Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Neues in Visual Web Developer

In Visual Studio 2010 Service Pack 1 und Visual Web Developer Express Service Pack 1 werden folgende Funktionen eingeführt:

  • ASP.NET Web Pages mit Razor-Syntax . Eine neue Syntax für serverbasierten ASP.NET-Code, mit der die ASP.NET-Webentwicklung erleichtert wird.

  • IIS Express . Eine Alternative zum integrierten Visual Studio Development Server mit ähnlichen Funktionen wie IIS 7.5.

  • Unterstützung zur Entwurfszeit in SQL Server Compact 4.0 . Die Möglichkeit, SQL Server Compact-Datenbanken als Teil eines Webprojekts zu verwenden. SQL Server Compact erleichtert die Entwicklung und Bereitstellung gegenüber SQL Server Express.

  • Web Deploy 2.0 . Erweiterungen, mit denen dem Projekt Abhängigkeiten zur Bereitstellung mit diesem hinzugefügt werden können (beispielsweise SQL Server Compact oder ASP.NET MVC).

Die Razor-Syntax ist eine vereinfachte ASP.NET-Programmiersyntax, die das Einbetten von serverbasierten Code in das HTML-Markup einer Webseite erleichtert. Der Umgang mit Razor-Syntax ist für Anfänger verglichen mit ASP.NET leichter zu erlernen. Wenn Sie ein erfahrener ASP.NET-Entwickler sind, erhöht Razor-Syntax Ihrer Produktivität.

Razor basiert auf ASP.NET und .NET Framework, sodass Sie auch weiterhin Zugriff auf diese Frameworks haben. Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie Razor-Syntax mit HTML kombiniert wird, um Informationen (in diesem Fall zum Server) anzuzeigen. Das @-Zeichen gibt Razor-Syntax an, die vom Server vor dem Senden der Seite an den Browser ausgeführt wird.

<h1>Server Information</h1>
<ul>
@foreach (var myItem in Request.ServerVariables)
{
    <li>@myItem</li>
}
</ul>

ASP.NET-Webseiten mit Razor-Syntax haben die Dateinamenerweiterung .cshtml oder .vbhtml. Wenn Anforderungen für Dateien mit diesen Erweiterungen von ASP.NET empfangen werden, wird nach Code gesucht, der als Razor-Syntax markiert ist, und der Code wird ausgeführt, um eine dynamische Ausgabe zu erstellen.

Die Vorteile der Verwendung von Razor-Syntax anstelle von ASP.NET-Syntax sind u. a. Folgende:

  • Razor-Syntax minimiert die Anzahl der erforderlichen Zeichen und Tastatureingaben in einer Datei. Im Gegensatz zu serverbasierten Syntaxstrukturen für die Webprogrammierung müssen die Codierung nicht unterbrechen, um Serverblöcke explizit in HTML anzugeben. Der Parser ist intelligent genug, um die Blöcke vom Code abzuleiten. Dadurch wird die Syntax viel kompakter und einfacher einzugeben.

  • Sie können bestehende Kenntnisse über C#, Visual Basic oder HTML nutzen, da die Razor-Syntax darauf basiert.

Weitere Informationen finden Sie unter Exemplarische Vorgehensweise: Erstellen einer Website mit Razor-Syntax in Visual Studio.

IIS Express ist ein einfacher Webserver, den Sie für Testprojekte in Visual Studio verwenden können. IIS Express kombiniert die Einfachheit von Visual Studio Development Server mit vielen Webserverfunktionen von IIS 7.5. IIS Express bietet folgende Funktionen:

  • Der Download weist eine geringe Größe auf und erfordert bei der Ausführung weniger Systemressourcen als IIS 7.5.

  • Razor-Syntax kann in Visual Studio 2010 SP1 und Visual Web Developer 2010 Express SP1 verwendet werden.

  • Sie müssen kein Administratorkonto verwenden, um Webanwendungen in Visual Studio auszuführen oder zu debuggen.

  • Entwicklungsfunktionen für IIS 7.5 sind i. d. R. auch für IIS Express verfügbar.

Sie können IIS Express mit Microsoft Web Platform Installer installieren. Informationen zum Verwenden von IIS Express mit einem Webprojekt in Visual Studio finden Sie unter Gewusst wie: Angeben des Webservers für Webprojekte in Visual Studio.

Weitere Informationen über IIS Express finden Sie unter Webserver in Visual Studio für ASP.NET-Webprojekte und auf der IIS.NET-Website.

SQL Server Compact 4.0 ist ein eingebetteter Datenbankserver, der nur wenig Arbeitsspeicher benötigt. Mit Visual Studio 2010 SP1-Tools für SQL Server Compact 4.0 können Sie SQL Server Compact-Datenbanken in Visual Studio-Webprojekten verwenden.

Die Verwendung von SQL Server Compact-Datenbanken und -Tools bietet folgende Vorteile gegenüber der Vollversion von SQL Server oder SQL Server Express:

  • Das SQL Server Compact-Modul wird prozessintern ausgeführt und nicht als Dienst, sodass keine Administratorberechtigungen zum Installieren, Verwenden oder Bereitstellen erforderlich sind.

  • SQL Server Compact-Datenbanken und -Tools sind schnell installiert und eingerichtet. Der gesamte Download für die Datenbank und die Tools ist kleiner als 20 MB.

  • Der Datenspeicher ist dateibasiert. Die Daten werden in einer einzelnen SDF-Datei gespeichert, die in den Ordner App_Data der ASP.NET-Anwendung auf einer Webhostingsite kopiert werden kann.

  • Die Datenbankbereitstellung wurde gegenüber SQL Server Compact 3.5 verbessert. Wenn Sie die erforderlichen Dateien nicht manuell auf einen Hostserver kopieren wollen, können Sie mithilfe der Visual Studio Tools ein Paket für die automatisierte Bereitstellung erstellen. Für eine manuelle Bereitstellung können Sie ein FTP-Hilfsprogramm verwenden oder die Datenbankassemblys direkt in den Ordner Bin der Anwendung und anschließend die SDF-Datendatei in den Ordner App_Data kopieren. Zur automatisierten Bereitstellung mit den Visual Studio Tools können Sie SQL Server Compact-Assemblys als Abhängigkeiten zu einem Bereitstellungspaket hinzufügen.

  • Die Transact-SQL- und die .NET Framework-Daten-API werden unterstützt. Sie können die gleichen SQL-Befehle und den gleichen Datenbankcode wie in anderen Versionen von SQL Server verwenden.

  • ASP.NET-Datenquellensteuerelemente werden unterstützt. Beispielsweise können Sie mithilfe des SqlDataSource-Steuerelements und des EntityDataSource-Steuerelements auf SQL Server Compact-Datenbanken zugreifen.

  • Visual Studio-Entwurfszeitdatentools werden unterstützt. Dies schließt den Server-Explorer, den Abfrage- und Ansicht-Designer, den Entity Designer und den DataSet-Designer ein.

Um SQL Server Compact mit Visual Studio 2010 SP1 zu verwenden, installieren Sie die folgenden Pakete aus dem aktuellsten Microsoft Web Platform Installer:

  • Microsoft SQL Server Compact 4.0

  • Microsoft Visual Studio 2010 SP1 Tools für SQL Server Compact 4.0

Zusätzliche Ressourcen für SQL Server Compact 4.0

Informationen über

Siehe

Verwenden von SQL Server Compact mit Visual Studio

Exemplarische Vorgehensweise: Arbeiten mit SQL Server Compact in Visual Studio

SQL Server Compact Edition

SQL Server Compact-Teamblog

Verwenden vorhandener Visual Studio-Entwurfszeitdatentools für SQL Server Compact-Datenbanken

Server-Explorer/Datenbank-Explorer

Tools im Abfrage- und Ansicht-Designer

DataSet-Designer

ASP.NET-Steuerelemente, die als Datenquelle für eine SQL Server Compact-Datenbank verwendet werden können

Übersicht über das SqlDataSource-Webserversteuerelement

Übersicht über das EntityDataSource-Webserversteuerelement

Bereitstellen einer SQL Compact-Datenbank in SQL Server

Exemplarische Vorgehensweise: Migrieren einer SQL Compact-Datenbank zu SQL Server während der Bereitstellung

Visual Web Developer stellt Websites und Anwendungen mithilfe von Web Deploy auf Produktionsservern bereit. Web Deploy 2.0 bietet die folgenden neuen Funktionen in Visual Studio 2010 SP1:

Um die aktuellsten Bereitstellungsfunktionen in Visual Studio 2010 SP1 zu verwenden, installieren das Webbereitstellungstool, Version 2.0, mit dem Microsoft Web Platform Installer.

Weitere Informationen zu Webbereitstellungsoptionen für ASP.NET-Anwendungen finden Sie in den folgenden Quellen:

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2015 Microsoft