Erstellen und Ausführen von Ablaufverfolgungen mit gespeicherten Transact-SQL-Prozeduren

 

Der Ablaufverfolgungsprozess mithilfe der SQL-Ablaufverfolgung hängt davon ab, ob Sie die Ablaufverfolgung mithilfe von Microsoft SQL Server Profiler oder mithilfe gespeicherter Systemprozeduren ausführen.

Anstelle von SQL Server Profilerkönnen Sie gespeicherte Transact-SQL -Systemprozeduren zum Erstellen und Ausführen von Ablaufverfolgungen verwenden. Der Ablaufverfolgungsprozess mithilfe gespeicherter Systemprozeduren sieht folgendermaßen aus:

  1. Erstellen Sie eine Ablaufverfolgung mithilfe von sp_trace_create.

  2. Fügen Sie mit sp_trace_setevent Ereignisse hinzu.

  3. (Optional) Legen Sie mit sp_trace_setfilter einen Filter fest.

  4. Starten Sie die Ablaufverfolgung mit sp_trace_setstatus.

  5. Halten Sie die Ablaufverfolgung mit sp_trace_setstatus an.

  6. Schließen Sie die Ablaufverfolgung mit sp_trace_setstatus.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


    Beim Verwenden gespeicherter Transact-SQL-Systemprozeduren wird eine serverseitige Ablaufverfolgung erstellt. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Ereignisse verloren gehen, sofern auf dem Datenträger Speicherplatz vorhanden ist und keine Schreibfehler auftreten. Wenn der Datenträger voll ist oder ein Datenträgerfehler auftritt, wird die Instanz von SQL Server weiterhin ausgeführt, aber die Ablaufverfolgung wird angehalten. Wenn C2-Überwachungsmodus festgelegt ist und ein Schreibfehler auftritt, wird die Ablaufverfolgung angehalten, und die Instanz von SQL Server wird heruntergefahren. Weitere Informationen finden zur Einstellung C2-Überwachungsmodus finden Sie unter C2-Überwachungsmodus (Serverkonfigurationsoption).

ThemaBeschreibung
Optimieren der SQL-AblaufverfolgungEnthält Informationen dazu, wie Sie die Auswirkungen der Ablaufverfolgung auf die Systemleistung verringern können.
Filtern einer AblaufverfolgungEnthält Informationen zum Verwenden von Filtern für die Ablaufverfolgung.
Beschränken der Größe von Ablaufverfolgungsdatei und -tabelleEnthält Informationen dazu, wie Sie die Größe von Dateien und Tabellen, in die Ablaufverfolgungsdaten geschrieben werden, beschränken können. Beachten Sie, dass Ablaufverfolgungsinformationen nur von SQL Server Profiler in Tabellen geschrieben werden können.
Planen von AblaufverfolgungenEnthält Informationen zum Einstellen der Start- und Beendigungszeit für die Ablaufverfolgung.

sp_trace_create (Transact-SQL)
sp_trace_setevent (Transact-SQL)
sp_trace_setfilter (Transact-SQL)
sp_trace_setstatus (Transact-SQL)

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: