<gcAllowVeryLargeObjects>-Element
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

<gcAllowVeryLargeObjects>-Element

.NET Framework (current version)
 

Ermöglicht auf 64-Bit-Plattformen Arrays mit einer Gesamtgröße von mehr als 2 Gigabyte (GB).

<gcAllowVeryLargeObjects  
   enabled="true|false" />

Attribute und Elemente

In den folgenden Abschnitten werden Attribute sowie untergeordnete und übergeordnete Elemente beschrieben.

Attribute

Attribut

Beschreibung

enabled

Erforderliches Attribut

Gibt an, ob Arrays mit einer Gesamtgröße von mehr als 2 GB auf 64-Bit-Plattformen aktiviert werden.

Enabled-Attribut

Wert

Beschreibung

false

Arrays mit einer Gesamtgröße von mehr als 2 GB sind nicht aktiviert.

Das ist die Standardeinstellung.

true

Arrays mit einer Gesamtgröße von mehr als 2 GB werden auf 64-Bit-Plattformen aktiviert.

Untergeordnete Elemente

Keiner.

Übergeordnete Elemente

Element

Beschreibung

configuration

Das Stammelement in jeder von den Common Language Runtime- und .NET Framework-Anwendungen verwendeten Konfigurationsdatei.

runtime

Enthält Informationen über Laufzeitinitialisierungsoptionen.

Dieses Element in der Anwendungskonfigurationsdatei ermöglicht Arrays, die größer als 2 GB sind, es werden jedoch keine anderen Beschränkungen der Objekt- oder Arraygröße geändert:

  • Die maximale Anzahl der Elemente in einem Array ist UInt32.MaxValue.

  • Der maximale Index in jeder einzelnen Dimension ist 2.147.483.591 (0x7FFFFFC7) für Bytearrays und Arrays von Einzelbytestrukturen sowie 2.146.435.071 (0X7FEFFFFF) für andere Typen.

  • Die maximale Größe für Zeichenfolgen und anderen Nicht-Array Objekten bleibt unverändert.

System_CAPS_cautionAchtung

Bevor Sie diese Funktion aktivieren, stellen Sie sicher, dass Ihre Anwendung keinen unsicheren Code enthält, der davon ausgeht, dass alle Arrays weniger als 2 GB groß sind.Beispielsweise könnte unsicherer Code, der Arrays als Puffer verwendet, für Pufferüberläufe anfällig sein, wenn dieser ausgehend davon geschrieben wurde, dass Arrays 2 GB nicht überschreiten.

Das folgende Beispiel zeigt, wie diese Funktion für eine Anwendung aktiviert wird.

<configuration>
  <runtime>
    <gcAllowVeryLargeObjects enabled="true" />
  </runtime>
</configuration>
Anzeigen:
© 2016 Microsoft