Planen von Aufträgen

 

Microsoft Azure Mobile Services ermöglicht Ihnen die Registrierung von Geschäftslogik, die von Mobile Services nach einem von Ihnen festgelegten Zeitplan oder bedarfsgesteuert über das Verwaltungsportal ausgeführt wird.

Folgende regelmäßige Aufgaben können z. B. für einen mobilen Dienst geplant werden:

  • Entfernen doppelter Datensätze aus einer Tabelle.

  • Archivieren alter Datensätze.

  • Anfordern und Speichern externer Daten, z. B. Tweets, RSS-Einträge und Standortinformationen.

  • Verarbeiten gespeicherter Bilder oder Ändern der Bildgröße.

Für einen mobilen JavaScript-Back-End-Dienst definieren Sie einen Auftrag als Serverskriptcode im Verwaltungsportal. Für einen mobilen .NET-Back-End-Dienst definieren Sie einen Auftrag als eine Klasse, die von der Klasse ScheduledJob erbt. Diese Klasse wird dann im Verwaltungsportal registriert.

Neue Aufträge werden standardmäßig im deaktivierten Zustand erstellt. Sie sollten aktiviert werden, nachdem Sie die Aufträge erfolgreich getestet haben. Um einen Auftrag nach dem Erstellen zu testen, klicken Sie zunächst auf den Auftrag und dann auf Einmal ausführen. Fehler in Auftragsskripts werden in Protokollen aufgezeichnet.

Wenn der mobile Dienst auf der kostenfreien Dienstebene ausgeführt wird, können Sie jeweils nur einen geplanten Auftrag erstellen, während auf der kostenpflichtigen Ebene bis zu 10 geplante Aufträge gleichzeitig erstellt werden können. Ausführliche Informationen finden Sie unter Preisdetails zu mobilen Diensten.

Weitere Informationen zum Planen von Aufträgen finden Sie unter Planen von Back-End-Aufträgen in Mobile Services.

Anzeigen: