Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Azure-Speicher-

Letzte Aktualisierung: Dezember 2014

Microsoft Azure-Speicher ist eine hochgradig skalierbare, hochverfügbare und flexible Cloud-Speicherlösung, mit der Entwickler und IT-Experten umfangreiche moderne Anwendungen erstellen können. Auf Azure-Speicher können Sie überall auf der Welt aus jeder Art von Anwendung aus zugreifen, egal ob diese in der Cloud, auf dem Desktop, auf einem lokalen Server oder auf einem mobilen Gerät oder Tablet ausgeführt wird. Eine Übersicht zu Azure-Speicher finden Sie unter Einführung in den Microsoft Azure-Speicher.

Ein Azure-Speicherkonto ist ein sicheres Konto, das Ihnen den Zugriff auf Dienste in Azure-Speicher gewährt. Ihr Speicherkonto stellt den eindeutigen Namespace für Ihre Speicherressourcen bereit. Es gibt zwei Arten von Speicherkonten:

Um ein Speicherkonto erstellen zu können, müssen Sie über ein Azure-Abonnement verfügen. Dies ist ein Plan, der Ihnen Zugriff auf eine Vielzahl von Azure-Diensten verschafft. Sie können bis zu 100 eindeutig benannte Speicherkonten mit einem einzigen Abonnement erstellen. Informationen zu Volumenpreisen finden Sie unter Preisangaben zu Speicher.

Sie können mit der Nutzung von Azure mit einem kostenlosen Testabonnement beginnen. Nachdem Sie sich für den Kauf eines Plans entschieden haben, können Sie aus einer Vielzahl von Kaufoptionen auswählen. Wenn Sie MSDN-Abonnent sind, erhalten Sie monatlich kostenlose Gutschriften, die Sie für Azure-Dienste, einschließlich Azure-Speicher, verwenden können.

Die Azure-Speicherdienste bestehen aus BLOB-Speicher, Tabellenspeicher, Warteschlangenspeicher und Dateispeicher:

  • BLOB-Speicher speichert Dateidaten. Ein Blob kann jede Art von Text- oder Binärdaten sein, z. B. ein Dokument, eine Mediendatei oder ein Anwendungsinstallationsprogramm.

    Erste Schritte mit BLOB-Speicher

  • Tabellenspeicher speichert strukturierte Datasets. Tabellenspeicher ist ein NoSQL-Schlüsselattribut-Datenspeicher, der die schnelle Entwicklung sowie den schnellen Zugriff auf große Mengen von Daten ermöglicht.

    Erste Schritte mit Tabellenspeicher

  • Warteschlangenspeicher bietet eine zuverlässige Nachrichtenfunktion für die Workflowverarbeitung und für die Kommunikation zwischen Komponenten von Cloud-Diensten.

    Erste Schritte mit Warteschlangenspeicher

  • Dateispeicher (Vorschau) bietet freigegebenen Speicher für Legacyanwendungen mithilfe des SMB 2.1-Standardprotokolls. Azure Virtual Machines und Cloud-Dienste können Dateidaten mithilfe bereitgestellter Freigaben über Anwendungskomponenten hinweg gemeinsam nutzen, und lokale Anwendungen können auf Dateidaten in einer Freigabe über die Dateidienst-REST-API zugreifen. Dateispeicher ist auf Anforderung über die Seite Azure Vorschau verfügbar.

    Erste Schritte mit Dateispeicher

 

Grundlagen

Downloads

Tools

Foren

Beispielanwendungen

Blogs

Blob

Warteschlange

Tabelle

Protokollierung, Metriken und Analysen

Siehe auch

Konzepte

Referenz zur REST-API der Speicherdienste
Speicherclientbibliothek für .NET

Anzeigen:
© 2015 Microsoft