Fehlerbehandlung für SharePoint Foundation-Cmdlets

SharePoint 2010

Letzte Änderung: Donnerstag, 1. Oktober 2009

Gilt für: SharePoint Foundation 2010

Ihre Cmdlets für SharePoint Foundation müssen ein einfaches Fehlermanagement ermöglichen. Dies bedeutet, dass Sie alle Bedingungen auflisten müssen, unter denen bei einem Cmdlet Fehler auftreten können, und für jede Bedingung das erwartete Verhalten beschreiben müssen. Die Cmdlets müssen teilweise Änderungen bereinigen, wenn ein Fehler auftritt, und sie müssen eine sinnvolle Fehlermeldung zurückgeben, mit deren Hilfe der Systemadministrator das System bei einer Fehlerbedingung wiederherstellen kann. Die Cmdlets müssen insbesondere zwischen schwerwiegenden Fehlern (mit Abbruch) und nicht schwerwiegenden Fehlern (ohne Abbruch) unterscheiden können. Bei einem schwerwiegenden Fehler wird die Verarbeitung eines Befehls durch Windows PowerShell beendet. Schwerwiegende Fehler beenden die Ausführung einer Windows PowerShell-Pipeline. Bei einem Fehler ohne Abbruch kann Windows PowerShell das aktuelle Eingabeobjekt oder weitere eingehende Pipelineobjekte weiterverarbeiten. Darüber hinaus kann das System bei Fehlern ohne Abbruch wiederhergestellt werden.

Cmdlets sollten ungültige Eigenschaftswerte kompensieren können. Während in schwerwiegenden Fällen ein Get-Cmdlet einen Fehler mit Abbruch melden muss (z. B., falls keine Verbindung mit einer angegebenen Datenbank hergestellt werden kann), muss ein Objekt mit ungültigen Eigenschaften als Fehler ohne Abbruch behandelt werden, und das Objekt muss in die Ausgabepipeline geschrieben werden.

Cmdlets müssen alle Fehler ohne Abbruch mithilfe der WriteError(Exception, ErrorCategory, Object)-Methode melden. Für Fehler mit Abbruch sollten Cmdlets eine lokalisierte Ausnahme melden.

Sowohl für Fehler mit Abbruch als auch für Fehler ohne Abbruch müssen lokalisierte Fehlermeldungen verwendet werden, und das Gebietsschema des aktuellen Threads muss beim Melden von Fehlern mit der WriteError(Exception, ErrorCategory, Object)-Methode verwendet werden.

Hinweis Hinweis

Verwenden Sie die Anwendungsprogrammierschnittstelle (Application Programming Interface, API) für die Fehlerberichterstattung von Windows PowerShell nicht direkt. Verwenden Sie stattdessen die SharePoint Foundation-APIs für Windows PowerShell aus dem Microsoft.SharePoint.PowerShell-Namespace. Dadurch wird die Kompatibilität zwischen Cmdlets sichergestellt, die in SharePoint-Bereitstellungen verwendet werden. Die SharePoint-APIs implementieren die Funktionalität der systemeigenen Windows PowerShell-APIs, führen aber, was eine wichtige Rolle spielt, zusätzliche Aufgaben aus, wie z. B. das Schreiben von Fehlerdaten in Protokolldateien.

Anzeigen: