Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Befehlsverzeichnis zu Setup (PowerPivot für SharePoint)

SQL Server 2008 R2

SQL Server 2008 R2 Setup enthält neue Befehle zum Installieren von PowerPivot für SharePoint in einer neuen oder bereits vorhandenen Farm. PowerPivot für SharePoint fügt Unterstützung zum Anzeigen und Zugreifen auf PowerPivot-Arbeitsmappen der SharePoint-Farm hinzu.

Das Thema enthält folgende Abschnitte:

Beispiele:

Liste der Installationsparameter für eine PowerPivot-Installation

Setuprollen

Konfigurationsoption "Neue Farm"

'PowerPivot'-Instanzname

Konten in einer PowerPivot-Installation

In den folgenden Beispielen werden Beispielbefehle zum Installieren von PowerPivot-Serverkomponenten in einer SharePoint-Farm veranschaulicht. Anweisungen zum Verwenden und Ändern dieser Befehle finden Sie unter Vorgehensweise: Installieren von PowerPivot für SharePoint von der Eingabeaufforderung.

Installieren von PowerPivot in einer vorhandenen SharePoint-Farm

Setup.exe /q /IAcceptSQLServerLicenseTerms /ACTION=install /ROLE=SPI_AS_ExistingFarm /INSTANCENAME=PowerPivot /INDICATEPROGRESS/ASSVCACCOUNT=<DomainName\UserName> /ASSVCPASSWORD=<StrongPassword> /ASSYSADMINACCOUNTS=<Domain\UserName> 

Installieren von PowerPivot in einer neuen Farm, die während des Setups konfiguriert wird

Setup.exe /q /IAcceptSQLServerLicenseTerms /ACTION=install /ROLE=SPI_AS_NewFarm /INSTANCENAME=PowerPivot /INDICATEPROGRESS/SQLSVCACCOUNT=<DomainName\UserName> /SQLSVCPASSWORD=<StrongPassword> /SQLSYSADMINACCOUNTS=<DomainName\UserName> /AGTSVCACCOUNT=<DomainName\UserName> /AGTSVCPASSWORD=<StrongPassword> /ASSVCACCOUNT=<DomainName\UserName> /ASSVCPASSWORD=<StrongPassword> /ASSYSADMINACCOUNTS=<DomainName\UserName> /FARMACCOUNT=<DomainName\UserName> /FARMPASSWORD=<StrongPassword> /PASSPHRASE=<StrongPassword> /FARMADMINPORT=<availablePort> 

Entwickeln Sie mit den in der folgenden Tabelle aufgeführten Parametern Befehlszeilenskripts für eine PowerPivot-Installation. Diese Tabelle enthält neue Befehle, die ausschließlich zum Installieren von Analysis Services in einer SharePoint-Farm verwendet werden. Sie umfasst auch bestehende Befehle, die für eine PowerPivot-Installation benötigt oder empfohlen werden.

SQL Server-Komponente

Parameter

Beschreibung

SQL Server-Setupsteuerelement

/ACTION

Erforderlich

Erforderlich, um den Installationsworkflow anzugeben.

Unterstützte Werte:

  • Install

SQL Server-Setupsteuerelement

/Q

Optional

Gibt an, dass Setup ohne Benutzeroberfläche in einem stillen Modus ausgeführt wird. Dies wird für unbeaufsichtigte Installationen verwendet.

SQL Server-Setupsteuerelement

/QS

Optional

Gibt an, dass Setup ausgeführt wird. Zudem wird der Fortschritt über die Benutzeroberfläche angezeigt. Es ist jedoch keine Eingabe möglich, und es werden keine Fehlermeldungen angezeigt.

SQL Server-Setupsteuerelement

/IAcceptSQLServerLicenseTerms

Nur erforderlich, wenn der /Q-Parameter oder der /QS-Parameter für die unbeaufsichtigte Installation angegeben wird.

Erforderlich, um das Einverständnis mit den Lizenzbedingungen zu erklären.

SQL Server-Setupsteuerelement

/INDICATEPROGRESS

Optional

Gibt an, dass die ausführliche Setupprotokolldatei an die Konsole weitergeleitet wird.

SQL Server-Setupsteuerelement

/INSTANCENAME='PowerPivot'

Erforderlich

Gibt den für eine PowerPivot-Installation erforderlichen Instanznamen 'PowerPivot' an. Obwohl der Instanzname für eine PowerPivot-Installation erforderlich ist, können Sie ihn im Befehl weglassen. Setup verwendet den Instanznamen 'PowerPivot', auch wenn er nicht angegeben wird.

SQL Server-Setupsteuerelement

/PID

Optional

Gibt den Product Key für die Edition von SQL Server an. Wenn dieser Parameter nicht angegeben wird, wird Evaluation verwendet.

SQL Server-Setupsteuerelement

/ROLE

Erforderlich

Gibt die zu installierende Analysis Services-Setuprolle an.

Unterstützte Werte:

  • SPI_AS_NewFarm

  • SPI_AS_ExistingFarm

Analysis Services

/ASSVCACCOUNT

Erforderlich

Gibt das Konto für den Analysis Services-Dienst an.

Analysis Services

/ASSVCPASSWORD

Erforderlich

Gibt das Kennwort für den Analysis Services-Dienst an.

Analysis Services

/ASSVCSTARTUPTYPE

Optional

Gibt den Startmodus für den Analysis Services-Dienst an.

Unterstützte Werte:

  • Automatisch

  • Deaktiviert

  • Manuell

Analysis Services

/ASSYSADMINACCOUNTS

Erforderlich

Gibt die Administratoranmeldeinformationen für Analysis Services an. Der /assysadminaccounts -Parameter muss auf die Identität des Benutzers festgelegt werden, der SQL Server-Setup ausführt. Sie müssen wenigstens einen Systemadministrator angeben. Beachten Sie, dass SQL Server-Setup keine automatischen sysadmin-Berechtigungen für Mitglieder der integrierten Gruppe "Administratoren" gewährt.

Analysis Services

/FARMACCOUNT

Erforderlich

Gibt ausschließlich bei einer neuen Farmkonfiguration das zum Ausführen des Zentraladministrationsdiensts und für Verbindungen mit der SharePoint-Konfigurationsdatenbank verwendete Konto an.

Analysis Services

/FARMPASSWORD

Erforderlich

Gibt das Kennwort für das Farmkonto an.

Analysis Services

/PASSPHRASE

Erforderlich

Gibt ausschließlich bei einer neuen Farmkonfiguration einen Pass-Ausdruck an, den Farmadministratoren beim Hinzufügen oder Entfernen von Anwendungsservern oder Web-Front-End-Servern in der Farm angeben müssen.

Analysis Services

/FARMADMINPORT

Erforderlich

Gibt ausschließlich bei einer neuen Farmkonfiguration eine Portnummer an, über die eine Verbindung mit der Webanwendung für die SharePoint-Zentraladministration hergestellt wird. Obwohl eine Portnummer zum Konfigurieren der Zentraladministration erforderlich ist, können Sie sie im Befehl weglassen. Setup wählt eine Zufallszahl aus, die von keinem vorhandenen Port verwendet wird

SQL Server-Browser

/BROWSERSVCSTARTUPTYPE

Optional

Gibt den Startmodus für den SQL Server-Browserdienst an.

Unterstützte Werte:

  • Automatic

  • Disabled

  • Manual

SQL Server Engine

/SQLSVCACCOUNT

Erforderlich

Gibt das Startkonto für den SQL Server-Dienst an.

SQL Server Engine

/SQLSVCPASSWORD

Erforderlich

Gibt das Kennwort für SQLSVCACCOUNT an.

SQL Server Engine

/SQLSVCSTARTUPTYPE

Optional

Gibt den Startmodus für den SQL Server-Dienst an.

Unterstützte Werte:

  • Automatic

  • Disabled

  • Manual

Eine Setuprolle ist eine feste Auswahl von SQL Server-Komponenten und -Anwendungsdateien, durch die die Komponente in einem bestimmten Kontext installiert wird. Bei Analysis Services wird eine Installation mittels Setuprolle verwendet, um SQL Server PowerPivot für SharePoint entweder in einer vorhandenen SharePoint-Farm oder in einer neuen, nicht konfigurierten Farm bereitzustellen. Für jedes Szenario stehen zwei Setuprollen zur Verfügung. Die Verwendung einer Setuprolle schließt andere Rollen sowie die Funktionsstruktur, die zur Auswahl einzelner Komponenten verwendet wird, aus. Sie können jeweils nur eine Setuprolle zur Installation auswählen. Wenn Sie eine Setuprolle auswählen, installiert Setup die Funktionen und Komponenten, die dieser Rolle angehören. Die für diese Rolle festgelegten Funktionen und Komponenten können nicht geändert werden.

Eine Setuprolle wird durch den /ROLE-Parameter angegeben. /ROLE wird anstelle des /FEATURE-Setupparameters verwendet. Wenn Sie dem Befehl einen /ROLE-Parameter hinzufügen, können Sie den /FEATURE-Parameter nicht im gleichen Befehl verwenden.

In der folgenden Tabelle werden die Setuprollen angegeben, die für PowerPivot für SharePoint verfügbar sind:

Rolle

Enthält

SPI_AS_ExistingFarm

Analysis Services im integrierten SharePoint-Modus

PowerPivot-Systemdienst

PowerPivot-Projektmappenpakete

Aktualisierte Analysis Services-Clientbibliotheken und aktualisierter OLE DB-Anbieter.

SQL Server-Onlinedokumentation

SPI_AS_NewFarm

Installiert und konfiguriert PowerPivot für SharePoint in der Standardkonfiguration. Weitere Informationen finden Sie unter Standardkonfiguration für PowerPivot für SharePoint.

Mit dem /ROLE=SPI_AS_NewFarm-Parameter stellt Setup eine Option für eine neue Farm bereit, um die Bereitstellung für Benutzer zu beschleunigen, die einen dedizierten PowerPivot-Server wünschen. Obwohl der Parameter den Namen "NewFarm" hat, wird von SQL Server-Setup kein neuer SharePoint-Server installiert. Sie benötigen SharePoint-Installationsmedien und müssen diese im Voraus manuell ausführen, um die SharePoint-Serverprogrammdateien auf den Computer zu übertragen.

Sobald die SharePoint-Serverprogrammdateien auf dem Computer gespeichert sind, führen Sie SQL Server-Setup aus, um die Bereitstellung eines PowerPivot-Servers abzuschließen. SQL Server-Setup führt folgende Schritte aus: Installation einer Datenbankmodul-Instanz, die für die Farm als Datenbankserver verwendet werden soll, Installation von PowerPivot-Serverkomponenten, Konfiguration von SQL Server-Komponenten und Konfiguration des SharePoint-Servers mit Funktionen und Grenzwerten, die optimal für PowerPivot-Vorgänge geeignet sind.

Im Gegensatz zur Option für die Installation einer vorhandenen Farm müssen bei der Konfiguration einer neuen Farm zusätzliche Werte zur Initialisierung des Programms für die Konfiguration der SharePoint-Produkte und -Tools (PSCONFIG.EXE) angegeben werden. SQL Server-Setup führt dieses Programm im Hintergrund aus, wenn Sie die Option zur Konfiguration einer neuen Farm angeben. Die folgenden Einstellungen sind für PSCONFIG.EXE erforderlich, um einen eigenständigen Server oder einen ersten Server in einer Farm zu konfigurieren: /FarmAccount, /FarmPassword, /Passphrase und /FarmAdminPort.

Diese Option ist weder für Benutzer geeignet, die PowerPivot einer bereits vorhandenen Farm hinzufügen möchten, noch für Benutzer, die Webanwendungen, Websitesammlungen und Dienste selbst konfigurieren möchten. Die Option soll Benutzer unterstützen, die einen PowerPivot-Server auf schnelle, einfache Weise online schalten möchten. Weitere Informationen zur Konfiguration einer neuen Farm finden Sie unter Installieren von PowerPivot für SharePoint auf einem neuen SharePoint-Server.

Im Gegensatz zu anderen SQL Server-Diensten, die instanzabhängig sind, stellen Analysis Services im integrierten SharePoint-Modus keinen Server mit mehreren Instanzen dar. Auf einem Computer kann jeweils nur eine PowerPivot für SharePoint-Instanz ausgeführt werden.

Alle Instanzen von Analysis Services, die Sie im integrierten SharePoint-Modus bereitstellen, werden unter Verwendung von 'PowerPivot' als Instanzname installiert. Dieser Name ist hartcodiert. Sie können keinen anderen Instanznamen verwenden. Wenn Sie bereits über eine SQL Server-Instanz (für eine beliebige Komponente) verfügen, die 'PowerPivot' als Instanznamen verwendet, wird eine PowerPivot-Installation dadurch blockiert.

Da der Instanzname hartcodiert ist, können Sie ihn in der Befehlszeile weglassen. Wenn Sie /InstanceName= 'PowerPivot' im Befehl auslassen, verwendet Setup den richtigen Instanznamen automatisch. Wenn Sie /InstanceName einschließen, aber auf einen anderen Wert festlegen, wird ein Fehler ausgegeben.

Eine PowerPivot-Befehlszeileninstallation beinhaltet Konten für SQL Server-Dienste, SharePoint Services, Serveradministratoren und den Datenbankzugriff.

Wenn Sie einer vorhandenen Farm, für die bereits ein Datenbankserver definiert wurde, PowerPivot hinzufügen, müssen Sie keine Konten für das Datenbankmodul, den Agent-Dienst oder Broker von SQL Server angeben.

Alle Konten müssen Domänenbenutzerkonten sein. Verwenden Sie keine integrierten Computerkonten.

Weitere Informationen zu Konten finden Sie unter Planen einer PowerPivot-Bereitstellung in einer SharePoint-Farm und Ändern von Dienstkonten und Kennwörtern (PowerPivot für SharePoint).

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft