Bausteine für B2B-Messaging

Letzte Aktualisierung: Juli 2015

Die wichtigsten Bestandteile von B2B-Messaging sind Handelspartner, Geschäftsprofile, Vereinbarungen und Bridges. Dieser Artikel beschreibt all diese Komponenten und deren Implementierung im BizTalk Services-Portal. Außerdem finden Sie hier Informationen über den Fluss einer typischen B2B-Lösung und das Zusammenspiel der einzelnen Bausteine.

Jede teilnehmende Organisation an einer Geschäftsbeziehung ist ein Handelspartner. Eine Geschäftsbeziehung umfasst zwei oder mehr Handelspartner. Sie können das BizTalk Services-Portal verwenden, um einen Handelspartner zu erstellen.

Das Geschäftsprofil eines Handelspartners bildet die Geschäftsabteilungen in der Organisation des Handelspartners ab. Die beiden Geschäftsabteilungen "Bezahlung" und "Versand" in der Organisation eines Handelspartners können z. B. als Geschäftsprofil im BizTalk Services-Portal dargestellt werden. Profile enthalten die Eigenschaftseinstellungen, die beim Konfigurieren von Vereinbarungen zwischen Partnern verwendet werden, wie z. B. die Zertifikate für Signierung und Verschlüsselung von Nachrichten zwischen den Partnern.

Zertifikate, die für das Profil eines Partners hochgeladen wurden, werden für Signatur/Signaturentfernung und zur Verschlüsselung und Entschlüsselung von Nachrichten verwendet.

Ein Handelspartnervertrag ist eine definitive und bindende Vereinbarung zwischen zwei Handelspartnern für die Transaktion von Nachrichten über ein bestimmtes B2B-Protokoll. Eine Vereinbarung definiert das Protokoll und die verwandten Eigenschaften, die von den Handelspartnern beim Nachrichtenaustausch verwendet werden.

Eine Bridgekonfiguration definiert das Schema der zu verarbeitenden Nachricht, alle Transformationen für die Verarbeitung der Nachricht und die Endpunkte, an die die Nachricht weitergeleitet wird. Bridges sind Vereinbarungen zur Laufzeit. Weitere Informationen dazu, wie eine Bridge zu einer Vereinbarung aufgelöst wird, finden Sie unter Wie werden Bridges zur Laufzeit in Vereinbarungen aufgelöst?.

Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Fluss einer typischen B2B-Lösung und das Zusammenspiel der einzelnen Bausteine. Außerdem finden Sie hier einige bewährte Methoden für die Modellierung von B2B-Lösungen.

  1. Erstellen Sie Partner als Abbilder aller Organisationen, die an einem Handelsvorgang beteiligt sind. Wenn z. B. zwei Geschäftsorganisationen an einem Handelsvorgang beteiligt sind, müssen Sie je einen Handelspartner pro Organisation erstellen. Anleitungen zum Erstellen von Handelspartnern finden Sie unter Verwalten von Partnern und Profilen in Azure BizTalk Services.

  2. Bei der Erstellung eines Partners wird automatisch ein Standardprofil für den Partner erstellt. Erstellen Sie bei Bedarf zusätzliche Profile für die einzelnen Geschäftsabteilungen in der Partnerorganisation. Außerdem müssen Sie die Geschäftsprofile nicht nur für den Partner erstellen, der Ihre Organisation abbildet, sondern auch für den Partner, mit dem Sie Handel treiben. Weitere Informationen zum Erstellen von Profilen finden Sie unter Verwalten von Partnern und Profilen in Azure BizTalk Services.

  3. Erstellen Sie Vereinbarungen zwischen den Geschäftsprofilen. Anleitungen zum Erstellen von Vereinbarungen finden Sie unter Erstellen von Vereinbarungen in Azure BizTalk Services.

  4. Erstellen Sie Bridges zur Verarbeitung der zwischen den Handelspartnern ausgetauschten Nachrichten. Siehe Erstellen einer EDI-Bridge mithilfe des BizTalk Services-Portals oder Erstellen einer AS2-Bridge mithilfe des BizTalk Services-Portals.

Siehe auch

Anzeigen: