Ablaufsteuerungselemente

Ein Paket besteht aus einer Ablaufsteuerung und optional mindestens einem Datenfluss. SQL Server Integration Services stellt drei verschiedene Arten von Ablaufsteuerungselementen bereit: Container für die Strukturen in Paketen, Tasks für die Funktionalität sowie Rangfolgeneinschränkungen, mit denen die ausführbaren Dateien, Container und Tasks zu einer geordneten Ablaufsteuerung verbunden werden.

Im folgenden Diagramm wird eine Ablaufsteuerung mit einem Container und sechs Tasks angezeigt. Fünf Tasks sind auf Paketebene und ein Task auf Containerebene definiert. Der Task befindet sich innerhalb eines Containers.

Ablaufsteuerung mit sechs Tasks und einem Container

Die Architektur von Integration Services unterstützt das Schachteln von Containern, und eine Ablaufsteuerung kann mehrere Ebenen geschachtelter Container einschließen. Beispielsweise könnte ein Paket einen Foreach-Schleifencontainer enthalten, der wiederum einen Foreach-Schleifencontainer enthält usw.

Ereignishandler weisen ebenfalls Ablaufsteuerungen auf, die mit denselben Ablaufsteuerungselementen erstellt werden.

Container stellen für Pakete, Dienste und Tasks in der Ablaufsteuerung eine Struktur bereit. Integration Services schließt die folgenden Containertypen mit ein, um Tasks zu gruppieren und die Wiederholung von Ablaufsteuerungen zu implementieren:

  • Der Foreach-Schleifencontainer zählt eine Auflistung auf und wiederholt die Ablaufsteuerung für jedes Element der Auflistung.

  • Der For-Schleifencontainer wiederholt die Ablaufsteuerung, bis ein angegebener Ausdruck zu False ausgewertet wird.

  • Mit dem Sequenzcontainer können Sie eine Teilmenge der Ablaufsteuerung innerhalb eines Containers definieren und Tasks und Container als eine Einheit verwalten.

Weitere Informationen finden Sie unter SQL Server Integration Services-Container.

Tasks erledigen die eigentliche Arbeit in Paketen. Integration Services schließt Tasks ein, um eine Reihe von Funktionen auszuführen.

  • Mit dem Datenflusstask werden Datenflüsse definiert und ausgeführt, um Daten zu extrahieren, Transformationen anzuwenden und Daten zu laden.

  • Datenvorbereitungstasks kopieren Dateien und Verzeichnisse, laden Dateien und Daten herunter, speichern von Webmethoden zurückgegebene Daten oder arbeiten mit XML-Dokumenten.

  • Workflowtasks kommunizieren mit anderen Prozessen, um Pakete oder Programme auszuführen, Nachrichten zwischen Paketen zu senden und zu empfangen, E-Mail-Nachrichten zu senden, WMI-Daten (Windows Management Instrumentation, Windows-Verwaltungsinstrumentation) zu lesen oder WMI-Ereignisse zu überwachen.

  • Mit SQL Server-Tasks wird auf SQL Server-Objekte und -Daten zugegriffen, und sie werden kopiert, eingefügt, gelöscht oder geändert.

  • Mit Analysis Services-Tasks werden Analysis Services-Objekte erstellt, geändert, gelöscht oder verarbeitet.

  • Skripttasks erweitern die Paketfunktionalität mithilfe von benutzerdefinierten Skripts.

  • Wartungstasks führen administrative Funktionen aus, wie z. B. das Sichern und Verkleinern von SQL Server-Datenbanken, das erneute Erstellen und Organisieren von Indizes sowie das Ausführen von Aufträgen des SQL Server-Agents.

Weitere Informationen finden Sie unter Integration Services-Tasks.

Rangfolgeneinschränkungen verbinden Container und Tasks in Paketen zu einer geordneten Ablaufsteuerung. Sie können die Ausführungsreihenfolge für Tasks und Container steuern und Bedingungen angeben, die bestimmen, ob Tasks und Container ausgeführt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Rangfolgeneinschränkungen.

Integration Services (kleines Symbol) Bleiben Sie mit Integration Services auf dem neuesten Stand

Die neuesten Downloads, Artikel, Beispiele und Videos von Microsoft sowie ausgewählte Lösungen aus der Community finden Sie auf der Integration Services-Seite von MSDN oder TechNet:

Abonnieren Sie die auf der Seite verfügbaren RSS-Newsfeeds, um automatische Benachrichtigungen zu diesen Aktualisierungen zu erhalten.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: