Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

PowerPivot-Webdienst (PowerPivot für SharePoint)

SQL Server 2008 R2

Der PowerPivot-Webdienst ist ein Verbindungs-Manager der mittleren Ebene vom Typ "Thin", der auf einem SharePoint-Web-Front-End ausgeführt wird. Der Dienst erkennt Anforderungen für PowerPivot-Daten, die von außerhalb der Farm stammen, und leitet dann jene Anforderungen an PowerPivot-Dienstanwendungen weiter, die in der Farm ausgeführt werden. Anforderungen, die von außerhalb der Farm stammen, stammen in der Regel aus Clientanwendungen, die PowerPivot-Daten als externe, schreibgeschützte Datenquellen verwenden. Beispiele für diesen Typ der Verbindung sind u.a.:

  • Im Berichts-Generator das Verweisen auf eine PowerPivot-Arbeitsmappe als Datenquelle, die ihre SharePoint-URL für die Serververbindung verwendet.

  • In Excel das Erstellen einer Analysis Services-Datenbankverbindung mit einer PowerPivot-Arbeitsmappe, die die SharePoint-URL für die Serververbindung verwendet.

Das folgende Diagramm veranschaulicht die Verbindungssequenz, die der PowerPivot-Webdienst für Anforderungen verwendet, die von außerhalb der Farm stammen:

Verbindungen von außerhalb der Farm.

Die Tools und die Szenarien für externe Verbindungen ändern sich, aber in allen Fällen stammen die Verbindungen zu PowerPivot-Daten aus Client- oder Serveranwendungen, die nicht innerhalb der Farm ausgeführt werden.

Die SharePoint-URL stellt einen Dokumentpfad bereit, der SharePoint-Server und Webanwendungsinformationen enthält. Vordefinierte Zuordnungen zwischen einer Webanwendung und einer PowerPivot-Dienstanwendung in der Farm ermöglichen es dem PowerPivot-Webdienst, eine PowerPivot-Dienstanwendung zu suchen und die Anforderung weiterzuleiten. Die PowerPivot-Dienstanwendung ruft die Arbeitsmappe aus einer Inhaltsbibliothek ab und speichert sie lokal. Die PowerPivot-Dienstanwendung leitet dann die Abfrage auf dem gleichen Anwendungsserver an die lokale Analysis Services-Instanz weiter. Die Daten werden geladen und an den Client zurückgegeben, wodurch die Schleife mit dem Client geschlossen wird, von dem die Anforderung stammte.

HinweisHinweis

Clientanwendungen, die PowerPivot-Daten anfordern, müssen über die SQL Server 2008 R2-Version der Analysis Services-Clientbibliotheken verfügen. Sie können eine der Analysis Services-Clientbibliotheken verwenden, um clientseitige Verbindungen zu PowerPivot-Daten zu unterstützen: AMO, ADOMD.NET oder den Analysis Services-OLE DB-Anbieter. Sie können diese Bibliotheken auf dieser Microsoft-Website herunterladen.

Der PowerPivot-Webdienst wird als Windows Communication Foundation (WCF)-Webdienst implementiert. Er wird von einer SharePoint-Webanwendung gehostet und unter der Prozessidentität der Webanwendung ausgeführt, für die er Anforderungen überwacht.

Der Dienst wird über ein PowerPivot-Lösungspaket installiert und aktualisiert, das Sie bereitstellen, wenn Sie PowerPivot für SharePoint konfigurieren oder wenn Sie der Farm eine neue SharePoint-Webanwendung hinzufügen. Weitere Informationen zum Bereitstellen der Lösung finden Sie unter Bereitstellen von PowerPivot-Lösungen.

Der PowerPivot-Webdienst kann weder konfiguriert noch als separate oder eigenständige Komponente verwaltet werden. Im Hinblick auf die Konfiguration und Verwaltung sollten Sie ihn als interne Komponente betrachten.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft