Gewusst wie: Herstellen der Verbindung mit Daten

 

Veröffentlicht: Juli 2016

Die neueste Dokumentation zu Visual Studio 2017 finden Sie unter Dokumentation zu Visual Studio 2017.

Sie können auf Daten verweisen, die von einer SQL Server-Datenbank, einer SharePoint-Liste, einem Open Data Protocol (OData)-Dienst, einem NetWeaver Gateway von SAP oder einem WFC RIA-Dienst (Windows Communication Foundation Rich Internet Application) bereitgestellt werden. Anschließend können Sie mit diesen Daten Bildschirme und Abfragen in LightSwitch erstellen.

In diesem Thema werden die folgenden Aufgaben erläutert:

  1. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer auf den Knoten Datenquellen.

  2. Klicken Sie im Menü Projekt auf Datenquelle hinzufügen.

    Der Assistent zum Hinzufügen von Datenquellen wird angezeigt.

  3. Klicken Sie auf der Seite Datenquellentyp auswählen auf Datenbank und dann auf Weiter.

  4. Wenn das Dialogfeld Datenquelle auswählen angezeigt wird, klicken Sie auf Microsoft SQL Server und anschließend auf OK.

  5. Stellen Sie im Dialogfeld Verbindungseigenschaften sicher, dass im Feld Datenquelle die Option Microsoft SQL Server (SqlClient) ausgewählt ist.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

    Wenn im Feld Datenquelle der Eintrag Microsoft SQL Server (SqlClient) nicht angezeigt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche Ändern, um das Dialogfeld Datenquelle wechseln zu öffnen. Geben Sie anschließend im Dialogfeld Datenquelle wechseln die Werte Microsoft SQL Server und .NET Framework-Datenanbieter für SQL Server an. Klicken Sie auf OK, um zum Dialogfeld Verbindungseigenschaften zurückzukehren.

  6. Geben Sie im Dialogfeld Verbindungseigenschaften im Feld Server den Namen der SQL Server-Instanz ein, mit der eine Verbindung hergestellt werden soll.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

    Wenn SQL Server auf demselben Computer wie LightSwitch ausgeführt wird, können Sie im Feld Servername den Text localhost eingeben.

  7. Falls die Datenbank für die Windows-Authentifizierung eingerichtet wurde, klicken Sie auf Windows-Authentifizierung verwenden. Klicken Sie andernfalls auf SQL Server-Authentifizierung verwenden, und geben Sie dann den Benutzernamen und das Kennwort eines Benutzers an, der Zugriff auf die Datenbank hat.

  8. Klicken Sie auf Datenbanknamen auswählen oder eingeben. Wählen Sie in der Liste Datenbanknamen auswählen oder eingeben den Namen der Datenbank aus oder geben Sie ihn ein, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll und klicken Sie dann auf Ok.

  9. Die Seite Datenbankobjekte auswählen wird angezeigt.

  10. Wählen Sie auf der Seite Datenbankobjekte auswählen die Tabellen und Ansichten aus, die Sie in Ihrer LightSwitch-Anwendung verwenden möchten und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.

Die Datenbank, Tabellen und Ansichten, die Sie ausgewählt haben, werden im Projektmappen-Explorer als Unterknoten des Knotens Datenquellen angezeigt.

LightSwitch bezieht sich in Tabellen und Ansichten auf Entitäten. Sie können Entitäten in LightSwitch mit dem Daten-Designer bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Definieren von Datenfeldern.

Es gibt zusätzliche Schritte, die Sie möglicherweise vornehmen möchten, wenn Sie SQL-Ansichten ausgewählt haben. SQL-Ansichten haben keine Primärschlüssel. Aus diesem Grund sind alle erforderlichen Felder als Primärschlüssel in der Entität LightSwitch gekennzeichnet. Sie können diese Felder überprüfen und die Eigenschaft Ist-Schlüssel für alle Felder deaktivieren, die nicht Teil des primären Schlüssels sein müssen.

SQL-Ansichten können nur dann geändert werden, wenn sie bestimmte Bedingungen erfüllen, die im Abschnitt "Aktualisierbare Ansichten" des Artikels CREATE VIEW (Transact-SQL). LightSwitch-Entitäten, die Ansichten darstellen, können standardmäßig nicht bearbeitet werden. Wenn Sie feststellen, dass in jenem Artikel die Aktualisierungsbedingungen erfüllt sind, die in diesem Artikel aufgeführt sind, können Sie die Eigenschaft Kann bearbeitet werden für die Entität aktivieren.

So deaktivieren Sie einen Primärschlüssel in einer SQL-Ansicht

  1. Wählen Sie im Entity Designer auf der Leiste Perspektive die Option Server aus.

  2. Wählen Sie das Feld für den Primärschlüssel aus, den Sie deaktivieren möchten.

  3. Deaktivieren Sie im Fenster Eigenschaften das Kontrollkästchen Ist-Schlüssel.

So machen Sie eine SQL-Ansicht bearbeitbar

  1. Wählen Sie im Entity Designer die Titelleiste für die Entität aus.

  2. Aktivieren Sie im Fenster Eigenschaften das Kontrollkästchen Kann bearbeitet werden.

  1. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer auf den Knoten Datenquellen.

  2. Klicken Sie im Menü Projekt auf Datenquelle hinzufügen....

    Der Assistent zum Hinzufügen von Datenquellen wird angezeigt.

  3. Klicken Sie auf der Seite Datenquellentyp auswählen auf SharePoint und anschließend auf Weiter.

  4. Geben Sie im Feld SharePoint-Websiteadresse die URL für die SharePoint-Website ein, auf der die Liste enthalten ist, mit der Sie eine Verbindung herstellen möchten. Wenn die URL der Liste z. B. http://sharepoint/sites/mysite/Lists/Customers/AllItems.aspx ist, geben Sie im Feld SharePoint-Websiteadresse den Wert http://sharepoint/sites/mysite/ ein.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

    Sie können nur auf Listen einer SharePoint 2010-Website verweisen.

  5. Klicken Sie entweder auf Windows-Anmeldeinformationen oder auf Weitere Anmeldeinformationen.

    Wenn Sie Weitere Anmeldeinformationen auswählen, geben Sie in den entsprechenden Feldern einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort an, und klicken Sie anschließend auf Weiter.

  6. Wählen Sie auf der Seite Datenbankobjekte auswählen die Listen aus, die Sie in Ihrer LightSwitch-Anwendung verwenden möchten und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.

Die Listen, die Sie ausgewählt haben, werden jetzt im Projektmappen-Explorer unter Datenquellen angezeigt.

Die Listen, die Sie ausgewählt haben, werden im Projektmappen-Explorer als Unterknoten des Knotens Datenquellen angezeigt.

In LightSwitch werden Listen als Entitäten bezeichnet. Sie können Entitäten in LightSwitch mit dem Daten-Designer bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Definieren von Datenfeldern.

  1. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer auf den Knoten Datenquellen.

  2. Klicken Sie im Menü Projekt auf Datenquelle hinzufügen....

    Der Assistent zum Hinzufügen von Datenquellen wird angezeigt.

  3. Klicken Sie auf der Seite Datenquellentyp auswählen auf OData-Dienst und anschließend auf Weiter.

  4. Geben Sie auf der Seite Verbindungsinformationen eingeben im Feld für die Adresse der OData-Quelle die vollständige URL-Adresse für den Dienst ein (z. B. "http://services.odata.org/Northwind/Northwind.svc/").

    Klicken Sie auf Weiter.

  5. Geben Sie unter Anmeldeinformationen den Authentifizierungstyp an, den der Dienst verwendet.

    Geben Sie für Andere Anmeldeinformationen, falls zutreffend, gültige Angaben unter Benutzername und Kennwort ein. Diese Informationen werden normalerweise vom Besitzer des Diensts bereitgestellt.

    Klicken Sie auf Weiter.

  6. Geben Sie auf der Seite Wählen Sie die Entitäten aus die Entitäten an, die Sie in Ihrer LightSwitch-Anwendung verwenden möchten und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

    Möglicherweise wird das Dialogfeld Warnungen angezeigt, falls der Dienst Beziehungen zu Entitäten enthält, die Sie nicht angegeben haben. Klicken Sie auf Weiter, um die verknüpften Entitäten automatisch einzuschließen, oder klicken Sie auf Zurück, um die Auswahl zu ändern.

Die von Ihnen angegebenen Entitäten werden im Projektmappen-Explorer als Unterknoten des Knotens Datenquellen angezeigt.

LightSwitch verweist auf Tabellen und Ansichten als Entitäten, die Sie in LightSwitch mit dem Daten-Designer bearbeiten können. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Definieren von Datenfeldern.

  1. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer auf den Knoten Datenquellen.

  2. Klicken Sie im Menü Projekt auf Datenquelle hinzufügen....

    Der Assistent zum Hinzufügen von Datenquellen wird angezeigt.

  3. Klicken Sie auf der Seite Datenquellentyp auswählen auf SAP und dann auf Weiter.

  4. Geben Sie auf der Seite Verbindungsinformationen eingeben im Feld Geben Sie den OData-Dienstendpunkt an die vollständige URL-Adresse für den Dienst ein.

  5. Geben Sie unter Geben Sie den Authentifizierungstyp an den Authentifizierungstyp an, den der Dienst verwendet.

    Geben Sie für die Standardauthentifizierung einen gültigen Wert für Benutzername und Kennwort ein. Diese Informationen werden normalerweise vom Besitzer des Diensts bereitgestellt.

    Klicken Sie auf Weiter.

  6. Geben Sie auf der Seite Wählen Sie die Entitäten aus die Entitäten an, die Sie in Ihrer LightSwitch-Anwendung verwenden möchten und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.

Die von Ihnen angegebenen Entitäten werden im Projektmappen-Explorer als Unterknoten des Knotens Datenquellen angezeigt.

LightSwitch verweist auf Tabellen und Ansichten als Entitäten, die Sie in LightSwitch mit dem Daten-Designer bearbeiten können. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Definieren von Datenfeldern.

Sie können eine Verbindung mit einem WCF RIA-Dienst herstellen, der Daten aus anderen Typen von Datenquellen bereitstellt. Weitere Informationen zum Erstellen von WCF RIA-Diensten für LightSwitch finden Sie unter Richtlinien zum Erstellen von WCF-RIA-Diensten für LightSwitch.

  1. Klicken Sie im Projektmappen-Explorer auf den Knoten Datenquellen.

  2. Klicken Sie im Menü Projekt auf Datenquelle hinzufügen....

    Der Assistent zum Hinzufügen von Datenquellen wird angezeigt.

  3. Klicken Sie auf der Seite Datenquellentyp auswählen auf WCF RIA-Dienst und anschließend auf Weiter.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld WCF RIA-Dienst auswählen in der Liste Verfügbare WCF RIA-Dienstklassen die gewünschte WCF RIA-Dienstklasse aus, die importiert werden soll. Wenn die Klasse, die Sie importieren möchten, auf dieser Seite nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Verweis hinzufügen. Wählen Sie dann die Assembly oder das Projekt aus, das die Dienstklasse enthält.

    Klicken Sie auf Weiter.

  5. Wählen Sie unter Welche Datenquellenobjekte möchten Sie importieren? die Datenquellenobjekte aus, die Sie importieren möchten.

  6. Fügen Sie im Feld Verbindungszeichenfolge die Verbindungszeichenfolge für die Datenquelle hinzu, die vom WCF RIA-Dienst verwendet wird.

    System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

    Sie müssen nur eine Verbindungszeichenfolge bereitstellen, wenn der WCF RIA-Dienst eine Verbindungszeichenfolge aus der Datei "web.config" der LightSwitch-Anwendung verarbeitet. In den meisten Fällen stellt der Autor eines WCF RIA-Diensts einen Hilfetext zur Verfügung, der im Feld Verbindungszeichenfolge angezeigt wird. Dieser Text beschreibt das erwartete Format für die Verbindungszeichenfolge. Weitere Informationen finden Sie unter Richtlinien zum Erstellen von WCF-RIA-Diensten für LightSwitch.

  7. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Die Datenquellenobjekte, die Sie ausgewählt haben, werden im Projektmappen-Explorer als Unterknoten des Knotens Datenquellen angezeigt.

In LightSwitch werden Datenquellenobjekte als Entitäten bezeichnet. Sie können Entitäten in LightSwitch mit dem Daten-Designer bearbeiten. Weitere Informationen finden Sie unter Gewusst wie: Definieren von Datenfeldern.

Falls eine Datenquelle geändert wurde (wenn z. B. eine neue Tabelle hinzugefügt wurde oder Felder in einer SharePoint-Liste auf dem Server geändert wurden), können Sie die Datenquellendefinition in LightSwitch aktualisieren. Dies ermöglicht es Ihnen, die Abfragen und die Bildschirme anhand der jeweils aktuellen Version einer Datenquelle zu modellieren.

So aktualisieren Sie eine Datenquelle

  1. Wählen Sie im Projektmappen-Explorer eine Datenquelle aus.

  2. Klicken Sie im Menü Projekt auf Datenquelle aktualisieren.

    Der Assistent zum Hinzufügen von Datenquellen wird angezeigt.

  3. Wählen Sie die Objekte aus, die Sie importieren möchten. Klicken Sie auf Fertig stellen, um die Daten zu importieren.

    Die von den Entitäten im Modell beschriebene Datendefinition stimmt mit der Datendefinition der Datenquelle überein.

Daten: Die der Anwendung zugrunde liegenden Informationen
Herstellen von Datenverbindungen
Gewusst wie: Definieren von Datenfeldern
Richtlinien zum Erstellen von WCF-RIA-Diensten für LightSwitch

Anzeigen: