Windows Azure AppFabric-Beispiele

In den Windows Azure-Beispielen wird die Verwendung der Funktionen des Service Bus-Dienstes und des Zugriffssteuerung-Dienstes veranschaulicht. Die Beispiele können von der AppFabric SDK-Downloadseite der Windows Azure-Plattform heruntergeladen werden.

noteHinweis
Standardmäßig werden die Windows Azure-Beispiele nicht mehr zusammen mit dem SDK installiert. Wenn Sie die Beispiele erhalten möchten, suchen Sie die Downloadseite für das Windows Azure-SDK auf, und laden Sie die ZIP-Dateien mit den Beispielen herunter. Es sind zwei ZIP-Dateien vorhanden. Eine enthält die Beispiele in C#, die andere enthält die Beispiele in Visual Basic.

Speicherort der Beispiele

Alle Beispiele befinden sich im Ordner \Samples im Installationsordner des Windows Azure-SDKs. Der standardmäßige SDK-Installationsordner ist \Programme\Windows Azure SDK v1.0. Der Ordner \Samples enthält zwei Unterordner: den Ordner \AccessControl, der alle Zugriffssteuerung-Beispiele enthält, und den Ordner \ServiceBus, der alle Service Bus-Beispiele enthält.

C# und Visual Basic-Versionen stehen für jedes Beispiel zur Verfügung. Die C#-Projektmappe befindet sich im Unterordner \CS35 des Beispielordners. Die Visual Basic-Projektmappe befindet sich im Unterordner \VB35 des Beispielordners. Beispielsweise befindet sich die C#-Version der ASPNETStringReverser-Projektmappe in \Samples\AccessControl\GettingStarted\CS35\ASPNET String Reverser.sln und die Visual BasicProjektmappe in \Samples\AccessControl\GettingStarted\VB35\ASPNET String Reverser.sln.

Servicebusbeispiele

Das folgende Beispiel zeigt das Erstellen von Anwendungen, die den Servicebus verwenden.

Echo
Zeigt einen einfachen Dienst und einen Client, die über den Servicebus kommunizieren. Wenn die Dienstanwendung gestartet wird, fragt sie nach Ihren Dienstnamespace-Anmeldeinformationen und öffnet einen Endpunkt auf dem Servicebus. Nach dem Öffnen hat der Endpunkt einen bekannten URI auf dem Servicebus und ist von überall erreichbar, gleich, ob sich Ihr Computer hinter einer Firewall oder hinter einer NAT (Network Address Translation) befindet. Nach dem Herstellen einer Verbindung mit dem Client können Nachrichten in die Clientanwendung eingegeben werden, die als Echo vom Dienst zurückgegeben werden.

Nachrichtenpuffer-REST-API
Zeigt das Programmieren eines Servicebus-Nachrichtenpuffers mithilfe von dessen REST-Protokoll.

NetOneway
Zeigt das Verfügbarmachen und Zugreifen auf einen Dienstendpunkt mithilfe der NetOnewayRelayBinding-Bindung.

NetEvent
Veranschaulicht die Verwendung der NetEventRelayBinding-Bindung auf dem Servicebus. Diese Bindung erlaubt mehreren Anwendungen das Lauschen nach Ereignissen, die an einen Endpunkt gesendet werden. An den betreffenden Endpunkt gesendete Ereignisse werden von allen Anwendungen empfangen. Die Anwendung akzeptiert einen von drei sich gegenseitig ausschließenden, optionalen Befehlszeilenparametern, mit denen der Verbindungsmodus für die Servicebusumgebung ausgewählt wird:

  • -auto wählt den Autoerkennungsmodus aus. In diesem Modus wählt der Servicebusclient automatisch zwischen TCP- und HTTP-Konnektivität.

  • -tcp wählt den TCP-Modus aus, bei dem die gesamte Kommunikation mit dem Servicebus mithilfe von ausgehenden TCP-Verbindungen erfolgt.

  • -http weist die Anwendung an, den HTTP-Modus zu verwenden, bei dem die gesamte Kommunikation mit dem Servicebus mithilfe von ausgehenden HTTP-Verbindungen erfolgt.

Direct
Zeigt die Konfiguration der NetTcpRelayBinding-Bindung zum Unterstützen des hybriden/direkten Verbindungsmodus, durch den zuerst eine per Relay umgeleitete Verbindung eingerichtet und anschließend nach Möglichkeit automatisch zu einer direkten Verbindung zwischen einem Client und dem Dienst umgeschaltet wird.

MsgSecUserName
Veranschaulicht die Verwendung der NetTcpRelayBinding-Bindung mit Nachrichtensicherheit.

Relayed
Zeigt die Verwendung der NetTcpRelayBinding-Bindung.

WebHttp
Zeigt die Verwendung der WebHttpRelayBinding-Bindung zum Zurückgeben von Binärdaten mithilfe des Webprogrammiermodells.

MetadataExchange
Veranschaulicht das Verfügbarmachen eines Metadatenendpunkts, der die Relaybindung verwendet

WebNoAuth
Zeigt das Verfügbarmachen eines HTTP-Diensts, der keine Clientbenutzerauthentifizierung erfordert.

SimpleWebToken
Veranschaulicht die Verwendung einer Simple Web Token-Anmeldeinformation für die Authentifizierung beim Servicebus. Das Beispiel ähnelt dem Echo-Beispiel, mit einigen Änderungen. Insbesondere fügt dieses Beispiel den ServiceHost- (Dienst) und ChannelFactory-Anwendungen (Client) ein Verhalten hinzu.

SharedSecret
Veranschaulicht die Verwendung des Ausstellernamens und des geheimen Schlüssels des Ausstellers für die Authentifizierung beim Servicebus. Das Beispiel ähnelt dem Echo-Beispiel, mit einigen Änderungen. Insbesondere fügt dieses Beispiel den ServiceHost- (Dienst) und ChannelFactory-Anwendungen (Client) ein Verhalten hinzu.

MessageBuffer
Zeigt die Verwendung des Servicebusses und seiner Nachrichtenpufferfunktion. Im Beispiel sind zwei Konsolenanwendungen dargestellt: die erste ist ein Produzent von Nachrichten (Producer), die zweite greift auf Nachrichten zu (Consumer). Die Consumer-Anwendung erstellt den Nachrichtenpuffer und wartet darauf, Nachrichten aus dem Nachrichtenpuffer zu lesen. Die Producer-Anwendung ruft den Nachrichtenpuffer ab und sendet anschließend Nachrichten an ihn.

MessageBufferForSilverlight
Veranschaulicht das Konsumieren des Zugriffssteuerung-Diensts und der Service Bus-Nachrichtenpuffer-API aus einer Silverlight-Anwendung

LoadBalance
Zeigt die Verwendung des Servicebusses zum Routen von Nachrichten an mehrere Clients. Es zeigt mehrere Instanzen eines einfachen Diensts, der mit einem Client über die NetTcpRelayBinding-Bindung kommuniziert. Wenn jede Instanz der Dienstanwendung gestartet wird, fordert sie Sie zur Eingabe der Anmeldeinformationen auf und öffnet einen eindeutigen Endpunkt auf dem Servicebus. Nach dem Öffnen verfügt dieser Endpunkt über einen bekannten URI auf dem Servicebus und kann von überall erreicht werden, selbst, wenn sich der Computer hinter einer Firewall oder NAT (Network Address Translation) befindet.

WindowsAzure
Veranschaulicht das Ausführen eines Servicebusclients und des Diensts auf Windows Azure. In beiden Beispielen wird der Servicebus programmgesteuert konfiguriert. Nur Umgebungs- und Sicherheitsinformationen sind in den Konfigurationsdateien gespeichert. Ferner enthalten diese Beispiele die Microsoft.ServiceBus.dll (beachten Sie, dass Copy Local für die Assemblyreferenz auf True festgelegt ist).

CloudAzure
Zeigt einen TraceListener, der Ablaufverfolgungsinformationen über den Servicebus an einen Remoteclient sendet.

Access Control-Beispiele

In den folgenden Beispielen ist das Erstellen von Anwendungen, die Zugriffssteuerung verwenden, dargestellt. Ferner ist der Quellcode für das Acm.exe-Tool enthalten. Alle Zugriffssteuerung-Beispiele enthalten Skripts zur Einrichtung und Bereinigung zum Erstellen und Entfernen von Zugriffssteuerung-Ressourcen.

ASPNETStringReverser
Stellt den Zugriff auf Zugriffssteuerung-Token in einer ASP.NET-Anwendung dar und wie Dienstkunden System.Net.WebClient für unverschlüsselte Tokenanforderungen an Zugriffssteuerung verwenden können.

ASPNETURLAuthorization
Stellt ein HTTP-Modul bereit, das Zugriffssteuerung verwendet und das Verhalten des standardmäßigen ASP.NET-URLAuthorization-Moduls spiegelt.

Verwaltungstools: ACM-Tool
Enthält den Quellcode für das Befehlszeilentool Acm.exe, das im Lieferumfang des SDK enthalten ist. Das Tool Acm.exe ermöglicht die Verwaltung von Zugriffssteuerung-Ressourcen.

Verwaltungstools: WcfManagementClient
Enthält die Schemas für den Zugriffssteuerung-Verwaltungsdienst, einen WCF-Client, der einfachen Zugriff auf den Verwaltungsdienst bietet und darüber hinaus veranschaulicht, wie ein Token mithilfe von WCF bei Zugriffssteuerung angefordert werden kann.

SignedTokenRequests
Zeigt das Anfordern eines Tokens bei Zugriffssteuerung mithilfe einer signierten Tokenanforderung.

WcfAuthorizationManager
Zeigt, wie ein WCF-REST-Dienst Zugriffssteuerung-Token annehmen und überprüfen kann.

Cachebeispiele

Die folgenden Beispiele stellen die Verwendung von Windows Azure-Cache dar.

CacheAPISample
Stellt die verschiedenen Cache-API-Aufrufe in einer einfachen Konsolenanwendung dar.

TrySessionCloud
Veranschaulicht die Verwendung von ASP.NET-Sitzungsstatusanbietern in Verbindung mit Cache.

WebRole
Zeigt die Verwendung von Cache in einer ASP.NET-Anwendung, die in Windows Azure gehostet ist.

Anzeigen: