Laufzeitkomponenten: BizTalk Adapter Service

Letzte Aktualisierung: Juli 2015

Bei der Installation des BizTalk Adapter Service-Laufzeitmoduls werden die folgenden Komponenten erstellt:

  • BizTalk Adapter Service-Website in IIS

  • Konfigurationsspeicher in Microsoft Azure

Weitere Informationen zum Installieren und Einrichten des Laufzeitmoduls finden Sie unter Installieren des Azure BizTalk Services-SDKs.

Die BizTalk Adapter Service-Website und der BizTalk Adapter AppPool werden in IIS erstellt. Die BizTalk Adapter Service-Website enthält Folgendes:

 

BAService

Eine Anwendung, die die Verwaltungs-API hostet, die im WCF-Webdienst ManagementService.svc ausgeführt wird. Dieser WCF-Webdienst wird fortlaufend zur Überwachung des LOB-Relay ausgeführt.

Der WCF-Webdienst ManagementService.svc verwendet eine web.config-Datei im Ordner \Programme\Microsoft BizTalk Adapter Service\BAService.

LOB-Relay

Wenn eine LOB-Komponente hinzugefügt wird, wird auch eine Anwendung mit demselben Namen erstellt. Diese Anwendung hostet den WCF-Webdienst RuntimeService.svc. Für jede LOB-Komponente in der Bridgekonfiguration-Anwendung wird ein Laufzeitdienst erstellt. Wenn sich also 15 LOB-Komponenten in der Bridgekonfiguration-Anwendung befinden, sind mindestens 15 IIS WCF-Webdienste RuntimeService.svc vorhanden.

Der WCF-Webdienst RuntimeService.svc verwendet eine web.config-Datei im Ordner \Programme\Microsoft BizTalk Adapter Service\BAServiceRuntime.

Die Windows-Authentifizierung wird für die BizTalk Adapter Service-Website und die BAService-Anwendung angegeben, die auf dieser Website gehostet wird.

Standardmäßig wird die BizTalk Adapter Service-Website an den Port 8080 gebunden. Dieser Port wird während der BizTalk Adapter Service-Einrichtung festgelegt und kann auch in der Website in IIS geändert werden.

Standardmäßig wird ein IIS-Anwendungspool so konfiguriert, dass er alle 1740 Sekunden (29 Minuten) wiederverwendet wird. Wenn der BizTalk Adapter AppPool wiederverwendet wird, tritt beim Start eines LOB-Relays möglicherweise ein Fehler auf. Wenn beim Start eines LOB-Relays ein Fehler auftritt, wird versucht, das LOB-Relay nach einem festgelegten Intervall neu zu starten. Dies wird über die ReConnectIntervalInSeconds-Eigenschaft gesteuert, die einen Standardwert von 30 Sekunden aufweist.

So ändern oder deaktivieren Sie das Intervall für die Wiederherstellung der Verbindung

  1. Öffnen Sie den Internetinformationsdienste-Manager (Internet Information Services (IIS) Manager).

  2. Erweitern Sie Websites und dann BizTalk Adapter Service.

  3. Klicken Sie auf BAServiceRuntime. Klicken Sie unter der ASP.NET-Gruppe auf Anwendungseinstellungen, und klicken Sie dann im Bereich Aktionen auf Funktion öffnen.

  4. Klicken Sie auf ReConnectIntervalInSeconds und dann im Bereich Aktionen auf Bearbeiten, um das Intervall für die Wiederherstellung der Verbindung zu ändern. Geben Sie hierfür einen beliebigen Wert in Sekunden an. Legen Sie z. B. ein Intervall für die Wiederherstellung der Verbindung von 5 Minuten fest, indem Sie "300" eingeben. Legen Sie für ReConnectIntervalInSeconds eine beliebige negative Zahl fest, z. B. -1, um das Intervall zu deaktivieren.

ReConnectIntervalInSeconds kann auch in der Datei web.config (\Programme\Microsoft BizTalk Adapter Service\BAServiceRuntime) geändert werden:


<appSettings>
    <add key="EnablePerfCounters" value="True" />
    <add key="ReConnectIntervalInSeconds" value="30" />
</appSettings>

noteHinweis
Die Einstellungen für die Wiederverwendung in IIS können konfiguriert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Wiederverwendungseinstellungen eines Anwendungspools (IIS 7).

Benutzer in der lokalen Gruppe Administratoren können Clientanforderungen an die BizTalk Adapter Service-Website in IIS stellen. Die Anwendung BAService übernimmt die .NET-Autorisierungsregeln von der BizTalk Adapter Service-Website und von der Webserverebene.

Damit Nicht-Administratoren Clientanforderungen an die BizTalk Adapter Service-Website stellen können, verwenden Sie die Funktion für .NET-Autorisierungsregeln in IIS:

  1. Öffnen Sie den Internetinformationsdienste-Manager (Internet Information Services (IIS) Manager).

  2. Erweitern Sie Websites, und klicken Sie dann auf BizTalk Adapter Service.

  3. Doppelklicken Sie unter der ASP.NET-Gruppe auf .NET-Autorisierungsregeln. Die entsprechenden Elemente der Benutzeroberfläche werden auf der Seite ".NET-Autorisierungsregeln" erläutert.

  4. Klicken Sie im Bereich Aktionen auf Zulassungsregel hinzufügen. Unter Dialogfelder "Autorisierungszulassungsregel hinzufügen" oder "Autorisierungszulassungsregel bearbeiten" und "Autorisierungsablehnungsregel hinzufügen" oder "Autorisierungsablehnungsregel bearbeiten" werden die Optionen der Benutzeroberfläche bei der Verwendung von Zulassungsregel hinzufügen oder Ablehnungsregel hinzufügen erläutert.

noteHinweis
Wenn das BizTalk Adapter Service-Laufzeitmodul installiert ist, kann die während der Einrichtung angegebene Identität Clientanforderungen an die BizTalk Adapter Service-Website stellen. Diese Identität verfügt auch über Berechtigungen für den Zugriff auf den BizTalk Adapter Service-Konfigurationsspeicher.

Die BizTalk Adapter Service-Konfiguration wird in Microsoft Azure mithilfe der BizTalk Services-URL gespeichert, die Sie während der Einrichtung angegeben haben.

Wenn ein Element im Server-Explorer in Visual Studio in der Entwicklungsumgebung erstellt wird, erfolgt eine Aktualisierung des Speichers. Weitere Informationen zum Server-Explorer und der Entwicklungserfahrung finden Sie unter Herstellen von Verbindungen mit Branchensystemen aus einem BizTalk Services-Projekt.

Siehe auch

Anzeigen: