Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Problembehandlung beim SharePoint-Packen und -Bereitstellen

 

In diesem Thema werden verschiedene Probleme behandelt, die beim Packen und Bereitstellen von SharePoint-Lösungen auftreten können.

Für die Diagnose zwischen Visual Studio, SharePoint und anderen Ebenen können Sie den Registrierungsschlüssel "EnableDiagnostics" verwenden und so die Stapelüberwachung anzeigen. Weitere Informationen finden Sie unter Debuggen von SharePoint-Lösungen.

Die Projektausgabe kann mithilfe des Paket-Designers einem Paket hinzugefügt werden. Vergewissern Sie sich jedoch beim Hinzufügen der Projektausgabe, dass die Plattform des Projekts der Plattform der SharePoint-Lösung entspricht. Verwenden Sie für die Assemblys, die Sie auf einem SharePoint-Server bereitstellen möchten, nach Möglichkeit das Plattformziel Beliebige CPU. Weitere Informationen finden Sie unter Seite "Kompilieren", Projekt-Designer (Visual Basic) und Dialogfeld "Erweiterte Compilereinstellungen (Visual Basic).

Von den SharePoint-Entwicklungstools in Visual Studio werden Validierungsschritte ausgeführt, um die ordnungsgemäße Formatierung des Lösungspakets zu überprüfen. Sie können auch benutzerdefinierte Validierungsschritte für die Funktionen und die Pakete erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter How to: Create Custom Feature and Package Validation Rules for SharePoint Solutions.

Beim Bereitstellen einer SharePoint-Lösung können sich unter Umständen Konflikte ergeben, wenn Elemente auf dem Server den gleichen Namen, die gleiche URL oder die gleiche ID besitzen wie ein Element im Lösungspaket. Sie können die Eigenschaft Bereitstellungskonfliktlösung ändern, sodass Konflikte für Module, Webparts, Listeninstanzen und Inhaltstypen gelöst, gemeldet oder ignoriert werden.

Die folgende Tabelle enthält die Einstellungen für die Eigenschaft Bereitstellungskonfliktlösung:

Wert

Beschreibung

Automatisch

Erkennt Konflikte und löst die Konflikte automatisch.

Eingabeaufforderung

Erkennt Konflikte und meldet sie dem Entwickler vor dem Lösen der Konflikte.

NONE

Konflikte werden nicht erkannt.

Wenn Sie das SharePoint-Projekt mithilfe von Visual Studio zum Testen und Debuggen auf dem lokalen SharePoint-Server bereitstellen, werden von Visual Studio einige zusätzliche Schritte ausgeführt.

  1. Zurücksetzen von Internetinformationsdienste (IIS) während des Bereitstellungsschritts

  2. Automatisches Zuordnen von Workflows

  3. Festlegen der Funktionsaktivierungsreihenfolge anhand der Hierarchie im Paket-Designer

Sie können benutzerdefinierte Bereitstellungsschritte hinzufügen, um das F5-Verhalten weiter anzupassen. Weitere Informationen finden Sie unter Walkthrough: Creating a Custom Deployment Step for SharePoint Projects.

Wird ein visuelles Webpart unter Windows Vista, Windows 7 oder Windows Server 2008 im Ordner "Bin" bereitgestellt, dauert es sehr lang, bis die SharePoint-Seite angezeigt wird. Wenn Sie Dateien in einem ASP.NET-Verzeichnis der obersten Ebene (beispielsweise im Verzeichnis "Bin") ändern, wird die gesamte Webanwendung neu kompiliert. Dies kann dazu führen, dass die SharePoint-Seite mit einer Verzögerung von bis zu 25 Sekunden gerendert wird.

Keiner.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um dieses Problem zu umgehen:

  1. Installieren Sie das Update KB967535 gemäß den Anweisungen im Microsoft Support-Artikel Update: Für die Behebung von zwei Problemen in ASP.NET unter IIS 7.0 für Windows Vista und Windows Server 2008 steht ein Hotfix zur Verfügung.

  2. Fügen Sie der Datei "Web.config" die folgende Zeile hinzu:

    <compilation batch="false" optimizeCompilations="true">
    

Wenn der Name eines SharePoint-Projektelements Klammern enthält, schlägt die Projektmappe mit einem Fehler bei der Bereitstellung fehl.

Fehler im Bereitstellungsschritt "Lösung hinzufügen": Fehler beim Extrahieren der CAB-Datei in der Projektmappe.

Um dieses Problem zu umgehen, entfernen Sie alle Klammern in den Namen von SharePoint-Projektelementen.

Wenn Sie ein visuelles Webpart das erste Mal auf einer Website einer anderen Webanwendung als der bereitstellen, auf der es aktuell bereitgestellt ist (durch Ändern der SiteUrl-Eigenschaft des visuellen Webparts), wird ein Fehler ausgegeben.

Fehler im Bereitstellungsschritt "Lösung hinzufügen": Eine Funktion mit der ID [#] wurde in dieser Farm bereits installiert. Verwenden Sie das force-Attribut, um die Funktion explizit neu zu installieren.

Dieser Fehler tritt aufgrund des Verfahrens auf, mit dem visuelle Webpartfunktionen in SharePoint zurückgenommen werden. Um das visuelle Webpart erfolgreich bereitzustellen, stellen Sie die Projektmappe erneut bereit, indem Sie F5 drücken.

Diese Warnung wird ausgegeben, wenn Sie eine SharePoint-Lösung bereitstellen, die Benutzersteuerelemente geschachtelt hat, z. B. ein visuelles Webpart, das ein Benutzersteuerelement enthält, oder ein Benutzersteuerelement, das ein visuelles Webpart oder ein anderes Benutzersteuerelement enthält. Diese Warnung wird ausgegeben, wenn Sie einem Designer ein Steuerelement hinzufügen, indem Sie es in der Quellansicht von der Toolbox oder mit der @Register-Direktive ziehen.

Warnung-1-Element' [Control Name]' ist kein bekanntes Element. Dies kann auftreten, wenn es einen Kompilierungsfehler in der Website gibt, oder die Datei "web.config" fehlt.

Wenn das Visual Studio-Projektsystem kein geschachteltes Benutzersteuerelement beachtet, kann es kein IntelliSense zur Verfügung stellen, und es wird eine Warnung ausgegeben. Das Projektsystem hat keine Kenntnis von einem geschachtelten Benutzersteuerelement, wenn das Projekt nicht erstellt wird und der Designer nicht geschlossen und erneut geöffnet wird, oder wenn die Option zum automatischen Zurückziehen aktiviert wird, was dazu führt, dass das Benutzersteuerelement nach Debugging von der SharePoint-Struktur zurückgenommen wird.

Um diese Warnung zu entfernen, erstellen Sie entweder das Projekt und schließen und öffnen den Designer dann erneut, oder deaktivieren Sie für das Projekt die Option zum automatischen Zurückziehen. Deaktivieren Sie dazu auf der Registerkarte SharePoint des Dialogfelds mit den Projekteigenschaften das Kontrollkästchen Nach Debuggen automatisch zurückziehen.

Anzeigen: