War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Fehlerbehandlung

Letzte Aktualisierung: April 2014

In einem mobilen JavaScript-Back-End-Dienst werden Fehler von Serverskripts standardmäßig in das Protokoll geschrieben. Darüber hinaus wird das Fehlerergebnis von Vorgängen, die eine Antwort senden, z. B. von Tabellenvorgängen und benutzerdefinierten APIs, in die Antwort geschrieben. Um eine bessere Kontrolle über die Skriptausführung zu erhalten, können Sie das Fehlerverhalten auch steuern, indem Sie einen Fehlerhandler im Skript angeben. Normalerweise implementieren Sie eine explizite Fehlerbehandlung, wenn eine kompensierende Aktion ausgeführt werden kann oder mithilfe des globalen console-Objekts detailliertere Informationen in das Protokoll geschrieben werden sollen.

Im folgenden Beispiel für einen Einfügevorgang wird das Standardfehlerprotokoll erweitert, indem neben dem eigentlichen Fehlerobjekt (userId) der err-Wert des aktuellen Benutzers in das Protokoll geschrieben wird.

function insert(item, user, request) {
    request.execute({
        error: function(err) {
            console.error("Error occurred for user '%s'. Details:", user.userId, err);
            request.respond();
        }
    });
}

Bei einer benutzerdefinierten API wird der entsprechende Fehlercode direkt in die Antwort geschrieben. Bei der folgenden Implementierung der GET-Anforderung wird der Fehlercode 500 zurückgegeben.

exports.get = function(request, response) {
    // This example just returns a 500 HTTP response.
    response.send(500, "An error occurred in your custom API code.");
};

Weitere Informationen finden Sie unter Mobile Services-Skriptreferenz.

Anzeigen:
© 2015 Microsoft