Leistung des Codes mithilfe des Profiler-Tools analysieren

Dieser Inhalt bezieht sich auf eine ältere Version der F12-Entwicklungstools. Sehen Sie sich unsere neueste Dokumentation zu den F12-Tools an.

In die F12-Tools ist ein Profiler für Skripts integriert, mit dem Sie die Leistung von in Windows Internet Explorer 9 ausgeführtem JavaScript-Code analysieren können. In diesem Thema werden die Features dieses Tools und seine Verwendung zum Prüfen der Leistung von Skripts erläutert.

Erstellen eines Profils für ein Skript

Öffnen Sie zunächst in Internet Explorer 9 die Seite, für die Sie ein Profil erstellen möchten. Drücken Sie in Internet Explorer 9 die Taste F12, um die Entwicklertools (F12) zu öffnen, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Profiler.

Mit dem Profiler können Sie die Profilerstellung starten und beenden. Außerdem bietet das Tool verschiedene Ansichten von bzw. Berichte zu Funktionen sowie Informationen dazu, wie häufig die Funktionen ausgeführt wurden und wie lange die Ausführung jeweils gedauert hat.

Wenn Sie zum ersten Mal auf die Registerkarte Profiler klicken, ist das Raster leer. Klicken Sie auf die Schaltfläche Profilerstellung starten, und führen Sie den Code, für den Sie ein Profil erstellen möchten, im Browser aus. Wenn Sie mit dem anfänglichen Laden der Webseite beginnen möchten, klicken Sie auf Aktualisieren, um den Code auf der Seite auszuführen. Zum Beenden der Datenerfassung und zum Anzeigen die Ergebnisse klicken Sie auf Profilerstellung beenden. Wenn Sie nur für einen Abschnitt des Codes ein Profil erstellen möchten, klicken Sie auf Profilerstellung starten, führen Sie nur den betreffenden Abschnitt im Browser aus (z. B. eine Funktion, die durch Klicken auf eine Schaltfläche aufgerufen wird), und klicken Sie dann auf Profilerstellung beenden.

Anzeigen von Profilberichten

Im Profiler werden automatisch Berichte generiert, wenn Sie auf Profilerstellung beenden klicken. Für jede Sitzung im Profiler wird ein separater Bericht generiert, sodass Sie beliebig oft ein Profil erstellen können, z. B. für mehrere Skriptabschnitte. Sie können auch Werte ändern und für denselben Abschnitt erneut ein Profil erstellen. Standardmäßig wird nur der neueste Bericht des Profilers angezeigt, Sie können jedoch auf die Dropdownliste Aktueller Bericht klicken, um weitere Berichte anzuzeigen.

Berichte können auf zwei Arten angezeigt werden, entweder in der Ansicht "Funktionen" oder in der Ansicht "Aufrufstruktur". In der Ansicht Funktionen werden alle Funktionen in der Reihenfolge angezeigt, in der sie ausgeführt wurden. In der Ansicht Aufrufstruktur wird die Hierarchie der Funktionen dargestellt, sodass Sie Über-/Unterordnungsbeziehungen besser erkennen können.

Bildschirmfoto der Registerkarte "Profiler" mit der Funktionsansicht in den Entwicklertools (F12)

Typen von Profildaten

Der Profiler gibt für ein Profil bis zu 12 Spalten mit Daten zurück. Im Bericht können Sie mit der rechten Maustaste oben auf die Spalten klicken und Spalten hinzufügen oder entfernen. Die verfügbaren Daten werden in der folgenden Tabelle aufgeführt.

SpaltenkopfAnzeige
FunktionDer Name der Funktion, für die das Profil erstellt wird.
AnzahlDie Gesamtanzahl der Aufrufe dieser Funktion.
Inklusive Zeit (ms)Die Dauer der Laufzeit, die während der Ausführung dieser Funktion verstrichen ist. Hierbei ist die Zeit für die Ausführung untergeordneter oder externer Funktionen, die von der Funktion aufgerufen wurden, eingeschlossen.
Inklusive Zeit %Der Prozentsatz der Laufzeit, die während der Ausführung dieser Funktion verstrichen ist. Hierbei ist die Zeit für die Ausführung untergeordneter oder externer Funktionen, die von der Funktion aufgerufen wurden, eingeschlossen.
Exklusive Zeit (ms)Die Dauer der Laufzeit, die während der Ausführung dieser Funktion verstrichen ist. Hierbei wird die Zeit für die Ausführung untergeordneter oder externer Funktionen, die von der Funktion aufgerufen wurden, nicht berücksichtigt.
Exklusive Zeit %Der Prozentsatz der Laufzeit, die während der Ausführung dieser Funktion verstrichen ist. Hierbei wird die Zeit für die Ausführung untergeordneter oder externer Funktionen, die von der Funktion aufgerufen wurden, nicht berücksichtigt.
Durchschnittl. Zeit (ms)Die in dieser Funktion und ihren untergeordneten Objekten und externen Funktionen durchschnittlich verbrachte Zeit.
Maximale Zeit (ms)Die in dieser Funktion und ihren untergeordneten Objekten und externen Funktionen maximal verbrachte Zeit.
Minimale Zeit (ms)Die in dieser Funktion und ihren untergeordneten Objekten und externen Funktionen minimal verbrachte Zeit.
FunktionstypFunktionstyp - DOM, Benutzer, integriert.
URLDie URL der Quelldatei, in der diese Funktion definiert ist.
ZeilennummerDie Zeilennummer des Anfangs dieser Funktion im Quellcode.

 

Die inklusiven und exklusiven Zeitangaben liefern möglicherweise Hinweise auf Probleme im Code. Die inklusive Zeit ist die Gesamtzeit, die für die Funktion sowie alle von dieser oder den untergeordneten Funktionen aufgerufenen Funktionen benötigt wird. Die exklusive Zeit ist die Zeit, die nur für die Ausführung der eigentlichen Funktion benötigt wird. Es kann vorkommen, dass die inklusive Zeit einer Funktion sehr hoch, die exklusive Zeit dagegen sehr niedrig ist. Beispiel:



function bar() {
// do some work for a 250 milliseconds
}

function foo() {
// do some work for 200 milliseconds and then call bar()
bar();
}

function main() {
//do some work for 50 milliseconds then call foo()
foo();
}


In diesem Beispiel wird die "main()"-Funktion aufgerufen, deren Ausführung 50 Millisekunden dauert. Danach wird die "foo()"-Funktion aufgerufen, die 200 Millisekunden in Anspruch nimmt, und schließlich die "bar()"-Funktion, deren Ausführung 250 Millisekunden dauert. Die entsprechenden inklusiven und exklusiven Zeiten sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

FunktionInklusive ZeitExklusive Zeit
main()500 ms50 ms
foo()450 ms200 ms
bar()250 ms250 ms

 

Die inklusive Zeit einer Funktion ist die Zeit, die für die Ausführung der betreffenden Funktion benötigt wird, zuzüglich der Zeit, die für alle folgenden (untergeordneten) Funktionen benötigt wird. Die exklusive Zeit ist die Zeit, die nur für die aktuelle Funktion benötigt wird. Bei der "bar()"-Funktion, die die letzte in der Kette ist, sind beide Zeitangaben identisch.

Durchsuchen und Sortieren von Berichten

Sie können mithilfe des Felds Suchen in den Entwicklertools (F12), das sich in der Ecke oben rechts befindet, nach bestimmten Funktionen in Berichten suchen. Geben Sie im Feld Suchen einen Namen oder einen Teil eines Namens ein, und klicken Sie auf die Suchschaltfläche, oder drücken Sie die EINGABETASTE. Alle Instanzen des Schlüsselworts werden markiert, und im Bericht wird ein Bildlauf zum ersten Vorkommen durchgeführt. Sie können zwischen den Treffern navigieren, indem Sie die EINGABETASTE oder UMSCHALT+EINGABE drücken bzw. auf die Schaltfläche Weiter oder Zurück klicken.

Schaltflächen "Weiter" und "Zurück" für die Suche in den Entwicklertools (F12)

Wenn Sie in der Ansicht Aufrufstruktur suchen, werden alle übergeordneten Funktionen der übereinstimmenden Funktionen erweitert.

Klicken Sie auf die Überschrift einer sichtbaren Spalte, um nach den Daten in dieser Spalte zu sortieren. Durch erneutes Klicken auf die Überschrift können Sie zwischen aufsteigender und absteigender Reihenfolge wechseln. Sie können auch mit der rechten Maustaste auf der Registerkarte Profiler auf den Datenbereich und dann auf Sortieren nach klicken und die gewünschte Spalte auswählen.

Beim Sortieren in der Berichtsansicht Aufrufstruktur werden nur die Werte der Funktionen der obersten Ebene sortiert. Die untergeordneten Funktionen bleiben nach Hierarchie sortiert.

Kopieren und Speichern von Berichten

Sie können alle oder einige Informationen in den Berichten des Profilers kopieren, indem Sie die betreffenden Zeilen auswählen und STRG+C drücken. Sie können auch mit der rechten Maustaste klicken und dann auf Kopieren klicken. Drücken Sie STRG+A und dann STRG+C, um alle Zeilen auszuwählen.

Klicken Sie auf das Symbol Exportieren (neben der Schaltfläche Profilerstellung starten), um die Zeilen direkt in eine durch Trennzeichen getrennte Datei (CSV-Datei) zu exportieren. Beim Export werden alle Zeilen einschließlich der Überschriften gespeichert, während beim Kopieren und Einfügen nur die ausgewählten Zeilen ohne die Überschriften berücksichtigt werden.

Verwandte Themen

Verwenden der Entwicklertools (F12) zum Debuggen von Webseiten

 

 

Anzeigen:
© 2015 Microsoft