War diese Seite hilfreich?
Ihr Feedback ist uns wichtig. Teilen Sie uns Ihre Meinung mit.
Weiteres Feedback?
1500 verbleibende Zeichen
Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

PowerShell-Konfigurationsskript (PowerPivot für SharePoint)

SQL Server 2008 R2

Dieses Thema richtet sich an SharePoint-Farm- oder Dienstadministratoren, die Server über PowerShell-Skripts bereitstellen oder verwalten. Anweisungen zum Verwenden der SharePoint 2010-Zentraladministration, um die gleichen Tasks auszuführen, finden Sie unter Konfiguration (PowerPivot für SharePoint).

Wenn Sie SQL Server PowerPivot für SharePoint auf einem vorhandenen SharePoint-Server installiert haben, der bereits konfiguriert oder ein Element einer Farm ist, erstellt oder ändert das SQL Server-Setup SharePoint-Dienste oder -Anwendungen nicht, die mit der Bereitstellung von PowerPivot für SharePoint verwendet werden sollen. Um die Bereitstellung abzuschließen, müssen Sie die Konfigurationstasks selbst ausführen. Alle Tasks nach der Installation können über ein Skript ausgeführt werden. Dieses Thema enthält eine Vorlage und Anweisungen zum Verwenden und Ausführen des Skripts.

Dieses Thema enthält folgende Abschnitte:

Voraussetzungen

Ausführen der Befehle

Bereitstellen der PowerPivot-Lösung

Aktivieren der PowerPivot-Funktion

Erstellen einer PowerPivot-Dienstanwendung

Starten von Claims to Windows Token Service

Aktivieren und Konfigurieren von Excel Services

Aktivieren von Secure Store Service und Konfigurieren der Datenaktualisierung

Vergrößern der maximalen Uploadgröße für eine Webanwendung

Sie müssen ein lokaler Administrator und ein Farmadministrator sein, um die in diesem Thema genannten Befehle auszuführen.

Die PowerShell-Befehle in diesem Thema sind in Abschnitten angeordnet, mit denen jeweils bestimmte Aspekte der Bereitstellung von PowerPivot für SharePoint konfiguriert werden. Sie können jeden der Befehlsblöcke einzeln in der SharePoint 2010-Verwaltungsshell ausführen, oder Sie können sie in .ps1-Dateien platzieren.

So führen Sie einzeln jeden Befehl aus

  1. Klicken Sie in der Programmgruppe der Microsoft SharePoint 2010-Produkte mit der rechten Maustaste auf SharePoint 2010-Verwaltungsshell, und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.

  2. Überprüfen Sie, ob Sie über ausreichende Berechtigungen verfügen, indem Sie den folgenden Befehl in der Shell eingeben. Der Befehl sollte eine Liste der von Excel Services unterstützten PowerShell-Befehle zurückgeben:

    get-help *SPExcel*
    

So führen Sie eine PS1-Datei aus

Alternativ können Sie die Skripts in einer PS1-Datei kombinieren und alle Einstellungen in einem Vorgang konfigurieren. Dazu müssen Sie die Ausführungsrichtlinie vorübergehend ändern, um nicht signierte Skripts auszuführen. Mit den folgenden Schritten wird die Vorgehensweise erklärt.

  1. Öffnen Sie die SharePoint 2010-Verwaltungskonsole mit Administratorberechtigungen.

  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Ausführungsrichtlinie zu bestimmen. Später, wenn Sie die Bereitstellung von PowerPivot für SharePoint abgeschlossen haben, setzen Sie die Ausführungsrichtlinie wieder auf diesen Wert zurück.

    Get-ExecutionPolicy
    
  3. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Ausführungsrichtlinie vorübergehend so zu ändern, dass nicht signierte Skripts zugelassen werden. Drücken Sie Y (J), um den Vorgang zu bestätigen.

    Set-ExecutionPolicy Unrestricted
    
  4. Geben Sie den vollqualifizierten Dateinamen ein, um das Skript auszuführen. Wenn Sie z. B. das Skript mit dem Namen PowerPivotConfig.ps1 in einer Datei gespeichert haben, würden Sie die folgende Zeile eingeben und dann die EINGABETASTE drücken, um das Skript auszuführen.

    C:\Scripts-ps1\PowerPivotConfig.ps1
    
  5. Setzen Sie die Ausführungsrichtlinie auf den ursprünglichen Wert in Schritt 2 zurück. Drücken Sie Y (J), um den Vorgang zu bestätigen.

    Set-ExecutionPolicy restricted 
    

So kopieren Sie Werte aus dem PowerShell-Fenster

In einigen der Vorgehensweisen in diesem Thema werden Sie aufgefordert, IDs aus dem PowerShell-Fenster zu kopieren. Wenn Sie nicht bereits wissen, wie dies umgesetzt wird, befolgen Sie folgende Anweisungen.

  1. Öffnen Sie die SharePoint 2010-Verwaltungskonsole mit Administratorberechtigungen.

  2. Geben Sie einen Befehl ein, der eine GUID (z. B. Get-SPServiceInstance) zurückgibt

  3. Klicken Sie auf das PowerShell-Symbol oben links in der Ecke des Fensters.

  4. Zeigen Sie auf Bearbeiten, und klicken Sie auf Markierung.

  5. Markieren Sie eine ID mit dem Cursor.

  6. Klicken Sie wieder auf das PowerShell-Symbol, zeigen Sie auf Bearbeiten, und klicken Sie auf Kopieren. Die ID wird jetzt in der Zwischenablage gespeichert. Sie können sie in andere Befehlsanweisungen einfügen, die die ID als Parameterwert verwenden.

Zu PowerPivot für SharePoint gehört eine globale Lösung und eine Lösung auf Anwendungsebene, die bereitgestellt werden müssen, bevor Sie eine PowerPivot-Dienstanwendung erstellen. Die globale Lösung wird vom SQL Server-Setup bereitgestellt. Die Lösung auf Anwendungsebene muss nach dem Setup bereitgestellt werden. Sie müssen dieses Skript für jede SharePoint-Webanwendung ausführen, die die PowerPivot-Funktionsintegration unterstützt.

Als Alternative zu diesem Skript können Sie die Anweisungen im folgenden Thema verwenden: Bereitstellen von PowerPivot-Lösungen.

Install-SPSolution -Identity PowerPivotWebApp.wsp -AllWebApplications -GACDeployment

Die PowerPivot-Funktionsaktivierung ist für jede Websitesammlung erforderlich. Dieses Skript gibt die Stammwebsitesammlung einer SharePoint-Webanwendung mit dem Namen "somesite" an. Ersetzen Sie "somesite" durch den tatsächlichen Namen der Webanwendung. Beachten Sie, dass bei der Erstellung zusätzlicher Websitesammlungen (z. B. eine Website mit dem Namen PowerPivot) die URL http://somesite/PowerPivot lauten würde.

Als Alternative zu diesem Skript können Sie die Anweisungen im folgenden Thema verwenden: Aktivieren der Funktion zur PowerPivot-Integration für Websitesammlungen.

Enable-SPFeature -Identity "PowerPivotSite" -URL http://somesite/
HinweisHinweis

Sie können mithilfe des Get-SPFeature-Befehls eine Liste aller Farm-, Internet- und Website-Funktionen anzeigen. Durch das Ausführen dieses Befehls wird der Name und die ID sowohl der PowerPivot-Farmfunktion als auch der PowerPivot-Websitesammlungsfunktion angezeigt.

Durch das Erstellen einer PowerPivot-Dienstanwendung wird ein HTTP-Endpunkt für den PowerPivot-Systemdienst bereitgestellt. Sie müssen mindestens eine PowerPivot-Dienstanwendung in der Farm haben, und sie muss Mitglied der Standardproxygruppe sein.

Beachten Sie, dass dieses Skript den Standarddienstanwendungspool für die PowerPivot-Dienstanwendung als Dienstidentität verwendet. Beachten Sie außerdem, dass dieses Skript einen Platzhalter für den Farmdatenbankserver enthält. Ersetzen Sie die Zeichenfolge "Your database server name goes here" durch den Namen der Instanz des SQL Server-Datenbankmoduls, die die Konfigurationsdatenbank für die Farm hostet.

Bevor Sie das Skript ausführen, müssen Sie überprüfen, ob der Datenbankserver so konfiguriert ist, dass Remote-TCP/IP-Verbindungen zulässig sind. Sie können TCP/IP mithilfe des SQL Server-Konfigurationstools aktivieren, wenn Sie dies nicht bereits gemacht haben.

Als Alternative zu diesem Skript können Sie die Anweisungen im folgenden Thema verwenden: Erstellen und Konfigurieren einer PowerPivot-Dienstanwendung.

New-PowerPivotServiceApplication -ServiceApplicationName "Default PowerPivot Service Application" -DatabaseServerName "your database server name goes here" -DatabaseName DefaultPowerPivotServiceApplicationDB -AddToDefaultProxyGroup

Der Claims to Windows Token Service muss auf jedem SharePoint-Server ausgeführt werden, auf dem PowerPivot für SharePoint installiert ist.

Als Alternative zu diesem Skript können Sie die Anweisungen im folgenden Thema verwenden: Installieren von PowerPivot für SharePoint auf einem vorhandenen SharePoint-Server.

  1. Führen Sie folgenden Befehl aus, um die ID von Claims to Windows Token Service abzurufen:

    Get-SPServiceInstance
    
  2. Kopieren Sie die ID, die für den Dienst zurückgegeben wird.

  3. Geben Sie den folgenden Befehl ein, und verwenden Sie dabei die ID, um den Dienst anzugeben.

    Start-SPServiceInstance <ID>
    
  4. Führen Sie Get-SPServiceInstance erneut aus, um sicherzustellen, dass Claims to Windows Token Service wieder online ist.

  5. Wiederholen Sie dies auf jedem SharePoint-Server, auf dem PowerPivot für SharePoint installiert ist.

Excel Services führt serverseitiges Rendering von Excel-Arbeitsmappen aus, die Sie in SharePoint veröffentlichen. PowerPivot für SharePoint ist darauf angewiesen, dass Excel Services Anforderungen für PowerPivot-Daten auslöst und PowerPivot-Daten als PivotTables oder andere Datenobjekte in einem Arbeitsblatt rendert.

Als Alternative zu diesem Skript können Sie die Anweisungen im folgenden Thema verwenden: Installieren von PowerPivot für SharePoint auf einem vorhandenen SharePoint-Server.

Erfassen von Informationen und Überprüfen von erforderlichen Komponenten

  1. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um zu überprüfen, ob die Dienste für Excel-Berechnungen bereits online sind: Wenn sie nicht online sind, starten Sie die Dienste auf die gleiche Weise wie Claims to Windows Token Services.

    Get-SPServiceInstance
    
  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um zu überprüfen, ob eine Anwendung der Dienste für Excel-Berechnungen bereits aktiviert ist: Wenn eine Dienstanwendung bereits vorhanden ist, überspringen Sie die Befehle, um sie zu erstellen, aber führen Sie die Befehle aus, die externen Datenzugriff aktivieren, die maximale Arbeitsmappengröße erhöhen und Datenaktualisierungswarnungen deaktivieren.

    Get-SPExcelServiceApplication
    
  3. Rufen Sie den Namen des Anwendungspools ab, mit dem Sie die Dienstanwendung erstellen. Im folgenden Skript verwenden Sie den Standardanwendungspool der SharePoint-Webdienste. Sie können jedoch folgenden Befehl ausführen, um zu ermitteln, ob andere Anwendungspools geeigneter sind.

    Get-SPServiceApplicationPool
    

Erstellen der Dienstanwendung und des Dienstanwendungproxys

New-SPExcelServiceApplication -name "Excel Services Application" –ApplicationPool "SharePoint Web Services Default"
New-SPExcelServiceApplicationProxy -name "Excel Services Application Proxy" –ServiceApplication "Excel Services Application" -DefaultProxyGroup

Konfigurieren der Dienstanwendung

Das Skript vergrößert die maximale Arbeitsmappengröße, aktiviert externen Datenzugriff und deaktiviert Datenaktualisierungswarnungen.

Set-SPExcelFileLocation -Identity 'http://' -ExcelServiceApplication "Excel Services Application" -ExternalDataAllowed 2 -WorkbookSizeMax 2000 -WarnOnDataRefresh:$false 

Hinzufügen der Dienstanwendung zur standardmäßigen Dienstanwendungs-Proxygruppe

  1. Rufen Sie die Dienstanwendungs-Proxy-ID für die Excel Services-Anwendung ab, und kopieren Sie die ID.

    Get-SPServiceApplicationProxy
    
  2. Fügen Sie der Standardanwendungs-Proxygruppe die Dienstanwendungs-Proxy-ID hinzu, und ersetzen Sie dabei "serviceAppId" durch die tatsächliche ID, die Sie aus dem PowerShell-Fenster kopiert haben.

    $ProxyGroup = Get-SPServiceApplicationProxygroup -default
    Add-SPServiceApplicationProxyGroupMember -Identity $ProxyGroup -Member "serviceAppId"
    

Secure Store Service ist eine SharePoint-Ressource, die verwendet wird, um Anmeldeinformationen zu speichern. PowerPivot für SharePoint unterstützt mit Secure Store Service Datenaktualisierungsvorgänge, die auf gespeicherten oder referenzierten Anmeldeinformationen basieren.

Wichtiger HinweisWichtig

Das Ausführen der Befehle in diesem Abschnitt reicht für das Aktivieren einiger PowerPivot-Datenaktualisierungsoptionen aus. Personen können eigene Anmeldeinformationen eingeben, um den Datenaktualisierungsauftrag auszuführen oder die SSS-ID einer vordefinierten Zielanwendung einzugeben, die die Anmeldeinformationen bereitstellt. Dieses Skript erstellt kein Konto für unbeaufsichtigte PowerPivot-Datenaktualisierungen bzw. legt dieses nicht fest. Sie können dieses Skript entweder selbst entwickeln oder das Konto in der Zentraladministration konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren und Verwenden gespeicherter Anmeldeinformationen für die PowerPivot-Datenaktualisierung.

Erfassen von Informationen und Überprüfen von erforderlichen Komponenten

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um zu überprüfen, ob Secure Store Service online ist. Wenn sie nicht online sind, starten Sie die Dienste auf die gleiche Weise wie Claims to Windows Token Services.

Get-SPServiceInstance

Erstellen der Dienstanwendung

Ersetzen Sie den Platzhalterwert für den Datenbankserver.

New-SPSecureStoreServiceapplication -Name "Secure Store Service" -partitionmode:$false -sharing:$false -databaseserver "Your database server" -databasename "SecureStoreServiceAppDB" -ApplicationPool "SharePoint Web Services Default" -auditingEnabled:$true -auditlogmaxsize 30

Erstellen des Dienstanwendungsproxys und Hinzufügen zur Standardproxygruppe

  1. Rufen Sie die Dienstanwendungs-ID für Secure Store Services ab, und kopieren Sie die ID.

    Get-SPServiceApplication
    
  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus, und ersetzen Sie dabei <ID> durch die Dienstanwendungs-ID, die Sie in vorigem Schritt kopiert haben:

    New-SPSecureStoreServiceApplicationProxy -name "Secure Store Service Proxy" -ServiceApplication <ID> -defaultproxygroup
    

Generieren des Hauptschlüssels

  1. Legen Sie eine Variable für den Hauptschlüssel fest.

    $newPassPhrase='type a strong password here'
    
  2. Kopieren Sie die ID des Secure Store Service-Anwendungsproxys. Sie werden sie im nächsten Schritt verwenden.

    Get-SPServiceApplicationProxy
    
  3. Legen Sie eine Variable für den Dienstanwendungsproxy fest.

    $proxy='paste the ID for the secure store service application proxy here'
    
  4. Führen Sie die folgenden Befehle in sequenzieller Reihenfolge aus:

    Update-SpSecureStoreMasterKey -ServiceApplicationProxy $proxy -PassPhrase $newPassPhrase
    Update-SpSecureStoreApplicationServerKey -ServiceApplicationProxy $proxy -PassPhrase $newPassPhrase
    

Dieses Skript aktiviert die Verwendungs- und Serverzustandsdatensammlung, die Informationen darüber erfasst, wie das System verwendet wird. Es gibt ein Datensammlungsintervall von 5 Minuten an, was häufiger als der Standardwert von 30 Minuten ist. Durch die Aktivierung der Sammlung von Verwendungsdaten werden Informationen bereitgestellt, die in integrierten Berichten verwendet werden, einschließlich jenen im PowerPivot-Management-Dashboard.

Als Alternative zu diesem Skript können Sie die Anweisungen im folgenden Thema verwenden: Konfigurieren der Sammlung von Verwendungsdaten (PowerPivot für SharePoint).

Set-SPUsageService -UsageLogCutTime 5

Mit SharePoint können Sie standardmäßig Dateien mit einer Größe bis zu 50 Megabyte hochladen. Dieses Skript ändert für die SharePoint-Webanwendung die maximale Größe für Dateiuploads in 2047 Megabyte. 2047 ist der maximale Wert, der von SharePoint unterstützt wird.

Geben Sie die folgenden Zeilen in sequenzieller Reihenfolge ein. Mit der ersten Zeile wird die Webanwendung abgerufen, mit der zweiten wird die Eigenschaft festgelegt, und mit der dritten Zeile wird die Eigenschaft auf dem Server aktualisiert. Stellen Sie sicher, den Platzhalterwert von "somesite" durch den tatsächlichen Namen der Anwendung zu ersetzen. Sie können mithilfe von Get-SPWebApplication eine Liste von Anwendungen zurückgeben, die in der Farm definiert werden.

Als Alternative zu diesem Skript können Sie die Anweisungen im folgenden Thema verwenden: Konfigurieren der maximalen Dateiuploadgröße (PowerPivot für SharePoint).

$webapplication=Get-SPWebApplication http://somesite/
$webapplication.MaximumFileSize=2047
$webapplication.Update()

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft