War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
MSDN Library

Planen Ihrer Traffic Manager-Implementierung

Letzte Aktualisierung: Juli 2013

[Dieses Thema enthält vorläufige Inhalte für die Preview-Version von Microsoft Azure Traffic Manager. Wenn Sie diese Funktion verwenden möchten, navigieren Sie im Microsoft Azure-Verwaltungsportal zu Traffic Manager.]

Mit Windows Azure-Traffic Manager können Sie die Verteilung des Datenverkehrs von Benutzern an ähnliche Cloud-Dienste steuern, die innerhalb desselben Rechenzentrums oder in Rechenzentren auf der ganzen Welt ausgeführt werden. Sie können Datenverkehr an das beste Rechenzentrum im Hinblick auf Leistung, Geschäftskontinuität, Preis, Einhaltung, rechtliche oder steuerliche Zwecke senden.

Traffic Manager funktioniert, indem ein intelligentes Richtlinienmodul auf DNS-Abfragen an den Domänennamen angewendet wird. Abbildung 1 (unten) zeigt Folgendes:

  • Konzeptioneller Datenverkehr: Der Benutzerdatenverkehr aus konzeptioneller Sicht. Weitere Informationen zum tatsächlichen Datenverkehr finden Sie unter Traffic Manager Overview.

  • Schritte zum Erstellen einer funktionierenden Richtlinie und Domäne für Traffic Manager: Auflistung der Schritte zum Erstellen einer funktionierenden Richtlinie und Domäne für Traffic Manager in der erforderlichen Reihenfolge (Zahlen).

Konfigurieren von Traffic Manager

Abbildung 1

Die folgenden nummerierten Schritte unten entsprechen den Schritten in Abbildung 1. Diese Schritte können in einer leicht abweichenden Reihenfolge ausgeführt werden, sofern Sie über gute Kenntnisse der Traffic Manager-Konfigurationen verfügen und die bewährten Methoden kennen.

So erstellen Sie Traffic Manager-Profile und -Domänen (grundlegende wichtige Schritte):

  1. Stellen Sie Ihre Cloud-Dienste in der Produktionsumgebung bereit. Wenn Sie ein Profil erstellen, müssen Sie sie einem Abonnement zuordnen. Anschließend können Sie Dienstendpunkte in der Produktionsumgebung hinzufügen, die Teil des gleichen Abonnements sind. Wenn ein Cloud-Dienst nicht Teil einer Windows Azure-Produktionsumgebung oder des gleichen Abonnements ist, kann er nicht hinzugefügt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Bewährte Traffic Manager-Methoden für Cloud-Dienste, Überwachung und Richtlinien und Windows Azure. Weitere Informationen über Cloud-Dienste finden Sie unter Cloud-Dienste (gehostete Dienste).

  2. Entscheiden Sie, welche Lastenausgleichsmethode Sie verwenden möchten. Drei verschiedene Lastenausgleichsmethoden sind verfügbar. Es ist wichtig, jede dieser Optionen zu verstehen. Weitere Informationen zu Lastenausgleichsmethoden finden Sie unter About Traffic Manager Load Balancing Methods.

  3. Wählen Sie die Überwachungskonfiguration, die Sie verwenden möchten. Traffic Manager überwacht Cloud-Dienste, um sicherzustellen, dass diese unabhängig von der Lastenausgleichsmethode online sind. Traffic Manager sendet keinen Datenverkehr an Cloud-Dienste, die laut Überwachungssystem offline sind, bis er erkennt, dass alle Dienste offline sind. Es ist auch möglich, dass er den Status der Dienste in der Richtlinie nicht erkennen kann. Weitere Informationen zur Überwachung finden Sie unter About Traffic Manager Monitoring und Bewährte Traffic Manager-Methoden für Cloud-Dienste, Überwachung und Richtlinien.

  4. Legen Sie einen Namen für die Traffic Manager-Domäne fest. Weisen Sie der Domäne einen Namen mit einem eindeutigen Präfix zu. Der weitere Teil der Domäne kann nicht geändert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Bewährte Methoden für die Konfiguration Ihrer Traffic Manager-Profile und -Domänen.

  5. Erstellen Sie Ihr Profil, und konfigurieren Sie die Einstellungen. Für diesen Schritt verwenden Sie die Informationen aus den Schritten 2, 3 und 4 im Verwaltungsportal.

  6. Testen Sie die Traffic Manager-Richtlinie. Testen Sie die Richtlinie und die Domäne, um sicherzustellen, dass diese ordnungsgemäß verwendet werden können. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Testing Traffic Manager Settings.

  7. Geben Sie im DNS-Ressourceneintrag Ihres Unternehmens die Richtlinie als Ziel an, damit diese auch in der Praxis verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter Point a Company Internet Domain to a Traffic Manager Domain.

    Beispielsweise können Sie den DNS-Ressourceneintrag auf den Servern ändern und die folgende Zeile einschließen, damit die Domäne des Unternehmens wie in Abbildung 1 dargestellt auf die Traffic Manager-Domäne verweist:

    www.contoso.com IN CNAME contoso.trafficmanager.net

Siehe auch

Anzeigen:
© 2015 Microsoft