Verwalten von digitalen Objekten

SharePoint 2010

Letzte Änderung: Dienstag, 7. Juni 2011

Gilt für: SharePoint Server 2010

Unternehmensorganisationen verwenden zunehmend digitale Technologie und digitale Medieninhalte, wie z. B. Audio- und Videodateien, um die Kommunikation im Unternehmen und mit Kunden zu verbessern. Microsoft SharePoint Server 2010 bietet optimale Unterstützung von Audio- und Videodateien mit einer Größe von weniger als 150 MB, verbesserte Unterstützung der Metadatenextrakation aus Bilddateien sowie die Unterstützung von Audio- und Videodateien für Demos und Präsentationen mit einer Größe von bis zu 2 GB.

Für Video unterstützt SharePoint Server 2010 das Hinzufügen von Videos zu verschiedenen Typen von SharePoint Server 2010-Seiten sowie die Videowiedergabe mit folgenden Komponenten:

  • Einem auf Microsoft Silverlight 2.0 basierenden Media Player mit XAML-Unterstützung (Extensible Application Markup Language).

  • Einem Inhaltstyp "Video" für die Verwendung in Objektbibliotheken.

  • Einem "Medienwebpart" zum Einschließen von Video in Seiten und Webpartseiten.

  • Unterstützung für die Auswahl von Videos in der Objektauswahl.

Für Audio wird von SharePoint Server 2010 Folgendes bereitgestellt:

  • Der Inhaltstyp "Audio" für die Verwendung mit Objektbibliotheken, der die Speicherung und Wiedergabe von Audiodateien unterstützt.

  • Unterstützung für die Auswahl von Audiodateien in der Objektauswahl.

Für Bilder wird von SharePoint Server 2010 Folgendes bereitgestellt:

  • Der Inhaltstyp "Image" für die Verwendung mit Objektbibliotheken, der die Speicherung und Anzeige von Bilddateien unterstützt.

Unterstützte Szenarien

Die Verwaltung digitaler Objekte (Digital Asset Management, DAM) in SharePoint Server 2010 unterstützt das Einschließen digitaler Medieninhalte in den folgenden drei Hauptszenarien:

  • Auf einer Portal-, Team- oder Internetveröffentlichungssite

  • Auf von der Community generierten Audio- und Videowebsites

  • Auf Bildungs- und Schulungswebsites

Digitale Medieninhalte auf einer Portal- oder Internetveröffentlichungssite

Auf Portal- und Internetveröffentlichungssites wird gewöhnlich die Inhaltsübermittlung verwaltet. Unabhängig vom Inhaltstyp müssen Sie beim Übermitteln von Inhalt an eine dieser Websites einen bestimmten Prozess oder eine bestimmte Richtlinie einhalten, mit dem bzw. der Aspekte des übermittelten Inhalts kontrolliert werden. Hierzu zählen eher subjektive redaktionelle Überlegungen, wie z. B. die Relevanz des Inhalts für die Zielgruppe der Website, oder konkretere technische Angaben, wie z. B. die Komprimierungsrate und das Dateiformat.

Für die Navigation zum Suchen und Anzeigen digitaler Medieninhalte gelten dieselben sitespezifischen Navigations- und Darstellungsoptionen wie für andere Inhaltstypen, wie z. B. schriftliche Dokumente oder Bilddateien. Audio- und Videoinhalte werden oft inline mit anderen Inhalten auf der Website (z. B HTML-Text) angezeigt.

Auf Portal- und Internetveröffentlichungssites werden relativ kurze Audio- und Videodateien mit geringer Dateigröße gehostet, wobei gewöhnlich für Audiodateien 5 MB und für Videodateien 25 MB nicht überschritten werden. Auf diesen Websites werden in der Regel maximal mehrere Tausend Audio- oder Videodateien gehostet.

Beispiele für die Verwendung von Videoinhalten auf einer Internetveröffentlichungssite finden Sie auf der Microsoft PressPass-Website.

Von der Community generierte Audio- und Videowebsites

Im Gegensatz zu Portal- und Internetveröffentlichungssites wird bei von der Community generierten Audio- und Videowebsites ein anderer Ansatz bei Inhaltsübermittlung, Navigation und Darstellung gewählt.

Bei von der Community generierten Videowebsites wird die Inhaltsübermittlung in der Regel nicht verwaltet. Jeder Benutzer kann Audio- und Videodateien ohne bzw. ohne nennenswerten formalen Übermittlungsprozess hochladen. Für die Dienstqualität werden technische Einschränkungen erzwungen, wie z. B Dateigrößenbeschränkungen. Wenn sichergestellt wird, dass digitale Medien eine bestimmte Dateigröße nicht überschreiten dürfen, wird für Konsistenz sowie die zuverlässige Ausführung der Websiteinhalte gesorgt.

Benutzer von Audio- und Videowebsites, die von der Community generiert wurden, finden digitale Medien, indem sie basierend auf Audio- oder Videodateimetadaten suchen oder navigieren. Beispielsweise werden auf einer Website, die SharePoint Server 2010- oder Microsoft ASP.NET-basierte Webparts zum Hosten von Videoinhalten verwendet, die Videos mithilfe von jeder Videodatei zugeordneten Metadaten angeordnet und präsentiert. Durch das Anordnen und Präsentieren von Videos mithilfe von Metadaten können auf der Website sowohl statische als auch dynamische Videopräsentationsmodelle verwendet werden:

  • Medien sind statisch, wenn die URL lesbar und auswählbar ist.

  • Medien sind dynamisch, wenn ein Media Player ausgewählt ist, aber keine explizite Medien-URL bereitgestellt ist. Der Media Player kann zur Laufzeit eine Medien-URL erhalten und Medien über diese URL ohne Postback an den Server auf einem Clientcomputer anzeigen.

Websites, auf denen von der Community generierte Videos gehostet werden, weisen gewöhnlich niedrige Grenzwerte für die Dateigröße auf (normalerweise kleiner als 25 MB), können aber Millionen von Videos hosten. Community-Sites, auf denen Audiodateien gehostet werden (in der Regel Podcasts) verwalten Dateien mit einer Größe zwischen 5 MB und 75 MB und einer Laufzeit zwischen wenigen Minuten und einer Stunde oder länger.

Bildungs- und Schulungswebsites

Bei Websites, auf denen Unterrichtsvideos gehostet werden, wie z. B. Portal- und Internetveröffentlichungssites, wird die Inhaltsübermittlung verwaltet. Die von diesen Websites gehosteten Videos werden gewöhnlich von Fachleuten professionell produziert und eingereicht. Bildungs- und Schulungsvideos können Metadaten wie z. B. Schlüsselwörter, begleitende Textabschriften und synchronisierte Microsoft PowerPoint-Präsentationen enthalten.

Bildungs- und Schulungswebsites verwalten die Navigations- und Darstellungsoptionen für Videoinhalte sowie die gesamte Websitestruktur. Mechanismen für Community-Feedback wie z. B. Bewertungen können ebenfalls eine Rolle beim allgemeinen Verwaltungsansatz für Bildungs- und Schulungswebsites spielen.

Von Bildungs- und Schulungswebsites werden in der Regel Tausende von mittelgroßen bis großen Videos gehostet, die eine Größe zwischen 100 MB und 500 MB haben. Audiodaten sind oft kleiner und weisen normalerweise eine Größe zwischen 50 MB und 150 MB auf.

Programmiermodell

SharePoint Server 2010 enthält mehrere neue Typen und ein Clientobjektmodell. In Tabelle 1 werden die neuen Typen in der Anwendungsprogrammierschnittstelle (Application Programming Interface, API) aufgelistet und beschrieben.

Tabelle 1. Neue Typen für die Verwaltung digitaler Objekte

Namespace

Typ

Beschreibung

Microsoft.SharePoint.Publishing

MediaPlayerExtensions

Ermöglicht das Festlegen der Quellvorlage für den Media Player.

Microsoft.SharePoint.Publishing.Fields

MediaField

Speichert ein MediaFieldValue-Objekt.

Microsoft.SharePoint.Publishing.Fields

MediaFieldValue

Das MediaWebPart-Websteuerelement unterstützt sowohl statische als auch dynamische Medienressourcenfeeds, einschließlich der folgenden Parameter:

  • Medien-URL

  • Vorschau-URL

  • Titel

  • Automatische Wiedergabe

  • Status (Inline, Popup oder Vollbild)

Microsoft.SharePoint.Publishing.WebControls

InsertMediaRibbonButton

Fügt dem Menüband eine Medienschaltfläche hinzu.

Microsoft.SharePoint.Publishing.WebControls

MediaDisplayMode

Der Status des MediaWebPart-Webparts. Zu den Statusoptionen zählen "Inline", "Popupüberlagerung" und "Vollbild".

Wenn Sie im Inlinemodus in dem in eine Webseite eingebetteten Media Player auf die Taste für die Wiedergabe klicken, wird das Medium von SharePoint Server 2010 inline auf der Webseite wiedergegeben, wo es mit anderen HTML-Inhalten angezeigt werden kann.

Wenn sich der Media Player im Popupüberlagerungsmodus in einem Wiederherstellungsstatus befindet, wird er eingeblendet und überlagert die übergeordnete Benutzeroberfläche auf der Seite. In diesem Status kann der Media Player maximiert und im Vollbildmodus angezeigt oder aber geschlossen und in den Inlinemodus zurückversetzt werden.

Wenn der Media Player maximiert ist, erfolgt die Videowiedergabe im Vollbildmodus.

Microsoft.SharePoint.Publishing.WebControls

MediaFieldControl

Unterstützt das Rendern von MediaWebPart als Feldsteuerelement und stellt konfigurierbare Eigenschaften bereit. Beispielsweise können Sie dieses Websteuerelement ändern, um für den MediaWebPart-Typ die automatische Wiedergabe oder die Endloswiedergabe zu konfigurieren.

Ein Seitenlayoutdesigner kann auch Einschränkungen für das Medienfeldsteuerelement konfigurieren. Beispielsweise kann der Designer Seitenautoren am Festlegen von Parametern für das Steuerelement oder die Konfiguration hindern. Wenn die Eigenschaften deaktiviert sind, um Änderungen zu verhindern, werden die entsprechenden Werte weiterhin in der Benutzeroberfläche angezeigt.

Microsoft.SharePoint.Publishing.WebControls

MediaWebPart

Bietet eine Standardmethode zum Hosten von Audio- und Videodateien auf einer SharePoint-Website. Der Media Player weist die folgenden Funktionen auf:

  • Wiedergeben, Pause und Beenden

  • Vorwärts- und Rückwärtssuche

  • Lautstärkeregelung

  • Anzeigegrößenkontrolle zum Umschalten zwischen der Standardgröße und dem Vollbildmodus

  • Anzeigen des Titels der ausgewählten Audio- oder Videodatei

  • Schließen, um den Media Player zu schließen und die Bibliotheksansicht zu reaktivieren

  • Vollbild zum Erweitern der Wiedergabe des Players auf den gesamten Bildschirm (mit ESC wird für den Media Player die Standardgröße wiederhergestellt)

In Tabelle 2 werden ECMAScript-Dateien aufgelistet und beschrieben, die für die clientseitige Programmierung der Verwaltung digitaler Objekte eine wichtige Rolle spielen.

Tabelle 2. Clientobjektmodell für die Verwaltung digitaler Objekte

Datei

Beschreibung

Mediaplayer.js

Enthält Logik für das Media Player-Webpart.

Anzeigen: