Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Vorgehensweise: Verbinden mit einer Windows Azure SQL-Datenbank über ASP.NET

Letzte Aktualisierung: November 2014

Daten aus Microsoft Azure SQL-Datenbank können auf die gleiche Weise an ASP.NET-Steuerelemente gebunden werden wie bei SQL Server. Die SqlDataSource-Klasse ist mit Microsoft Azure SQL-Datenbank kompatibel, sodass zum Konvertieren vorhandener Lösungen lediglich eine Änderung der Verbindungszeichenfolge erforderlich ist.

Allgemeine Überlegungen zum Herstellen einer Verbindung mit Datenbanken in Azure SQL-Datenbank finden Sie unter Richtlinien zum programmgesteuerten Herstellen einer Verbindung mit Azure SQL-Datenbank.

In diesem Beispiel wird das ASP.NET-Steuerelement GridView von einem in Azure gehosteten Dienst aus an die Azure SQL-Datenbank gebunden. Mit dem GridView-Steuerelement lassen sich Daten aus einer Azure SQL-Datenbank einfügen, aktualisieren und löschen, ohne Code schreiben zu müssen.

  1. Der mit dem Azure SDK installierte Speicheremulator muss so initialisiert werden, dass auf die richtige Datenbank gezeigt wird, wie in Initialize the Storage Emulator by Using the Command-Line Tool beschrieben.

  2. Überprüfen Sie die Informationen unter Richtlinien zum programmgesteuerten Herstellen einer Verbindung mit Azure SQL-Datenbank, um sicherzustellen, dass Ihre Firewall und Ports für eine Verbindung mit Azure SQL-Datenbank konfiguriert wurden.

  1. Stellen Sie mithilfe des Hilfsprogramms sqlcmd eine Verbindung mit dem Azure SQL-Datenbank-Server her. Informationen zur Verbindungsherstellung finden Sie unter Vorgehensweise: Herstellen einer Verbindung mit Azure SQL-Datenbank über sqlcmd.

  2. Führen Sie die folgenden Transact-SQL-Befehle aus:

    1> CREATE DATABASE TestDb; 2> GO 1> QUIT
    
  3. Stellen Sie eine Verbindung mit TestDb her, und führen Sie die folgenden Transact-SQL-Befehle aus:

    1> CREATE TABLE Table1 (Col1 int primary key, Col2 varchar(20)); 2> GO 1> INSERT INTO Table1 (Col1, Col2) VALUES (1, 'string1'), (2, 'string2'); 2> GO 1> QUIT
    

  1. Klicken Sie in Visual Studio im Menü Datei auf Neu, und wählen Sie dann Projekt aus.

    noteHinweis
    Sie müssen Visual Studio als Administrator ausführen, um die Azure-Entwicklungsstruktur verwenden zu können.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Neues Projekt in der Liste InstallierteVorlagen die Option Cloud aus (entweder für Visual C# oder für Visual Basic).

  3. Wählen Sie in der Liste Vorlagen die Option ASP.NET-Webanwendung aus. Geben Sie als Name die Zeichenfolge DataBinding ein, und klicken Sie auf OK.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld Neues ASP.NET-Projekt in der Liste der Vorlagen Webformulare aus, und stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen Host in der Cloud aktiviert ist. Klicken Sie auf OK.

  5. Doppelklicken Sie im Projektmappen-Explorer auf Default.aspx, und klicken Sie dann auf Entwurf, um zur Entwurfsansicht zu wechseln.

  6. Ziehen Sie das Steuerelement GridView aus der Toolbox auf die Entwurfsoberfläche.

  7. Legen Sie im Fesnter Eigenschaften für "GridView" die Optionen AutoGenerateDeleteButton und AutoGenerateEditButton auf true fest.

  1. Doppelklicken Sie im Projektmappen-Explorer auf Web.config.

  2. Ersetzen Sie in der Datei Web.config die aktuelle Verbindungszeichenfolge durch die folgende, und geben Sie die entsprechenden Werte ein:

  3. Klicken Sie in Default.aspx auf Quelle, um zur Quellansicht zu wechseln.

  4. Fügen Sie das folgende Markup im Tag <asp:Content> hinzu, um ein SqlDataSource-Steuerelement für die Verbindung zu erstellen:

    Hiermit wird die SELECT-, INSERT-, UPDATE- und DELETE-Logik für das Steuerelement hinzugefügt.

  5. Fügen Sie in Default.aspx dem Markup des GridView-Steuerelements die folgenden Attribute hinzu: DataSourceID="SqlAzureDataSource"DataKeyNames="Col1".

  6. Drücken Sie F5, um die Projektmappe auszuführen. Der Browser wird geöffnet, zeigt den Inhalt der Tabelle und ermöglicht dem Benutzer, die Werte in der Tabelle zu bearbeiten und zu löschen.

Siehe auch

Anzeigen:
© 2015 Microsoft