War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Sitzungsstatusanbieter

Sitzungsstatusanbieter für Azure-In-Role Cache

Letzte Aktualisierung: Mai 2015

noteHinweis
Hilfestellung bei der Auswahl des für Ihre Anwendung geeigneten Azure Cache-Angebots finden Sie unter Welches Azure-Cacheangebot eigent sich am besten für mich?.

Der -Sitzungsstatusanbieter ist ein Out-of-Process-Speichermechanismus für ASP.NET-Anwendungen. Dieser Anbieter ermöglicht das Speichern des Sitzungsstatus in einem -Cache (im Gegensatz zu In-Memory oder in einer SQL Server-Datenbank).

Ein Beispiel für den Sitzungsstatuscache finden Sie unter Caching - Beispiel für Sitzungsstatus und Ausgabecaching.

Der -Sitzungsstatusanbieter weist im Vergleich früherer ASP.NET-Sitzungsstatusanbieter die folgenden Verbesserungen auf:

  • Er verwendet intern die Klasse NetDataContractSerializer für die Sitzungsstatusserialisierung.

  • Er kann den Sitzungsstatus für verschiedene ASP.NET-Anwendungen gemeinsam verwenden.

  • Er unterstützt den gleichzeitigen Zugriff auf den gleichen Sitzungsstatussatz für mehrere Reader und einen Writer.

  • Komprimierung kann durch die Eigenschaften des Cacheclients verwendet werden.

Die Verwendung der Klasse NetDataContractSerializer für die Serialisierung führt zur Unterstützung einer breiteren Palette von serialisierbaren Typen. Dies schließt auch die Unterstützung serialisierbarer Binärtypen ein.

Der Anbieter unterstützt für verschiedene ASP.NET-Anwendungen das Lesen und Schreiben der gleichen Sitzungsstatusdaten. Angenommen, ein Entwickler verwendet zwei verschiedene ASP.NET-Websites: /contoso und /adventureworks. Der Sitzungsstatusanbieter kann in jeder Webanwendung so konfiguriert werden, dass er auf den gleichen Sitzungsstatusspeicher im Cachecluster verweist. Als Ergebnis lesen und schreiben beide Anwendungen die gleichen Sitzungsdaten für jeden beliebigen Sitzungsbezeichner.

Der Sitzungsstatusanbieter unterstützt den gleichzeitigen Zugriff auf den gleichen Sitzungsstatussatz für mehrere Reader und einen Writer. Reader sind in diesem Fall als Seiten definiert, die für die Verwendung des Sitzungsstatus als ReadOnly markiert sind. Für Anwendungen, die in erheblichem Umfang AJAX-Rückrufe verwenden, treten keine serverseitigen Anforderungswarteschlangen auf, wenn die meisten Sitzungsstatus-Zugriffsmuster der Anwendung nur schreibgeschützten Zugriff auf den Sitzungsstatus erfordern.

  1. Konfigurieren Sie zuerst einen Cache, der mit dem ASP.NET-Anbieter verwendet wird. Sie können Zwischenspeichern mit einer zusammengestellten Topologie oder mit einer dedizierten Rolle hosten.

  2. Verwenden Sie NuGet zum Hinzufügen von Zwischenspeichern-Unterstützung zu Ihrem ASP.NET-Projekt in Visual Studio. Anweisungen finden Sie unter Vorgehensweise: Vorbereiten von Visual Studio für die Verwendung von Azure-In-Role Cache.

    ImportantWichtig
    Für diese Schritte ist der aktuelle Paket-Manager von NuGet (Version 2.1.31002.9028 oder höher) erforderlich. Weitere Informationen zum Paket-Manager von NuGet finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=240311.

  3. Entfernen Sie ein ggf. vorhandenes Element sessionState, das den Sitzungsstatuscache konfiguriert. Entfernen Sie nicht den kommentierten Abschnitt sessionState, der vom NuGet-Paket hinzugefügt wurde.

  4. Heben Sie in der Datei web.config die Auskommentierung des Abschnitts sessionState auf.

        <!-- Azure Caching session state provider -->
        <sessionState mode="Custom" customProvider="AFCacheSessionStateProvider">
          <providers>
            <add name="AFCacheSessionStateProvider" 
              type="Microsoft.Web.DistributedCache.DistributedCacheSessionStateStoreProvider, Microsoft.Web.DistributedCache"
              cacheName="default" 
              dataCacheClientName="default" 
              applicationName="AFCacheSessionState"/>
          </providers>
        </sessionState>
    

Die folgende Liste stellt optionale Konfigurationsänderungen zur Verfügung, die sich auf den Ausgabecacheanbieter auswirken.

  • Ändern des benannten Zielcaches mit dem Attribut cacheName des Elements add.

  • Ändern der Quelle der Cacheclienteinstellungen mit dem Attribut dataCacheClientName des Elements add. Legen Sie dieses Attribut auf den Namen eines vorhandenen Abschnitts dataCacheClient in der Datei web.config fest.

  • Ändern des Verhaltens des Cacheclients, indem die Einstellungen im zugehörigen Abschnitt dataCacheClient geändert werden. Aktivieren Sie z. B. Komprimierung mit dem Attribut isCompressionEnabled.

    <dataCacheClient name="default" isCompressionEnabled="true">
    
    Eine Liste der verfügbaren Konfigurationsoptionen finden Sie unter Konfigurationseinstellungen für den Rollencacheclient ("Web.config"). Beachten Sie, dass die ASP.NET-Anbieter für Zwischenspeichern keine binären oder benutzerdefinierten Serialisierungstypen unterstützen. Wenn diese Serialisierer für den Sitzungsstatus verwendet werden, tritt die folgende Ausnahme auf: "Der Typ "Microsoft.Web.DistributedCache.SerializableSessionStateStoreData" in der Assembly "Microsoft.Web.DistributedCache, Version=101.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=31bf3856ad364e35" ist nicht als serialisierbar markiert."

  • Ändern der Einstellungen für den Sitzungsstatusanbieter. Eine Liste der verfügbaren Konfigurationsoptionen finden Sie unter Konfigurationseinstellungen des ASP.NET-Sitzungsstatusanbieters in Azure In-Role Cache.

Siehe auch

Anzeigen:
© 2015 Microsoft