War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Neuerungen in Access 2013

SharePoint 2013

Hier finden Sie Informationen zu den Features in Access 2013, welche die Erstellung, Bereitstellung und Verwaltung von webbasierten Anwendungen für die Zusammenarbeit lokal oder in der Cloud erleichtern.

Letzte Änderung: Montag, 9. März 2015

Gilt für: Access 2013 | SharePoint Server 2013

Access 2013 verfügt über ein neues Anwendungsmodell, das für den Zweck entworfen wurde, die Webentwicklung ähnlich wie frühere Versionen von Access mit der Windows-Bereitstellung zu vereinfachen. Access 2013 ermöglicht Experten das schnelle Erstellen einer Anwendung, die zum Leiten ihres Unternehmens verwendet werden kann. Durch die Verwendung von Microsoft SharePoint 2013 zum Hosten des Front-Ends der App und von Microsoft SQL Server 2012 als die entsprechende Datenspeichertechnologie, verbessert Access 2013 die Verwaltbarkeit und Skalierbarkeit von Access-Anwendungen erheblich. Durch die Kompatibilität mit Office 365 und SQL Azure wird die Reichweite von Access-Anwendungen maßgeblich erweitert.

In einer lokalen Umgebung werden Access 2013-Apps durch SharePoint 2013 gehostet, während die Daten in SQL Server 2012 gespeichert werden. SharePoint 2013 stellt Authentifizierung, Autorisierung und Sicherheit für Access 2013-Apps bereit. Die Back-End-Tabellen, -Ansichten, -Makros und -Abfragen werden in einer SQL Server 2012-Datenbank gespeichert.

Access 2013 bietet über die Dienste Office 365 und SQL Azure eine Methode zur Bereitstellung einer Access-App in der Cloud.

In Abbildung 1 wird eine Übersicht der Access 2013-Architektur dargestellt.

Abbildung 1. Access 2013-Architektur

Architektur von Access 2013

Beim Erstellen einer neuen Access-Anwendung erstellt Access Services in SharePoint Server 2013 eine neue Anwendungsdatenbank, die die in der App enthaltenen Daten, die Ansicht, Abfragen und Makros speichert. Die Access Services 2013 System-Datenbank kann für das Erstellener neuer Anwendungsdatenbanken auf einem separaten SQL Server 2012-Server konfiguriert werden.

Die Verwendung von SQL Server 2012 zum Speichern von Daten bietet eine zuvor in Access-Anwendungen nicht gekannte Verwaltbarkeit und Skalierbarkeit. Nun sind die Tage Geschichte, in denen eine Access-Anwendung neu entwickelt und in einer leistungsstärkeren Umgebung erneut implementiert werden müsste.

Eine Access 2013-App ist in dem Moment online, in dem sie entwickelt wird. Sie können die App für andere Benutzer freigeben, im privaten Unternehmenskatalog oder im Office Store bereitstellen.

Im Gegensatz zu vielen der SharePoint Server 2013-Anwendungsdienste macht Access Services 2013 keine API verfügbar, die Sie zum Entwickeln von Access-Apps in Visual Studio verwenden können. Access 2013 ist die Umgebung, die Sie zum Entwickeln von Access 2013-Apps verwenden.

Weitere Informationen dazu, wie Sie Access 2013-Apps entwickeln, finden Sie unter Anleitung: Erstellen und Anpassen einer Web-App in Access 2013.

Anzeigen:
© 2015 Microsoft