Gemeinsam verwendeten Schlüssel des Gateways für ein virtuelles Netzwerk zurücksetzen

Gemeinsam verwendeten Schlüssel des Gateways für ein virtuelles Netzwerk zurücksetzen

Letzte Aktualisierung: Juli 2015

Der Vorgang Gemeinsam verwendeten Schlüssel des Gateways für ein virtuelles Netzwerk zurücksetzen generiert einen neuen gemeinsam verwendeten Schlüssel mit einer angegebenen Zeichenlänge.

Die Anforderung Gemeinsam verwendeten Schlüssel des Gateways für ein virtuelles Netzwerk zurücksetzen kann wie folgt angegeben werden. Ersetzen Sie <subscription-id> durch die Abonnement-ID, <virtual-network-name> durch den Namen des virtuellen Netzwerks, das dem Gateway zugeordnet ist, und <local-network-site-name> durch den Namen des lokalen Netzwerkstandorts, der dem gemeinsam verwendeten Schlüssel zugeordnet ist.

 

Methode Anforderungs-URI

PUT

https://management.core.windows.net <subscription-id>/services/networking/<virtual-network-name>/gateway/connection/<local-network-site-name>/sharedkey

Sie müssen sicherstellen, dass die an den Verwaltungsdienst gestellte Anforderung sicher ist. Zusätzliche Informationen finden Sie im Thema Authentifizieren von Dienstverwaltungsanforderungen.

In der folgenden Tabelle werden die Anforderungsheader beschrieben.

 

Anforderungsheader Beschreibung

x-ms-version

Erforderlich. Gibt die Version des für die Anforderung zu verwendenden Vorgangs an. Der Wert dieses Headers sollte auf 2012-03-01 oder höher festgelegt sein. Weitere Informationen zu den Versionsangaben in den Headern finden Sie unter Dienstverwaltungs-Versionsverwaltung.

Der Anforderungstext weist das folgende Format auf:


<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<ResetSharedKey xmlns="http://schemas.microsoft.com/windowsazure">
  <KeyLength>key-length</KeyLength>
</ResetSharedKey>

In der folgenden Tabelle werden die Elemente im Anforderungstext beschrieben.

 

Antwortelement Beschreibung

KeyLength

Erforderlich. Gibt die Anzahl von Zeichen im gemeinsam verwendeten Schlüssel an. Die Schlüssellänge muss zwischen 1 und 128 Zeichen betragen.

Die Antwort enthält den HTTP-Statuscode, einen Antworttext und einen Satz von Antwortheadern.

Ein erfolgreicher Vorgang gibt den Statuscode 202 (Akzeptiert) zurück. Wenn eine andere Instanz dieses Vorgangs bereits für das Abonnement, das virtuelle Netzwerk und den lokalen Netzwerkstandort ausgeführt wird, wird der Statuscode 409 (Konflikt) zurückgegeben. Weitere Informationen zu Statuscodes finden Sie unter Dienstverwaltungsstatus und Fehlercodes.

Die Antwort für diesen Vorgang umfasst die folgenden Header. Die Antwort kann außerdem weitere HTTP-Standardheader enthalten. Alle Standardheader entsprechen der HTTP/1.1-Protokollspezifikation.

 

Antwortheader Beschreibung

x-ms-request-id

Ein Wert, der eine für den Verwaltungsdienst ausgeführte Anforderung eindeutig identifiziert.

Der Antworttext weist das folgende Format auf:


<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<GatewayOperationAsyncResponse xmlns="http://schemas.microsoft.com/windowsazure">
  <ID>operation-id</ID>
</GatewayOperationAsyncResponse>

In der folgenden Tabelle werden die Elemente im Antworttext beschrieben.

 

Antwortelement Beschreibung

ID

Identifiziert den Vorgang eindeutig. Um weitere Informationen zum Status eines Vorgangs zu erhalten, beispielsweise ob er immer noch ausgeführt wird oder abgeschlossen wurde, können Sie Betriebsstatus des Gateways für ein virtuelles Netzwerk abrufen mit der Vorgangs-ID aufrufen.

Ein gemeinsam verwendeter Schlüssel für das Gateway eines virtuellen Netzwerks ist erforderlich, um Verbindungen zwischen dem Gateway und lokalen VPN-Geräten zu authentifizieren.

Anzeigen:
© 2016 Microsoft