War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Verwalten der Befehlszeilenergänzung (SQL Server PowerShell)

Themenstatus: Einige Informationen in diesem Thema sind vorläufig und können in zukünftigen Versionen geändert werden. In den Vorabinformationen werden neue Funktionen oder Änderungen an vorhandenen Funktionen in Microsoft SQL Server 2014 beschrieben.

Die SQL Server PowerShell-Snap-Ins führen drei Variablen ($SqlServerMaximumTabCompletion, $SqlServerMaximumChildItems und $SqlServerIncludeSystemObjects) zum Steuern der Windows PowerShell-Befehlszeilenergänzung ein. Die Befehlszeilenergänzung reduziert den Tippaufwand durch Zurückgeben von Tabellen mit Elementen, deren Namen mit der eingegebenen Zeichenfolge beginnen.

Wenn Sie die Windows PowerShell-Befehlszeilenergänzung verwenden und einen Teil eines Pfad- oder Cmdlet-Namens eingegeben haben, können Sie die TAB-TASTE drücken, um eine Liste der Elemente anzuzeigen, deren Namen mit dem bereits eingegebenen Teil übereinstimmen. Sie können dann das gewünschte Element aus der Liste auswählen, ohne den Rest des Namens eingeben zu müssen.

Wenn Sie in einer Datenbank arbeiten, die zahlreiche Objekte enthält, können die Listen der Befehlszeilenergänzung sehr umfangreich werden. Einige SQL Server-Objekttypen, z. B. Sichten, verfügen außerdem über zahlreiche Systemobjekte.

Die SQL Server-Snap-Ins führen drei Systemvariablen ein, mit denen Sie die von der Befehlszeilenergänzung und Get-ChildItem bereitgestellte Informationsmenge steuern können.

$SqlServerMaximumTabCompletion = n

Gibt die maximale Anzahl der Objekte an, die in der Befehlszeilenergänzungsliste enthalten sein sollen. Wenn Sie die TAB-TASTE an einem Pfadknoten betätigen, der mehr als n Objekte aufweist, wird die Befehlszeilenergänzungs-Liste bei n abgeschnitten. n ist eine ganze Zahl. 0 ist die Standardeinstellung und bedeutet, dass die Anzahl der aufgeführten Objekte nicht begrenzt ist.

$SqlServerMaximumChildItems = n

Gibt die maximale Anzahl der von Get-ChildItem angezeigten Objekte an. Wenn Sie Get-ChildItem an einem Pfadknoten ausführen, der mehr als n Objekte aufweist, wird die Befehlszeilenergänzungsliste bei n abgeschnitten. n ist eine ganze Zahl. 0 ist die Standardeinstellung und bedeutet, dass die Anzahl der aufgeführten Objekte nicht begrenzt ist.

$SqlServerIncludeSystemObjects = { $True | $False }

Wenn $True, werden Systemobjekte durch Befehlszeilenergänzung und Get-ChildItem angezeigt. Wenn $False, werden keine Systemobjekte angezeigt. Die Standardeinstellung ist $False.

Legen Sie für die vom Standardwert zu ändernden Variablen einen neuen Wert fest.

Beispiel (PowerShell)

Im folgenden Beispiel werden alle drei Variablen festgelegt und ihre Einstellungen aufgeführt:

$SqlServerMaximumTabCompletion = 20
$SqlServerMaximumChildItems = 10
$SqlServerIncludeSystemObjects = $False
dir variable:sqlserver*

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2015 Microsoft