehensweise veranschaulicht phasenweise, wie der vorhandenen Topologie ein SQL Server 2005-Knoten hinzugefügt wird:

  • In Phase 1 wird der Server D teilweise mit der Topologie verbunden, indem Abonnements zwischen Server A und Server D erstellt werden. Auf diese Weise können Änderungen weiterhin auf Server A, Server B und Server C erfolgen. Änderungen auf Server D können eingeleitet werden, sobald die Abonnements zwischen Server A und Server D erstellt worden sind. Änderungen auf Server B und Server C werden über Server A auf Server D repliziert.

  • In Phase zwei wird der Server D vollständig mit der Topologie verbunden, indem Abonnements zwischen Server B und Server D und zwischen Server C und Server D erstellt werden. Für diese Phase müssen Sie das System in einen inaktiven Status versetzen.

    Phase 2 ist nicht erforderlich, doch finden Sie dadurch eine höhere Fehlertoleranz, als durch eine einzige Verbindung zwischen Server A und Server D gegeben ist.

Phase eins – Vorgehensweise

So konfigurieren Sie die Verteilung für den neuen Knoten

  • Siehe hierzu die in "So konfigurieren Sie eine Verteilung für jeden Knoten" weiter oben in diesem Thema beschriebene Vorgehensweise.

So initialisieren Sie den neuen Knoten

  • Stellen Sie die letzte Sicherungskopie der Veröffentlichungsdatenbank von Server A auf Server D wieder her. Eine Sicherung von Server B oder Server C kann ebenfalls verwendet werden, jedoch müssen dieser Server und die Datenbank beim Hinzufügen von Server D im Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie auf der Seite Veröffentlichung ausgewählt werden.

So fügen Sie den neuen Knoten zur Topologie hinzu (und erstellen Abonnements zwischen Server A und Server D)

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Veröffentlichung, die Sie auf Server A erstellt haben, und klicken Sie dann auf Peer-to-Peer-Topologie konfigurieren.

  2. Die auf Server A erstellte Veröffentlichung ist im Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie auf der Seite Veröffentlichung ausgewählt.

  3. Auf der Seite Topologie konfigurieren werden Server A, Server B und Server C auf der Entwurfsoberfläche angezeigt.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Entwurfsoberfläche, und klicken Sie dann auf Neuen Peerknoten hinzufügen.

    2. Stellen Sie im Dialogfeld Verbindung mit Server herstellen eine Verbindung mit Server D her.

    3. Wählen Sie im Dialogfeld Neuen Peerknoten hinzufügen die Veröffentlichungsdatenbank aus.

    4. Klicken Sie auf OK.

    5. Fügen Sie eine Verbindung zwischen Server A und Server D hinzu: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Server A, wählen Sie Neue Peerverbindung hinzufügen, und ziehen Sie den Verbindungspfeil auf Server D.

  4. Geben Sie auf der Seite Sicherheit für den Protokolllese-Agent die Anmeldeinformationen für den Protokolllese-Agent auf Server D an.

  5. Geben Sie auf der Seite Sicherheit für den Verteilungs-Agent die Anmeldeinformationen für die Verteilungs-Agents auf Server A und Server D an.

  6. Wählen Sie auf der Seite Neue Peerinitialisierung die Option Die Peerdatenbank wurde manuell erstellt, oder eine Sicherung der ursprünglichen Veröffentlichungsdatenbank wurde wiederhergestellt, die nach dem Erstellen der Sicherung nicht geändert wurde aus.

    Wenn Sie diese Option auswählen, werden alle Änderungen, die nicht in der Sicherung von Server A enthalten sind, an die wiederhergestellten Datenbanken auf Server D übermittelt. Wenn Sie die Veröffentlichung für die Peer-to-Peer-Replikation aktiviert haben, wurde die allow_initialize_from_backup-Veröffentlichungseigenschaft auf True festgelegt. Die Replikation hat sofort mit dem Nachverfolgen von Änderungen in der Veröffentlichungsdatenbank auf Server A begonnen, andere Peers konnten dadurch sofort nach einer Wiederherstellung auf den neuesten Stand gebracht werden.

  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, um zur verwendeten Sicherung zu navigieren. Die Replikation liest die Protokollfolgenummer (Log Sequence Number, LSN) aus der Sicherung. Alle Änderungen in der Veröffentlichungsdatenbank auf Server A mit einer höheren LSN werden an Server D übermittelt.

  8. Schließen Sie den Assistenten ab.

  9. Bei allen veröffentlichten Tabellen mit Identitätsspalten wird der Identitätsbereich, den Sie den Tabellen auf Server A zugewiesen haben, auch auf Server D verwendet. Wenn Sie das System nicht in einen inaktiven Status versetzen und nicht alle Knoten vollständig verbinden, weisen Sie den entsprechenden Bereich für jede Tabelle auf Server D mithilfe des folgenden Verfahrens zu. Wenn Sie alle Knoten vollständig verbinden, können Sie Bereiche zuweisen, nachdem der inaktive Status beendet ist.

    1. Führen Sie sp_requestpeerresponse auf Server D aus, und rufen Sie den Ausgabeparameter @request_id ab.

    2. Der Verteilungs-Agent wird standardmäßig fortlaufend ausgeführt, folglich sollten Token automatisch an alle Knoten gesendet werden.Wenn der Verteilungs-Agent nicht im fortlaufenden Modus ausgeführt wird, führen Sie den Agent aus. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführbare Konzepte für die Programmierung von Replikations-Agents bzw. Vorgehensweise: Starten und Beenden eines Replikations-Agents (SQL Server Management Studio).

    3. Führen Sie sp_helppeerresponses aus, und stellen Sie den unter Schritt b abgerufenen @request_id-Wert bereit. Warten Sie, bis alle Knoten anzeigen, dass die Peeranforderung empfangen wurde.

    4. Verwenden Sie DBCC CHECKIDENT, um den einzelnen Tabellen auf Server D neue Ausgangswerte zuzuweisen, um sicherzustellen, dass ein ordnungsgemäßer Bereich verwendet wird.

Phase zwei – Vorgehensweise

So versetzen Sie die Topologie in einen inaktiven Status:

  1. Beenden Sie alle Aktivitäten an allen veröffentlichten Tabellen in der Peer-to-Peer-Topologie.

  2. Führen Sie sp_requestpeerresponse auf der Datenbank auf Server A, Server B, Server C und Server D aus, und rufen Sie den @request_id-Ausgabeparameter ab.

  3. Der Verteilungs-Agent wird standardmäßig fortlaufend ausgeführt, folglich sollten Token automatisch an alle Knoten gesendet werden.Wenn der Verteilungs-Agent nicht im fortlaufenden Modus ausgeführt wird, führen Sie den Agent aus. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführbare Konzepte für die Programmierung von Replikations-Agents bzw. Vorgehensweise: Starten und Beenden eines Replikations-Agents (SQL Server Management Studio).

  4. Führen Sie sp_helppeerresponses unter Angabe des in Schritt 2 abgerufenen Werts für @request_id aus. Warten Sie, bis alle Knoten angeben, dass sie die Peeranforderung empfangen haben.

  5. Weisen Sie gegebenenfalls neue Identitätsbereiche zu. Sie können die Topologie nun vollständig verbinden, indem Sie die übrigen Abonnements hinzufügen.

So erstellen Sie weitere Abonnements für den neuen Knoten.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Veröffentlichung, die Sie auf Server A erstellt haben, und klicken Sie dann auf Peer-to-Peer-Topologie konfigurieren.

  2. Die auf Server A erstellte Veröffentlichung ist im Assistenten zum Konfigurieren der Peer-to-Peer-Topologie auf der Seite Veröffentlichung ausgewählt.

  3. Auf der Seite Topologie konfigurieren werden Server A, Server B, Server C und Server D auf der Entwurfsoberfläche angezeigt.

    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Server B, klicken Sie auf Neue Peerverbindung hinzufügen, und ziehen Sie den Verbindungspfeil auf Server D.

    2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Server C, klicken Sie auf Neue Peerverbindung hinzufügen, und ziehen Sie den Verbindungspfeil auf Server D.

  4. Geben Sie auf der Seite Sicherheit für den Protokolllese-Agent die Anmeldeinformationen für den Protokolllese-Agent auf Server B, Server C und Server D an.

  5. Geben Sie auf der Seite Sicherheit für den Verteilungs-Agent die Anmeldeinformationen für die Verteilungs-Agents auf Server A, Server B, Server C und Server D an.

  6. Wählen Sie auf der Seite Neue Peerinitialisierung die Option Die Peerdatenbank wurde manuell erstellt, oder eine Sicherung der ursprünglichen Veröffentlichungsdatenbank wurde wiederhergestellt, die nach dem Erstellen der Sicherung nicht geändert wurde aus.All Knoten besitzen bereits Daten. Wenn Sie diese Option angeben, stellen Sie sicher, dass die richtigen Abonnementbeziehungen zwischen den einzelnen Knoten hergestellt werden.

  7. Schließen Sie den Assistenten ab, und starten Sie dann die Aktivität im System neu.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: