Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

EventLogTraceListener.TraceData-Methode (TraceEventCache, String, TraceEventType, Int32, Object)

Schreibt Ablaufverfolgungsinformationen, ein Datenobjekt und Ereignisinformationen in das Ereignisprotokoll.

Namespace: System.Diagnostics
Assembly: System (in system.dll)

[ComVisibleAttribute(false)] 
public override void TraceData (
	TraceEventCache eventCache,
	string source,
	TraceEventType severity,
	int id,
	Object data
)
/** @attribute ComVisibleAttribute(false) */ 
public void TraceData (
	TraceEventCache eventCache, 
	String source, 
	TraceEventType severity, 
	int id, 
	Object data
)
ComVisibleAttribute(false) 
public override function TraceData (
	eventCache : TraceEventCache, 
	source : String, 
	severity : TraceEventType, 
	id : int, 
	data : Object
)
Nicht zutreffend.

Parameter

eventCache

Ein TraceEventCache-Objekt mit der aktuellen Prozess-ID, Thread-ID und den aktuellen Stapelüberwachungsinformationen.

source

Ein Name, der verwendet wird, um die Ausgabe zu bezeichnen, i. d. R. der Name der Anwendung, die das Ablaufverfolgungsereignis generiert hat.

severity

Einer der TraceEventType-Werte, der den Typ des Ereignisses angibt, das die Ablaufverfolgung verursacht hat.

id

Ein numerischer Bezeichner für das Ereignis. Die Kombination von source und id bezeichnet ein Ereignis eindeutig.

data

Ein Datenobjekt, das in die Ausgabedatei oder den Stream geschrieben werden soll.

HinweisWichtig:

TraceData-Methoden sind nicht für den Aufruf aus dem Anwendungscode heraus bestimmt. Sie werden von Methoden der Debug-Klasse, der Trace-Klasse und der TraceSource-Klasse für die Ausgabe von Ablaufverfolgungsdaten aufgerufen.

Die TraceData-Methode ist ebenso wie die TraceEvent-Methode für automatisierte Tools vorgesehen, ermöglicht aber auch das Anfügen von zusätzlichen Objekten, z. B. einer Ausnahmeinstanz, an die Ablaufverfolgung.

Mit dem eventCache-Parameter und dem source-Parameter wird bestimmt, ob das Ereignis verfolgt werden soll. id wird zum Erstellen eines EventInstance-Objekts verwendet und der TraceEventType wird einem EventLogEntryType für die EntryType-Eigenschaft gleichgesetzt. Die EventInstance wird mit dem als Zeichenfolge formatierten data-Objekt unter Verwendung der WriteEvent-Methode in das Ereignisprotokoll geschrieben.

HinweisHinweis:

Der maximale Wert des id-Parameters ist 65.535. Wenn der angegebene id-Wert größer als 65.535 ist, wird der maximale Wert verwendet.

Windows 98, Windows Server 2000 SP4, Windows Millennium Edition, Windows Server 2003, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP SP2, Windows XP Starter Edition

Microsoft .NET Framework 3.0 wird unter Windows Vista, Microsoft Windows XP SP2 und Windows Server 2003 SP1 unterstützt.

.NET Framework

Unterstützt in: 3.0, 2.0
Anzeigen: