Deinstallieren von PowerPivot für SharePoint

Dieses Thema stellt separate Deinstallationsprozeduren für drei verschiedene Szenarien bereit: Deinstallieren der gesamten Software, damit Sie den Computer zu anderen Zwecken nutzen können, Deinstallieren von ausschließlich PowerPivot für SharePoint, während der Server in einer SharePoint-Farm weiterhin verwendet wird, und Deinstallieren von einem oder mehreren PowerPivot-Servern in einer Farm, während andere PowerPivot-Server intakt gelassen werden.

Dieses Thema enthält folgende Abschnitte:

Voraussetzungen

Übersicht

Checkliste vor der Deinstallation

Deinstallieren: Die gesamte Serversoftware (einschließlich PowerPivot für SharePoint, SharePoint 2010 und Datenbankmodul)

Deinstallieren: Ausschließlich PowerPivot für SharePoint

Deinstallieren: Eine Teilmenge der PowerPivot-Server in der Farm

Überprüfen der Deinstallation

Checkliste nach der Deinstallation

Vorbereiten der Neuinstallation von PowerPivot für SharePoint

Behandlung von Deinstallationsproblemen

Sie müssen Administrator einer Farm sein, um SharePoint 2010 zu deinstallieren.

Sie müssen SQL Server-Systemadministrator sein, um das Datenbankmodul zu deinstallieren.

Sie müssen Analysis Services-Systemadministrator sein, um Analysis Services und PowerPivot für SharePoint zu deinstallieren.

Beim SQL Server 2008 R2-Setup werden die meisten der Programme und Funktionen deinstalliert, die mit diesem Setupprogramm installiert wurden. Es werden keine Clientbibliotheken, Datenanbieter oder andere Softwarekomponenten deinstalliert, die weitervertreibbar sind. Diese Software kann rechtmäßig von anderen Programmen auf dem Server verwendet werden. Daher werden diese Dateien beim Setup nicht deinstalliert, auch wenn sie zuvor vom Setupprogramm installiert wurden.

Beim Setup werden keine Datendateien, Datenbanken und Bibliotheken (z. B. der PowerPivot-Katalog) gelöscht, die mit PowerPivot für SharePoint verknüpft sind. Diese Dateien und Elemente müssen manuell gelöscht werden.

In einer SharePoint-Farm bleiben die von SQL Server-Setup aktivierten Dienste und Anwendungen funktionsfähig, nachdem PowerPivot für SharePoint deinstalliert wurde. Sowohl Excel Services als auch Secure Store Service, die bei einer PowerPivot für SharePoint-Installation vom Typ Neuer Server aktiviert und konfiguriert wurden, bleiben nach der Deinstallation von PowerPivot für SharePoint aktiviert und konfiguriert.

Wichtiger HinweisWichtig

Wenn Sie PowerPivot für SharePoint erneut installieren möchten, nachdem Sie die Software deinstalliert haben, müssen Sie zuvor ggf. weitere manuelle Schritte zur Servervorbereitung ausführen. Insbesondere müssen Sie sicherstellen, dass der PowerPivot-Instanzname derzeit nicht auf dem Computer verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter Preparing to Reinstall PowerPivot for SharePoint.

Der PowerPivot-Datenzugriff wird deaktiviert, sobald die Software, die die Abfrage- und -Datenverarbeitung unterstützt, aus der Farm entfernt wird. Als ersten Schritt sollten Sie die Dateien und Bibliotheken, die nicht mehr funktionsfähig sein werden, präventiv löschen. Auf diese Weise können Sie Fragen oder Bedenken hinsichtlich "fehlender Daten" bereits vor der Deinstallation der Software klären.

  1. Löschen Sie alle PowerPivot-Arbeitsmappen, -Dokumente und -Bibliotheken, die mit einer PowerPivot für SharePoint-Installation verknüpft sind. Weder die Bibliotheken noch die Dokumente sind nach der Deinstallation der Software funktionsfähig.

  2. Löschen Sie Excel-Arbeitsmappen oder Reporting Services-Berichte in den anderen Bibliotheken, die PowerPivot-Daten enthalten oder darauf verweisen.

  3. Entfernen Sie jedes Webpart in einem PerformancePoint-Dashboard, das auf PowerPivot-Daten verweist.

  4. Prüfen Sie die SharePoint-Berechtigungen für vorhandene Websites und Bibliotheken, um zu ermitteln, ob sie geändert werden müssen. Für einige PowerPivot-Datenzugriffsszenarien, insbesondere für den sekundären Datenzugriff auf PowerPivot-Daten in einer anderen Arbeitsmappe über eine URL-Verbindungszeichenfolge, sind Leseberechtigungen erforderlich. Dies ist eine höhere Berechtigungsstufe als die Anzeigeberechtigungen, die SharePoint-Benutzern, die nur eine Website besuchen, normalerweise zugeordnet werden. Wenn Sie keine Leseberechtigungen mehr benötigen, können Sie die Berechtigungen entsprechend herabstufen.

  5. Optional können Sie die Dienste beenden und mehrere Tage warten, bevor Sie die Software deinstallieren. Dieser Schritt ist zur Deinstallation zwar nicht erforderlich, bietet aber die Möglichkeit, den Dienst temporär fortzusetzen. Dies ist nützlich, wenn Sie an Problemlösungen in Bezug auf die Datenmigration oder den Technologieaustausch arbeiten, die Sie ggf. übersehen haben.

Wenn Sie die Installationsoption Neuer Server verwendet haben, um einen PowerPivot für SharePoint-Server bereitzustellen, wurden von SQL Server-Setup mehrere Serverprodukte installiert und konfiguriert. In einem separaten Schritt haben Sie möglicherweise auch für die SharePoint-Integration konfigurierte Reporting Services hinzugefügt, um Ad-hoc-Berichte auf der Grundlage veröffentlichter PowerPivot-Arbeitsmappen zu ermöglichen.

Um alle installierten Serverprodukte zu entfernen, sollten Sie diese einzeln deinstallieren. Diese Deinstallationsmethode beansprucht zwar zusätzliche Zeit, hinterlässt jedoch einen sauberen Server, den Sie für andere Zwecke nutzen können.

Wenn Sie alle PowerPivot-Server in der Farm deinstallieren, deinstallieren Sie die Server nacheinander, damit freigegebene Dateien und Funktionen ordnungsgemäß deinstalliert werden. Deinstallieren Sie nicht sofort mehrere PowerPivot für SharePoint-Server gleichzeitig.

  1. Entfernen Sie PowerPivot für SharePoint.

    1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programme und dann auf Programm deinstallieren.

    2. Wählen Sie Microsoft SQL Server 2008 R2 (64-Bit)aus.

    3. Klicken Sie auf Deinstallieren/ändern.

    4. Klicken Sie auf Entfernen.

    5. Klicken Sie in den Setupunterstützungsregeln auf OK.

    6. Wählen Sie unter Instanz auswählen unter "Instanz zum Entfernen von Funktionen" Power Pivot aus.

    7. Klicken Sie auf Weiter.

    8. Aktivieren Sie unter Funktionen auswählen die Optionen Analysis Services und Analysis Services-SharePoint-Integration. Wählen Sie keine weiteren Funktionen aus.

    9. Klicken Sie auf Weiter.

    10. Klicken Sie auf Weiter.

    11. Klicken Sie auf Entfernen.

  2. Deinstallieren Sie das Microsoft SQL Server Reporting Services-Add-In für SharePoint, wenn Sie die Berichtsserver-Integrationsfunktion für SharePoint aktiviert haben.

  3. Entfernen Sie Microsoft SharePoint Server 2010, auch hier unter Verwendung der Option Deinstallieren in der Systemsteuerung. Nach dem Entfernen der Software ist ein Systemneustart erforderlich.

  4. Entfernen Sie Reporting Services, wenn sie als separate Instanz installiert sind. Wenn Sie als benannte PowerPivot-Instanz installiert sind, können Sie sie im nächsten Schritt zusammen mit dem SQL Server-Datenbankmodul entfernen.

  5. Entfernen Sie das SQL Server-Datenbankmodul und alle derzeit installierten freigegebenen Funktionen. Wählen Sie auf der Seite Instanz auswählen die benannte PowerPivot- Instanz aus. Klicken Sie auf der Seite Funktionen auswählen auf Alles auswählen, um alle Dienste, die Teil der PowerPivot-Instanz sind, sowie die für alle Instanzen verfügbaren freigegebenen Funktionen zu entfernen.

  6. Deinstallieren der von SQL Server hinzugefügten Softwareprogramme:

    1. Microsoft SQL Server Compact 3.5 SP2

    2. Microsoft Visual Studio Tools for Applications 2.0

    3. Microsoft Visual Studio 2008-Shell (integrierter Modus)

    4. Microsoft SQL Server Analysis Services Management Objects

  7. Verschieben Sie alle Datendateien, die beibehalten werden sollen, und löschen Sie die Ordner im Verzeichnis \Programme\Microsoft SQL Server.

  8. Entfernen Sie optional Windows-Rollen und -Funktionen, die von SharePoint-Setup oder erforderlichen Installationsprogrammen aktiviert wurden.

    • Rolle Anwendungsserver

    • Rolle Web Server (IIS)

    • .NET Framework 3.5.1

    • Windows Identity Foundation

    • Microsoft SQL Server 2008 R2 Native Client

    • Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services ADOMD.NET

    • Microsoft Sync Framework Runtime 1.0

    • Microsoft Chart Controls für Microsoft .NET Framework 3.5

    • Microsoft Filter Pack 2.0

    • Microsoft Server Speech

    • Microsoft Silverlight 3.0

Beachten Sie die folgenden Anweisungen, um nur die PowerPivot für SharePoint-Software zu entfernen und die übrigen SharePoint-Serverkomponenten beizubehalten.

Wichtiger HinweisWichtig

Wenn Sie jedoch PowerPivot für SharePoint mit der Installationsoption Neuer Server installiert haben, wurde beim SQL Server-Setup eine Datenbankmodulinstanz als benannte PowerPivot-Instanz hinzugefügt und als Datenbankserver für SharePoint verwendet. Die Datenbankmodulinstanz muss auf dem Computer installiert bleiben, wenn Sie SharePoint weiterhin verwenden möchten, nachdem PowerPivot entfernt wurde. Damit der Server funktionsfähig bleibt, wählen Sie bei der Auswahl der Komponenten, die in der benannten PowerPivot-Instanz entfernt werden sollen, nicht das Datenbankmodul aus.

  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programme und dann auf Programm deinstallieren.

  2. Wählen Sie Microsoft SQL Server 2008 R2 (64-Bit)aus.

  3. Klicken Sie auf Deinstallieren/ändern.

  4. Klicken Sie auf Entfernen.

  5. Klicken Sie in den Setupunterstützungsregeln auf OK.

  6. Wählen Sie unter Instanz auswählen unter "Instanz zum Entfernen von Funktionen" Power Pivot aus.

  7. Klicken Sie auf Weiter.

  8. Aktivieren Sie unter Funktionen auswählen die Optionen Analysis Services und Analysis Services-SharePoint-Integration.

    Funktionsstruktur mit Auswahl von Analysis Services

    Wenn die Liste weitere Funktionen enthält, z. B. Datenbankmoduldienste oder Reporting Services, können Sie auch diese deinstallieren. Überlegen Sie jedoch sorgfältig, ob das Datenbankmodul auch deinstalliert werden soll. Bei der Deinstallation des Datenbankmoduls wird auch die SharePoint-Farm deaktiviert, wenn es sich um den Datenbankserver der Farm handelt.

    Wenn Sie freigegebene Funktionen installiert haben, wie etwa die Verwaltungstools oder die Onlinedokumentation, können Sie sie deinstallieren, wenn Sie nicht länger über andere SQL Server-Komponenten auf dem gleichen Computer verfügen. Andernfalls sollten Sie diese installiert lassen, damit Sie die Funktionen weiterhin mit anderen Komponenten verwenden können.

  9. Klicken Sie auf Weiter.

  10. Klicken Sie auf Weiter.

  11. Klicken Sie auf Entfernen.

Verwenden Sie die folgenden Anweisungen, um einen oder mehrere PowerPivot für SharePoint-Server zu entfernen, während Sie weiterhin andere PowerPivot-Server in der Farm verwenden.

Für die Verwendung der verbleibenden Server sind Aktionen von Seiten Ihres Datenbankadministrators erforderlich. Der Administrator muss Zeilen in der PowerPivot-Dienstanwendungsdatenbank löschen, die Instanzen von PowerPivot-Daten verfolgen, die auf den nicht mehr verfügbaren Server geladen wurden. Beim Deinstallieren werden keine Instanzdaten entfernt. Deshalb muss dieser Schritt manuell ausgeführt werden. Ohne diesen Schritt erhalten die Benutzer die Meldung "Fehler beim Aktualisieren von 'PowerPivot-Daten' in der Arbeitsmappe", wenn sie versuchen, PowerPivot-Daten anzuzeigen oder zu verwenden, die zuvor auf dem Server ausgeführt wurden, den Sie deinstalliert haben.

  1. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programme und dann auf Programm deinstallieren.

  2. Wählen Sie Microsoft SQL Server 2008 R2 (64-Bit)aus.

  3. Klicken Sie auf Deinstallieren/ändern.

  4. Klicken Sie auf Entfernen.

  5. Klicken Sie in den Setupunterstützungsregeln auf OK.

  6. Wählen Sie unter Instanz auswählen unter "Instanz zum Entfernen von Funktionen" Power Pivot aus.

  7. Klicken Sie auf Weiter.

  8. Aktivieren Sie unter Funktionen auswählen die Optionen Analysis Services und Analysis Services-SharePoint-Integration.

  9. Klicken Sie auf Weiter.

  10. Klicken Sie auf Weiter.

  11. Klicken Sie auf Entfernen.

  12. Auf dem Datenbankserver sollte der Datenbankadministrator die folgenden Schritte ausführen, um die Tabelle RedirectService.ReadAssignments in der PowerPivot-Dienstanwendungsdatenbank zu bereinigen:

    1. Stellen Sie mit SQL Server Management Studio eine Verbindung mit dem Datenbankserver her.

    2. Geben Sie die folgende T-SQL-Anweisung in einem SQL-Abfragefenster ein. Dadurch wird der Datenbankplatzhaltername durch den tatsächlichen Namen der Dienstanwendungsdatenbank ersetzt:

      USE DefaultPowerPivotServiceApplicationDB<placeholderGUID>;
      GO
      SELECT COUNT(*) AS BeforeTruncateCount 
      FROM RedirectService.ReadAssignments;
      GO
      TRUNCATE TABLE RedirectService.ReadAssignments;
      GO
      SELECT COUNT(*) AS AfterTruncateCount 
      FROM RedirectService.ReadAssignments;
      GO
      
    3. Wiederholen Sie diese Schritte für andere PowerPivot-Dienstanwendungsdatenbanken, falls sie vorhanden sind.

  13. Führen Sie auf Web-Front-End-Computern, die PowerPivot-Datenanforderungen verarbeiten, IISRESET in einer Administratorbefehlszeile aus, um die Änderungen für die Farmkonfiguration zu übernehmen.

  1. Stellen Sie in der Zentraladministration unter Dienste auf dem Server verwalten eine Verbindung mit dem Server her, auf dem Sie PowerPivot für SharePoint deinstalliert haben.

  2. Überprüfen Sie, ob SQL Server Analysis Services und SQL Server PowerPivot-Systemdienst nicht mehr in der Liste angezeigt werden.

  3. Nachdem Sie den letzten PowerPivot für SharePoint-Server in der Farm deinstalliert haben, gehen Sie wie folgt vor:

    1. Überprüfen Sie in der Anwendungsverwaltung unter Dienstanwendungen verwalten, ob die PowerPivot-Dienstanwendung nicht mehr in der Liste angezeigt wird.

    2. Überprüfen Sie unter Systemeinstellungen, unter Farmfeatures verwalten, ob das Feature PowerPivot-Integration nicht mehr auf der Seite ist. Überprüfen Sie unter Farmlösungen verwalten, dass die PowerPivot-Lösungen nicht mehr auf der Seite angezeigt werden.

    3. Überprüfen Sie unter Überwachung in Diagnoseprotokollierung konfigurieren und Verwendungs- und Integritätsdatenerfassung konfigurieren, ob PowerPivot-Ereignisse und Ereigniskategorien nicht mehr angezeigt werden.

    4. Überprüfen Sie in Allgemeine Anwendungseinstellungen, ob PowerPivot-Management-Dashboard nicht mehr auf der Seite angezeigt wird.

Verwenden Sie die folgende Liste, um Software und Dateien zu entfernen, die bei der Deinstallation nicht gelöscht wurden.

  1. Löschen Sie die folgenden beiden Registrierungsschlüssel. Dieser Schritt ist erforderlich, um einen Konfigurationsfehler zu vermeiden, wenn Sie SharePoint in Zukunft erneut installieren oder konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter SharePoint-Konfigurationsfehler.

    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Shared Tools\Web Server Extensions\14.0\WSS\ServiceProxies\Microsoft.AnalysisServices.Sharepoint.Integration.MidTierServiceProxy

    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Shared Tools\Web Server Extensions\14.0\WSS\Services\Microsoft.AnalysisServices.Sharepoint.Integration.MidTierService

  2. Löschen Sie die DefaultPowerPivotServiceApplicationDB-Datenbank und die Protokolldatei vom Datenbankserver der Farm. Stellen Sie mit SQL Server Management Studio eine Verbindung zum Datenbankserver der Farm her, und löschen Sie die Datenbank.

  3. Löschen Sie alle Dateien und Unterordner im Ordner \Programme\Microsoft SQL Server\MSAS10_50.PowerPivot, und löschen Sie dann den Ordner. Bei diesem Schritt werden auch zuvor zwischengespeicherte Dateien im DATA-Verzeichnis gelöscht.

  4. Löschen Sie alle PowerPivot-Arbeitsmappen, -Dokumente und -Bibliotheken, falls noch nicht geschehen.

  5. Löschen Sie in Secure Store Service alle Zielanwendungen, die die von PowerPivot für SharePoint verwendeten gespeicherten Anmeldeinformationen enthalten. Einige (aber nicht alle) Einträge in Secure Store Service werden gelöscht, wenn PowerPivot für SharePoint deinstalliert wird. Zielanwendungen, die für das unbeaufsichtigte Datenaktualisierungskonto für PowerPivot erstellt wurden, sowie alle für die Datenaktualisierung erstellten Zielanwendungen sind noch vorhanden und müssen manuell gelöscht werden.

    Im Gegensatz dazu werden einzelne Zielanwendungen, die vom PowerPivot-Systemdienst automatisch generiert wurden, bei der Deinstallation von PowerPivot automatisch gelöscht.

  6. Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Programme und dann auf Programm deinstallieren. Deinstallieren Sie alle Analysis Services-Clientbibliotheken, die nicht mehr verwendet werden. Microsoft SQL Server 2008 Analysis Services-ADOMD.NET und Microsoft SQL Servers Analysis Management Objects werden bei der Deinstallation von PowerPivot für SharePoint nicht entfernt. Da die Bibliotheken möglicherweise von anderen Programmen verwendet werden, die Analysis Services-Daten verwenden, werden diese beim SQL Server-Setup nicht automatisch deinstalliert. Sie müssen die Clientbibliotheken einzeln deinstallieren, wenn Sie sie nicht mehr benötigen.

    Deinstallieren Sie das SQL Server 2008 R2 Reporting Services SharePoint 2010-Add-In, sofern Sie keine Problembehandlungs- oder Installationsanweisungen befolgen und darin zur Deinstallation aufgefordert werden. Das Reporting Services-Add-In wird von Access Services verwendet. Es wird mit dem SharePoint Products-Produktvorbereitungstool installiert und sollte im System verbleiben, um die für SharePoint erforderlichen Funktionen zu unterstützen.

    Deinstallieren Sie nicht den Analysis Services OLE DB-Anbieter. Bei der SharePoint-Installation wird der OLE DB-Anbieter als Voraussetzung für Excel-Arbeitsmappen installiert, die eine Verbindung mit Analysis Services-Datenbanken herstellen. Bei der Installation von PowerPivot für SharePoint wird eine neuere Version installiert. Diese Version ist jedoch abwärts kompatibel und sollte daher im System bleiben, um spätere Datenverbindungsprobleme zu vermeiden.

Sie können PowerPivot-Serversoftware auf einem Computer, auf dem vorher eine Installation von PowerPivot für SharePoint vorhanden war, neu installieren. Wenn der Computer jedoch eine vorhandene benannte 'PowerPivot'-Instanz hat, wird der SQL Server-Setup dadurch daran gehindert, eine neue Instanz von PowerPivot für SharePoint zu installieren. In diesem Szenario müssen Sie, um den Namen wieder freizugeben, alle SQL Server-Komponenten deinstallieren, die als 'PowerPivot' ausgeführt werden, und die Programmordner löschen, damit dieser für eine neue PowerPivot für SharePoint-Installation verfügbar ist.

Wenn das Datenbankmodul als 'PowerPivot' ausgeführt wird und es der Datenbankserver für die Farm ist, müssen Sie die SharePoint-Datenbanken in eine andere SQL Server-Instanz verschieben, bevor Sie es deinstallieren. Anweisungen zum Verschieben von SharePoint-Datenbanken finden Sie in der SharePoint-Produktdokumentation. Weitere Informationen finden Sie unter Alle Datenbanken verschieben auf der Microsoft-Website.

Nachdem Sie die Datenbanken verschoben und die Funktionstüchtigkeit Ihres Servers überprüft haben, fahren Sie mit den folgenden Schritten fort:

Probleme mit der Deinstallation machen sich meisten bemerkbar, wenn Sie später versuchen, die Software erneut zu installieren. In vielen Fällen wird die zukünftige Installation durch Artefakte einer vorherigen Version verhindert.

Stellen Sie mithilfe der Checkliste nach der Deinstallation sicher, dass alle Dateien und Registrierungseinträge entfernt wurden.

Wenn Sie mithilfe der Installationsoption Neuer Server eine erneute Installation durchführen, bei der auch SharePoint konfiguriert wird, stellen Sie sicher, dass Port 80 verfügbar ist und dass die erwarteten SharePoint-Websitenamen vorhanden sind (z. B. SharePoint -80, SharePoint Central Administration v4, SharePoint Web Services). Entfernen Sie alle SharePoint-Datenbanken. Dann können diese beim Setup unter Verwendung der Standardnamen erneut erstellt werden.

Weitere Tipps zur Problembehandlung finden Sie auf der Seite zum Behandeln von Problemen bei der PowerPivot für SharePoint-Installation auf der Microsoft TechNet WIKI-Website.

Die folgende Tabelle erläutert, welche Funktionen und Komponenten abhängig von der Farmtopologie deinstalliert werden. Diese Hintergrundinformationen sind hilfreich beim Behandeln von Installationsproblemen, die sich auf die Deinstallation beziehen.

Funktion oder Komponente

Deinstalliert, wenn…

SQL Server Analysis Services (PowerPivot)

PowerPivot-Systemdienst

Diese Dienste werden immer zusammen installiert und deinstalliert. Die Dienste werden bei der Deinstallation der benannten PowerPivot-Instanz von Analysis Services vom SQL Server 2008 R2 (64-Bit) physisch vom Computer entfernt. Sind mehrere PowerPivot für SharePoint-Server in der Farm vorhanden, müssen Sie die PowerPivot-Instanz von Analysis Services auf jedem Computer deinstallieren, um die Verarbeitung von PowerPivot-Daten und Abfragen in der Farm zu beenden.

PowerPivot-Dienstanwendungen und Zuordnungen

Wird entfernt, wenn Sie den letzten Server in der Farm deinstallieren.

PowerPivot-Lösungen

Werden entfernt, wenn Sie den letzten Server in der Farm deinstallieren.

PowerPivot-Ereignisse und Ereigniskategorien (nicht registriert)

Werden entfernt, wenn Sie den letzten Server in der Farm deinstallieren.

PowerPivot-Management-Dashboard

Wird bei der Deinstallation des letzten Servers in der Farm entfernt, aber die interne Datenbank, die Daten für das Dashboard bereitstellt, verbleibt in der Dokumentbibliothek der Zentraladministration.

PowerPivot-Bibliotheksvorlagen

Wird entfernt, wenn Sie den letzten Server in der Farm deinstallieren.

Mitgliedschaft in der WSS_WPG-Gruppe

PowerPivot-Dienstkonten werden aus der WSS_WPG-Sicherheitsgruppe entfernt, wenn Sie die PowerPivot-Instanz von Analysis Services auf dem Computer deinstallieren.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: