Verwalten von Ereignissitzungen im Objekt-Explorer

 

Veröffentlicht: August 2016

Gilt für: SQL Server 2016

DIESES THEMA GILT FÜR:jaSQL Server (ab 2014)jaAzure SQL-DatenbankneinAzure SQL Data Warehouse neinParallel Data Warehouse

In diesem Thema werden die Aktionen erläutert, die Sie im Objekt-Explorer ausführen können und die sich auf erweiterte Ereignisse auswirken:

  • Erstellen einer Sitzung für erweiterte Ereignisse

  • Starten oder Beenden einer Sitzung für erweiterte Ereignisse

  • Exportieren einer Sitzung für erweiterte Ereignisse

  • Importieren einer Sitzungsvorlage für erweiterte Ereignisse

  • Bearbeiten einer Sitzung für erweiterte Ereignisse

  • Löschen einer Sitzung für erweiterte Ereignisse

Weitere Informationen zum Erstellen einer Sitzung für erweiterte Ereignisse finden Sie unter Erstellen einer Sitzung für erweiterte Ereignisse.

Sie können eine Sitzung für erweiterte Ereignisse mithilfe des Abfrage-Editors starten oder beenden, indem Sie die Anweisung ALTER EVENT SESSION oder den Knoten Erweiterte Ereignisse des Objekt-Explorers verwenden.

Wenn Sie eine Ereignissitzung beenden, wird die Sitzung in der dynamischen Verwaltungssicht (dynamic management view; DMV) von „sys.dm_xe_sessions“ nicht mehr als aktive Sitzung aufgeführt. Die Sitzungsdefinition bleibt jedoch intakt, und Sie können die Sitzung neu starten. Um eine Sitzungsdefinition vollständig zu entfernen, müssen Sie die Sitzung löschen.

Zum Starten oder Beenden einer Sitzung für erweiterte Ereignisse müssen Sie über die ALTER ANY EVENT SESSION-Berechtigung verfügen.

Beim Beenden einer Sitzung, die ein Arbeitsspeicherziel verwendet, z.B. den Ringpuffer, Buckets, Ereignispaarung oder synchrone Ereigniszählerziele, gehen die gesamten im Puffer der Sitzung gespeicherten Informationen (die target_data-Spalte der „sys.dm_xe_session_targets“-DMV) verloren. Um auch nach dem Beenden der Sitzung auf die Ereignisdaten zugreifen zu können, sollten Sie die Daten speichern, bevor Sie die Sitzung beenden, oder die Sitzung so konfigurieren, dass sie das Dateiziel verwendet.

Starten oder Beenden einer Sitzung für erweiterte Ereignisse mithilfe des Abfrage-Editors

Geben Sie die folgenden Anweisungen aus, und ersetzen Sie dabei Sitzungsname durch den Namen der Sitzung für erweiterte Ereignisse, um eine Sitzung zu starten:

ALTER EVENT SESSION [session_name]  
ON SERVER  
STATE = START  

Um eine Sitzung zu beenden, geben Sie die folgenden Anweisungen aus, und ersetzen Sie dabei Sitzungsname durch den Namen der Sitzung für erweiterte Ereignisse:

ALTER EVENT SESSION [session_name]  
ON SERVER  
STATE = STOP  

Starten oder Beenden einer Sitzung für erweiterte Ereignisse mittels Objekt-Explorer

Erweitern Sie die Knoten Verwaltung, Erweiterte Ereignisse und Sitzungen, klicken mit der rechten Maustaste auf eine Sitzung und klicken anschließend auf Sitzung starten oder Sitzung beenden, um im Objekt-Explorer eine Sitzung für erweiterte Ereignisse zu starten oder zu beenden.

Sie können mit dem Objekt-Explorer eine Sitzung für erweiterte Ereignisse exportieren und diese als XML-Vorlage speichern. Beispielsweise können Sie eine Sitzung exportieren und anschließend mithilfe des Assistenten für neue Sitzungen die Vorlage auf eine neue Ereignissitzung anwenden.****

Stellen Sie beim Exportieren einer Sitzung sicher, dass Sie die Vorlagendatei an einem Speicherort speichern, der das NTFS-Dateisystem verwendet. Schränken Sie zudem den Zugriff auf Benutzer ein, die zum Anzeigen der Informationen autorisiert sind.

So exportieren Sie mit dem Objekt-Explorer eine Sitzung für erweiterte Ereignisse:

  1. Erweitern Sie die Knoten Verwaltung, Erweiterte Ereignisse und anschließend Sitzungen.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu exportierende Sitzung, und wählen Sie anschließend Sitzung exportieren aus.

  3. Wählen Sie im Dialogfeld Speichern unter einen Speicherort zum Speichern der Datei aus, geben Sie den Dateinamen in das Feld Dateiname ein, und klicken Sie auf Speichern.

    Wenn Sie die Datei am Standardspeicherort für SQL Server Management Studio-Vorlagen speichern, wird die Vorlage in der Dropdownliste vordefinierter Vorlagen angezeigt, wenn Sie das Dialogfeld Assistent für neue Sitzungen und Neue Sitzung verwenden.

Sie können mit dem Objekt-Explorer eine Vorlage für eine Sitzung für erweiterte Ereignisse importieren. Dies ist beispielsweise hilfreich, um eine Sitzung aus einer Vorlage zu erstellen, die aus einer anderen Instanz von SQL Server exportiert wurde.

Zum Löschen einer Sitzung für erweiterte Ereignisse müssen Sie über die ALTER ANY EVENT SESSION-Berechtigung verfügen.

Bevor Sie eine Vorlagendatei importieren, stellen Sie sicher, dass die Datei aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt. Die Vorlagendateien sollten an einem Speicherort gespeichert werden, bei dem das NTFS-Dateisystem verwendet und der Zugriff auf Benutzer eingeschränkt wird, die zum Anzeigen der Informationen autorisiert sind.

So importieren Sie eine Sitzung für erweiterte Ereignisse:

  1. Erweitern Sie im Objekt-Explorer die Knoten Verwaltung und Erweiterte Ereignisse.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Sitzungen, und wählen Sie anschließend Neue Sitzung.

  3. Geben Sie einen Namen für die Sitzung an.

  4. Erweitern Sie das Dropdownfeld Vorlage.

  5. Klicken Sie auf <Aus Datei…>, suchen Sie nach der Sitzung (XML-Datei), die Sie importieren möchten, und öffnen Sie sie.

Die Sitzung wird unter dem Knoten Sitzungen angezeigt. Standardmäßig die Sitzung nicht gestartet.

Sie können eine Sitzung für erweiterte Ereignisse in Objekt-Explorer bearbeiten.

So bearbeiten Sie eine Sitzung für erweiterte Ereignisse:

  1. Erweitern Sie im Objekt-Explorer die Knoten Verwaltung, Erweiterte Ereignisse und Sitzungen.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Sitzung, und wählen Sie Eigenschaften aus.

  3. Wählen Sie im Abschnitt Seite auswählen die Seite oder Seiten aus, die Sie bearbeiten möchten.

  4. Klicken Sie nach der Überarbeitung der Ereignissitzung auf OK.

Sowohl der Assistent für neue Sitzungen als auch das Dialogfeld "Neue Sitzung" verfügen über eine Skriptoption, die den Transact-SQL-Code generiert, der die Sitzung für erweiterte Ereignisse definiert.

Sie können auf den Transact-SQL-Code für eine vorhandene Sitzung für erweiterte Ereignisse zugreifen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Sitzungsnamen klicken, die Option Skript für Sitzung als und dann Erstellen in auswählen.

Sie können eine Sitzung für erweiterte Ereignisse löschen:

  • Im Abfrage-Editor mit DROP EVENT SESSION

  • Im Objekt-Explorer

Wenn Sie eine Ereignissitzung löschen, werden alle Konfigurationsinformationen entfernt, und die Sitzungsdefinition wird nicht mehr in der „sys.server_event_sessions“-Katalogsicht angezeigt.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


system_health und AlwaysOn_health sind in SQL Server enthalten. Löschen Sie sie auf keinen Fall. system_health ist standardmäßig aktiviert (weitere Informationen finden Sie unter Verwenden der system_health-Sitzung). AlwaysOn_health ist standardmäßig deaktiviert. Diese Sitzungen erfassen Daten, die für das Diagnostizieren von Leistungsproblemen hilfreich sein können.

Zum Löschen einer Sitzung für erweiterte Ereignisse müssen Sie über die ALTER ANY EVENT SESSION-Berechtigung verfügen.

So löschen Sie eine Sitzung für erweiterte Ereignisse im Objekt-Explorer:

  1. Erweitern Sie die Knoten Verwaltung, Erweiterte Ereignisse und anschließend Sitzungen.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Sitzung, und wählen Sie Löschen aus.

  3. Klicken Sie im Dialogfeld Objekt löschen auf OK.

  4. Klicken Sie nach der Überarbeitung der Ereignissitzung auf OK.

Geben Sie die folgenden Anweisungen ein, und ersetzen Sie dabei Sitzungsname durch den Namen der Sitzung für erweiterte Ereignisse, die Sie löschen möchten, um eine Sitzung für erweiterte Ereignisse im Abfrage-Editor zu löschen:

DROP EVENT SESSION [session_name]  
ON SERVER  

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: