Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Relayed and Brokered Messaging

Letzte Aktualisierung: März 2015

Das Messagingprinzip, das der ursprünglichen Version von Microsoft Azure Service Bus zugrunde liegt, wird als Relaymessaging bezeichnet. Servicebus unterstützt jedoch auch Brokermessaging-Szenarios. Das Brokermessagingschema kann auch als asynchrones Messaging betrachtet werden.

Die zentrale Komponente von Servicebus ist ein zentralisierter Relaydienst (mit hohem Lastenausgleich), der eine Vielzahl verschiedener Transportprotokolle und Webdienststandards unterstützt. Dies beinhaltet z. B. SOAP, WS-* und sogar REST. Der Relaydienst stellt eine Vielzahl verschiedener Relayverbindungsoptionen zur Verfügung und kann sogar direkte Peer-zu-Peer-Verbindungen aushandeln, wenn dies möglich ist. Servicebus ist für .NET-Entwickler optimiert, die Windows Communication Foundation (WCF) verwenden. Dies gilt hinsichtlich der Leistung und der Verwendbarkeit, und es besteht Vollzugriff auf den Relaydienst über SOAP- und REST-Schnittstellen. Auf diese Weise kann jede beliebige SOAP- oder REST-Programmierumgebung integriert werden.

Der Relaydienst unterstützt traditionelles unidirektionales Messaging, Anforderungsantwortmessaging sowie Peer-to-Peer-Messaging. Er unterstützt außerdem Ereignisverteilung im Internetbereich, um Veröffentlichungs-/Abonnementszenarien und bidirektionale Socketkommunikation für optimierte Punkt-zu-Punkt-Effizienz zu ermöglichen. Im Relaymessagingmuster stellt ein lokaler Dienst eine Verbindung mit dem Relaydienst über einen ausgehenden Port her und erstellt dann einen bidirektionalen Socket für die Kommunikation, der an eine bestimmte Rendezvousadresse gebunden ist. Der Client kann dann mit dem lokalen Dienst kommunizieren, indem er Nachrichten unter Verwendung der Rendezvousadresse an den Relaydienst sendet. Der Relaydienst leitet die Nachrichten anschließend über das bereits vorhandene bidirektionale Socket an den lokalen Dienst weiter. Der Client benötigt keine direkte Verbindung zum lokalen Dienst und muss auch den Standort des Diensts nicht kennen. Der lokale Dienst muss keine eingehenden Ports in der Firewall geöffnet haben.

Sie müssen die Verbindung zwischen Ihrem lokalen Dienst und dem Relaydienst mithilfe einer Sammlung von WCF-Bindungen des Typs "Relay" initiieren. Im Hintergrund werden die Relaybindungen den neuen Transportbindungselementen zugeordnet, die WCF-Kanalkomponenten erstellen, die in der Cloud in Service Bus integriert werden.

Das Relaymessaging bietet viele Vorteile, erfordert jedoch, dass sowohl der Server als auch der Client gleichzeitig online sind, damit Nachrichten gesendet und empfangen werden können. Dies ist für Kommunikation im HTTP-Stil nicht optimal, bei der Anforderungen normalerweise nicht besonders langlebig sind, und eignet sich auch nicht für Clients, die nur gelegentlich eine Verbindung herstellen, z. B. Browser, mobile Anwendungen usw. Brokermessaging unterstützt entkoppelte Kommunikation und weist eigene Vorteile auf. Clients und Server können bei Bedarf eine Verbindung herstellen und ihre Vorgänge asynchron ausführen.

Im Gegensatz zum Relaymessagingschema kann Brokermessaging als asynchrones oder "vorübergehend entkoppeltes" Messaging betrachtet werden. Producer (Absender) und Consumer (Empfänger) müssen nicht zur gleichen Zeit online sein. Von der Messaginginfrastruktur werden Nachrichten zuverlässig in einem "Broker" (z. B. einer Warteschlange) gespeichert, bis die Empfängerseite bereit ist, diese zu empfangen. Auf diese Weise können die Komponenten der verteilten Anwendung freiwillig (z. B. zu Wartungszwecken) oder aufgrund eines Komponentenausfalls getrennt sein, ohne dass das gesamte System betroffen ist. Außerdem muss die empfangende Anwendung nur zu bestimmten Zeiten online sein, z. B. ein Bestandsverwaltungssystem, das nur am Ende des Arbeitstages ausgeführt werden muss.

Die Kernkomponenten der Brokermessaginginfrastruktur von Servicebus sind Warteschlangen, Themen und Abonnements. Diese Komponenten ermöglichen neue asynchrone Messagingszenarien, z. B. vorübergehende Entkopplung, Veröffentlichung/Abonnements und Lastenausgleich. Weitere Informationen zu diesen Strukturen finden Sie unter Service Bus-Warteschlangen, -Themen und -Abonnements.

Ebenso wie die Relaymessaginginfrastruktur werden die Brokermessagingfunktionen für WCF- und .NET Framework-Programmierer sowie über REST bereitgestellt.

Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2015 Microsoft