Migrieren von Power Pivot zu SharePoint 2013

Migrieren von Power Pivot zu SharePoint 2013

 

Betrifft: SQL Server 2016

SharePoint 2013 unterstützt keine direkten Upgrades. Die Upgrademethode mit Anfügen der Datenbanken wird jedoch unterstützt. Das Verhalten unterscheidet sich vom Upgrade auf SharePoint 2010, bei dem ein Kunde zwischen zwei grundlegenden Upgradeansätzen wählen kann: dem direkten Upgrade und dem Upgrade mit Anfügen der Datenbanken.

Wenn Sie über eine in SharePoint 2010 integrierte PowerPivot für SharePoint-Installation verfügen, kann der SharePoint-Server nicht direkt aktualisiert werden. Sie haben jedoch die Möglichkeit, Inhaltsdatenbanken und Dienstanwendungsdatenbanken von der SharePoint 2010-Farm zu einer SharePoint 2013-Farm zu migrieren. Dieses Thema bietet eine Übersicht über die Schritte, die zum Ausführen eines Upgrades mit Anfügen der Datenbanken sowie für eine auf Power Pivot bezogene Migration erforderlich sind:

Betrifft: SharePoint 2013

Übersicht über die Migration

1234
Vorbereiten der SharePoint 2013-FarmSichern, Kopieren und Wiederherstellen von DatenbankenEinbinden von InhaltsdatenbankenMigrieren von Power Pivot-Zeitplänen
SQL Server Management Studio-SharePoint-Zentraladministration

-Windows PowerShell
-SharePoint-Anwendungsseiten

-Windows PowerShell

In diesem Thema:

  1. System_CAPS_ICON_tip.jpg Tipp


    Überprüfen Sie die Authentifizierungsmethode, die in vorhandenen Webanwendungen konfiguriert wurde. SharePoint 2013-Webanwendungen verwenden standardmäßig die anspruchsbasierte Authentifizierung. Für den klassischen Authentifizierungsmodus konfigurierte SharePoint 2010-Webanwendungen erfordern zusätzliche Schritte, um Datenbanken von SharePoint 2010 zu SharePoint 2013 zu migrieren. Wenn die Webanwendungen für den klassischen Authentifizierungsmodus konfiguriert sind, lesen Sie die SharePoint 2013-Dokumentation.

  2. Installieren Sie eine neue SharePoint Server 2013-Farm.

  3. Installieren Sie eine Instanz eines SQL Server 2016 Analysis Services -Servers im SharePoint-Modus. Weitere Informationen finden Sie unter Install Analysis Services in Power Pivot Mode.

  4. Führen Sie das PowerPivot für SharePoint 2013-Installationspaket spPowerPivot.msi auf jedem Server in der SharePoint-Farm aus. Weitere Informationen zur Installation finden Sie unter Installieren oder Deinstallieren des PowerPivot für SharePoint-Add-Ins (SharePoint 2013).

  5. Konfigurieren Sie in der SharePoint 2013-Zentraladministration die Excel Services-Dienstanwendung in der Weise, dass sie den im vorangehenden Schritt erstellten Analysis Services-Server im SharePoint-Modus verwendet. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Konfigurieren einer grundlegenden Analysis Services-SharePoint-Integration" in Install Analysis Services in Power Pivot Mode.

Der Prozess „SharePoint-Upgrade mit Anfügen der Datenbanken“ umfasst eine Abfolge von Schritten, mit denen Power Pivot-bezogene Inhalts- und Dienstanwendungsdatenbanken auf der SharePoint 2013-Farm gesichert, kopiert und wiederhergestellt werden.

  1. Schreibgeschützte Datenbank: Klicken Sie in SQL Server Management Studio mit der rechten Maustaste auf den Datenbanknamen, und klicken Sie auf Eigenschaften. Legen Sie auf der Seite Optionen die Eigenschaft Datenbank schreibgeschützt auf True fest.

  2. Sichern: Sichern Sie jede Inhaltsdatenbank und jede Dienstanwendungsdatenbank, die Sie zur SharePoint 2013-Farm migrieren möchten. Klicken Sie in SQL Server Management Studio mit der rechten Maustaste auf den Datenbanknamen, und klicken Sie auf Tasks und dann auf Sichern.

  3. Kopieren Sie die Datenbank-Sicherungsdateien (.bak) auf den gewünschten Zielserver.

  4. Wiederherstellen: Stellen Sie die Datenbanken auf dem Ziel- SQL Server-Datenbankmodulwieder her. Dieser Schritt kann mit SQL Server Management Studio ausgeführt werden.

  5. Datenbank mit Lese-/Schreibzugriff: Legen Sie Datenbank schreibgeschützt auf False fest.

Eine ausführliche Erläuterung der folgenden Anleitungen finden Sie unter Aktualisieren von Datenbanken von SharePoint 2010 auf SharePoint 2013 (http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=256690).

  1. Datenbank offline schalten:

    Schalten Sie jede SharePoint 2013-Inhaltsdatenbank mithilfe der SharePoint-Zentraladministration offline. Die Inhaltsdatenbanken werden durch die Datenbanken ersetzt, die Sie kopiert haben. Überlegen Sie, welches die beste Abfolge für Ihre Umgebung ist. Sie können die Datenbanken einzeln offline schalten und die zugehörige Ersatzdatenbank einbinden, bevor Sie die nächste Inhaltsdatenbank offline schalten. Oder Sie haben die Möglichkeit, alle Inhaltsdatenbanken als Gruppe offline zu schalten.

    1. Klicken Sie in der SharePoint-Zentraladministration auf Anwendungsverwaltung.

    2. Klicken Sie auf Inhaltsdatenbanken verwalten.

    3. Klicken Sie auf den Namen der Datenbank.

    4. Legen Sie unter Inhaltsdatenbankeigenschaften verwaltendie Option Datenbankstatus auf Offlinefest.

    5. Wählen Sie Inhaltsdatenbank entfernenaus. Beachten Sie die Warnung, dass auf Websites, die in der Inhaltsdatenbank gespeichert sind, nicht mehr zugegriffen werden kann.

  • Inhaltsdatenbanken einbinden:

    Verwenden Sie PowerShell-Cmdlets in der SharePoint 2013-Verwaltungsshell, um die migrierte Inhaltsdatenbank einzubinden. Die Dienstanwendungsdatenbank muss nicht eingebunden werden, sondern nur die Inhaltsdatenbanken: PowerShell related content

    Mount-SPContentDatabase "SharePoint_Content_O14-KJSP1" -DatabaseServer "[server name]\powerpivot" -WebApplication [web application URL]  
    
    

    Weitere Informationen finden Sie unter Anfügen oder Trennen von Inhaltsdatenbanken (SharePoint Server 2010) (http://technet.microsoft.com/library/ff628582.aspx).

    Status nach Ausführung des Schritts: Nachdem die Inhaltsdatenbanken eingebunden wurden, sehen Benutzer die Dateien, die in der alten Inhaltsdatenbank enthalten waren. Folglich können Benutzer die Arbeitsmappen in der Dokumentbibliothek anzeigen und öffnen.

    • System_CAPS_ICON_tip.jpg Tipp


      An dieser Stelle im Migrationsvorgang besteht die Möglichkeit, neue Zeitpläne für die migrierten Arbeitsmappen zu erstellen. Die Zeitpläne werden jedoch in der neuen Datenbank der Power Pivot -Dienstanwendung erstellt und nicht in der Datenbank, die Sie aus der alten SharePoint-Farm kopiert haben. Daher enthält die Datenbank keinen der alten Zeitpläne. Nachdem Sie die folgenden Schritte ausgeführt haben, um die alte Datenbank zu verwenden und die alten Zeitpläne zu migrieren, sind die neuen Zeitpläne nicht verfügbar.

Beheben von Problemen beim Einbinden von Datenbanken

In diesem Abschnitt sind mögliche Probleme zusammengefasst, die beim Einbinden der Datenbank auftreten können.

  1. Authentifizierungsfehler: Wenn Authentifizierungsfehler auftreten, überprüfen Sie den Authentifizierungsmodus, der von den Quellwebanwendungen verwendet wird. Der Fehler könnte durch einen Authentifizierungskonflikt zwischen der SharePoint 2013-Webanwendung und der SharePoint 2010-Webanwendung verursacht werden. Weitere Informationen finden Sie unter 1) Vorbereiten der SharePoint 2013-Farm .

  2. Fehlende PowerPivot-Dateien: Wenn Fehler bezüglich fehlender Power Pivot -DLLs angezeigt werden, wurde entweder spPowerPivot.msi nicht installiert, oder zur Konfiguration von Power Pivot wurde nicht das Power Pivot-Konfigurationstool verwendet.

In diesem Abschnitt werden die Details und Optionen zum Migrieren von Power Pivot -Zeitplänen beschrieben. Die Migration von Zeitplänen erfolgt in zwei Schritten. Konfigurieren Sie zuerst die Power Pivot -Dienstanwendung für die Verwendung der migrierten Dienstanwendungsdatenbank. Als Nächstes wählen Sie eine der beiden Optionen zur Migration von Zeitplänen aus.

Konfigurieren Sie die Dienstanwendung für die Verwendung der migrierten Dienstanwendungsdatenbank.

Konfigurieren Sie die Power Pivot -Dienstanwendung in der SharePoint-Zentraladministration für die Verwendung der alten Dienstanwendungsdatenbank, die Sie kopiert haben. Der Power Pivot -Dienst aktualisiert die Dienstanwendungsdatenbank auf das neue Schema.

  1. Klicken Sie in der SharePoint-Zentraladministration auf Dienstanwendungen verwalten.

  2. Suchen Sie die Power Pivot -Dienstanwendung, z. B. „ Power Pivot -Standarddienstanwendung“, klicken Sie auf den Namen der Dienstanwendung, und klicken Sie im SharePoint-Menüband auf Eigenschaften .

  3. Aktualisieren Sie die Datenbankservernamensinstanz und den Datenbanknamen. Verwenden Sie die Namen der Datenbank, die Sie gesichert, kopiert und wiederhergestellt haben. Nachdem Sie auf OKgeklickt haben, wird die Dienstanwendungsdatenbank aktualisiert. Etwaige Fehler können Sie dem ULS-Protokoll entnehmen.

Aktualisieren von Power Pivot -Zeitplänen

Konfigurieren Sie die Power Pivot -Dienstanwendung für die Migration von Aktualisierungszeitplänen.

  • Option 1 zum Migrieren von Zeitplänen: SharePoint-Farmadministrator

    1. Führen Sie in der SharePoint 2013-Verwaltung das Set-PowerPivotServiceApplication-Cmdlet mit dem -StartMigratingRefreshSchedules-Schalter aus, um die automatische bedarfsorientierte Migration von Zeitplänen PowerShell related content zu aktivieren. Im folgenden Windows PowerShell-Skript wird davon ausgegangen, dass nur eine Power Pivot -Dienstanwendung vorhanden ist.

      $app=Get-PowerPivotServiceApplication  
      Set-PowerPivotServiceApplication $app -StartMigratingRefreshSchedules  
      
      

      Nachdem das Windows PowerShell-Skript ausgeführt wurde, sind die Zeitpläne aktiv und werden zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgeführt. Der Status auf der Seite für die Zeitplanaktualisierung lautet jedoch nicht Aktiviert. Wenn der Zeitplan das erste Mal ausgeführt wird, wird er migriert, und auf der Seite zur Zeitplanaktualisierung ist Aktiviert auf "True" festgelegt.

    2. Wenn Sie den aktuellen Wert der StartMigratingRefreshSchedules-Eigenschaft überprüfen möchten, führen Sie das folgende PowerShell-Skript aus. Das Skript durchläuft alle Power Pivot -Dienstanwendungsobjekte und zeigt den Namen und die Eigenschaftswerte an:

      $apps = Get-PowerPivotServiceApplication  
      foreach ($app in $apps){}  
      Get-PowerPivotServiceApplication $appp | format-table -property displayname,id,StartMigratingRefreshSchedules  
      
      

    Option 2 zum Migrieren von Zeitplänen: Aktualisierung jeder Arbeitsmappe durch den Benutzer

    1. Eine andere Möglichkeit zum Migrieren von Zeitplänen besteht darin, die Zeitplanaktualisierung für jede Arbeitsmappe zu aktivieren. Navigieren Sie zu der Dokumentbibliothek, in der die Arbeitsmappen enthalten sind.

    2. Öffnen Sie das Kontextmenü, und klicken Sie auf Power Pivot-Datenaktualisierung verwalten.

    3. Klicken Sie im Abschnitt zur Zeitplanaktualisierung auf Aktivieren.

    4. Sie können Außerdem sobald wie möglich aktualisierenauswählen. Durch diese Option wird der Warteschlange eine Instanz der Aktualisierung hinzugefügt, sobald Sie auf OK klicken. Der reguläre Aktualisierungszeitplan wird weiterhin zum entsprechenden Zeitpunkt ausgelöst.

    5. Klicken Sie auf OK. Der Aktualisierungsverlauf wird jetzt auf der Aktualisierungsseite angezeigt, und der Zeitplan wird zum normalen Zeitpunkt ausgelöst.

SQL Server 2008 R2 Power Pivot -Arbeitsmappen

  • SQL Server 2008 R2 Power Pivot -Arbeitsmappen werden nicht automatisch aktualisiert, wenn sie in SQL Server 2016Power Pivot für SharePoint 2013 verwendet werden. Nach der Migration einer Inhaltsdatenbank, die 2008 R2-Arbeitsmappen enthält, können Sie die Arbeitsmappen zwar verwenden, die Zeitpläne werden jedoch nicht aktualisiert.

  • Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisieren von Arbeitsmappen und planmäßige Datenaktualisierungen (SharePoint 2013).

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis


Weitere Informationen zum Power Pivot- und SharePoint-Upgrade mit Anfügen der Datenbanken finden Sie unter:

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2016 Microsoft