Integration Services-Datentypen

Wenn Daten an einen Datenfluss in einem Paket weitergegeben werden, konvertiert die Quelle, die die Daten extrahiert, diese in einen Integration Services-Datentyp. Numerischen Daten wird ein numerischer Datentyp, Zeichenfolgendaten wird ein Zeichendatentyp und Daten ein Datumsdatentyp zugewiesen. Anderen Daten, wie z. B. GUIDs und BLOBs (Binary Large Object Blocks), werden ebenfalls entsprechende Integration Services-Datentypen zugewiesen. Falls Daten von einem Datentyp sind, der nicht in einen Integration Services-Datentyp konvertiert werden kann, tritt ein Fehler auf.

Einige Datenflusskomponenten konvertieren Integration Services-Datentypen in verwaltete Datentypen von Microsoft .NET Framework. Weitere Informationen zum Zuordnen von Integration Services-Datentypen zu verwalteten Datentypen finden Sie unter Verwenden von Datentypen im Datenfluss.

In der folgenden Tabelle sind die Integration Services-Datentypen aufgeführt. Bei einigen der Datentypen in der Tabelle werden auch die für sie geltende Genauigkeit und die Anzahl der Dezimalstellen genannt. Weitere Informationen zu Genauigkeit und Dezimalstellen finden Sie unter Genauigkeit, Dezimalstellen und Länge (Transact-SQL).

Datentyp

Beschreibung

DT_BOOL

Ein boolescher Wert.

DT_BYTES

Ein binärer Datenwert. Die Länge ist variabel, und die maximale Länge beträgt 8000 Bytes.

DT_CY

Ein Währungswert. Dieser Datentyp ist eine 8-Bit-Ganzzahl mit Vorzeichen mit 4 Dezimalstellen und einer maximalen Genauigkeit von 19 Stellen.

DT_DATE

Eine Datumsstruktur bestehend aus dem Jahr, dem Monat, dem Tag, der Stunde, der Minute, der Sekunde und Sekundenbruchteilen. Die Sekundenbruchteile besitzen einen festen Bereich von 7 Dezimalstellen.

Der DT_DATE-Datentyp wird mithilfe einer 8-Byte-Gleitkommazahl implementiert. Tage werden durch ganze Zahlen dargestellt, die jeweils auf die nächsthöhere Zahl erhöht werden, beginnend am 30. Dezember 1899 um 0 Uhr Mitternacht. Stundenwerte werden als absolute Werte der Stellen hinter dem Dezimalpunkt dargestellt. Ein Gleitkommawert kann jedoch nicht alle reellen Werte darstellen. Daher ist der im DT_DATE-Datentyp darstellbare Datumsbereich begrenzt.

Im Vergleich dazu enthält der DT_DBTIMESTAMP-Datentyp intern eine Struktur mit einzelnen Feldern zur Darstellung von Jahren, Monaten, Tagen, Stunden, Minuten, Sekunden und Millisekunden. Dieser Datentyp kann größere Datumsbereiche darstellen.

DT_DBDATE

Eine Datumsstruktur bestehend aus dem Jahr, dem Monat und dem Tag.

DT_DBTIME

Eine Zeitstruktur bestehend aus der Stunde, der Minute und der Sekunde.

DT_DBTIME2

Eine Zeitstruktur bestehend aus der Stunde, der Minute, der Sekunde und Sekundenbruchteilen. Die Sekundenbruchteile besitzen maximal 7 Dezimalstellen.

DT_DBTIMESTAMP

Eine Timestampstruktur bestehend aus dem Jahr, dem Monat, dem Tag, der Stunde, der Minute, der Sekunde und Sekundenbruchteilen. Die Sekundenbruchteile besitzen einen festen Bereich von 3 Dezimalstellen.

DT_DBTIMESTAMP2

Eine Timestampstruktur bestehend aus dem Jahr, dem Monat, dem Tag, der Stunde, der Minute, der Sekunde und Sekundenbruchteilen. Die Sekundenbruchteile besitzen maximal 7 Dezimalstellen.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Eine Timestampstruktur bestehend aus dem Jahr, dem Monat, dem Tag, der Stunde, der Minute, der Sekunde und Sekundenbruchteilen. Die Sekundenbruchteile besitzen maximal 7 Dezimalstellen.

Im Gegensatz zu den Datentypen DT_DBTIMESTAMP und DT_DBTIMESTAMP2 verfügt der DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp über einen Zeitzonenoffset. Dieser Offset gibt die Zahl der Stunden und Minuten an, um die die Zeit gegenüber der koordinierten Weltzeit (UTC) versetzt ist. Der Zeitzonenoffset wird vom System verwendet, um die Ortszeit zu bestimmen.

Der Zeitzonenoffset muss ein Vorzeichen (plus oder minus) enthalten, das angibt, ob der Offset zur UTC addiert oder von dieser subtrahiert wird. Die gültige Anzahl der Stunden im Offsetwert liegt zwischen -14 und +14. Das Vorzeichen für den Minutenoffset hängt von dem Vorzeichen für den Stundenoffset ab:

  • Wenn das Vorzeichen des Stundenoffsets negativ ist, muss der Minutenoffset negativ oder null sein.

  • Wenn das Vorzeichen des Stundenoffsets positiv ist, muss der Minutenoffset positiv oder null sein.

  • Wenn der Stundenoffset null ist, kann der Minutenoffset einen Wert im Bereich -0,59 bis +0,59 annehmen.

DT_DECIMAL

Ein genauer numerischer Wert mit einer festen Genauigkeit und festen Dezimalstellen. Dieser Datentyp ist eine ganze Zahl ohne Vorzeichen und einer Länge von 12 Bytes, mit 0 bis 28 Dezimalstellen und einer maximalen Genauigkeit von 29.

DT_FILETIME

Ein 64-Bit-Wert, der die Anzahl von 100-Nanosekunden-Intervallen seit dem 1. Januar 1601 darstellt. Die Sekundenbruchteile besitzen maximal 3 Dezimalstellen.

DT_GUID

Ein global eindeutiger Bezeichner (GUID, Globally Unique Identifier).

DT_I1

Eine ganze Zahl mit Vorzeichen und einer Länge von 1 Byte.

DT_I2

Eine ganze Zahl mit Vorzeichen und einer Länge von 2 Bytes.

DT_I4

Eine ganze Zahl mit Vorzeichen und einer Länge von 4 Bytes.

DT_I8

Eine ganze Zahl mit Vorzeichen und einer Länge von 8 Bytes.

DT_NUMERIC

Ein genauer numerischer Wert mit einer festen Genauigkeit und festen Dezimalstellen. Dieser Datentyp ist eine ganze Zahl ohne Vorzeichen und einer Länge von 16 Bytes, mit 0 bis 38 Dezimalstellen und einer maximalen Genauigkeit von 38.

DT_R4

Ein Gleitkommawert mit einfacher Genauigkeit

DT_R8

Ein Gleitkommawert mit doppelter Genauigkeit

DT_STR

Eine NULL-terminierte ANSI/MBCS-Zeichenfolge mit einer maximalen Länge von 8000 Zeichen. (Wenn ein Spaltenwert zusätzliche Nullabschlusszeichen enthält, wird die Zeichenfolge bei der ersten Null abgeschnitten.)

DT_UI1

Eine ganze Zahl ohne Vorzeichen und einer Länge von 1 Byte.

DT_UI2

Eine ganze Zahl ohne Vorzeichen und einer Länge von 2 Bytes.

DT_UI4

Eine ganze Zahl ohne Vorzeichen und einer Länge von 4 Bytes.

DT_UI8

Eine ganze Zahl ohne Vorzeichen und einer Länge von 8 Bytes.

DT_WSTR

Eine NULL-terminierte Unicode-Zeichenfolge mit einer maximalen Länge von 4000 Zeichen. (Wenn ein Spaltenwert zusätzliche Nullabschlusszeichen enthält, wird die Zeichenfolge bei der ersten Null abgeschnitten.)

DT_IMAGE

Ein Binärwert mit einer maximalen Länge von 231-1 (2.147.483.647) Bytes. .

DT_NTEXT

Eine Unicode-Zeichenfolge mit einer maximalen Länge von 230 - 1 (1.073.741.823) Zeichen.

DT_TEXT

Eine ANSI/MBCS-Zeichenfolge mit einer maximalen Länge von 231 -1 (2.147.483.647) Zeichen.

Falls die Daten in einer Spalte nicht die vom Quelldatentyp zugeordnete normale Breite benötigen, können Sie den Datentyp der Spalte ändern. Wenn jede Datenzeile so schmal wie möglich ist, wird die Leistung beim Übertragen von Daten optimiert, denn umso schmaler eine Zeile ist, desto schneller werden die Daten von der Quelle an das Ziel verschoben.

Integration Services enthält einen vollständigen Satz numerischer Datentypen, sodass der Datentyp in hohem Maß auf die Größe der Daten abgestimmt werden kann. Wenn z. B. die Werte in einer Spalte mit einem DT_UI8-Datentyp immer ganze Zahlen zwischen 0 und 3000 sind, können Sie den Datentyp in DT_UI2 ändern. Wenn entsprechend eine Spalte mit dem DT_CY-Datentyp die Datenanforderungen des Pakets erfüllen kann, indem stattdessen ein ganzzahliger Datentyp verwendet wird, können Sie den Datentyp in DT_I4 ändern.

Es gibt folgende Möglichkeiten, um den Datentyp einer Spalte zu ändern:

Konvertieren zwischen Zeichenfolgen und Datums-/Uhrzeitdatentypen

In der folgenden Tabelle sind die Ergebnisse der Umwandlung oder der Konvertierung zwischen Datums- und Uhrzeitdatentypen und Zeichenfolgen aufgelistet:

  • Mit dem Umwandlungsoperator oder der Transformation für Datenkonvertierung wird der Datums- oder Uhrzeitdatentyp in die entsprechende Zeichenfolge umgewandelt. Zum Beispiel wird der DT_DBTIME-Datentyp in eine Zeichenfolge im Format "hh:mm:ss" konvertiert.

  • Zur Umwandlung einer Zeichenfolge in einen Datums- oder Zeitdatentyp muss die Zeichenfolge in einem Zeichenfolgenformat vorliegen, das zum entsprechenden Datums- oder Zeitdatentyp passt. Um z. B. Datumszeichenfolgen erfolgreich in den DT_DBDATE-Datentyp umzuwandeln, müssen diese Zeichenfolgen im Format "yyyy-mm-dd" vorliegen.

    Datentyp

    Zeichenfolgenformat

    DT_DBDATE

    yyyy-mm-dd

    DT_FILETIME

    yyyy-mm-dd hh:mm:ss:fff

    DT_DBTIME

    hh:mm:ss

    DT_DBTIME2

    hh:mm:ss[.fffffff]

    DT_DBTIMESTAMP

    yyyy-mm-dd hh:mm:ss[.fff]

    DT_DBTIMESTAMP2

    yyyy-mm-dd hh:mm:ss[.fffffff]

    DT_DBTIMESTAMPOFFSET

    yyyy-mm-dd hh:mm:ss[.fffffff] [{+|-} hh:mm]

Beim Datumsformat für DT_FILETIME und DT_DBTIMESTAMP stellt fff einen Wert zwischen 0 und 999 dar, der die Sekundenbruchteile angibt.

Beim Datumsformat für DT_DBTIMESTAMP2, DT_DBTIME2 und DT_DBTIMESTAMPOFFSET, stellt fffffff einen Wert zwischen 0 und 9999999 dar, der die Sekundenbruchteile angibt.

Das Datumsformat für DT_DBTIMESTAMPOFFSET schließt auch ein Zeitzonenelement ein. Es gibt ein Leerzeichen zwischen dem Zeitelement und dem Zeitzonenelement.

Konvertieren von Datums- und Zeitdatentypen

Sie können den Datentyp einer Spalte mit Datums-/Zeitdaten ändern, um den Datums- oder Zeitteil der Daten zu extrahieren. Die folgende Tabelle führt die Ergebnisse der Umwandlung von einem Datums- und Zeitdatentyp in einen anderen Datums- und Zeitdatentyp auf.

Konvertieren von DT_FILETIME

Konvertieren von DT_FILETIME in

Ergebnis

DT_FILETIME

Keine Änderung.

DT_DATE

Konvertiert den Datentyp.

DT_DBDATE

Entfernt den Zeitwert.

DT_DBTIME

Entfernt den Datumswert.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIME2

Entfernt den durch den DT_FILETIME-Datentyp dargestellten Datumswert.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMP

Konvertiert den Datentyp.

DT_DBTIMESTAMP2

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMP2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Legt das Zeitzonenfeld im DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp auf Null fest.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMPOFFSET enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

Konvertieren von DT_DATE

Konvertieren von DT_DATE in

Ergebnis

DT_FILETIME

Konvertiert den Datentyp.

DT_DATE

Keine Änderung.

DT_DBDATE

Entfernt den durch den DT_DATA-Datentyp dargestellten Zeitwert.

DT_DBTIME

Entfernt den durch den DT_DATA-Datentyp dargestellten Datumswert.

DT_DBTIME2

Entfernt den durch den DT_DATA-Datentyp dargestellten Datumswert.

DT_DBTIMESTAMP

Konvertiert den Datentyp.

DT_DBTIMESTAMP2

Konvertiert den Datentyp.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Legt das Zeitzonenfeld im DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp auf Null fest.

Konvertieren von DT_DBDATE

Konvertieren von DT_DBDATE in

Ergebnis

DT_FILETIME

Legt die Zeitfelder im DT_FILETIME-Datentyp auf Null fest.

DT_DATE

Legt die Zeitfelder im DT_DATE-Datentyp auf Null fest.

DT_DBDATE

Keine Änderung.

DT_DBTIME

Legt die Zeitfelder im DT_DBTIME-Datentyp auf Null fest.

DT_DBTIME2

Legt die Zeitfelder im DT_DBTIME2-Datentyp auf Null fest.

DT_DBTIMESTAMP

Legt die Zeitfelder im DT_DBTIMESTAMP-Datentyp auf Null fest.

DT_DBTIMESTAMP2

Legt die Zeitfelder im DT_DBTIMESTAMP-Datentyp auf Null fest.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Legt die Zeitfelder und das Zeitzonenfeld im DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp auf Null fest.

Konvertieren von DT_DBTIME

Konvertieren von DT_DBTIME in

Ergebnis

DT_FILETIME

Legt das Datumsfeld im DT_FILETIME-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

DT_DATE

Legt das Datumsfeld im DT_DATE-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

DT_DBDATE

Legt das Datumsfeld im DT_DBDATE-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

DT_DBTIME

Keine Änderung.

DT_DBTIME2

Konvertiert den Datentyp.

DT_DBTIMESTAMP

Legt das Datumsfeld im DT_DBTIMESTAMP-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

DT_DBTIMESTAMP2

Legt das Datumsfeld im DT_DBTIMESTAMP2-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Legt das Datumsfeld und das Zeitzonenfeld im DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp auf das aktuelle Datum beziehungsweise auf Null fest.

Konvertieren von DT_DBTIME2

Konvertieren von DT_DBTIME2 in

Ergebnis

DT_FILETIME

Legt das Datumsfeld im DT_FILETIME-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_FILETIME enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DATE

Legt das Datumsfeld im DT_DATE-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DATE enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBDATE

Legt das Datumsfeld im DT_DBDATE-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

DT_DBTIME

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIME2

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Zieldatentyp DT_DBTIME2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMP

Legt das Datumsfeld im DT_DBTIMESTAMP-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMP enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMP2

Legt das Datumsfeld im DT_DBTIMESTAMP2-Datentyp auf das aktuelle Datum fest.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMP2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Legt das Datumsfeld und das Zeitzonenfeld im DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp auf das aktuelle Datum beziehungsweise auf Null fest.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMPOFFSET enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

Konvertieren von DT_DBTIMESTAMP

Konvertieren von DT_DBTIMESTAMP in

Ergebnis

DT_FILETIME

Konvertiert den Datentyp.

DT_DATE

Überschreitet der durch den DT_DBTIMESTAMP-Datentyp dargestellte Wert den für den DT_DATE-Datentyp gültigen Bereich, wird der DB_E_DATAOVERFLOW-Fehler zurückgegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBDATE

Entfernt den durch den DT_DBTIMESTAMP-Datentyp dargestellten Zeitwert.

DT_DBTIME

Entfernt den durch den DT_DBTIMESTAMP-Datentyp dargestellten Datumswert.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIME2

Entfernt den durch den DT_DBTIMESTAMP-Datentyp dargestellten Datumswert.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMP

Keine Änderung.

DT_DBTIMESTAMP2

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMP2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Legt das Zeitzonenfeld im DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp auf Null fest.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMPOFFSET enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

Konvertieren von DT_DBTIMESTAMP2

Konvertieren von DT_DBTIMESTAMP2 in

Ergebnis

DT_FILETIME

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_FILETIME enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DATE

Überschreitet der durch den DT_DBTIMESTAMP2-Datentyp dargestellte Wert den für den DT_DATE-Datentyp gültigen Bereich, wird der DB_E_DATAOVERFLOW-Fehler zurückgegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DATE enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBDATE

Entfernt den durch den DT_DBTIMESTAMP2-Datentyp dargestellten Zeitwert.

DT_DBTIME

Entfernt den durch den DT_DBTIMESTAMP2-Datentyp dargestellten Datumswert.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIME2

Entfernt den durch den DT_DBTIMESTAMP2-Datentyp dargestellten Datumswert.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMP

Überschreitet der durch den DT_DBTIMESTAMP2-Datentyp dargestellte Wert den für den DT_DBTIMESTAMP-Datentyp gültigen Bereich, wird der DB_E_DATAOVERFLOW-Fehler zurückgegeben.

DT_DBTIMESTAMP2 wird dem SQL Server-Datentyp datetime2 mit dem Bereich vom 1. Januar 1 n. Chr. bis zum 31. Dezember 9999 zugeordnet. DT_DBTIMESTAMP wird dem SQL Server-Datentyp datetime mit dem kleineren Bereich vom 1. Januar 1753 bis zum 31. Dezember 9999 zugeordnet.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMP enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert.

Weitere Informationen zu Fehlern finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMP2

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Zieldatentyp DT_DBTIMESTAMP2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Legt das Zeitzonenfeld im DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp auf Null fest.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMPOFFSET enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

Konvertieren von DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Konvertieren von DT_DBTIMESTAMPOFFSET in

Ergebnis

DT_FILETIME

Ändert den durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellten Zeitwert in die koordinierte Weltzeit (UTC).

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_FILETIME enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DATE

Ändert den durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellten Zeitwert in UTC.

Überschreitet der durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellte Wert den für den DT_DATE-Datentyp gültigen Bereich, wird der DB_E_DATAOVERFLOW-Fehler zurückgegeben.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DATE enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert.

Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBDATE

Ändert den durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellten Zeitwert in UTC, was sich auf den Datumswert auswirken kann. Dann wird der Zeitwert entfernt.

DT_DBTIME

Ändert den durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellten Zeitwert in UTC.

Entfernt den durch den DT_DBTIMESTAMPEOFFSET-Datentyp dargestellten Datumswert.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIME2

Ändert den durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellten Zeitwert in UTC.

Entfernt den durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellten Datumswert.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIME2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMP

Ändert den durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellten Zeitwert in UTC.

Überschreitet der durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellte Wert den für den DT_DBTIMESTAMP-Datentyp gültigen Bereich, wird der DB_E_DATAOVERFLOW-Fehler zurückgegeben.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMP enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert.

Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMP2

Ändert den durch den DT_DBTIMESTAMPOFFSET-Datentyp dargestellten Zeitwert in UTC.

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Datentyp DT_DBTIMESTAMP2 enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

Entfernt den Wert für die Sekundenbruchteile, wenn die Anzahl der Dezimalstellen größer als die Anzahl ist, die der Zieldatentyp DT_DBTIMESTAMPOFFSET enthalten kann. Nach dem Entfernen des Werts für die Sekundenbruchteile wird ein Bericht über dieses Abschneiden der Daten generiert. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Fehlern im Datenfluss.

Die folgenden Tabelle gibt Hinweise für die Zuordnung von Datentypen bestimmter Datenbanken zu Integration Services-Datentypen. Diese Zuordnungen sind den Zuordnungsdateien entnommen, die vom SQL Server-Import/Export-Assistenten beim Importieren von Daten aus den betreffenden Quellen verwendet werden. Weitere Informationen zu diesen Zuordnungsdateien finden Sie unter Verwenden des SQL Server-Import/Export-Assistenten zum Verschieben von Daten.

Wichtiger HinweisWichtig

Die Zuordnungen sind nicht als strenge Entsprechungen zu verstehen, sondern stellen lediglich Anhaltspunkte dar. In bestimmten Fällen muss möglicherweise ein anderer Dateityp als der in der Tabelle angegebene verwendet werden.

Datentyp

SQL Server

(SQLOLEDB; SQLNCLI10)

SQL Server (SqlClient)

Jet

Oracle

(OracleClient)

DB2

(DB2OLEDB)

DB2

(IBMDADB2)

DT_BOOL

bit

bit

Bit

DT_BYTES

binary, varbinary, timestamp

binary, varbinary, timestamp

BigBinary, VarBinary

RAW

DT_CY

smallmoney, money

smallmoney, money

Currency

DT_DATE

DT_DBDATE

date

date

date

date

date

DT_DBTIME

timestamp

time

time

DT_DBTIME2

time(p)

time(p)

DT_DBTIMESTAMP

datetime, smalldatetime

datetime, smalldatetime

DateTime

TIMESTAMP, DATE, INTERVAL

TIME, TIMESTAMP, DATE

TIME, TIMESTAMP, DATE

DT_DBTIMESTAMP2

datetime2

datetime2

timestamp

timestamp

timestamp

DT_DBTIMESTAMPOFFSET

datetimeoffset(p)

datetimeoffset(p)

timestampoffset

timestamp,

varchar

timestamp,

varchar

DT_DECIMAL

DT_FILETIME

DT_GUID

uniqueidentifier

uniqueidentifier

GUID

DT_I1

DT_I2

smallint

smallint

Short

SMALLINT

SMALLINT

DT_I4

int

int

Long

INTEGER

INTEGER

DT_I8

bigint

bigint

BIGINT

BIGINT

DT_NUMERIC

decimal, numeric

decimal, numeric

Decimal

NUMBER, INT

DECIMAL, NUMERIC

DECIMAL, NUMERIC

DT_R4

real

real

Single

REAL

REAL

DT_R8

float

float

Double

FLOAT, REAL

FLOAT, DOUBLE

FLOAT, DOUBLE

DT_STR

char, varchar

VarChar

CHAR, VARCHAR

CHAR, VARCHAR

DT_UI1

tinyint

tinyint

Byte

DT_UI2

DT_UI4

DT_UI8

DT_WSTR

nchar, nvarchar, sql_variant, xml

char, varchar, nchar, nvarchar, sql_variant, xml

LongText

CHAR, ROWID, VARCHAR2, NVARCHAR2, NCHAR

GRAPHIC, VARGRAPHIC

GRAPHIC, VARGRAPHIC

DT_IMAGE

image

image

LongBinary

LONG RAW, BLOB, LOBLOCATOR, BFILE, VARGRAPHIC, LONG VARGRAPHIC, benutzerdefiniert

CHAR () FOR BIT DATA, VARCHAR () FOR BIT DATA

CHAR () FOR BIT DATA, VARCHAR () FOR BIT DATA, BLOB

DT_NTEXT

ntext

text, ntext

LONG, CLOB, NCLOB, NVARCHAR, TEXT

LONG VARCHAR, NCHAR, NVARCHAR, TEXT

LONG VARCHAR, DBCLOB, NCHAR, NVARCHAR, TEXT

DT_TEXT

text

LONG VARCHAR FOR BIT DATA

LONG VARCHAR FOR BIT DATA, CLOB

Informationen zum Zuordnen von Datentypen im Datenfluss finden Sie unter Verwenden von Datentypen im Datenfluss.

Blogeintrag Leistungsvergleich zwischen Konvertierungstechniken für Datentypen in SSIS 2008 auf blogs.msdn.com

Integration Services (kleines Symbol) Bleiben Sie mit Integration Services auf dem neuesten Stand

Die neuesten Downloads, Artikel, Beispiele und Videos von Microsoft sowie ausgewählte Lösungen von der Community finden Sie auf der Integration Services-Seite von MDSN oder TechNet:

Abonnieren Sie die auf der Seite verfügbaren RSS-Newsfeeds, um automatische Benachrichtigungen zu diesen Aktualisierungen zu erhalten.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: