Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Erste Schritte mit Service Bus für Windows Server

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Service Bus for Windows Server lokal eingerichtet wird und die Konfigurationsoptionen festgelegt werden. Sobald Service Bus for Windows Server ausgeführt wird, können Sie ein Lernprogramm verwenden, das das Erstellen einer Warteschlange sowie einige grundlegende Messagingvorgänge demonstriert. Wenn Sie eine Anwendung entwickeln möchten, lesen Sie Lernprogramm: Erste Anwendung.

Installieren der Service Bus-Entwicklungsumgebung

In diesem Abschnitt werden die grundlegenden Schritte beschrieben, die zum Einrichten von Service Bus for Windows Server erforderlich sind. Beachten Sie die folgenden Anforderungen:

  • Alle SQL-Instanzen werden in einer lokalen SQL Server-Instanz (2008 R2 SP1 oder SQL Express 2012) gespeichert.

  • Der SQL-Browserdienst muss aktiviert sein und ausgeführt werden.

  • TCP/IP muss aktiviert sein. Dies beinhaltet das Deaktivieren der Firewall für einen bestimmten Port und das Aktivieren der SQL-Browserdienste.

  • Wenn eine frühere Version von Service Bus installiert war, stellen Sie sicher, dass die folgenden Datenbanken gelöscht wurden: SBGatewayDatabase, SBManagementDB, ServiceBusDefaultContainer.

  • Dienste werden mit den aktuellen Benutzeranmeldeinformationen ausgeführt.

  • Für das Installationsskript ist ein Domänenkonto erforderlich.

  • Service Bus verwendet ein automatisch generiertes Zertifikat.

Ersetzen Sie die folgenden Eingabeparameter durch Werte aus Ihrer Umgebung:

<HostName>
Der Name Ihres Hosts. Verwenden Sie nicht localhost.

<Password>
Das Kennwort, das Sie zum Generieren von Zertifikaten benötigen. Das Kennwort darf nur Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Symbolzeichen enthalten.

Installieren von Service Bus

Stellen Sie zuerst sicher, dass alle ggf. vorhandenen Windows Fabric-Dienste sowie Service Bus deinstalliert wurden. Führen Sie dann die folgenden Schritte aus:

Verwenden eines lokalen Feeds

noteHinweis
Dieser Schritt ist erforderlich, wenn Sie einen privaten Feed (z. B. Microsoft Connect) oder eine DVD verwenden.

Stellen Sie zuerst sicher, dass alle ggf. vorhandenen Windows Fabric-Dienste sowie Service Bus deinstalliert wurden. Führen Sie dann die folgenden Schritte aus:

  1. Verlassen Sie eine vorhandene Service Bus-Farm, indem Sie das Cmdlet Remove-SBHost aufrufen.

  2. Deinstallieren Sie eine vorherige Version von Service Bus for Windows Server, Windows Fabric und dem Webplattform-Installer.

  3. Löschen Sie die Datenbanken, die von Service Bus verwendet wurden.

Führen Sie dann die folgenden Schritte aus:

  1. Installieren Sie Microsoft Webplattform-Installer 4.0 von http://www.microsoft.com/web/downloads/platform.aspx.

  2. Starten Sie den Webplattform-Installer.

  3. Klicken Sie auf Optionen, navigieren Sie zu dem Verzeichnis, das den Feed (XML-Datei) enthält, und fügen Sie den Feed dann hinzu.

    noteHinweis
    Dieser Schritt ist erforderlich, wenn Sie einen privaten Feed (z. B. Microsoft Connect) oder eine DVD verwenden.

  4. Klicken Sie auf OK, und klicken Sie dann im Feed auf Windows Azure Service Bus 1.0.

  5. Klicken Sie auf Installieren, akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen, und starten Sie dann den Installationsvorgang.

    noteHinweis
    Sie werden ggf. aufgefordert, den Computer neu zu starten. Nach dem Neustart wird die Installation fortgesetzt.

Konfigurieren der Service Bus-Entwicklungsumgebung

Konfigurieren von Service Bus mithilfe des Konfigurations-Assistenten

Der Konfigurations-Assistent führt Sie schrittweise durch die Konfiguration einer neuen Service Bus for Windows Server-Farm (Cluster aus Servern). Sie können auch einer vorhandenen Farm beitreten oder eine Farm verlassen, der Sie bereits beigetreten sind. Wenn Sie eine Farm erstellen möchten, können Sie wahlweise die Standardeinstellungen verwenden oder benutzerdefinierte Werte für Einstellungen angeben, die die von Ihnen erstellte Farm identifizieren und konfigurieren. Verwenden Sie das folgende Verfahren, um eine neue Farm zu erstellen und den Service Bus for Windows Server 1.0-Server der Farm mithilfe der Standardeinstellungen zuzuweisen.

Nachdem der Webplattform-Installer abgeschlossen wurde, können Sie den Konfigurations-Assistenten von Service Bus starten. Verwenden Sie das folgende Verfahren:

  1. Klicken Sie im Startmenü auf Alle Programme, und klicken Sie dann auf Service Bus 1.0. Klicken Sie auf Service Bus-Konfiguration, um den Konfigurations-Assistenten von Service Bus zu starten.

    Service Bus-Konfiguration (Assistent)
  2. Klicken Sie auf Standardeinstellungen verwenden (empfohlen). Das Dialogfeld Neue Farmkonfiguration wird angezeigt.

    Service Bus-Konfiguration (Assistent)
  3. Im Textfeld SQL SERVER-INSTANZ wird der Name der SQL Server-Instanz auf aktuellen Computer standardmäßig angezeigt. Wenn Sie einen anderen Computer mit SQL Server angeben möchten, geben Sie den vollständigen Namen der SQL Server-Instanz ein, die die Datenbank für die Farm hostet. Den Themenbereich zu den SQL Server-Anforderungen finden Sie im Abschnitt "SQL Server" in den Systemanforderungen. Klicken Sie zum Überprüfen, ob der eingegebene Instanzname auf eine gültige Instanz verweist, auf Verbindung testen. Ein grünes Häkchensymbol wird neben der Schaltfläche angezeigt, wenn die Verbindung ordnungsgemäß hergestellt wurde. Wenn ein Fehler auftritt, wird im Assistenten eine Meldung angezeigt.

    Service Bus-Konfiguration (Assistent) Der Stapelbereich Erweiterte Optionen ermöglicht das Angeben weiterer datenbankbezogener Einstellungen, z. B. von SQL-AUTHENTIFIZIERUNGSMODUS und SSL-Verwendung.

  4. Unter Dienstkonto konfigurieren wird Ihre Benutzer-ID im Textfeld BENUTZER-ID angezeigt, um das Benutzerkonto zu identifizieren, unter dem der Dienst ausgeführt wird. Geben Sie zum Ändern der Benutzer-ID für das Benutzerkonto eine neue Benutzer-ID in das Textfeld BENUTZER-ID ein. Die Benutzer-ID muss im Format Benutzername@Domänenname oder Domäne\Benutzer angegeben werden. Geben Sie dann das Kennwort für diese Benutzer-ID in das Textfeld KENNWORT ein. Der Assistent überprüft die Kombination aus Benutzer-ID und Kennwort und fordert Sie zur erneuten Eingabe der Benutzer-ID und des Kennworts auf, wenn ein Fehler gefunden wird. Die gleichen Benutzeranmeldeinformationen werden für Service Bus for Windows Server 1.0-Dienste und Windows Azure Service Bus-Dienste verwendet.

  5. Geben Sie unter Zertifikatgenerierungsschlüssel einen Schlüssel in das erste Textfeld ein, und geben Sie ihn dann erneut in das Textfeld unter ZERTIFIKATGENERIERUNGSSCHLÜSSEL BESTÄTIGEN ein, um den zuerst eingegebenen Schlüssel zu bestätigen. Der Assistent überprüft die Schlüssel, um sicherzustellen, dass sie übereinstimmen. Wenn die Schlüssel nicht übereinstimmen, werden Sie vom Assistenten zur erneuten Eingabe der Schlüssel aufgefordert. Notieren Sie sich den Schlüssel für zukünftige Verwendung. Sie müssen ihn jedes Mal zur Verfügung stellen, wenn Sie der Farm einen neuen Computer hinzufügen. Die Konfigurations-Cmdlets verwenden diesen Schlüssel zum Generieren von Zertifikaten. Sie können ein benutzerdefiniertes Zertifikat mit der Option für benutzerdefinierte Einstellungen angeben.

  6. Das Kontrollkästchen Firewallregeln für diesen Computer aktivieren ermöglicht die Angabe, ob der Konfigurations-Assistent Firewallregeln erstellen soll. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Service Bus-Clients (Ihre Anwendung) auf dem gleichen Server wie Service Bus ausgeführt werden.

  7. Klicken Sie auf Weiter. Der Assistent zeigt den Bildschirm Zusammenfassung an, auf dem die von Ihnen eingegebenen Werte zusammen mit den Standardwerten für die restliche Konfiguration aufgelistet werden. Der Bildschirm zeigt außerdem die Konfigurationsoptionen und -werte für die Farm als Ganzes sowie für Service Bus for Windows Server 1.0 separat an. Der Assistent überprüft auch, ob die Konfigurationswerte für diesen Computer gültig sind. Bei jedem Fehler zeigt der Assistent die Fehlerseite an und erlaubt Ihnen nicht, die Konfiguration fortzusetzen. Sie können zu vorherigen Seiten zurückwechseln und die Konfiguration ändern, die den Fehler verursacht, oder den Fehler außerhalb des Assistenten beheben, wenn dies möglich ist.

    Bei einigen Fehlern ist es ggf. nicht möglich, den Vorgang mit der Standardkonfiguration fortzusetzen. Wenn der für die Service Bus for Windows Server 1.0-Verwaltung verwendete Standardport z. B. durch eine Anwendung blockiert ist, ist es ggf. nicht möglich, diese Blockierung aufzuheben. Wenn es nicht möglich ist, den Vorgang mit der Standardkonfiguration fortzusetzen, müssen Sie eine neue Farm mit benutzerdefinierten Einstellungen erstellen.

    Service Bus-Konfiguration (Assistent)
    TipTipp
    Wenn Fehler auftreten, die Sie außerhalb des Assistenten beheben können, können Sie die Schaltfläche für die erneute Überprüfung verwenden, um die Konfiguration erneut zu überprüfen.

    TipTipp
    Wenn Sie die Konfiguration mithilfe von PowerShell ausführen möchten, können Sie das Skript basierend auf der aktuellen Konfiguration auf dieser Seite generieren, indem Sie auf den Link PowerShell-Befehle klicken.

  8. Klicken Sie auf Übernehmen, um die aufgelisteten Optionen zu bestätigen, die neue Farm zu erstellen und den Server der neuen Farm hinzuzufügen. Klicken Sie auf Zurück, um zur Seite Neue Farmkonfiguration zurückzukehren und die von Ihnen vorgenommenen Einträge zu ändern.

Konfigurieren von Service Bus mithilfe von Windows PowerShell

Der erste Schritt besteht im Auswählen eines Kennworts, das beim Generieren des Zertifikats verwendet werden soll. Beachten Sie, dass diese Schritte in einem Service Bus PowerShell-Befehlsfenster ausgeführt werden müssen. Erstellen Sie eine sichere Zeichenfolge mit Ihrem Kennwort.

  1. Wählen Sie ein Kennwort aus, das beim Generieren des Zertifikats verwendet werden soll. Geben Sie den folgenden Befehl aus:

    $mycert=ConvertTo-SecureString -string <Password> -force -AsPlainText
    
  2. Erstellen einer Farm:

    New-SBFarm –SBFarmDBConnectionString "data source=localhost\sqlexpress;integrated security=true" –CertificateAutoGenerationKey $mycert
    
  3. Hinzufügen eines Hosts zur Farm:

    Add-SBHost -CertificateAutoGenerationKey $mycert -SBFarmDBConnectionString "data source=localhost\sqlexpress; integrated security=true"
    
    noteHinweis
    Sie werden aufgefordert, Ihr Kennwort einzugeben.

  4. Überprüfen des Status der Farm:

    Get-SBFarmStatus
    
    Das erwartete Ergebnis sollte ähnlich wie das folgende Beispiel aussehen:

    HostName      ProcessName               Status
    --------      -----------               ------
    ...      Service Bus Gateway            Running
    ...      Service Bus Message Broker     Running
    ...      FabricHostSvc                  Running
    
  5. Erstellen Ihres ersten Dienstnamespaces

    New-SBNamespace –Name DemoSB –ManageUsers  yourDomain\yourUsername
    
    Das erwartete Ergebnis sollte ähnlich wie das folgende Beispiel aussehen:

    Name                  : <Namespace Name>
    AddressingScheme      : Path
    CreatedTime           : 5/1/2012 5:30:49 PM
    IssuerName            : <Namespace Name>
    IssuerUri             : <Namespace Name>
    ManageUsers           : {<domain\user>}
    Uri                   :
    ServiceIdentifier     :
    PrimarySymmetricKey   : <GUID>
    SecondarySymmetricKey :
    

Wenn Sie den automatisch generierten Schlüssel zurücksetzen müssen, geben Sie den folgenden PowerShell-Befehl aus:

Set-SBCertificateAutoGenerationKey –SBFarmDBConnectionString "data source=<hostname>\sqlexpress;integrated security=true"

Siehe auch


Builddatum:

2013-07-25

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2015 Microsoft