War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Datenträger abrufen

Letzte Aktualisierung: Juli 2015

Durch den Vorgang Get Data Disk wird der angegebene Datenträger von einem virtuellen Computer abgerufen.

Die Get Data Disk-Anforderung kann wie folgt angegeben werden. Ersetzen Sie <subscription-id> durch die Abonnement-ID, <service-name> durch den Namen des Cloud-Diensts, <deployment-name> durch den Namen der Bereitstellung und <lun> durch die logische Gerätenummer des Datenträgers.

 

Methode Anforderungs-URI

GET

https://management.core.windows.net/<subscription-id>/services/hostedservices/<service-name>/deployments/<deployment-name>/roles/<role-name>/DataDisks/<lun>

Sie müssen sicherstellen, dass die an den Verwaltungsdienst gestellte Anforderung sicher ist. Zusätzliche Informationen finden Sie im Thema Authentifizieren von Dienstverwaltungsanforderungen.

In der folgenden Tabelle werden die Anforderungsheader beschrieben.

 

Anforderungsheader Beschreibung

x-ms-version

Erforderlich. Gibt die Version des für die Anforderung zu verwendenden Vorgangs an. Dieser Header sollte auf 01.03.2012 oder höher festgelegt werden. Weitere Informationen zur Versionsverwaltung von Headern finden Sie unter Dienstverwaltungs-Versionsverwaltung.

Die Antwort enthält den HTTP-Statuscode, einen Satz von Antwortheadern und einen Antworttext.

Bei einem erfolgreichen Vorgang wird der Statuscode 200 (OK) zurückgegeben. Weitere Informationen zu Statuscodes finden Sie unter Dienstverwaltungsstatus und Fehlercodes.

Die Antwort für diesen Vorgang umfasst die folgenden Header. Die Antwort kann außerdem weitere HTTP-Standardheader enthalten. Alle Standardheader entsprechen der HTTP/1.1-Protokollspezifikation.

 

Antwortheader Beschreibung

x-ms-request-id

Ein Wert, der eine für den Verwaltungsdienst ausgeführte Anforderung eindeutig identifiziert.

Der Antworttext weist das folgende Format auf:


<DataVirtualHardDisk xmlns="http://schemas.microsoft.com/windowsazure" xmlns:i="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance">
  <HostCaching>caching-mode</HostCaching>
  <DiskLabel>identifier-of-disk</DiskLabel>
  <DiskName>name-of-disk</DiskName> 
  <Lun>lun</Lun>
  <LogicalDiskSizeInGB>size-in-gb-of-disk</LogicalDiskSizeInGB>
  <MediaLink>uri-of-vhd</MediaLink>
</DataVirtualHardDisk>
<IOType>IO-type<IOType>

In der folgenden Tabelle sind die Elemente des Antworttexts beschrieben:

 

Elementname Beschreibung

HostCaching

Gibt das Cachingverhalten des Datenträgers an.

Folgende Werte sind möglich:

  • None

  • ReadOnly

  • ReadWrite

DiskLabel

Gibt den Bezeichner des Datenträgers an. Dieser Wert ist nur programmgesteuert verfügbar und wird nicht im Verwaltungsportal angezeigt.

DiskName

Gibt den Namen des Datenträgers an.

Lun

Gibt die Nummer der logischen Einheit (LUN) für den Datenträger an.

Muss zwischen 0 und 31 liegen.

LogicalDiskSizeInGB

Gibt die Größe des Datenträgers in GB an.

MediaLink

Gibt den Speicherort des BLOBs im Speicher an, in dem sich die VHD-Datei für den Datenträger befinden.

Beispiel: http://contoso.blob.core.windows.net/disks/mydatadisk.vhd

IOType

Identifiziert den Typ des Speicherkontos für die virtuelle Sicherungsfestplatte. Wenn sich der Sicherungs-VHD in einem bereitgestellten Speicherkonto befindet, wird "Bereitgestellt" zurückgegeben, andernfalls "Standard".

Hinweis: Dieser Wert wird von der Azure-Plattform aufgefüllt, wenn der Datenträger erstellt wird, nicht vom Benutzer.

Diese Eigenschaft wird nur mit einem Versionsheader von 2014-10-01 oder neuer zurückgegeben.

Anzeigen:
© 2015 Microsoft