Installieren von PowerPivot für SharePoint auf einem neuen SharePoint-Server

In diesem Thema wird erläutert, wie ein neuer PowerPivot-Server auf einem bereinigten Windows Server 2008-Computer eingerichtet wird. Es führt Sie durch Schritte zum Installieren von SharePoint 2010 und von PowerPivot für SharePoint. Anschließend sollten Sie über einen funktionsfähigen Server verfügen, der sofort eingesetzt werden kann.

HinweisHinweis

Diese Anleitungen gelten für die Bereitstellung von Arbeitsgruppen- oder kleinen Abteilungsservern, oder für Benutzer, die PowerPivot für SharePoint in möglichst wenigsten Schritten installieren möchten. Verwenden Sie alternative Anweisungen, wenn SharePoint bereits installiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von PowerPivot für SharePoint auf einem vorhandenen SharePoint-Server.

Dieses Thema enthält folgende Abschnitte:

Voraussetzungen

Übersicht

Schritt 1: Installieren von SharePoint Server 2010 (ohne Konfiguration)

Schritt 2: Installieren und Konfigurieren von SQL Server-Komponenten

Schritt 3: Überprüfen der Installation

Problembehandlung bei der Installation

Schritte nach der Installation

Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer die Hardware- und Softwareanforderungen für SharePoint 2010 und PowerPivot für SharePoint erfüllt:

Sie müssen über die Installationsmedien für die Editionen Enterprise, Evaluation, Developer oder Data Center von SQL Server 2008 R2 verfügen.

Sie müssen über die Installationsmedien für SharePoint 2010 Enterprise Edition verfügen.

Port 80 muss verfügbar sein. Wenn Port 80 von einer anderen Anwendung verwendet wird, müssen Sie PowerPivot für SharePoint mit der Option "Vorhandene Farm" installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von PowerPivot für SharePoint auf einem vorhandenen SharePoint-Server.

Der Computer muss mit einer Domäne verknüpft sein.

Sie müssen über ein Domänenbenutzerkonto verfügen, um die Farm bereitzustellen. Sie können die Dienste erneut konfigurieren, um sie später in unterschiedlichen Konten auszuführen.

Sie müssen über mindestens ein Domänenbenutzerkonto verfügen, um SQL Server-Dienste bereitzustellen. In dieser Installation werden Sie sowohl Analysis Services als auch das Datenbankmodul konfigurieren.

Sie müssen lokaler Administrator sein, um SQL Server und SharePoint 2010 zu installieren. In der Produktdokumentation zu SharePoint 2010 unter Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server finden Sie weitere Informationen zu Konto- und Berechtigungsanforderungen.

SQL Server-Setup enthält zum Installieren von PowerPivot für SharePoint die Installationsoption Neuer Server, damit das Produkt nach dem Ausführen von Setup sofort verfügbar ist.

Um diese Option zu verwenden, müssen Sie mit einem "sauberen" Server beginnen, auf dem SharePoint 2010 installiert, aber noch nicht konfiguriert ist. Schritt 1 in diesem Thema führt Sie durch die Schritte zum Installieren von SharePoint in einem nicht konfigurierten Status. Danach führen Sie in Schritt 2 SQL Server-Setup aus und aktivieren die Option Neuer Server, um folgende Aufgaben durchzuführen:

  • Installieren und konfigurieren Sie eine SQL Server-Datenbankmodul-Instanz als Datenbankserver für SharePoint.

  • Konfigurieren Sie den SharePoint-Server, den Sie in Schritt 1 installiert haben, und aktivieren Sie die Features, die für PowerPivot für SharePoint erforderlich sind.

  • Installieren und Konfigurieren von PowerPivot für SharePoint.

Bei Verwendung der Installationsoption Neuer Server werden für alle Serverprodukte Standardwerte verwendet. Eine Beschreibung der konfigurierten Funktionen und Eigenschaften finden Sie unter Standardkonfiguration für PowerPivot für SharePoint.

In diesem Schritt installieren Sie die für SharePoint erforderlichen Komponenten und führen die Serverinstallation durch.

Wenn Sie bereits einen SharePoint-Server installiert haben, wissen Sie, dass im Allgemeinen der Server unmittelbar nach der Installation konfiguriert wird. Da Sie jedoch in SQL Server 2008 R2 Setup die Installationsoption Neuer Server verwenden möchten, müssen Sie die SharePoint-Serverinstallation in Schritt 1 überspringen, um SQL Server Setup, zu erlauben, für Sie das Konfigurationsprogramm in Schritt 2 auszuführen. Wenn das SQL Server-Setup SharePoint konfiguriert, können Sie eine Instanz des Datenbankmoduls der SQL Server 2008 R2-Version als Datenbankserver verwenden. Wichtiger noch ist, dass SharePoint beim SQL Server-Setup dann so konfiguriert werden kann, dass die Einstellungen verwendet werden, die für die PowerPivot-Abfrageverarbeitung und -Serververwaltung optimal sind.

  1. Legen Sie die Installationsmedien ein, oder öffnen Sie einen Ordner, der die Setupdateien für SharePoint 2010 enthält.

  2. Führen Sie das Installationsprogramm für die erforderlichen Komponenten aus, um notwendige Betriebssystemrollen, Funktionen und andere Software hinzuzufügen, die für die Installation erforderlich sind.

  3. Führen Sie SharePoint Server-Setup aus, um die Serversoftware zu installieren.

  4. Akzeptieren Sie die Microsoft-Software-Lizenzbedingungen, und klicken Sie dann auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf Serverfarm. Sie müssen diese Option aktivieren. Eigenständige Bereitstellungen werden nicht unterstützt. Durch Auswahl der Option Serverfarm fügen Sie die anspruchsbasierte Infrastruktur hinzu, die Verwaltungs- und Datenverbindungen unterstützt.

    Dialogfeld 'Installationstyp' in SharePoint-Setup

  6. Wählen Sie auf der Seite Servertyp die Option Vollständig aus. Durch Auswahl dieser Option fügen Sie alle SharePoint-Funktionen hinzu, die sowohl für die Anwendungsserver- als auch für die Web-Front-End-Rolle auf dem gleichen Server erforderlich sind.

    Dialogfeld 'Servertyp' in SharePoint-Setup

  7. Klicken Sie auf Jetzt installieren.

    Nachdem Setup beendet wurde, werden Sie aufgefordert, den Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte und -Technologien auszuführen.

    Wichtiger HinweisWichtig

    Konfigurieren Sie den Server nicht jetzt. Wenn Sie jetzt den Konfigurations-Assistenten ausführen, tritt ein Fehler auf, da der Datenbankserver noch nicht installiert ist. Die Installation des Datenbankservers, gefolgt von der Serverkonfiguration, wird in einem nachfolgenden Schritt ausgeführt.

  8. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen neben Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte und -Technologien ausführen, und klicken Sie auf Schließen.

    Aufforderung für weitere Konfigurationen auf der Installationsseite

In diesem Schritt führen Sie das SQL Server 2008 R2-Setup aus. Das Setup installiert und konfiguriert PowerPivot für SharePoint und eine Instanz des Datenbankmoduls. Diese Instanz wird als Datenbankserver für den SharePoint-Server verwendet.

Das Setup konfiguriert auch die SharePoint-Server-Software, die Sie in Schritt 1 installiert haben. Dazu führt das SQL Server-Setup das Konfigurationsprogramm für SharePoint-Produkte und -Technologien (PSConfig.exe) im Hintergrund aus, um die Konfigurationsdatenbank zu erstellen und PowerPivot-Funktionen einzurichten. SharePoint wird mit Werten initialisiert, die Sie im SQL Server-Installations-Assistenten angeben.

  1. Legen Sie die Installationsmedien ein, oder öffnen Sie einen Ordner, der die Setupdateien für SQL Server 2008 R2 enthält.

  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Setup.exe und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.

  3. Klicken Sie links im Navigationsbereich auf Installation.

  4. Klicken Sie auf Neuinstallation oder Hinzufügen von Features zu einer vorhandenen Installation.

  5. Klicken Sie in den Unterstützungsregeln für Setups auf OK.

  6. Geben Sie unter Product Key die Evaluation Edition an, oder geben Sie einen Product Key für eine lizenzierte Kopie der Enterprise Edition ein. Klicken Sie auf Weiter.

  7. Akzeptieren Sie die Microsoft-Softwarelizenzbedingungen des Vertrags, und klicken Sie dann auf Weiter.

  8. Klicken Sie auf der Seite Setup-Unterstützungsdateien auf Installieren.

  9. Klicken Sie auf der Seite Setupunterstützungsregeln auf Weiter, wenn keine Probleme erkannt wurden. Folgen Sie andernfalls den Anweisungen auf der Seite, um die Probleme zu beheben und dann das Setup neu zu starten.

    HinweisHinweis

    Sie können die Warnung vor dem Öffnen von Ports in Windows-Firewall ignorieren. Ports müssen nur geöffnet werden, wenn externe Anwendungen über Remoteverbindungen eine Verbindung mit dem Datenbankmodul, einer Analysis Services-Instanz im systemeigenen Modus oder mit Reporting Services herstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Windows-Firewall für den SQL Server-Zugriff.

  10. Wählen Sie unter Setuprolle die Option SQL Server PowerPivot für SharePoint aus.

  11. Wählen Sie auf der gleichen Seite unter PowerPivot für SharePoint hinzufügen zu:Neuer Server aus.

    Funktionsrollenseite im Setup-Assistenten

  12. Klicken Sie auf Weiter.

  13. Unter Funktionsauswahl wird zu Informationszwecken eine schreibgeschützte Liste der Funktionen angezeigt, die installiert werden. Sie können keine Elemente hinzufügen oder entfernen, die vorab für diese Rolle ausgewählt wurden. Klicken Sie auf Weiter.

  14. Klicken Sie in den Installationsregeln auf Weiter.

  15. Bei der Instanzkonfiguration wird der schreibgeschützte Instanzname 'PowerPivot' zu Informationszwecken angezeigt. Dieser Instanzname ist erforderlich und wird nicht geändert. Sie können jedoch eine eindeutige Instanz-ID eingeben, um einen beschreibenden Verzeichnisnamen und Registrierungsschlüssel anzugeben. Klicken Sie auf Weiter.

  16. Geben Sie in Konfiguration einer neuen SharePoint-Farm ein Domänenbenutzerkonto für das Serverfarmkonto ein. Dieses Konto wird zum Ausführen des SharePoint-Zentraladministrationsdiensts und für den Zugriff auf die Konfigurationsdatenbank verwendet. Es wird auch verwendet, um grundlegende Dienste bereitzustellen, einschließlich des PowerPivot-Dienstanwendungspools. Geben Sie kein integriertes Konto wie Network Service oder Local System an. Setup blockiert die Installation für integrierte Konten.

  17. Geben Sie eine Passphrase an, die andere Administratoren angeben, wenn sie der Farm einen neuen Anwendungsserver oder Web-Front-End-Server hinzufügen. Folgen Sie den gleichen Regeln und Konventionen, die auch für das Erstellen eines sicheren Kennworts gelten.

  18. Geben Sie eine Portnummer für die Verbindung mit der Webanwendung für die Zentraladministration an, oder verwenden Sie die zufällig generierte Nummer, die angegeben wird. Das Setup überprüft, ob die Nummer verfügbar ist, bevor sie als Option angeboten wird.

  19. Klicken Sie auf Weiter.

  20. Überprüfen Sie unter Erforderlicher Speicherplatz, ob ausreichend Datenträgerkapazität vorhanden ist, um die Funktion zu installieren, und klicken Sie dann auf Weiter.

  21. Geben Sie in Serverkonfiguration Kontoinformationen für den SQL Server-Agent, das SQL Server-Datenbankmodul und SQL Server Analysis Services ein.

    Für das SQL Server-Datenbankmodul und den SQL Server-Agent können Sie die Dienste zur Ausführung unter Domänenbenutzerkonten oder unter einem integrierten Konto, z. B. NT AUTHORITY\SYSTEM, konfigurieren.

    Für SQL Server Analysis Services müssen Sie ein Domänenbenutzerkonto angeben. Geben Sie kein integriertes Konto an. Domänenkonten sind erforderlich zur Verwaltung des Analysis Services-Dienstkonto als verwaltetes Konto in der zentralen SharePoint-Veraltung.

    Verwenden Sie niemals Ihr eigenes Domänenbenutzerkonto für die Bereitstellung von Diensten. Diess gewährt dem Server die gleichen Berechtigungen, über die Sie für die Ressourcen im Netzwerk verfügen. Wenn der Server von einem böswilligen Benutzer angegriffen wird, wird dieser Benutzer mit den Domänenanmeldeinformationen angemeldet und kann die gleichen Daten und Anwendungen herunterladen wie Sie.

    Weitere Informationen zu Kontoempfehlungen finden Sie unter Planen einer PowerPivot-Bereitstellung in einer SharePoint-Farm.

  22. Klicken Sie auf Weiter.

  23. Klicken Sie in Datenbankmodulkonfiguration auf Aktuellen Benutzer hinzufügen, um dem Benutzerkonto Administratorberechtigungen für die Instanz des Datenbankmoduls zu erteilen. Das Setup verwendet diese Berechtigungen, um die Konfigurationsdatenbank für die Farm zu erstellen. Klicken Sie auf Weiter.

  24. Klicken Sie in der Analysis Services-Konfiguration auf Aktuellen Benutzer hinzufügen.

  25. Fügen Sie auf der gleichen Seite das Windows-Benutzerkonto einer Person hinzu, die die Analysis Services-Instanz verwalten soll. Jeder Benutzer, der eine Verbindung in SQL Server Management Studio mit der Analysis Services-Dienst-Instanz herstellen möchte, um Datenbankverbindungsprobleme zu beheben oder Versionsinformationen abzurufen, muss beispielsweise über Systemadministratorberechtigungen für den Server verfügen. Fügen Sie das Benutzerkonto einer Person hinzu, die möglicherweise jetzt die Problembehandlung oder Verwaltung des Servers ausführen möchte.

  26. Klicken Sie auf Weiter.

  27. Klicken Sie auf jeder der verbleibenden Seiten so lange auf Weiter, bis Sie zur Seite Installationsbereit gelangen.

  28. Klicken Sie auf Installieren.

Nachdem das Setup beendet wurde, sind Sie Farmadministrator in der SharePoint-Farm, Systemadministrator für das Datenbankmodul und Analysis Services und Websitesammlungsadministrator für die standardmäßige SharePoint-Webanwendung. Um die Sicherheit zu verbessern, könnten Sie Verwaltungsaufgaben an andere Benutzer delegieren. Speziell das Farmadministratorkonto sollte kein Mitglied der lokalen Benutzergruppe Administratoren sein. Anweisungen zum Ändern von Administratoren für Ihre Bereitstellung oder zum Delegieren der Verwaltung an andere finden Sie in der SharePoint-Produktdokumentation auf der SharePoint 2010 TechCenter-Website.

Eine Instanz von PowerPivot für SharePoint, die Sie in einer SharePoint-Farm installieren, wird über die SharePoint-Zentraladministration verwaltet. Sie können zumindest die Seiten in der Zentraladministration und auf SharePoint-Websites überprüfen, um zu überprüfen, ob PowerPivot-Serverkomponenten und -funktionen verfügbar sind. Um jedoch eine Installation vollständig zu überprüfen, müssen Sie eine PowerPivot-Arbeitsmappe haben, die Sie in SharePoint veröffentlichen können und auf die Sie über eine Bibliothek zugreifen können. Zu Testzwecken können Sie eine Beispielarbeitsmappe veröffentlichen, die bereits PowerPivot-Daten enthält, und damit überprüfen, ob die SharePoint-Integration ordnungsgemäß konfiguriert wurde.

Um die PowerPivot-Integration mit der Zentraladministration zu überprüfen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie im Startmenü auf Alle Programme, öffnen Sie Microsoft SharePoint 2010-Produkte, und klicken Sie auf SharePoint 2010-Zentraladministration.

  2. Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein, und klicken Sie dann auf OK.

    Optional können Sie Browsereinstellungen ändern, damit Sie den Benutzernamen und das Kennwort nicht bei jedem Öffnen der Zentraladministration eingeben müssen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Zentraladministration als vertrauenswürdige Website hinzuzufügen:

    1. Klicken Sie in Internet Explorer im Menü Extras auf Internetoptionen.

    2. Klicken Sie auf der Registerkarte Sicherheit im Abschnitt Wählen Sie eine Zone aus, um deren Sicherheitseinstellungen festzulegen auf Vertrauenswürdige Sites und dann auf Sites.

    3. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Für Sites dieser Zone ist eine Serverüberprüfung (https:) erforderlich.

    4. Geben Sie in Diese Website zur Zone hinzufügen die URL zur Website ein, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

    5. Klicken Sie auf Schließen und dann auf OK.

      HinweisHinweis

      Die Dokumentation zur SharePoint-Installation enthält weitere Anweisungen zum Umgehen von Proxyserverfehlern und Deaktivieren der verstärkten Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer, damit Updates heruntergeladen und installiert werden können. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Ausführen zusätzlicher Aufgaben unter Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server auf der Microsoft-Website.

  3. Klicken Sie in der Zentraladministration unter Systemeinstellungen auf Farmfeatures verwalten.

  4. Überprüfen Sie, ob Funktion zur PowerPivot-Integration auf Aktiv festgelegt ist.

  5. Klicken Sie in der Zentraladministration unter Systemeinstellungen auf Dienste auf dem Server verwalten.

  6. Überprüfen Sie, ob SQL Server Analysis Services und SQL Server PowerPivot-Systemdienst gestartet wurden.

  7. Klicken Sie in der Zentraladministration unter Anwendungsverwaltung auf Dienstanwendungen verwalten.

  8. Klicken Sie auf Standard-PowerPivot-Serviceanwendung, um das PowerPivot-Management-Dashboard für diese Anwendung zu öffnen. Bei seiner ersten Verwendung dauert das Laden des Dashboards einige Minuten.

    Klicken Sie alternativ neben Standard-PowerPivot-Standarddienstanwendung auf den Leerraum, um die Zeile auszuwählen, und klicken Sie auf Eigenschaften, um die Konfigurationseinstellungen für diese Dienstanwendung anzuzeigen. Sie können sowohl die Konfigurationseinstellungen als auch die Anwendungseigenschaften ändern, um Ihre Serverkonfiguration zu ändern. Weitere Informationen zu diesen Einstellungen finden Sie unter Erstellen und Konfigurieren einer PowerPivot-Dienstanwendung.

Um die PowerPivot-Integration mit einer SharePoint-Website zu überprüfen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie in einem Browser die Webanwendung, die Sie erstellt haben. Wenn Sie Standardwerte verwendet haben, können Sie in der URL-Adresse http://<Computername> angeben.

  2. Überprüfen Sie, ob der PowerPivot-Datenzugriff und die Verarbeitungsfunktionen in der Anwendung verfügbar sind. Überprüfen Sie hierzu das Vorhandensein von durch PowerPivot bereitgestellte Bibliotheksvorlagen:

    1. Klicken Sie unter Websiteaktionen auf Weitere Optionen

    2. Unter Bibliotheken sollten Datenfeedbibliothek und PowerPivot-Katalog angezeigt werden. Diese Bibliotheksvorlagen werden von der PowerPivot-Funktion bereitgestellt und sind in der Bibliothekenliste sichtbar, falls die Funktion ordnungsgemäß integriert wurde.

Um den PowerPivot-Datenzugriff auf dem Server zu überprüfen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Laden Sie eine PowerPivot-Arbeitsmappe in den PowerPivot-Katalog oder in eine beliebige SharePoint-Bibliothek hoch. Weitere Informationen zum Zugreifen auf Beispieldateien finden Sie unter Übersicht zum Erstellen von PowerPivot-Arbeitsmappen in Excel.

  2. Klicken Sie auf das Dokument, um es von der Bibliothek aus zu öffnen.

  3. Klicken Sie auf einen Datenschnitt, oder filtern Sie die Daten, um eine PowerPivot-Abfrage zu starten. Der Server lädt PowerPivot-Daten im Hintergrund und gibt die Ergebnisse zurück. Im nächsten Schritt stellen Sie eine Verbindung mit dem Server her, um zu überprüfen, ob die Daten geladen und zwischengespeichert wurden.

  4. Starten Sie SQL Server Management Studio im Startmenü in der Programmgruppe Microsoft SQL Server 2008 R2. Wenn dieses Tool nicht auf dem Server installiert ist, können Sie mit dem letzten Schritt fortfahren, um das Vorhandensein zwischengespeicherter Dateien zu bestätigen.

  5. Wählen Sie unter Servertyp die Option Analysis Services aus.

  6. Geben Sie unter Servername <server-name>\powerpivot ein, wobei <Servername> der Name des Computers ist, auf dem PowerPivot für SharePoint installiert ist.

  7. Klicken Sie auf Verbinden. Hierdurch wird überprüft, ob der Analysis Services-Server verfügbar ist.

  8. Im Objekt-Explorer können Sie auf Datenbanken klicken, um die Liste der PowerPivot-Datendateien anzuzeigen, die geladen wurden.

  9. Überprüfen Sie im Computerdateisystem den folgenden Ordner, um zu bestimmen, ob Dateien auf dem Datenträger zwischengespeichert wurden. Das Vorhandensein zwischengespeicherter Dateien ist eine weitere Überprüfung, ob die Bereitstellung betriebsbereit ist. Um den Dateicache anzuzeigen, wechseln Sie zum Ordner \Programme\Microsoft SQL Server\MSAS10_50 .POWERPIVOT\OLAP\Backup.

Wenn Sie anstatt der erwarteten Seiten und Features Fehler erhalten, gehen Sie wie folgt vor:

  • Lesen Sie die Versionshinweise zu SharePoint 2010 als auch zu SQL Server 2008 R2, um Problemumgehungen für bekannte Installationsprobleme zu finden. Die Versionsanmerkungen werden mit den Installationsmedien geliefert oder werden auf der Microsoft-Website bereitgestellt, von der Sie die Software heruntergeladen haben.

  • Lesen Sie die Seite Troubleshooting PowerPivot for SharePoint Installation Problems auf der Microsoft TechNet WIKI-Website.

  • Lesen Sie die Artikel zur SharePoint-Bereitstellung auf der Microsoft-Website. Die Artikel enthalten Schritte zum Konfigurieren von Einstellungen in Internet Explorer. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellen eines einzelnen Servers mit SQL Server.

Nach Abschluss der Serverinstallation gibt es einige weitere Schritte, die Sie durchführen sollten, um die Sicherheit und Verwendbarkeit des Servers zu verbessern.

Erteilen von SharePoint-Berechtigungen für Arbeitsmappenbenutzer

Benutzer benötigen SharePoint-Berechtigungen, um Arbeitsmappen zu veröffentlichen oder anzuzeigen. Stellen Sie sicher, Benutzern Anzeige-Berechtigungen zu erteilen, die veröffentlichte Arbeitsmappen anzeigen müssen, und solchen Benutzern Berechtigungen zum Beitragen zu erteilen, die Arbeitsmappen veröffentlichen oder verwalten. Sie müssen Websitesammlungsadministrator sein, um Berechtigungen erteilen zu können.

  1. Klicken Sie auf der Website auf Websiteaktionen.

  2. Klicken Sie auf Websiteberechtigungen.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für die Gruppe Mitglieder der Websitesammlung.

  4. Klicken Sie auf dem Menüband auf Berechtigungen erteilen.

  5. Geben Sie die Windows-Domänenbenutzerkonten oder -Gruppenkonten ein, die über die Berechtigung zum Hinzufügen oder Entfernen von Dokumenten verfügen sollen.

  6. Klicken Sie auf OK.

  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für die Gruppe Besucher der Websitesammlung.

  8. Klicken Sie auf dem Menüband auf Berechtigungen erteilen.

  9. Geben Sie die Windows-Domänenbenutzerkonten oder -Gruppenkonten ein, die über die Berechtigung zum Anzeigen von Dokumenten verfügen sollen. Verwenden Sie wie zuvor keine E-Mail-Adressen oder Verteilergruppe, wenn die Anwendung für die klassische Authentifizierung konfiguriert wurde.

  10. Klicken Sie auf OK.

Installieren von ADO.NET Data Services 3.5 SP1

ADO.NET Data Services ist für einen Datenfeedexport von SharePoint-Listen erforderlich. Da diese Komponente nicht im Programm PrerequisiteInstaller von SharePoint 2010 enthalten ist, müssen Sie sie manuell installieren. Weitere Informationen zum Installieren von ADO.NET Data Services finden Sie unter Installieren von ADO.NET Data Services, um Datenfeedexporte von SharePoint-Listen zu unterstützen.

Installieren von Datenanbietern für die Datenaktualisierung und das Überprüfen von Benutzerberechtigungen

Serverseitige Datenaktualisierung ermöglicht Benutzern das erneute Importieren von Daten in Arbeitsmappen im unbeaufsichtigten Modus. Zur erfolgreichen Datenaktualisierung muss der Server über den gleichen Datenanbieter verfügen, der ursprünglich zum Importieren der Daten verwendet wurde. Außerdem sind für das Benutzerkonto, in dem die Datenaktualisierung durchgeführt wird, häufig Leseberechtigungen für die externen Datenquellen erforderlich. Überprüfen Sie die Anforderungen für das Aktivieren und Konfigurieren der Datenaktualisierung, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren und Konfigurieren der PowerPivot-Datenaktualisierung.

Ändern des Anwendungspools und der Dienstidentitäten in SharePoint

Das SQL Server-Setup stellt Farmfunktionen, Anwendungen und Dienste zur Ausführung unter einem einzelnen Konto bereit. Dies vereinfacht die Installation, führt aber nicht zu einer Bereitstellung, die die Sicherheitsanforderungen einer SharePoint-Farm erfüllt. Um eine robustere Bereitstellung zu erzielen, ändern Sie die Anwendungspools und Dienstidentitäten so, dass sie unter anderen Konten ausgeführt werden, nachdem das Setup abgeschlossen ist.

  1. Klicken Sie in der Zentraladministration unter Anwendungsverwaltung auf Dienstanwendungen verwalten.

  2. Wählen Sie die Standard-PowerPivot-Dienstanwendung aus, aber klicken Sie nicht darauf. Sie können sie auswählen, indem Sie neben dem Linktext auf den Leerraum klicken.

  3. Klicken Sie auf dem Menüband der Dienstanwendungen auf Eigenschaften.

  4. Wählen Sie Neuen Anwendungspool erstellen aus.

  5. Geben Sie einen Namen für den Anwendungspool ein, z. B. Dienstanwendungspool - PowerPivotService.

  6. Wählen Sie ein vorhandenes konfiguriertes Konto aus oder registrieren Sie ein neues verwaltetes Konto für die Einrichtung der Identität des Anwendungspools.

  7. Klicken Sie auf OK.

Weitere Informationen zum Ändern von Anwendungspools und Dienstidentitäten für PowerPivot-Serverkomponenten finden Sie unter Ändern von Dienstkonten und Kennwörtern (PowerPivot für SharePoint).

Festlegen oberer Grenzwerte für die Speicherplatzverwendung

Neu in SP1 ist die Möglichkeit, einen maximalen Wert für den Speicherplatz festzulegen, der durch PowerPivot-Datendateien belegt wird, die auf dem Datenträger zwischengespeichert werden. Die Standardeinstellung sieht vor, den gesamten verfügbaren Speicherplatz zu verwenden. Wenn Sie SP1 verwenden, folgen Sie diesen Anweisungen zum Begrenzen der Speicherplatzbelegung: Konfigurieren der Speicherplatzverwendung (PowerPivot für SharePoint).

Installieren von PowerPivot für Excel und Erstellen einer PowerPivot-Arbeitsmappe

Nachdem Sie die Serverkomponenten in einer Farm installiert haben, können Sie die erste Excel 2010-Arbeitsmappe erstellen, die eingebettete PowerPivot-Daten verwendet, und sie dann in einer SharePoint-Bibliothek einer Webanwendung veröffentlichen. Bevor Sie Excel-Arbeitsmappen erstellen können, die PowerPivot-Daten enthalten, müssen Sie mit einer Installation von Excel 2010 beginnen, gefolgt vom PowerPivot-Add-In für Excel, das Excel erweitert, um den PowerPivot-Datenimport und die Datenbereicherung zu unterstützen. Anweisungen zum Installieren von PowerPivot für Excel und Erstellen von PowerPivot-Daten finden Sie unter Installieren von PowerPivot für Excel (SQL Server-Onlinedokumentation) und Übersicht zum Erstellen von PowerPivot-Arbeitsmappen in Excel.

Hinzufügen von Servern oder Anwendungen im Laufe der Zeit

Wenn Sie die PowerPivot-Lösung bereitstellen, wird die Funktionsintegration auf der Websitesammlungsebene für alle Websitesammlungen in der Webanwendung aktiviert. Wenn Sie im Laufe der Zeit neue Webanwendungen erstellen, müssen Sie die powerpivotwebapp-Lösung für jede Anwendung bereitstellen. Anweisungen finden Sie unter Bereitstellen von PowerPivot-Lösungen.

Je nach Konfiguration der PowerPivot-Dienstanwendung wird der PowerPivot-Systemdienst der Standardverbindungsgruppe hinzugefügt und somit für alle Webanwendungen verfügbar gemacht, die Standardverbindungen verwenden. Wenn Sie die Webanwendungen jedoch so konfiguriert haben, dass sie benutzerdefinierte Verbindungslisten für Dienstanwendungen verwenden, müssen Sie jeder SharePoint-Webanwendung, für die Sie die PowerPivot-Datenverarbeitung aktivieren möchten, die PowerPivot-Dienstanwendung hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Verbinden einer PowerPivot-Dienstanwendung mit einer SharePoint-Webanwendung.

Wenn Sie mit der Zeit feststellen, dass zusätzlicher Datenspeicher und zusätzliche Verarbeitungskapazität erforderlich sind, können Sie der Farm eine zweite Serverinstanz mit PowerPivot für SharePoint hinzufügen. Der Installationsvorgang ist fast identisch mit den Schritten, die Sie ausgeführt haben, um den ersten Server hinzuzufügen. Ausgenommen hiervon sind die Anforderungen, die beim Angeben von Instanznamen und Dienstkontoinformationen berücksichtigt werden müssen. Anweisungen finden Sie unter Hinzufügen von PowerPivot-Servern zu einer SharePoint-Farm.

Optimieren von Konfigurationseinstellungen

Eine PowerPivot-Dienstanwendung wird mit Standardeigenschaften und -werten erstellt. Sie können Konfigurationseinstellungen für einzelne Dienstanwendungen bearbeiten, um die Methodik zu ändern, anhand der die Anforderungen zugeordnet werden. Außerdem können Sie Servertimeouts festlegen, die Schwellenwerte für Abfrageantwortberichtsereignisse ändern oder festlegen, wie lange die Verwendungsdaten beibehalten werden sollen. Weitere Informationen zur Konfiguration in der Zentraladministration oder zum Verwenden von PowerPivot-Funktionen in SharePoint-Webanwendungen finden Sie unter Konfiguration (PowerPivot für SharePoint) und Vorgänge (PowerPivot für SharePoint).

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: