Grafik-Editor

 

Die neueste Dokumentation zu Visual Studio 2017 RC finden Sie unter Visual Studio 2017 RC Documentation (Dokumentation zu Visual Studio 2017 RC).

In diesem Dokument wird beschrieben, wie Sie den Visual Studio-Bild-Editor verwenden, um Textur- und Bildressourcen anzuzeigen und zu ändern.

Sie können in der Bildbearbeitung mit den umfassenden Textur- und Bildformaten arbeiten, die in der Entwicklung von DirectX-Apps verwendet werden. Hierzu gehört die Unterstützung gängiger Bilddateiformate und Farbcodierungen, von Funktionen wie Alphakanäle und MIP-Zuordnung sowie von vielen der hochkomprimierten, hardwarebeschleunigten Texturformate, die DirectX unterstützt.

Folgende Bildformate werden von der Bildbearbeitung unterstützt:

FormatnameDateinamenerweiterung
Portable Network Graphics.png
JPEG.jpg, .jpeg, .jpe, .jfif
Direct Draw Surface.dds
Graphics Interchange FormatGIF
Bitmap.bmp, .dib
Tagged Image File Format.tif, .tiff
TGA (Targa).tga

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Ihrem Visual Studio-Projekt ein Bild hinzufügen und dieses Ihren Anforderungen gemäß konfigurieren.

So fügen Sie Ihrem Projekt ein Bild hinzu

  1. Öffnen Sie im Projektmappen-Explorer das Kontextmenü des Projekts, zu dem Sie das Bild hinzufügen möchten, und wählen Sie dann Hinzufügen und Neues Element aus.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Neues Element hinzufügen unter Installiert die Option Grafiken und anschließend ein entsprechendes Dateiformat für das Bild aus. Informationen zur Auswahl eines Dateiformats, das Ihren Anforderungen entspricht, finden Sie im nachfolgenden Abschnitt.

  3. Legen Sie den Namen der Bilddatei und den Speicherort fest, an dem sie erstellt werden soll.

  4. Wählen Sie die Schaltfläche Hinzufügen aus.

Auswählen des Bildformats

Abhängig von der geplanten Verwendung des Bilds sind bestimmte Dateiformate möglicherweise besser geeignet als andere. Möglicherweise unterstützen manche Formate eine benötigte Funktion nicht – wie Transparenz oder ein bestimmtes Farbformat – oder für die geplanten Bildinhalte kann keine geeignete Komprimierung bereitgestellt werden.

Die folgenden Informationen können Ihnen bei der Auswahl eines Bildformats helfen, das Ihre Anforderungen erfüllt.

Bitmapbild (.bmp)
Das Bitmap-Bildformat. Ein nicht komprimiertes Bildformat, das 24-Bit-Farbe unterstützt. Das Bitmapformat unterstützt keine Transparenz.

GIF-Bild (GIF)
Das GIF-Bildformat (Graphics Interchange Format). Ein LZW-komprimiertes, verlustfreies Bildformat, das bis zu 256 Farben unterstützt. Ungeeignet für Fotografien und Bilder mit hohen Farbendetails. Es verfügt jedoch über gute Komprimierungsverhältnisse für Bilder mit wenig Farbe aber einem hohen Grad an Farbenkohärenz.

JPG-Bild (JPG)
Das JPEG-Bildformat (Joint Photographic Experts Group). Ein hochkomprimiertes, verlustbehaftetes Bildformat, das 24-Bit-Farbe unterstützt und für allgemeine Zwecke zur Komprimierung von Bildern mit hoher Farbenkohärenz geeignet ist.

PGN-Bild (PNG)
Das PNG-Bildformat (Portable Network Graphics). Ein mittelmäßig stark komprimiertes, verlustfreies Bildformat, das 24-Bit-Farben- und -Alphatransparenz unterstützt. Es ist sowohl für natürliche als auch künstliche Bilder geeignet. Die Komprimierungsverhältnisse sind jedoch nicht so gut wie bei verlustbehafteten Formaten, wie JPG oder GIF.

TIFF-Bild (TIF)
Das TIFF- oder TIF-Bildformat (Tagged Image File Format). Ein flexibles Bildformat, das mehrere Komprimierungsschemas unterstützt.

DDS-Textur (.dds)
Das DDS-Texturformat (DirectDraw Surface-Texturformat). Ein stark komprimiertes, verlustbehaftetes Texturformat, das 24-Bit-Farben und Alphatransparenz unterstützt. Die Komprimierungsverhältnisse können bis zu 8:1 betragen. Es basiert auf dem Texturkomprimierungssystem "S3 Texture Compression", das mithilfe von Grafikhardware dekomprimiert werden kann.

TGA-Bild (TGA)
Das TGA-Bildformat (Truevision Graphics Adapter-Format; auch unter der Bezeichnung Targa bekannt). Ein RLE-komprimiertes, verlustfreies Bildformat, das sowohl farbzugeordnete (Farbpalette) oder Direct Color-Bilder bis zu 24-Bit-Farben und Alphatransparenz unterstützt. Unpassend für Fotografien und Bilder mit hohem Farbendetails. Es stellt verfügt jedoch über gute Komprimierungsverhältnisse für Bilder mit weitflächigen identischen Farben.

Konfigurieren des Bilds

Bevor Sie mit dem soeben erstellten Bild zu arbeiten beginnen, können Sie seine Standardkonfiguration ändern. Beispielsweise können Sie seine Abmessungen oder das verwendete Farbformat ändern. Weitere Informationen zur Konfiguration dieser und anderer Bildeigenschaften finden Sie unter Bildeigenschaften.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

Bevor Sie Ihre Arbeit speichern, legen Sie die Eigenschaft Farbformat fest, wenn Sie ein bestimmtes Farbformat verwenden möchten. Sie können die Komprimierungseinstellungen anpassen, wenn Sie die Datei zum ersten Mal speichern oder Speichern unter auswählen, sofern das Dateiformat die Komprimierung unterstützt.

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie mit dem Bild-Editor Texturen und Bilder erstellen und ändern.

Symbolleisten der Bildbearbeitung

Die Symbolleisten der Bildbearbeitung enthalten Befehle, die Sie bei der Bearbeitung von Bildern unterstützen.

Auf der Symbolleiste für den Bild-Editor-Modus finden Sie Befehle, die Auswirkungen auf den Zustand des Bild-Editors haben, sowie erweiterte Befehle. Die Symbolleiste befindet sich am oberen Rand der Entwurfsoberfläche des Bild-Editors. Die Zeichentools befinden sich auf der Symbolleiste des Bild-Editors, am linken Rand auf der Entwurfsoberfläche.

Dies ist die Symbolleiste des Bildbearbeitungsmodus:

Gebundene Symbolleiste der Bildbearbeitung

In dieser Tabelle werden die Elemente der Symbolleiste der Bildbearbeitungsmodus beschrieben und in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie auf der Symbolleiste von links nach rechts angezeigt werden.

Element der SymbolleisteBeschreibung
AuswählenErmöglicht die Auswahl eines rechteckigen Bereichs eines Bilds. Nachdem Sie einen Bereich ausgewählt haben, können Sie ihn ausschneiden, kopieren, verschieben, skalieren, drehen, spiegeln oder löschen. Wenn eine aktive Auswahl vorhanden ist, haben die Zeichenwerkzeuge nur Auswirkungen auf den ausgewählten Bereich.
Unregelmäßige AuswahlErmöglicht die Auswahl eines unregelmäßigen Bereichs eines Bilds. Nachdem Sie einen Bereich ausgewählt haben, können Sie ihn ausschneiden, kopieren, verschieben, skalieren, drehen, spiegeln oder löschen. Wenn eine aktive Auswahl vorhanden ist, haben die Zeichenwerkzeuge nur Auswirkungen auf den ausgewählten Bereich.
StabsauswahlErmöglicht die Auswahl eines ähnlich farbigen Bereichs eines Bilds. Die Toleranz, d. h. der maximale Unterschied zwischen benachbarten Farben, innerhalb dessen sie als ähnlich betrachtet werden, lässt sich so konfigurieren, dass ein kleinerer oder größerer Bereich von ähnlichen Farben berücksichtigt werden kann. Nachdem Sie einen Bereich ausgewählt haben, können Sie ihn ausschneiden, kopieren, verschieben, skalieren, drehen, spiegeln oder löschen. Wenn eine aktive Auswahl vorhanden ist, haben die Zeichenwerkzeuge nur Auswirkungen auf den ausgewählten Bereich.
SchwenkenErmöglicht das Verschieben des Bilds relativ zum Fensterrahmen. Wählen Sie im Schwenken-Modus einen Punkt auf dem Bild aus, und bewegen Sie ihn.

Sie können den Schwenken-Modus vorübergehend aktivieren, indem Sie die STRG-TASTE gedrückt halten.
ZoomErmöglicht das Anzeigen von mehr oder weniger Bilddetails relativ zum Fensterrahmen. Wählen Sie im Zoom-Modus einen Punkt auf dem Bild aus, und verschieben Sie ihn: zum Vergrößern nach rechts oder nach unten und zum Verkleinern nach links oder nach oben.

Sie können ihn vergrößern oder verkleinern, indem Sie die STRG-TASTE gedrückt halten, während Sie entweder das Mausrad verwenden oder das Pluszeichen (+) oder Minuszeichen (-) drücken.
Originalgröße anzeigenZeigt das Bild in einem 1:1-Verhältnis zwischen Pixel des Bilds und Pixel des Bildschirms.
Mit Zoom anpassenZeigt das ganze Bild im Fensterrahmen an.
Auf Breite vergrößernZeigt die gesamte Breite des Bilds im Fensterrahmen an.
RasterAktiviert oder deaktiviert das Raster, das die Pixelgrenzen anzeigt. Das Raster wird möglicherweise erst angezeigt, wenn Sie das Bild vergrößern.
Nächste MIP-Ebene anzeigenAktiviert die nächsthöhere MIP-Ebene in einer MIP-Zuordnungskette. Die aktive MIP-Ebene wird auf der Entwurfsoberfläche angezeigt. Dieses Element ist nur für Texturen mit MIP-Ebenen verfügbar.
Vorherige MIP-Ebene anzeigenAktiviert die nächstkleinere MIP-Ebene in einer MIP-Zuordnungskette. Die aktive MIP-Ebene wird auf der Entwurfsoberfläche angezeigt. Dieses Element ist nur für Texturen mit MIP-Ebenen verfügbar.
Roter Kanal

 Grüner Kanal

 Blauer Kanal

 Alphakanal
Aktiviert oder deaktiviert den spezifischen Farbkanal. Note: Durch systematisches Aktivieren oder Deaktivieren von Farbkanälen können Sie Probleme isolieren, die mit einem oder mehreren Farbkanälen zusammenhängen. Sie können beispielsweise eine falsche Alphatransparenz identifizieren.
HintergrundAktiviert oder deaktiviert die Anzeige des Hintergrunds durch transparente Teile des Bilds. Sie können durch Auswahl einer der folgenden Optionen konfigurieren, wie der Hintergrund angezeigt wird:

 Schachbrett
Verwendet eine grüne Farbe zusammen mit der angegebenen Hintergrundfarbe, um den Hintergrund als Schachbrettmuster darzustellen. Sie können diese Option verwenden, um transparente Teile des Bilds sichtbarer zu machen.

Weißer Hintergrund
Verwendet die Farbe Weiß, um den Hintergrund anzuzeigen.

Schwarzer Hintergrund
Verwendet die Farbe Schwarz, um den Hintergrund anzuzeigen.

Hintergrund animieren
Schwenkt das Schachbrettmuster langsam. Sie können diese Option verwenden, um transparente Teile des Bilds sichtbarer zu machen.
EigenschaftenÖffnet bzw. schließt das Fenster Eigenschaften.
ErweitertEnthält zusätzliche Befehle und Optionen.

 Filter

Stellt einige allgemeine Bildfilter bereit: Schwarz und weiß, Weichzeichner, Aufhellen, Abdunkeln, Kantenerkennung, Relief, Farben umkehren, Wellen, Sepia und Scharfzeichnen.

 Grafik-Engine

 Mit D3D11 rendern
Verwendet Direct3D 11 zum Rendern der Entwurfsoberfläche der Bildbearbeitung.

 Mit D3D11WARP rendern
Verwendet Direct3D 11 Windows Advanced Rasterization Platform (WARP) zum Rendern der Entwurfsoberfläche der Bildbearbeitung.

 Tools

 Horizontal spiegeln
Vertauscht das Bild um seine horizontale bzw. X-Achse.

 Vertikal spiegeln
Vertauscht das Bild um seine vertikale bzw. Y-Achse.

 MIPS generieren
Generiert MIP-Ebenen für ein Bild. Wenn bereits MIP-Ebenen vorhanden sind, werden sie von der größten MIP-Ebene neu erstellt. Alle Änderungen, die an kleineren MIP-Ebenen vorgenommen wurden, gehen verloren. Um die MIP-Ebenen zu speichern, die Sie generiert haben, müssen Sie zum Speichern des Bilds das DDS-Format verwenden.

 Ansicht

 Frame Rate
Bei aktivierter Option wird in der rechten oberen Ecke der Entwurfsoberfläche die Framerate angezeigt. Die Einzelbildrate ist die Anzahl von Bildern, die pro Sekunde gezeichnet werden. Tip: Klicken Sie zum erneuten Ausführen des letzten Befehls auf die Schaltfläche Erweitert.

Dies ist die Symbolleiste der Bildbearbeitung:

Symbolleiste der Bildbearbeitung

In der folgenden Tabelle werden die Elemente der Symbolleiste der Bildbearbeitung beschrieben und in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie auf der Symbolleiste von oben nach unten angezeigt werden.

Element der SymbolleisteBeschreibung
ZeichenstiftVerwendet die aktive Farbauswahl, um einen Aliasstrich zu zeichnen. Sie können Farbe und Stärke des Strichs im Fenster Eigenschaften festlegen.
PinselVerwendet die aktive Farbauswahl, um einen Strich mit Antialiasing zu zeichnen. Sie können Farbe und Stärke des Strichs im Fenster Eigenschaften festlegen.
AirbrushVerwendet die aktive Farbauswahl, um einen Strich mit Antialiasing zu zeichnen, der in das Bild übergeht und im Laufe der Zeit mehr an Sättigung gewinnt. Sie können Farbe und Stärke des Strichs im Fenster Eigenschaften festlegen.
FormatpipetteLegt die aktive Farbauswahl für die Farbe des ausgewählten Pixels fest.
FillVerwendet die aktive Farbauswahl, um einen Bereich des Bilds auszufüllen. Der betreffende Bereich wird als der Pixel definiert, auf den die Füllung angewendet wird, zusammen mit jedem Pixel, das mit ihm durch Pixel derselben Farbe verbunden ist und dieselbe Farbe aufweist. Wenn die Füllung innerhalb einer aktiven Auswahl angewendet wird, wird der betroffene Bereich von der Auswahl beschränkt.

Standardmäßig geht die aktive Farbauswahl in den betroffenen Bereich des Bilds entsprechend des Alphaanteils über. Um den betroffenen Bereich mit der aktiven Farbauswahl zu überschreiben, halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt, während Sie das Füllwerkzeug verwenden.
RadiererLegt Pixel auf eine vollständig transparente Farbe fest, wenn das Bild einen Alphakanal unterstützt. Andernfalls werden die Pixel auf die aktuelle Hintergrundfarbe festgelegt.
Linie, Rechteck, Abgerundetes Rechteck, EllipseZeichnet eine Form auf dem Bild. Sie können Farbe und Stärke der Kontur im Fenster Eigenschaften festlegen.

Um ein Primitiv mit gleicher Breite und Höhe zu zeichnen, halten Sie die UMSCHALTTASTE beim Zeichnen gedrückt.
TextVerwendet die Vordergrundfarben-Auswahl, um Text zu zeichnen. Die Hintergrundfarbe wird durch die Hintergrundfarben-Auswahl bestimmt. Für einen transparenten Hintergrund muss der Alphawert der Hintergrundfarben-Auswahl 0 sein. Wenn der Textbereich aktiv ist, können Sie festlegen, ob der Text mit einem Strich mit Antialiasing gezeichnet wird. Im Fenster Eigenschaften können Sie Wert, Schriftart, Größe und Stil (Fett, Kursiv oder Unterstrichen) für den Text festlegen. Der Inhalt und die Darstellung des Texts wird fertig gestellt, wenn der Textbereich nicht mehr aktiv ist.
DrehenDreht das Bild um 90 Grad im Uhrzeigersinn.
TrimSchneidet das Bild gemäß der aktuellen Auswahl ab.

Arbeiten mit MIP-Ebenen

Einige Bildformate, z. B. DirectDraw Surface (.dds), unterstützen MIP-Ebenen für die Detailebene Texturraum. Informationen zum Generieren von und Arbeiten mit MIP-Ebenen finden Sie unter Gewusst wie: Erstellen und Ändern von MIP-Ebenen

Arbeiten mit Transparenz

Einige Bildformate, z. B. DirectDraw Surface (.dds), unterstützen Transparenz. Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit Transparenz zu arbeiten. Dies hängt vom Werkzeug ab, das Sie verwenden. Um die Ebene der Transparenz für eine Farbauswahl anzugeben, legen Sie im Fenster Eigenschaften die Komponente A (Alpha) für die Farbauswahl fest. Im Folgenden wird gezeigt, wie die verschiedenen Werkzeuge die Anwendung von Transparenz steuern:

ToolBeschreibung
Zeichenstift, Pinsel, Airbrush, Linie, Rechteck, Abgerundetes Rechteck, Ellipse, TextUm die aktive Farbauswahl mit dem Bild zu verschmelzen, erweitern Sie im Fenster Eigenschaften die Eigenschaftengruppe Kanäle, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zeichnen des Alpha-Kanals. Zeichnen Sie dann ganz normal.

Um mit der aktiven Farbauswahl zu zeichnen und den Alphawert des Bilds unverändert zu lassen, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Zeichnen des Alpha-Kanals, und zeichnen Sie normal weiter.
FillUm die aktive Farbauswahl mit dem Bild zu verschmelzen, wählen Sie einfach den Bereich aus, der gefüllt werden soll.

Um das Bild mit der aktiven Farbauswahl (einschließlich des Werts des Alphakanals) zu überschreiben, halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt, und wählen Sie dann den zu füllenden Bereich aus.

Bildeigenschaften

Über das Fenster Eigenschaften können Sie verschiedene Eigenschaften des Bilds festlegen. Beispielsweise können Sie die Breite und Höhe festlegen, um die Größe des Bilds zu ändern.

In der folgenden Tabelle werden die Bildeigenschaften beschrieben.

EigenschaftBeschreibung
BreiteDie Breite des Bilds.
HöheDie Höhe des Bilds.
Bits pro PixelDie Anzahl der Bits, die jedes Pixel darstellen. Der Wert dieser Eigenschaft hängt vom Farbformat des Bilds ab.
Transparente AuswahlWahr, um die Auswahlebene mit dem Hauptbild basierend auf dem Alphawert der Auswahlebene zu verschmelzen; andernfalls Falsch. Dieses Element ist nur verfügbar für Bilder, die Alpha unterstützen.
FormatDas Farbformat des Bilds. Es können viele verschiedene Farbenformate abhängig vom Bildformat angegeben werden. Das Farbformat definiert die Anzahl und Art der Farbkanäle, die im Bild enthalten sind, und auch die Größe und die Codierung der verschiedenen Kanäle.
Mip-EbeneDie aktive MIP-Ebene. Dieses Element ist nur für Texturen mit MIP-Ebenen verfügbar.
Anzahl der Mip-EbenenDie Gesamtanzahl der MIP-Ebenen im Bild. Dieses Element ist nur für Texturen mit MIP-Ebenen verfügbar.
Anzahl der FramesDie Gesamtanzahl der Frames im Bild. Dieses Element ist nur für Bilder verfügbar, die Texturarrays unterstützen.
FrameDer aktuelle Frame. Nur der erste Frame kann angezeigt werden, alle anderen Frames gehen beim Speichern des Bilds verloren.
Anzahl der TiefensegmenteDie Gesamtanzahl der Tiefensegmente im Bild. Dieses Element ist nur für Bilder nur verfügbar, die Umfangstexturen unterstützen.
TiefensegmentDas aktuelle Tiefensegment. Nur das erste Tiefensegment kann angezeigt werden, alle anderen Segmente gehen beim Speichern des Bilds verloren.
System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

Die Eigenschaft Drehen um kann auf alle Tools und ausgewählte Bereiche angewendet werden und wird daher immer zusammen mit anderen Tooleigenschaften am unteren Rand des Fensters Eigenschaften angezeigt. Drehen um wird immer angezeigt, da das gesamte Bild implizit ausgewählt ist, wenn keine andere Auswahl oder kein aktives Tool vorhanden ist. Weitere Informationen zur Eigenschaft Drehen um finden Sie unter Tooleigenschaften.

Ändern der Bildgröße

Es gibt folgende zwei Möglichkeiten, die Größe eines Bilds zu ändern. In beiden Fällen verwendet die Bildbearbeitung eine bilineare Interpolation, um das Bild neu zu berechnen.

  • Geben Sie im Fenster Eigenschaften die neuen Werte für die Eigenschaften Breite und Höhe an.

  • Wählen Sie das gesamte Bild aus, und ändern Sie die Größe des Bilds mithilfe der Rahmenmarker.

Arbeiten mit Werkzeugen

Ausgewählte Bereiche

Die Auswahl in der Bildbearbeitung legt die Bereiche des Bilds fest, die aktiv sind, das heißt, diese Bereiche sind durch Anwendung der Werkzeuge und Transformationen betroffen. Wenn eine aktive Auswahl vorhanden ist, werden Bereiche außerhalb des ausgewählten Bereichs von den meisten Tools und Transformationen nicht beeinflusst. Gibt es keine aktive Auswahl, ist das gesamte Bild aktiv.

Die meisten Tools, wie Zeichenstift, Pinsel, Airbrush, Füllen, Radierer und 2D-Primitive – sowie Transformationen – Drehen, Trim, Farben umkehren, Horizontal spiegeln und Vertikal spiegeln, werden durch die aktive Auswahl eingeschränkt oder definiert. Es gibt jedoch Werkzeuge, z. B. Formatpipette und Text, und Transformationen, z. B. MIPS generieren, die durch eine aktive Auswahl nicht betroffen sind. Diese Tools verhalten sich stets so, als ob das gesamte Bild die aktive Auswahl ist.

Während Sie einen Bereich auswählen, können Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt halten, um eine proportionale (quadratische) Auswahl zu treffen. Andernfalls wird die Auswahl nicht beschränkt.

Auswahlmöglichkeiten für die Größenänderung

Nachdem Sie einen Bereich ausgewählt haben, können Sie dessen Größe oder die Größe des Bildinhalts ändern, indem Sie die Größe des Auswahlmarkers ändern. Beim Ändern der Größe des ausgewählten Bereichs können Sie die folgenden Zusatztasten verwenden, um das Verhalten des ausgewählten Bereichs zu ändern (drücken und halten Sie die Taste beim Ändern der Größe).

Ctrl
Kopiert den Inhalt des ausgewählten Bereichs, bevor die Größe geändert wird. Belässt das Originalbild unverändert, während die Größe der Kopie geändert wird.

Shift
Ändert den ausgewählten Bereich relativ zur ursprünglichen Größe.

Alt
Ändert die Größe des ausgewählten Bereichs. Das Bild bleibt unverändert.

Im Folgenden sind die gültigen Kombinationen der Zusatztasten aufgeführt:

CtrlShiftAltBeschreibung
Ändert die Größe des Inhalts des ausgewählten Bereichs.
ShiftÄndert proportional die Größe des Inhalts des ausgewählten Bereichs.
AltÄndert die Größe des ausgewählten Bereichs. Dadurch wird ein neuer Auswahlbereich definiert.
ShiftAltÄndert die Größe des ausgewählten Bereichs proportional. Dadurch wird ein neuer Auswahlbereich definiert.
CtrlKopiert und ändert dann die Größe des Inhalts des ausgewählten Bereichs.
CtrlShiftKopiert und ändert dann die Größe des Inhalts des ausgewählten Bereichs proportional.

Tooleigenschaften

Wenn ein Tool ausgewählt ist, können Sie über das Fenster Eigenschaften angeben, wie es sich auf das Bild auswirken soll. Sie können z. B. die Breite des Zeichenstift-Werkzeugs oder die Farbe des Pinsel-Werkzeugs festlegen.

Sie können eine Vordergrundfarbe und eine Hintergrundfarbe festlegen. Beide unterstützen einen Alphakanal, um benutzerdefinierte Deckkraft bereitzustellen. Die Einstellungen gelten für alle Werkzeuge. Wenn Sie eine Maus verwenden, entspricht die linke Maustaste der Vordergrundfarbe und die rechte Maustaste der Hintergrundfarbe.

In der folgenden Tabelle werden die Tooleigenschaften beschrieben.

ToolEigenschaften
Alle Tools und AuswahlmöglichkeitenDrehen um
Definiert, um wie viel Grad die Auswahl oder der Tooleffekt im Uhrzeigersinn gedreht wird.
Zeichenstift, Pinsel, Airbrush, RadiererStärke
Legt die Größe des Bereichs fest, der vom Werkzeug beeinflusst wird.
TextAntialiasing
Zeichnet Text, der über Ränder mit Antialiasing verfügt. Dadurch wird Text weicher dargestellt.

 Wert
Der zu zeichnende Text.

 Schriftart
Die Schriftart zum Zeichnen des Texts.

 Größe
Die Größe des Texts.

 Fett
Formatiert die Schrift fett.

 Kursiv
Formatiert die Schrift kursiv.

 Unterstrichen
Formatiert die Schrift unterstrichen.
2D-PrimitivAntialiasing
Zeichnet Primitive, die über Ränder mit Antialiasing verfügen. Dadurch werden sie weicher dargestellt.

 Stärke
Legt die Stärke der Linie fest, die die Begrenzung des Primitivs bildet.

 Radius X
(Nur abgerundetes Rechteck) Legt den Rundungsradius für die oberen und unteren Kanten des Primitivs fest.

 Radius Y
(Nur abgerundetes Rechteck) Legt den Rundungsradius für die linken und rechten Kanten des Primitivs fest.
Zeichenstift, Pinsel, Airbrush, 2D-PrimitivKanäle
Aktiviert oder deaktiviert bestimmte Farbkanäle für die Anzeige und das Zeichnen. Wenn Ansicht für einen bestimmten Farbkanal festgelegt wird, ist dieser Kanal im Bild sichtbar, andernfalls ist er nicht sichtbar. Wenn Zeichnen für einen bestimmten Farbkanal festgelegt wird, ist dieser Kanal durch Zeichenvorgänge betroffen, andernfalls nicht.
Stabsauswahl, FüllenToleranz
Definiert den maximalen Unterschied zwischen benachbarten Farben, innerhalb dessen sie als ähnlich betrachtet werden, sodass weniger oder mehr ähnliche Farben einen Teil des betroffenen oder ausgewählten Bereichs ausmachen. Standardmäßig lautet der Wert 32. Das bedeutet, dass benachbarte Pixel in 32 Schatten (heller oder dunkler) der ursprünglichen Farbe als Teil des Bereichs betrachtet werden.
BefehlTastenkombinationen
In den Auswahl-Modus umschaltenS
In den Zoom-Modus umschaltenZ
In den Schwenk-Modus umschaltenK
Alles auswählenSTRG+A
Die aktuelle Auswahl löschenLöschen
Brechen Sie die aktuelle Auswahl ab.Escape
VergrößernSTRG+Mausrad vorwärts

STRG+BILD-AUF

Pluszeichen (+)
VerkleinernSTRG+Mausrad rückwärts

STRG+BILD-AB

Minuszeichen (-)
Bild nach oben schwenkenMausrad rückwärts

BILD-AB
Bild nach unten schwenkenMausrad vorwärts

BILD-AUF
Bild nach links schwenkenUMSCHALT+Mausrad rückwärts

Mausrad links

UMSCHALT+BILD-AB
Bild nach rechts schwenkenUMSCHALT+Mausrad vorwärts

Mausrad rechts

UMSCHALT+BILD-AUF
Originalgröße anzeigenSTRG+0 (null)
Bild an Fenster anpassenSTRG+G, STRG+F
Bildbreite an Fenster anpassenSTRG+G, STRG+I
Raster umschaltenSTRG+G, STRG+G
Bild auf aktuelle Auswahl zuschneidenSTRG+G, STRG+C
Nächste MIP-Ebene (mehr Detail) anzeigenSTRG+G, STRG+6
Vorherige MIP-Ebene (weniger Detail) anzeigenSTRG+G, STRG+7
Roten Farbkanal ein-/ausschaltenSTRG+G, STRG+1
Grünen Farbkanal ein-/ausschaltenSTRG+G, STRG+2
Blauen Farbkanal ein-/ausschaltenSTRG+G, STRG+3
Alphakanal (Transparenz) ein-/ausschaltenSTRG+G, STRG+4
Alphaschachbrettmuster ein-/ausschaltenSTRG+G, STRG+B
Zum unregelmäßigen Auswahlwerkzeug wechselnL
Zum Stabsauswahlwerkzeug wechselnM
Zum Stiftwerkzeug wechselnP
Zum Pinselwerkzeug wechselnB
Zum Füllwerkzeug wechselnF
Zum Radiererwerkzeug wechselnE
Zum nächsten Werkzeug wechselnT
Zum Farbauswahlwerkzeug (Formatpipette) wechselnI
Aktive Auswahl mit Inhalt verschieben.Pfeiltasten.
Größe der aktiven Auswahl mit Inhalt ändern.STRG+Pfeiltasten
Aktive Auswahl ohne Inhalt verschieben.UMSCHALT+Pfeiltasten
Größe der aktiven Auswahl ohne Inhalt ändern.UMSCHALT+STRG+Pfeiltasten
Aktuelle Ebene bestätigenReturn
Stärke des Werkzeugs verringern[
Stärke des Werkzeugs erhöhen]
TitelBeschreibung
Arbeiten mit 3D-Objekten für Spiele und AppsBietet eine Übersicht über die Werkzeuge, die Sie in Visual Studio verwenden können, um mit Grafikressourcen wie Texturen und Bildern, 3D-Modellen und Shadereffekten zu arbeiten.
Modell-EditorBeschreibt, wie der Visual Studio Modell-Editor für die Arbeit mit 3D-Modellen verwendet wird.
Shader-DesignerBeschreibt die Verwendung des Visual Studio Shader-Designers zur Arbeit mit Shadern.
Anzeigen: