War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Server-Klasse
Collapse the table of content
Expand the table of content
Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Server-Klasse

Das Server-Objekt stellt eine SQL Server-Instanz dar.

Namespace:  Microsoft.SqlServer.Management.Smo
Assembly:  Microsoft.SqlServer.Smo (in Microsoft.SqlServer.Smo.dll)

[EvaluationModeAttribute(AutomatedPolicyEvaluationMode.CheckOnSchedule)]
[PhysicalFacetAttribute]
[RootFacetAttribute(typeof(Server))]
public sealed class Server : SqlSmoObject, 
	ISfcSupportsDesignMode, IAlterable, IScriptable, IServerSettings, IServerInformation, 
	IDmfFacet, IAlienRoot, ISfcDomainLite, ISfcHasConnection

Der Server-Typ macht folgende Elemente verfügbar.

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeServer()Initialisiert eine neue Instanz der Server-Klasse.
Öffentliche MethodeServer(String)Initialisiert eine neue Instanz der Server-Klasse mit dem angegebenen Namen.
Öffentliche MethodeServer(ServerConnection)Initialisiert eine neue Instanz der Server-Klasse auf Grundlage der angegebenen Verbindung.
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentliche EigenschaftActiveDirectory Veraltet Ruft Informationen zu den Active Directory-Einstellungen für die SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftAffinityInfoRuft das AffinityInfo-Objekt ab, das einer SQL Server-Instanz zugeordnet ist.
Öffentliche EigenschaftAuditLevelRuft den AuditLevel-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftAuditsStellt eine Auflistung von Audit-Objekten dar. Jedes Audit-Objekt stellt ein für die SQL Server-Instanz definiertes Überwachungsprotokoll dar.
Öffentliche EigenschaftAvailabilityGroupsRuft die verfügbaren Gruppen auf dem Server ab.
Öffentliche EigenschaftBackupDevicesStellt eine Auflistung von BackupDevice-Objekten dar. Jedes BackupDevice-Objekt stellt ein für die SQL Server-Instanz definiertes Sicherungsmedium dar.
Öffentliche EigenschaftBackupDirectoryRuft den BackupDirectory-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftBrowserServiceAccountRuft das Dienstkonto ab, unter dem der Browser-Dienst auf der SQL Server-Instanz ausgeführt wird.
Öffentliche EigenschaftBrowserStartModeRuft den Startmodus für den auf der SQL Server-Instanz ausgeführten SQL Server-Browser-Dienst ab.
Öffentliche EigenschaftBuildClrVersionRuft den BuildClrVersion-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftBuildClrVersionStringRuft die Versionszeichenfolge der beim Erstellen der Instanz verwendeten CLR ab.
Öffentliche EigenschaftBuildNumberRuft den BuildNumber-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftClusterNameRuft den Namen des Clusters ab.
Öffentliche EigenschaftClusterQuorumStateRuft den Status des Clusterquorums ab.
Öffentliche EigenschaftClusterQuorumTypeRuft den Typ des Clusterquorums ab.
Öffentliche EigenschaftCollationRuft den Collation-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftCollationIDRuft den CollationID-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftComparisonStyleRuft die Windows-Vergleichsart der Sortierung ab.
Öffentliche EigenschaftComputerNamePhysicalNetBIOSRuft den NetBIOS-Namen des lokalen Computers ab, auf dem die Instanz von SQL Server derzeit ausgeführt wird.
Öffentliche EigenschaftConfigurationRuft die Konfigurationsoptionen für die SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftConnectionContextRuft die aktuellen Serververbindungsdetails für die SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftCredentialsStellt eine Auflistung von Credential-Objekten dar. Jedes Credential-Objekt stellt für die SQL Server-Instanz definierte Anmeldeinformationen dar.
Öffentliche EigenschaftCryptographicProvidersRuft die Liste von Serverkryptografieanbietern ab.
Öffentliche EigenschaftDatabasesStellt eine Auflistung von Database-Objekten dar. Jedes Database-Objekt stellt eine für die SQL Server-Instanz definierte Datenbank dar.
Öffentliche EigenschaftDefaultFileRuft den DefaultFile-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftDefaultLogRuft das Standardprotokoll des Servers ab oder legt dieses fest.
Öffentliche EigenschaftDefaultTextModeRuft den Boolean-Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Standardtextmodus für die SQL Server-Instanz festgelegt ist, oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftEditionRuft den Edition-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftEndpointsStellt eine Auflistung von Endpoint-Objekten dar. Jedes Endpoint-Objekt stellt einen für die SQL Server-Instanz definierten Endpunkt dar.
Öffentliche EigenschaftEngineEditionRuft die Edition des Moduls ab.
Öffentliche EigenschaftErrorLogPathRuft den ErrorLogPath-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftEventsRuft die Serverereignisse ab, die der SQL Server-Instanz zugeordnet sind.
Öffentliche EigenschaftFilestreamLevelRuft die für die SQL Server-Instanz angegebene FILESTREAM-Zugriffsebene ab.
Öffentliche EigenschaftFilestreamShareNameRuft den Namen der Windows-Freigabe ab, auf der FILESTREAM-Daten für die SQL Server-Instanz gespeichert werden.
Öffentliche EigenschaftFullTextServiceRuft die Implementierung des Microsoft Search-Volltextdiensts für die SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftHadrManagerStatusRuft den Status des HADR-Managers ab.
Öffentliche EigenschaftInformationRuft Informationen zur SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftInstallDataDirectoryRuft das lokale Windows-Verzeichnis ab, in dem die Installationsdaten für die SQL Server-Instanz gespeichert werden.
Öffentliche EigenschaftInstallSharedDirectoryRuft das freigegebene Remoteverzeichnis ab, in dem die Installationsdaten für die SQL Server-Instanz gespeichert werden.
Öffentliche EigenschaftInstanceNameRuft den Instanznamen der SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftIsCaseSensitiveRuft den Wert ab, der angibt, ob die Groß-/Kleinschreibung beachtet wird.
Öffentliche EigenschaftIsClusteredRuft einen Wert ab, der angibt, ob der Server gruppiert ist.
Öffentliche EigenschaftIsFullTextInstalledRuft den Boolean-Wert ab, der angibt, ob der Volltextdienst auf der SQL Server-Instanz installiert ist.
Öffentliche EigenschaftIsHadrEnabledRuft einen Wert ab, der angibt, ob HADR aktiviert ist.
Öffentliche EigenschaftIsSingleUserRuft den Eigenschaftswert ab, der angibt, ob der Benutzer einzeln ist.
Öffentliche EigenschaftJobServerRuft den der SQL Server-Instanz zugeordneten SQL Server-Agent ab.
Öffentliche EigenschaftLanguageRuft die Sprache des Servers ab.
Öffentliche EigenschaftLanguagesStellt eine Auflistung von Language-Objekten dar. Jedes Language-Objekt stellt eine von der SQL Server-Instanz unterstützte Sprache dar.
Öffentliche EigenschaftLinkedServersStellt eine Auflistung von LinkedServer-Objekten dar. Jedes LinkedServer-Objekt stellt einen auf der SQL Server-Instanz registrierten Verbindungsserver dar.
Öffentliche EigenschaftLoginModeRuft den ServerLoginMode-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftLoginsStellt eine Auflistung von Login-Objekten dar. Jedes Login-Objekt stellt einen für die SQL Server-Instanz definierten Anmeldungen dar.
Öffentliche EigenschaftMailRuft den Microsoft SQL Mail-Dienst ab, der der SQL Server-Instanz zugeordnet ist.
Öffentliche EigenschaftMailProfileRuft das E-Mail-Profil des Servers ab oder legt dieses fest.
Öffentliche EigenschaftMasterDBLogPathRuft den MasterDBLogPath-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftMasterDBPathRuft den MasterDBPath-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftMaxPrecisionRuft den MaxPrecision-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftNameRuft den Servernamen ab, der dem Namen des physischen Computers entspricht.
Öffentliche EigenschaftNamedPipesEnabledRuft den Boolean-Wert ab, der angibt, ob der Named Pipes-Provider für Client-Server-Verbindungen auf der SQL Server-Instanz aktiviert ist.
Öffentliche EigenschaftNetNameRuft den NetName-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftNumberOfLogFilesRuft den NumberOfLogFiles-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftOleDbProviderSettingsRuft den DbProviderSettings-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftOSVersionRuft den OSVersion-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftPerfMonModeRuft den PerfMonMode-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftPhysicalMemoryRuft den vom Server verwendeten physischen Speicher ab.
Öffentliche EigenschaftPhysicalMemoryUsageInKBRuft einen Int64-Wert ab, der den Arbeitsspeicher in KB angibt, der von der Instanz des Datenbankmoduls verwendet wird.
Öffentliche EigenschaftPlatformRuft die Serverplattform ab.
Öffentliche EigenschaftProcessorsRuft den Processors-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftProcessorUsageRuft einen Int32-Wert ab, der die Prozessorzeit angibt, die von der Instanz des Datenbankmodul beansprucht wird.
Öffentliche EigenschaftProductRuft das Produkt des Servers ab.
Öffentliche EigenschaftProductLevelRuft den ProductLevel-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftPropertiesRuft eine Auflistung von Property-Objekten ab, die die Objekteigenschaften darstellen. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche EigenschaftProxyAccountRuft das Proxykonto ab, das der SQL Server-Instanz zugeordnet ist.
Öffentliche EigenschaftResourceGovernorRuft die Ressourcenkontrolle des Servers ab.
Öffentliche EigenschaftResourceLastUpdateDateTimeRuft den Zeitpunkt ab, zu dem die Ressource zuletzt aktualisiert wurde.
Öffentliche EigenschaftResourceVersionRuft die ResourceVersion-Eigenschaft ab.
Öffentliche EigenschaftResourceVersionStringRuft den ResouceVersionString-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftRolesStellt eine Auflistung von ServerRole-Objekten dar. Jedes ServerRole-Objekt stellt eine für die SQL Server-Instanz definierte Rolle dar.
Öffentliche EigenschaftRootDirectoryRuft den RootDirectory-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftServerAuditSpecificationsStellt eine Auflistung von ServerAuditSpecification-Objekten dar. Jedes ServerAuditSpecification-Objekt stellt eine bestimmte für die SQL Server-Instanz definierte Überwachungsspezifikation dar.
Öffentliche EigenschaftServerTypeRuft den Servertyp für die SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftServiceAccountRuft das Dienstkonto ab, unter dem die SQL Server-Instanz ausgeführt wird.
Öffentliche EigenschaftServiceInstanceIdRuft den ID-Wert ab, durch den die Dienstinstanz für diese SQL Server-Instanz eindeutig identifiziert wird.
Öffentliche EigenschaftServiceMasterKeyRuft den Diensthauptschlüssel ab, der der SQL Server-Instanz zugeordnet ist.
Öffentliche EigenschaftServiceNameRuft den Dienstnamen für den Server ab.
Öffentliche EigenschaftServiceStartModeRuft den Startmodus für den SQL Server-Dienst ab.
Öffentliche EigenschaftSettingsRuft Einstellungen für die SQL Server-Instanz ab, die geändert werden können.
Öffentliche EigenschaftSqlCharSetRuft den Wert ab, durch den der vom Server verwendete Zeichensatz bezeichnet wird.
Öffentliche EigenschaftSqlCharSetNameRuft den Namen des vom Server verwendeten Zeichensatzes ab.
Öffentliche EigenschaftSqlDomainGroupRuft die Domänengruppe für die SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftSqlSortOrderRuft die SQL-Sortierreihenfolge aus der Sortierung ab.
Öffentliche EigenschaftSqlSortOrderNameRuft den Namen der vom Server verwendeten Sortierreihenfolge ab.
Öffentliche EigenschaftStateRuft den Status des Objekts ab, auf das verwiesen wird. (Geerbt von SmoObjectBase.)
Öffentliche EigenschaftStatusRuft den aktuellen Status von Server ab.
Öffentliche EigenschaftSystemDataTypesStellt eine Auflistung von SystemDataType-Objekten dar. Jedes SystemDataType-Objekt stellt einen für die SQL Server-Instanz definierten Systemdatentyp dar.
Öffentliche EigenschaftSystemMessagesStellt eine Auflistung von SystemMessage-Objekten dar. Jedes SystemMessage-Objekt stellt eine für die SQL Server-Instanz definierte Systemmeldung dar.
Öffentliche EigenschaftTapeLoadWaitTimeRuft den TapeLoadWaitTime-Eigenschaftswert ab oder legt ihn fest.
Öffentliche EigenschaftTcpEnabledRuft den booleschen Wert ab, mit dem festgelegt wird, ob das TCP/IP-Protokoll für diese SQL Server-Instanz aktiviert ist.
Öffentliche EigenschaftTriggersStellt eine Auflistung von ServerDdlTrigger-Objekten dar. Jedes ServerDdlTrigger-Objekt stellt einen für die SQL Server-Instanz definierten DDL-Trigger (Data Definition Language, Datendefinitionssprache) auf Serverebene dar.
Öffentliche EigenschaftUrnRuft den Wert der URN (Uniform Resource Name)-Adresse ab, durch den das Objekt eindeutig identifiziert wird. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche EigenschaftUserDataRuft benutzerdefinierte Daten ab, die dem Objekt zugeordnet sind, auf das verwiesen wird, oder legt sie fest. (Geerbt von SmoObjectBase.)
Öffentliche EigenschaftUserDefinedMessagesStellt eine Auflistung von UserDefinedMessage-Objekten dar. Jedes UserDefinedMessage-Objekt stellt eine für die SQL Server-Instanz definierte benutzerdefinierte Meldung dar.
Öffentliche EigenschaftUserOptionsRuft die Benutzeroptionen für die aktuelle Verbindung mit der SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche EigenschaftVersionRuft den Version-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftVersionMajorRuft die Hauptversion des Servers ab.
Öffentliche EigenschaftVersionMinorRuft den VersionMinor-Eigenschaftswert ab.
Öffentliche EigenschaftVersionStringRuft die Versionszeichenfolge des Servers ab.
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentliche MethodeAlter()Aktualisiert alle Änderungen an den Eigenschaften des Server-Objekts für die SQL Server-Instanz. 
Öffentliche MethodeAlter(Boolean)Aktualisiert alle Änderungen an den Eigenschaften des Server-Objekts für die SQL Server-Instanz. Optional kann die Überprüfung von Werten überschrieben werden.
Öffentliche MethodeAttachDatabase(String, StringCollection)Fügt eine vorhandene, aus einer oder mehreren Dateien bestehende Datenbank unter Verwendung des angegebenen Namens und der angegebenen Datendateien an die SQL Server-Instanz an. 
Öffentliche MethodeAttachDatabase(String, StringCollection, AttachOptions)Fügt eine vorhandene, aus einer oder mehreren Dateien bestehende Datenbank unter Verwendung des angegebenen Namens und der angegebenen Datendateien und Anfügeoptionen an die SQL Server-Instanz an. 
Öffentliche MethodeAttachDatabase(String, StringCollection, String)Fügt eine vorhandene, aus einer oder mehreren Dateien bestehende Datenbank unter Verwendung des angegebenen Namens und der angegebenen Datendateien an die SQL Server-Instanz an. 
Öffentliche MethodeAttachDatabase(String, StringCollection, String, AttachOptions)Fügt eine vorhandene, aus einer oder mehreren Dateien bestehende Datenbank unter Verwendung des angegebenen Namens, der angegebenen Datendateien und Anfügeoptionen an die SQL Server-Instanz an. 
Öffentliche MethodeCompareUrnVergleicht zwei URNs.
Öffentliche MethodeDeleteBackupHistory(DateTime)Löscht den Sicherungsverlauf für diese SQL Server-Instanz bis zum angegebenen Datum und der angegebenen Uhrzeit.
Öffentliche MethodeDeleteBackupHistory(Int32)Löscht den Sicherungsverlauf für den angegebenen Mediensatz.
Öffentliche MethodeDeleteBackupHistory(String)Löscht den Sicherungsverlauf für die angegebene Datenbank.
Öffentliche MethodeDeny(ServerPermissionSet, String)Verweigert dem angegebenen Empfänger den festgelegten Berechtigungssatz für die SQL Server-Instanz.
Öffentliche MethodeDeny(ServerPermissionSet, String[])Verweigert den angegebenen Empfängern den festgelegten Berechtigungssatz für die SQL Server-Instanz.
Öffentliche MethodeDeny(ServerPermissionSet, String, Boolean)Verweigert dem angegebenen Empfänger und anderen Benutzern, denen der Empfänger Zugriff auf den angegebenen Berechtigungssatz gewährt hat, den festgelegten Berechtigungssatz für die SQL Server-Instanz.
Öffentliche MethodeDeny(ServerPermissionSet, String[], Boolean)Verweigert den angegebenen Empfängern und anderen Benutzern, denen der Empfänger Zugriff auf den angegebenen Berechtigungssatz gewährt hat, den festgelegten Berechtigungssatz für die SQL Server-Instanz.
Öffentliche MethodeDetachDatabase(String, Boolean)Trennt die angegebene Datenbank von der SQL Server-Instanz. Optional können vor dem Trennen der Datenbank Statistiken aktualisiert werden.
Öffentliche MethodeDetachDatabase(String, Boolean, Boolean)Trennt die angegebene Datenbank von der SQL Server-Instanz. Optional können vor dem Trennen der Datenbank Statistiken aktualisiert werden.
Öffentliche MethodeDetachedDatabaseInfoGibt Informationen zu einer getrennten Datenbankdatei zurück.
Öffentliche MethodeDiscoverErmittelt eine Liste vom Typ Object. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeEnumActiveCurrentSessionTraceFlagsRuft aktive Sitzungsflags als DataTable ab.
Öffentliche MethodeEnumActiveGlobalTraceFlagsRuft eine DataTable ab, die aktive globale Ablaufverfolgungsflags enthält.
Öffentliche MethodeEnumAvailableMedia()Listet die Medien auf, die im lokalen Netzwerk für die SQL Server-Instanz sichtbar sind.
Öffentliche MethodeEnumAvailableMedia(MediaTypes)Listet die Medien auf den angegebenen Medientyp beschränkt auf, die im lokalen Netzwerk für die SQL Server-Instanz sichtbar sind.
Öffentliche MethodeEnumClusterMembersStateZählt den aktuellen Status der Windows-Clusterelemente auf, zu denen die Instanz gehört.
Öffentliche MethodeEnumClusterSubnetsZählt eine Liste von Clustersubnetzen auf.
Öffentliche MethodeEnumCollationsListet die von der SQL Server-Instanz unterstützten Sortierungen auf.
Öffentliche MethodeEnumDatabaseMirrorWitnessRoles()Listet die Zeugenrollen für die Datenbankspiegelung auf.
Öffentliche MethodeEnumDatabaseMirrorWitnessRoles(String)Listet Zeugenrollen für die Spiegelung für die angegebene Datenbank auf.
Öffentliche MethodeEnumDetachedDatabaseFilesListet die getrennten Datenbankdateien auf.
Öffentliche MethodeEnumDetachedLogFilesListet die getrennten Protokolldateien auf.
Öffentliche MethodeEnumDirectoriesListet die Verzeichnisse relativ zum angegebenen Pfad auf.
Öffentliche MethodeEnumErrorLogsListet die SQL Server-Fehlerprotokolldateien auf.
Öffentliche MethodeEnumLocks()Listet die aktuell für die SQL Server-Instanz aufrechterhaltenen Sperren auf.
Öffentliche MethodeEnumLocks(Int32)Listet die aktuellen, für die SQL Server-Instanz vom angegebenen Prozess aufrechterhaltenen Sperren auf.
Öffentliche MethodeEnumMembersListet die Mitglieder von Serverrollen und Datenbankrollen für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumObjectPermissions()Listet die Objektberechtigungen für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumObjectPermissions(String)Listet für einen angegebenen Empfänger die Objektberechtigungen für die SQL Server-Anwendungsinstanz auf.
Öffentliche MethodeEnumObjectPermissions(ObjectPermissionSet)Zählt für eine angegebene Berechtigung die Objektberechtigungen für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumObjectPermissions(String, ObjectPermissionSet)Listet für einen angegebenen Empfänger und eine angegebene Berechtigung die Objektberechtigungen für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumPerformanceCounters()Listet die von der SQL Server-Instanz unterstützten Leistungsindikatoren auf.
Öffentliche MethodeEnumPerformanceCounters(String)Listet die von der SQL Server-Instanz für ein angegebenes Objekt unterstützten Leistungsindikatoren auf.
Öffentliche MethodeEnumPerformanceCounters(String, String)Listet die von der SQL Server-Instanz für ein angegebenes Objekt und einen angegebenen Leistungsindikator unterstützten Leistungsindikatoren auf.
Öffentliche MethodeEnumPerformanceCounters(String, String, String)Listet die von der SQL Server-Instanz für ein angegebenes Objekt, einen angegebenen Leistungsindikator und auf der angegebenen SQL Server-Instanz unterstützten Leistungsindikatoren auf.
Öffentliche MethodeEnumProcesses()Listet die auf der SQL Server-Instanz ausgeführten Prozesse auf.
Öffentliche MethodeEnumProcesses(Boolean)Listet die auf der SQL Server-Instanz ausgeführten Prozesse auf. Systemprozesse können optional ausgeschlossen werden.
Öffentliche MethodeEnumProcesses(Int32)Listet Informationen zum angegebenen Prozess auf.
Öffentliche MethodeEnumProcesses(String)Listet die für die SQL Server-Instanz ausgeführten Prozesse auf, die dem angegebenen Anmeldenamen zugeordnet sind.
Öffentliche MethodeEnumServerAttributesListet die Serverattribute für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumServerPermissions()Listet die Serverberechtigungen für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumServerPermissions(String)Listet für einen angegebenen Empfänger die Serverberechtigungen für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumServerPermissions(ServerPermissionSet)Zählt für eine angegebene Berechtigung die Serverberechtigungen für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumServerPermissions(String, ServerPermissionSet)Listet für einen angegebenen Empfänger und eine angegebene Berechtigung die Serverberechtigungen für die SQL Server-Instanz auf.
Öffentliche MethodeEnumStartupProceduresListet die Startprozeduren auf.
Öffentliche MethodeEnumWindowsDomainGroups()Listet die für eine Domäne definierten Microsoft Windows-Gruppenkonten auf.
Öffentliche MethodeEnumWindowsDomainGroups(String)Listet die für die angegebene Domäne definierten Microsoft Windows-Gruppenkonten auf.
Öffentliche MethodeEnumWindowsGroupInfo()Listet Informationen zu allen Microsoft Windows-Gruppen auf, denen explizit Zugriff auf die SQL Server-Instanz gewährt wurde.
Öffentliche MethodeEnumWindowsGroupInfo(String)Listet Informationen zu allen Microsoft Windows-Gruppen auf, denen explizit Zugriff auf die SQL Server-Instanz gewährt wurde.
Öffentliche MethodeEnumWindowsGroupInfo(String, Boolean)Listet Informationen zu allen Microsoft Windows-Gruppen auf, denen explizit Zugriff auf die SQL Server-Instanz gewährt wurde. Optional können die einzelnen Mitglieder aufgelistet werden.
Öffentliche MethodeEnumWindowsUserInfo()Listet Informationen zu allen Microsoft Windows-Benutzern auf, denen explizit Zugriff auf SQL Server gewährt wurde.
Öffentliche MethodeEnumWindowsUserInfo(String)Listet Informationen zu allen Microsoft Windows-Benutzern auf, denen explizit Zugriff auf die SQL Server-Instanz gewährt wurde.
Öffentliche MethodeEnumWindowsUserInfo(String, Boolean)Listet Informationen zu allen Microsoft Windows-Benutzern auf, denen explizit Zugriff auf die SQL Server-Instanz gewährt wurde. Optional können alle Berechtigungspfade (Gruppen) aufgelistet werden, durch die dem Benutzer Zugriff auf die SQL Server-Instanz gewährt wurde.
Öffentliche MethodeEquals (Geerbt von Object.)
Geschützte MethodeFormatSqlVariantFormatiert ein Objekt als SqlVariant-Typ. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeGetActiveDBConnectionCountGibt die Anzahl der aktiven Verbindungen für die angegebene Datenbank zurück.
Geschützte MethodeGetContextDBRuft die Kontextdatenbank ab, die diesem Objekt zugeordnet ist. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetDBNameRuft den Datenbanknamen ab, der dem Objekt zugeordnet ist. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeGetDefaultInitFieldsGibt die Eigenschaftentypen zurück, die standardmäßig initialisiert werden, wenn das angegebene Objekt initialisiert wird.
Öffentliche MethodeGetHashCode (Geerbt von Object.)
Öffentliche MethodeGetPropertyNamesGibt die Namen der initialisierten Eigenschaften für den angegebenen Objekttyp zurück.
Geschützte MethodeGetPropValueRuft einen Eigenschaftswert des SqlSmoObject-Objekts ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetPropValueOptionalRuft einen Eigenschaftswert des SqlSmoObject-Objekts ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetPropValueOptionalAllowNullRuft einen Eigenschaftswert des SqlSmoObject-Objekts ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeGetServerObjectRuft den Server des SqlSmoObject-Objekts ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeGetSmoObjectRuft ein durch einen URN angegebenes SqlSmoObject ab.
Öffentliche MethodeGetStringComparerGibt das Vergleichsobjekt zurück, das der übergebenen Sortierungszeichenfolge entspricht.
Öffentliche MethodeGetType (Geerbt von Object.)
Öffentliche MethodeGrant(ServerPermissionSet, String)Gewährt dem angegebenen Empfänger den festgelegten Berechtigungssatz für die SQL Server-Instanz.
Öffentliche MethodeGrant(ServerPermissionSet, String[])Gewährt den angegebenen Empfängern den festgelegten Berechtigungssatz für die SQL Server-Instanz.
Öffentliche MethodeGrant(ServerPermissionSet, String, Boolean)Gewährt dem Empfänger Zugriff auf die angegebene Berechtigung sowie die Möglichkeit, anderen Benutzern Zugriff auf die Berechtigung für die SQL Server-Instanz zu gewähren.
Öffentliche MethodeGrant(ServerPermissionSet, String[], Boolean)Gewährt den Empfängern Zugriff auf die angegebene Berechtigung sowie die Möglichkeit, anderen Benutzern Zugriff auf die Berechtigung für die SQL Server-Instanz zu gewähren.
Öffentliche MethodeGrant(ServerPermissionSet, String, Boolean, String)Gewährt dem Empfänger unter einer angenommenen Rolle Zugriff auf den angegebenen Berechtigungssatz sowie die Möglichkeit, anderen Benutzern Zugriff auf den Berechtigungssatz für die SQL Server-Instanz zu gewähren.
Öffentliche MethodeGrant(ServerPermissionSet, String[], Boolean, String)Gewährt den Empfängern unter einer angenommenen Rolle Zugriff auf den angegebenen Berechtigungssatz sowie die Möglichkeit, anderen Benutzern Zugriff auf den Berechtigungssatz für die SQL Server-Instanz zu gewähren.
Öffentliche MethodeInitialize()Initialisiert das Objekt und erzwingt das Laden der Eigenschaften. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeInitialize(Boolean)Initialisiert das Objekt und erzwingt das Laden der Eigenschaften. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeIsDetachedPrimaryFileÜberprüft, ob die angegebene Datei eine primäre Datenbankdatei (.mdf) ist.
Geschützte MethodeIsObjectInitializedÜberprüft, ob das Objekt initialisiert wurde. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Geschützte MethodeIsObjectInSpaceÜberprüft, ob das Objekt isoliert vorhanden oder mit der SQL Server-Instanz verbunden ist. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeIsWindowsGroupMemberÜberprüft, ob das angegebene Microsoft Windows-Benutzerkonto Mitglied der angegebenen Windows-Gruppe ist.
Öffentliche MethodeJoinAvailabilityGroupZeigt an, dass ein angegebenes Objekt der Verfügbarkeitsgruppe beitreten soll.
Öffentliche MethodeKillAllProcessesBeendet alle Prozesse in der angegebenen Datenbank.
Öffentliche MethodeKillDatabaseLöscht die angegebene Datenbank und alle aktiven Verbindungen.
Öffentliche MethodeKillProcessBeendet den angegebenen Prozess.
Öffentliche MethodePingSqlServerVersion(String)Ruft die Versionsnummer der SQL Server-Instanz ab.
Öffentliche MethodePingSqlServerVersion(String, String, String)Ruft die Versionsnummer der angegebenen SQL Server-Instanz unter Verwendung des angegebenen, für den Zugriff verwendeten Anmeldenamens und Kennworts ab.
Öffentliche MethodeReadErrorLog()Listet das SQL Server-Fehlerprotokoll auf.
Öffentliche MethodeReadErrorLog(Int32)Listet das angegebene SQL Server-Fehlerprotokoll auf.
Öffentliche MethodeRefreshAktualisiert die Objekte und Eigenschaften für das Server-Objekt. (Überschreibt SqlSmoObject.Refresh().)
Öffentliche MethodeRevoke(ServerPermissionSet, String)Widerruft einen Berechtigungssatz, der einer Liste von Empfängern zuvor für die SQL Server-Instanz gewährt wurde.
Öffentliche MethodeRevoke(ServerPermissionSet, String[])Hebt einen Berechtigungssatz auf, der einer Liste von Empfängern zuvor für die SQL Server-Instanz gewährt wurde.
Öffentliche MethodeRevoke(ServerPermissionSet, String, Boolean, Boolean)Widerruft Berechtigungen, die einem Empfänger und anderen Benutzern, denen der Empfänger Zugriff auf den angegebenen Berechtigungssatz erteilt hat, zuvor für die SQL Server-Instanz gewährt wurden. Der Empfänger ist außerdem berechtigt, unter einer angenommenen Rolle den angegebenen Berechtigungssatz für andere Benutzer zu widerrufen.
Öffentliche MethodeRevoke(ServerPermissionSet, String[], Boolean, Boolean)Widerruft Berechtigungen, die Empfängern und anderen Benutzern, denen die Empfänger Zugriff auf den angegebenen Berechtigungssatz erteilt haben, zuvor für die SQL Server-Instanz gewährt wurden. Die Empfänger sind außerdem berechtigt, unter einer angenommenen Rolle den angegebenen Berechtigungssatz für andere Benutzer zu widerrufen.
Öffentliche MethodeRevoke(ServerPermissionSet, String, Boolean, Boolean, String)Widerruft Berechtigungen, die einem Empfänger und anderen Benutzern, denen der Empfänger Zugriff auf den angegebenen Berechtigungssatz erteilt hat, zuvor für die SQL Server-Instanz gewährt wurden. Der Empfänger ist außerdem berechtigt, unter einer angenommenen Rolle den angegebenen Berechtigungssatz für andere Benutzer zu widerrufen.
Öffentliche MethodeRevoke(ServerPermissionSet, String[], Boolean, Boolean, String)Widerruft Berechtigungen, die Empfängern und anderen Benutzern, denen die Empfänger Zugriff auf den angegebenen Berechtigungssatz erteilt haben, zuvor für die SQL Server-Instanz gewährt wurden. Die Empfänger sind außerdem berechtigt, unter einer angenommenen Rolle den angegebenen Berechtigungssatz für andere Benutzer zu widerrufen.
Öffentliche MethodeScript()Generiert ein Transact-SQL-Skript, das zum Neuerstellen des Servers verwendet werden kann.
Öffentliche MethodeScript(ScriptingOptions)Generiert ein Transact-SQL-Skript, das zum Neuerstellen des Servers mithilfe der angegebenen Skriptoptionen verwendet werden kann.
Öffentliche MethodeSetDefaultInitFields(Boolean)Gibt an, dass alle Eigenschaften abgerufen werden, wenn Objekte instanziiert werden.
Öffentliche MethodeSetDefaultInitFields(Type, Boolean)Gibt an, dass alle Eigenschaften abgerufen werden, wenn Objekte des angegebenen Typs instanziiert werden.
Öffentliche MethodeSetDefaultInitFields(Type, StringCollection)Gibt die Eigenschaften an, die abgerufen werden, wenn Objekte des angegebenen Typs instanziiert werden.
Öffentliche MethodeSetDefaultInitFields(Type, String[])Gibt die Eigenschaften an, die abgerufen werden, wenn Objekte des angegebenen Typs instanziiert werden.
Geschützte MethodeSetParentImplLegt das übergeordnete Element von SqlSmoObject auf den newParent-Parameter fest. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeSetTraceFlagLegt ein Ablaufverfolgungsflag fest.
Öffentliche MethodeToStringGibt eine String zurück, die das Objekt darstellt, auf das verwiesen wird. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliche MethodeValidateÜberprüft den Status eines Objekts. (Geerbt von SmoObjectBase.)
Nach oben

  NameBeschreibung
Öffentliches EreignisPropertyChangedStellt das Ereignis dar, das bei Änderung einer Eigenschaft auftritt. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Öffentliches EreignisPropertyMetadataChangedStellt das Ereignis dar, das bei Änderungen an den Eigenschaftsmetadaten auftritt. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Nach oben

  NameBeschreibung
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.DiscoverErmittelt alle Abhängigkeiten. Verweisen Sie nicht direkt im Code auf dieses Element. Unterstützt die SQL Server-Infrastruktur. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetDomainRootGibt den Stamm der Domäne zurück. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetParentRuft das übergeordnete Element dieses Objekts ab. Verweisen Sie nicht direkt im Code auf dieses Element. Unterstützt die SQL Server-Infrastruktur. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetPropertyTypeRuft den Typ der angegebenen Eigenschaft ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetPropertyValueRuft den Wert der angegebenen Eigenschaft ab. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.GetUrnRuft den URN (Uniform Resource Name) des Objekts ab. Verweisen Sie nicht direkt im Code auf dieses Element. Unterstützt die SQL Server-Infrastruktur. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.ResolveRuft aus dem URN (Unified Resource Name) die Instanz ab, die die Informationen zum Objekt enthält. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.SetObjectStateLegt den Objektstatus auf den angegebenen SfcObjectState-Wert fest. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienObject.SetPropertyValueLegt den Eigenschaftswert fest. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienRoot.DesignModeInitialize Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Stellt sicher, dass das Server-Objekt im Entwurfsmodus ist und von der Instanz des Datenbankmoduls getrennt ist, die es darstellt.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienRoot.SfcHelper_GetDataTable Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Ruft ein DataTable-Objekt ab, das die Ergebnisse von einem URN enthält.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienRoot.SfcHelper_GetSmoObject Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Ruft das Object ab, das das durch einen angegebenen URN identifizierte Objekt darstellt.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeIAlienRoot.SfcHelper_GetSmoObjectQuery Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Ruft eine List von String-Werten ab.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftISfcDomainLite.DomainInstanceNameRuft den Instanznamen der Domäne ab.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftISfcDomainLite.DomainNameRuft den Domänennamen ab.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeISfcDomainLite.GetLogicalVersion Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Ruft einen Int32-Wert ab, der angibt, ob Änderungen am Serverobjekt vorgenommen wurden.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftISfcHasConnection.ConnectionContextRuft den Kontext für die durch das aktuelle Server-Objekt dargestellte Verbindung ab.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeISfcHasConnection.GetConnection() Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Ruft eine Verbindung mit einem Sfc-Sicherungsspeicher ab.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeISfcHasConnection.GetConnection(SfcObjectQueryMode) Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Ruft eine Verbindung mit einen Sfc-Sicherungsspeicher ab, der den angeforderten Abfragemodus unterstützt.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeISfcHasConnection.SetConnection Nur für Informationszwecke identifiziert. Nicht unterstützt. Zukünftige Kompatibilität wird nicht sichergestellt. Legt eine Verbindung mit einem Sfc-Sicherungsspeicher fest.
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate MethodeISfcPropertyProvider.GetPropertySetRuft den Schnittstellenverweis auf den Eigenschaftensatz dieses Objekts ab. Verweisen Sie nicht direkt im Code auf dieses Element. Unterstützt die SQL Server-Infrastruktur. (Geerbt von SqlSmoObject.)
Explizite SchnittstellenimplementierungPrivate EigenschaftISfcSupportsDesignMode.IsDesignModeRuft einen Boolean-Wert ab, der angibt, ob der Server den Entwurfsmodus unterstützt.
Nach oben

Die Server-Klasse stellt eine SQL Server-Instanz dar. Bei der SMO-Programmierung legt das Server-Objekt die Verbindung mit einer physischen SQL Server-Installation fest. Die Server-Klasse befindet sich in der Objekthierarchie der SMO-Instanz auf der obersten Ebene. Bei der Erstellung einer Server-Objektvariablen wird eine Verbindung mit einer Instanz von SQL Server hergestellt. Wenn Sie den Namen im Serverklassenkonstruktor nicht angeben, wird die Verbindung immer mit der lokalen Standardinstanz von SQL Server hergestellt.

Mithilfe des Serverobjekts können Sie folgende Aktionen ausführen:

  • Verbinden mit einer Instanz von SQL Server

  • Ändern der Verbindungseinstellungen

  • Direkte Ausführung von Transact-SQL-Anweisungen

  • Erfassen der Transact-SQL-Ausgabedaten aus dem SMO-Programm

  • Verwalten von Transaktionen

  • Anzeigen von Betriebssysteminformationen

  • Ändern und Anzeigen von Einstellungen, Informationen und Benutzeroptionen zu SQL Server

  • Ändern und Anzeigen von SQL Server-Konfigurationsoptionen

  • Registrieren der SQL Server-Instanz im Active Directory-Verzeichnisdienst

  • Abonnieren und Behandeln von SQL Server-Ereignissen

  • Verweisen auf Datenbanken, Endpunkte, Anmeldeinformationen, Anmeldungen, Verbindungsserver, Systemmeldungen, DDL-Trigger, Systemdatentypen und benutzerdefinierte Meldungen

  • Neugenerieren des Diensthauptschlüssels

  • Anfügen und Trennen von Datenbanken

  • Anhalten von Prozessen oder Datenbanken

  • Erteilen, Verweigern oder Widerrufen von Berechtigungen für die Datenbank

  • Auflisten von Informationen zum Server

  • Lesen des Fehlerprotokolls

  • Entfernen des Sicherungsverlaufs

  • Abrufen und Festlegen der Standardwertinitialisierungsfelder für bestimmte Typen

  • Erstellen von Endpunkten wie dem Datenbankspiegelungs-Endpunkt

Benutzer können Server-Objekteigenschaften abrufen, wenn sie Mitglied der festen Serverrolle public sind.

Um Server-Objekteigenschaften festzulegen, müssen Benutzer Mitglied in der festen Serverrolle sysadmin sein.

Threadsicherheit

Alle öffentlichen, statischen Elemente dieses Typs (Shared in Microsoft Visual Basic) sind für Vorgänge mit mehreren Threads sicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Elemente dieses Typs sind Threadsicher. Für Instanzelemente wird die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft