Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Erstellen und Zuordnen einer Serverumgebung

Sie erstellen eine Serverumgebung, um Laufzeitwerte für Pakete festzulegen, die in einem auf dem Integration Services-Server bereitgestellten Projekt enthalten sind. Anschließend können Sie die Umgebungsvariablen Parametern für ein bestimmtes Paket, für Einstiegspunktpakete oder für alle Pakete in einem angegebenen Projekt zuordnen. Ein Einstiegspunktpaket ist in der Regel ein übergeordnetes Paket, von dem ein untergeordnetes Paket ausgeführt wird.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Ein Paket kann jeweils nur mit den Werten ausgeführt werden, die in einer einzelnen Serverumgebung enthalten sind.

Sie können Sichten nach einer Liste von Serverumgebungen, Umgebungsverweisen und Umgebungsvariablen abfragen. Sie können auch gespeicherte Prozeduren aufrufen, um Umgebungen, Umgebungsverweise und Umgebungsvariablen hinzuzufügen, zu löschen und zu ändern. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Serverumgebungen, Servervariablen und Serverumgebungsverweise im SSIS-Katalog.

So erstellen und verwenden Sie eine Serverumgebung

  1. Erweitern Sie in Management Studio den Knoten Integration Services Kataloge> SSISDB im Objekt-Explorer, und navigieren Sie zum Ordner Umgebungen für das Projekt, für das Sie eine Umgebung erstellen können.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Umgebungen, und klicken Sie dann auf Umgebung erstellen.

  3. Geben Sie einen Namen für die Umgebung und optional eine Beschreibung ein, und klicken Sie dann auf OK.

  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neue Umgebung, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  5. Gehen Sie auf der Seite Variablen wie folgt vor, um eine Variable hinzuzufügen.

    1. Wählen Sie den Typ für die Variable aus. Der Name der Variablen muss nicht mit dem Namen des Projektparameters übereinstimmen, den Sie der Variablen zuordnen.

    2. Geben Sie eine optionale Beschreibung für die Variable ein.

    3. Geben Sie den Wert für die Umgebungsvariable ein.

      Informationen zu den Benennungsregeln für Umgebungsvariablen finden Sie im Abschnitt Umgebungsvariable im SSIS-Katalog.

    4. Geben Sie an, ob die Variable einen vertraulichen Wert enthält, indem Sie das Kontrollkästchen Vertraulich aktivieren oder deaktivieren.

      Bei Auswahl von Vertraulich wird der Variablenwert nicht im Feld Wert angezeigt.

      Vertrauliche Werte werden im SSISDB-Katalog verschlüsselt. Weitere Informationen zur Verschlüsselung finden Sie unter SSIS-Katalog.

  6. Gehen Sie auf der Seite Berechtigungen wie folgt vor, um ausgewählten Benutzern und Rollen Berechtigungen zu erteilen oder zu verweigern.

    1. Klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie dann im Dialogfeld Alle Prinzipale durchsuchen mindestens einen Benutzer und eine Rolle aus.

    2. Wählen Sie im Bereich Anmeldenamen oder Rollen den Benutzer oder die Rolle aus, dem bzw. der Sie Berechtigungen erteilen oder verweigern möchten.

    3. Klicken Sie im Bereich Explizit neben den einzelnen Berechtigungen auf Erteilen oder Verweigern.

  7. Um ein Skript für die Umgebung zu erstellen, klicken Sie auf Skript. Das Skript wird standardmäßig in einem neuen Abfrage-Editor-Fenster angezeigt.

    Tipp Tipp

    Sie müssen auf Skript klicken, nachdem Sie Änderungen an den Umgebungseigenschaften vorgenommen, z. B. eine Variable hinzugefügt, haben und bevor Sie im Dialogfeld Umgebungseigenschaften auf OK klicken. Andernfalls wird kein Skript generiert.

  8. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen an den Umgebungseigenschaften zu speichern.

  9. Erweitern Sie unter dem Knoten SSISDB im Objekt-Explorer den Ordner Projekte, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Projekt, und klicken Sie dann auf Konfigurieren.

  10. Klicken Sie auf der Seite Verweise auf Hinzufügen, um eine Umgebung hinzuzufügen, und klicken Sie dann auf OK, um den Verweis in der Umgebung zu speichern.

  11. Klicken Sie mit der rechten Maustaste erneut auf das Projekt, und klicken Sie dann auf Konfigurieren.

  12. Um die Umgebungsvariable einem Parameter zuzuordnen, den Sie dem Paket zur Entwurfszeit hinzugefügt haben, oder einem Parameter, der beim Konvertieren des Integration Services-Projekts in das Projektbereitstellungsmodell generiert wurde, gehen Sie wie folgt vor.

    1. Klicken Sie auf der Seite Parameter auf der Registerkarte Parameter neben dem Feld Wert auf die Schaltfläche zum Durchsuchen.

    2. Klicken Sie auf Umgebungsvariable verwenden, und wählen Sie dann die Umgebungsvariable aus, die Sie erstellt haben.

  13. Um die Umgebungsvariable einer Eigenschaft des Verbindungs-Managers zuzuordnen, gehen Sie wie folgt vor. Parameter für die Eigenschaften des Verbindungs-Managers werden automatisch auf dem SSIS-Server generiert.

    1. Klicken Sie auf der Seite Parameter auf der Registerkarte Verbindungs-Manager neben dem Feld Wert auf die Schaltfläche zum Durchsuchen.

    2. Klicken Sie auf Umgebungsvariable verwenden, und wählen Sie dann die Umgebungsvariable aus, die Sie erstellt haben.

  14. Klicken Sie zweimal auf OK, um die Änderungen zu speichern.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft