Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Migrieren von .NET Framework 1.1

.NET Framework (current version)
 

 Windows 7 und neuere Versionen des Windows-Betriebssystems unterstützen .NET Framework 1.1 nicht. Folglich können Anwendungen, die auf .NET Framework 1.1 ausgerichtet sind, unter Windows 7 oder neueren Betriebssystemversionen nicht ohne Änderung ausgeführt werden. In diesem Thema werden die Schritte zum Ausführen einer Anwendung erläutert, die auf .NET Framework 1.1 unter Windows 7 und neueren Versionen des Windows-Betriebssystems ausgerichtet ist. Weitere Informationen zu .NET Framework 1.1 und Windows 8 finden Sie unter Ausführen von auf .NET Framework 1.1 basierenden Apps auf Windows 8, Windows 8.1 oder Windows 10.

Es gibt zwei Möglichkeiten, eine mit .NET Framework 1.1 kompilierte Anwendung unter Windows 7 oder neueren Versionen des Windows-Betriebssystems auszuführen:

  • Sie können der Anwendung .NET Framework 4 als neue Zielversion zuweisen. Für die Zuweisung einer neuen Zielversion müssen Sie der Konfigurationsdatei der Anwendung, die das Ausführen unter .NET Framework 4 ermöglicht, ein <supportedRuntime>-Element hinzufügen. Diese Konfigurationsdatei besitzt das folgende Format:

    <configuration> <startup> <supportedRuntime version="v4.0"/> </startup> </configuration>
    
    
  • Sie können die Anwendung mit einem Compiler, der auf .NET Framework 4 ausgerichtet ist, neu kompilieren. Wenn Sie ursprünglich Visual Studio 2003 zum Entwickeln und Kompilieren Ihrer Projektmappe verwendet haben, können Sie die Projektmappe in Visual Studio 2010 öffnen. Die Projektmappe und die Projektdateien können dann über das Dialogfeld Projektkompatibilität aus den von Visual Studio 2003 verwendeten Formaten in das Format von Microsoft Build Engine (MSBuild) konvertiert werden, das von Visual Studio 2010 verwendet wird.

Unabhängig davon, ob Sie eine Neukompilierung oder eine neue Zielversion für die Anwendung vorziehen, müssen Sie bestimmen, ob die Anwendung von Änderungen betroffen ist, die in höheren Versionen von .NET Framework eingeführt wurden. Diese Änderungen sind von zweierlei Art:

  • Änderungen zwischen .NET Framework 1.1 und höheren Versionen von .NET Framework, die die Lauffähigkeit der Anwendung beeinträchtigen.

  • Typen und Typmember, die zwischen .NET Framework 1.1 und höheren Versionen von .NET Framework als veraltet markiert wurden.

Überprüfen Sie beim Zuweisen einer neuen Zielversion und auch beim Neukompilieren sowohl die Änderungen, die die Lauffähigkeit der Anwendung beeinträchtigen, als auch die veralteten Typen und Member für jede Version von .NET Framework, die nach .NET Framework 1.1 veröffentlicht wurde.

Bei einer Änderung, die die Lauffähigkeit der Anwendung beeinträchtigt, ist ggf. eine Problemumgehung sowohl für Anwendungen mit neuer Zielversion als auch für neu kompilierte Anwendungen verfügbar. In einigen Fällen können Sie dem <runtime>-Element der Konfigurationsdatei der Anwendung ein untergeordnetes Element hinzufügen, um das vorherige Verhalten wiederherzustellen. Die folgende Konfigurationsdatei stellt z. B. die in .NET Framework 1.1 verwendete Zeichenfolgensortierung und das Vergleichsverhalten wieder her und kann bei neu zugewiesener Zielversion oder einer neu kompilierten Anwendung verwendet werden.

<configuration> <runtime> <CompatSortNLSVersion enabled="4096"/> </runtime> </configuration>

In einigen Fällen müssen Sie jedoch möglicherweise den Quellcode ändern und die Anwendung neu kompilieren.

Überprüfen Sie die folgende Änderungsliste, um die Auswirkungen möglicher Änderungen zu bewerten, die die Lauffähigkeit der Anwendung beeinträchtigen:

Die Auswirkungen veralteter Typen und Member unterscheiden sich geringfügig bei Anwendungen mit neu zugewiesener Zielversion und neu kompilierten Anwendungen. Die Verwendung veralteter Typen und Member wirkt sich nicht auf eine Anwendung mit neuer Zielversion aus, sofern der veraltete Typ oder Member nicht physisch aus seiner Assembly entfernt wurde. Das Neukompilieren eine Anwendung, die veraltete Typen oder Member verwendet, erzeugt in der Regel eher eine Compilerwarnung als einen Compilerfehler. In einigen Fällen wird jedoch ein Compilerfehler verursacht, und Code, in dem der veraltete Typ oder Member verwendet wird, kann nicht erfolgreich kompiliert werden. Sie müssen dann den Quellcode neu schreiben, der den veralteten Typ oder Member aufruft, bevor Sie die Anwendung neu kompilieren. Weitere Informationen zu veralteten Typen und Membern finden Sie unter Veraltete Elemente in der .NET Framework-Klassenbibliothek.

Nähere Informationen zur Bewertung der Auswirkungen von Typen und Membern, die seit der Veröffentlichung von .NET Framework 2.0 SP1 veraltet sind, finden Sie unter Veraltete Elemente in der .NET Framework-Klassenbibliothek. Überprüfen Sie die Listen der veralteten Typen und Member für .NET Framework 2.0 SP1, .NET Framework 3.5 und .NET Framework 4.

Anzeigen: