Neues in Windows Phone 8.1

In diesem Artikel werden die wichtigsten neuen Features und die Verbesserungen von Windows Phone 8.1 beschrieben.

Entwicklerdokumentation

Zur Bereitstellung einer Dokumentation, die mit der konvergierten Windows-Runtime-Entwicklerplattform übereinstimmt, haben wir auf der MSDN-Website eine zentrale Entwicklerdokumentation bereitgestellt. Darin erhalten Sie unabhängig davon Hilfe, ob Sie eine Windows Phone Store-App, eine Windows Store-App oder beide Arten von Apps erstellen. Sie erkennen auf einen Blick, für welche Plattform die Inhalte jeweils gelten. Zum Beispiel können Sie an den Symbolen unter dem Titel eines Themas aus dem Bereich der Konzeptionierung oder API-Referenz schnell erkennen, ob eine API für Windows, Windows Phone oder beide Betriebssysteme geeignet ist.

Die Symbole stellen die Betriebssysteme Windows und Windows Phone dar und unterscheiden sich durch die Verwendung eines Bilds eines PCs bzw. eines Smartphones. In den meisten Fällen weisen ein Windows-Symbol sowie ein Windows Phone-Symbol darauf hin, dass das Thema für beide Betriebssysteme gilt. In Ausnahmefällen bezieht sich ein Featurebereich oder eine API nur auf Windows, und es wird nur ein PC-Symbol angezeigt. Wenn sich ein Featurebereich oder eine API wie z B. in diesem Thema nur auf Windows Phone bezieht, wird nur ein Smartphonesymbol angezeigt. In jedem Fall geht die Bedeutung aus dem Hovertext der Symbolbilder hervor.

API-Referenzthemen enthalten im Abschnitt zu Requirements mehr Details zur Plattformunterstützung.

Plattformkonvergenz mit Windows Store-Apps

Mit Windows Phone 8.1 wird eine wichtige Änderung in das Ökosystem für Windows Phone-Entwickler eingeführt. In dieser Version wird Windows Phone mit der Plattform für Windows Store-Apps zusammengeführt (konvergiert) und so zu einer zentralen Entwicklerplattform, auf der die gleichen Arten von Apps ausgeführt werden – Windows-Runtime-Apps. Die Plattformkonvergenz hat mit Windows Phone 8 begonnen. Windows Phone 8 unterstützt eine kleine Teilmenge der Windows-Runtime-APIs, aber gegenüber Windows bestehen Unterschiede in vielen Kernbereichen. Unter Windows Phone 8.1 überwiegen die Gemeinsamkeiten: ein viel umfangreicherer API-Satz, ähnliches App-Modell und ähnlicher Lebenszyklus, gemeinsames Toolset und ein gemeinsames Benutzeroberflächenframework. Aus den Entwicklerplattformen für Windows Phone- und Windows Store-Apps ist nun wirklich eine zentrale Entwicklungsplattform geworden.

Natürlich bestehen zwischen Windows Phone- und Windows Store-Apps noch einige kleine Unterschiede beim Verhalten und bei den unterstützten Features. Einige Unterschiede basieren auf dem Zeitplan der unterschiedlichen Produktzyklen und werden in zukünftigen Versionen unter Umständen nicht mehr vorhanden sein. Andere Unterschiede ergeben sich aus den unterschiedlichen Arten von Smartphones und Computern, ihrer Größe und ihrer Nutzung. Wir möchten Entwickler dazu ermutigen, von der Entwicklung von "Windows-Apps" zu sprechen – der Entwicklung für nur eine Windows-Runtime, aber mit Blick auf zwei unterschiedliche Plattformen auf Smartphones und Computern.

Konvergenzbereiche

App-Modell und App-Lebenszyklus

Eine Windows Phone 8.1-App durchläuft die gleichen App-Ausführungszustände wie eine Windows Store-App und nutzt die gleichen Ereignisse, um das Starten, Aktivieren und Anhalten zu behandeln. Dies bedeutet, dass Sie einen Großteil des Codes zum Speichern und Wiederherstellen des Zustands unter Windows Phone und Windows wiederverwenden können. Das Programmiermodell für Hintergrundaufgaben ist für Windows Phone- und Windows Store-Apps ebenfalls gleich.

Weitere Informationen zum App-Lebenszyklus finden Sie unter App-Lebenszyklus.

Weitere Informationen zur Verwendung von Hintergrundaufgaben finden Sie unter Unterstützen von Apps durch Hintergrundaufgaben.

Manifest, Erstellen, Bereitstellung

Für Windows Phone 8.1 werden APPX-Formate von Windows 8 und Windows 8.1 für die Bündelbereitstellung sowie das App-Manifestdateiformat von Windows Store-Apps genutzt. Die Windows Phone 8.1-App-Manifestdatei hat den Namen "Package.appxmanifest". Beim Erstellen Ihres Projekts wird eine EXE-Datei erstellt. Wenn Sie die App bereitstellen, wird sie in einer ZIP-Datei mit der Erweiterung ".appx" gepackt. Weitere Informationen finden Sie unter App-Pakete und -Bereitstellung und App-Paketmanifest.

Zum Vorbereiten Ihrer App auf die Veröffentlichung können Sie jetzt das Zertifizierungskit für Windows-Apps verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Tests des Zertifizierungskits für Windows-Apps für Windows Phone.

XAML

Für Windows Phone 8-Apps wird XAML zum Definieren der UI verwendet. Im XAML-Code werden aber UI-Typen aus einem anderen Namespace als im XAML-Code von Windows Store-Apps genutzt. Unter Windows Phone 8.1 wird dasselbe XAML-Benutzeroberflächenframework wie für Windows Store-Apps eingesetzt. Auch wenn wir Ihnen raten, Ihre App-UI für den jeweiligen Formfaktor maßzuschneidern, sind die Designtools, die Sprache und viele der integrierten Steuerelemente also identisch.

Windows Phone 8.1-Features

Geolocation

Die unter Windows Phone 8 verfügbaren Windows-Runtime-APIs für die Geolocation werden auch unter Windows Phone 8.1 unterstützt. Es wurden einige neue Klassen eingeführt, um für eine bessere Interoperabilität mit anderen Features zu sorgen, z. B. dem neuen Geofencing-Feature.

Weitere Informationen finden Sie unter Erkennen der Geolocation.

Geofencing

Mit Windows Phone 8.1 wird eine Gruppe von Geofencing-APIs eingeführt. Damit kann Ihre App Benachrichtigungen empfangen, wenn Benutzer mit dem Gerät einen in der App angegebenen geografischen Bereich betreten oder verlassen. Dies ermöglicht App-Szenarien wie das Anzeigen einer Erinnerung, wenn Nutzer zu Hause oder bei der Arbeit ankommen, oder das Benachrichtigen der Nutzer über Rabatte und Sonderangebote in Geschäften in der Nähe. Weitere Informationen finden Sie unter Schnellstart: Einrichten von Geofence-Bereichen.

Karten

Für die Karten unter Windows Phone 8.1 sind neue Features, Unterstützung für Offlinekacheln, bessere Unterstützung für komplexere Gesten und Verbesserungen beim Routing verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Karten und Wegbeschreibung.

Hintergrundübertragungen

Windows Phone 8.1 unterstützt den Windows.Networking.BackgroundTransfer-Namespace, dessen Warteschlangenfunktion für Uploads und Downloads verwendet werden kann, die vom System im Hintergrund durchgeführt werden, auch wenn Ihre App nicht mehr ausgeführt wird. Diese APIs ersetzen die Hintergrundübertragungsdienst-APIs unter Windows Phone 8.

Medien

Die Microsoft Media Foundation ist die Windows-Multimediaplattform der nächsten Generation von Microsoft. Um Entwickler beim Erstellen von Medien-Apps zu unterstützen, die unter der Windows-Runtime und Windows Phone 8.1 ausgeführt werden, machen wir in Windows Phone 8.1-Apps und Windows Store-Apps die gleichen Media Foundation-APIs verfügbar und gehen davon aus, dass die APIs auch für Smartphones sinnvoll eingesetzt werden können. Außerdem können Entwickler unter Windows Phone 8.1 Mediendateien auf dem Gerät auch dann synchronisieren und darauf zugreifen, wenn diese Dateitypen im standardmäßigen Windows Phone 8.1-Medienplayer nicht unterstützt werden. Diese beiden Features sind eine Hilfe für Entwickler beim Erstellen eindeutiger Medien-Apps unter Windows Phone 8.1 und unterstützen das Verschieben von Medien-Apps aus Windows 8.1 nach Windows Phone 8.1. Weitere Informationen finden Sie unter:

Multimedia

Microsoft Media Foundation

Media Foundation-Programmierreferenz

Medienbearbeitung

Mit Windows.Media.Editing werden Windows-Runtime-APIs bereitgestellt, die Sie zum Erstellen einer einfachen oder komplexeren Bearbeitungs-App für das Smartphone nutzen können. Dabei kann es sich um eine einfache App für die Videobearbeitung oder eine umfangreichere App mit Zeitachsenbearbeitung handeln, mit der mithilfe von Microsoft Media Foundation Transforms (MFTs) Effekte hinzugefügt werden können. Ein Kernpunkt des API-Frameworks für die Bearbeitung ist, dass beim Bearbeiten einer Mediendatei vorhandene Quellmediendateien nicht geändert werden. Das Ziel der API besteht darin, eine neue Komposition mit dem Namen Clip zu erstellen, die definierte Abschnitte von Quellclips für Audio und Video enthält. Die Eigenschaften eines Clips werden definiert, indem eine Reihe von Benutzereingaben erfasst wird. Ein einfaches Beispiel hierfür ist der grundlegende Kürzungsvorgang, bei dem ein Quellclip geladen wird und Benutzer im Video einen neuen Anfangs- und Endpunkt wählen, um einen Clip oder MediaClip zu definieren.

Windows-Pushbenachrichtigungsdienst (Windows Push Notification Service, WNS)

Windows Phone 8.1 unterstützt auch den Windows-Pushbenachrichtigungsdienst (WNS), der in Windows Store-Apps zum Senden von Updates für Popupbenachrichtigungen und Kacheln und von unformatierten Updates an das Gerät über einen Clouddienst verwendet wird. Weitere Informationen zu WNS finden Sie unter Übersicht über Pushbenachrichtigungen. Die Microsoft-Pushbenachrichtigungsdienste in Windows Phone Silverlight-Apps werden aus Gründen der Abwärtskompatibilität weiter unterstützt.

Verwalten von Popupbenachrichtigungen im Info-Center

Mit Windows Phone 8.1 wird ein neues Info-Center eingeführt. Außerdem können Entwickler Funktionen zum Verwalten von Popupbenachrichtigungen über lokale API-Aufrufe oder mithilfe von Pushbenachrichtigungen nutzen. Dank dieser APIs und Mechanismen kann eine App die Popupbenachrichtigungen verwalten, die an Nutzer gesendet werden. Beispiele für Vorgänge sind Hinzufügung, Entfernung, Ersetzung und Ablauf. Alle Benachrichtigungsklassen sind im Windows.UI.Notifications-Namespace enthalten.

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Popupbenachrichtigungen im Info-Center.

Kacheln, Popups und Signale

Die APIs Windows.UI.Notifications und Windows.UI.StartScreen können genutzt werden, um Popupbenachrichtigungen zu erstellen, sekundäre Kacheln zu erstellen und anzuheften und diese Elemente für Benutzer immer aktuell zu halten. Beispielsweise wurde auch eine Funktion zum Aktualisieren einer Kachel per Hintergrundaufgabe mit XamlRenderingBackgroundTask hinzugefügt. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Kacheln, Signalen und Popupbenachrichtigungen.

Hintergrundaudio

Unter Windows Phone 8.1 ersetzt die Windows.Media.Playback.BackgroundMediaPlayer-Klasse die Microsoft.Phone.BackgroundAudio.BackgroundAudioPlayer-Klasse von Windows Phone 8. Die neue Klasse soll das zwei Prozesse umfassende Feature zur Hintergrundwiedergabe von Medien unterstützen, bei dem ein Vordergrundprozess zum Hosten der UI und ein Hintergrundprozess für die Medienwiedergabe verwendet wird.

Die Windows.Media.Playback.MediaPlayer-API ist ein Windows-Runtime-Thin-Wrapper für die IMFMediaEngine-API und macht verschiedene Ereignisse, Methoden und Eigenschaften verfügbar. Die MediaPlayer-API bietet Hintergrundzugriff auf Funktionen der Medienwiedergabe, z. B. Wiedergabe, Pause, Stopp und schnelles Vor- und Zurückspulen. Mit dieser API bestehen für eine App folgende Möglichkeiten:

  • Benachrichtigung über den Status der Medienwiedergabe mit einer Reihe von Ereignissen.

  • Wiedergabe von Audio im Hintergrundprozess, wenn die App weg vom Vordergrundprozess navigiert. Der Vordergrundprozess kann angehalten oder beendet werden.

  • Verwenden Sie XAML für die UI ohne MediaElement im Vordergrundprozess, und geben Sie Medien im Hintergrundprozess mit MediaPlayer wieder.

DirectX

Mit Windows Phone 8 wird die DirectX-Unterstützung für Smartphone-Apps eingeführt. Unter Windows Phone 8.1 wird die Unterstützung für DirectX mit der Einbindung mehrerer Features verbessert, die bisher nur für Desktop-Apps verfügbar waren. Dazu zählen:

  • Direct2D-APIs
  • DirectWrite-APIs
  • APIs für die Windows-Bilderstellungskomponente (Windows Imaging Component, WIC)
  • Runtime-Shader-Kompilierung und -Reflexion
  • GPU-Zugriff auf YUV-Shader
  • GPU-Leistungsindikatoren
  • Unterstützung für Grafikdiagnose

Für Windows Phone 8.1 wurden die Elemente SwapChainBackgroundPanel und SurfaceImageSource übernommen, die für Windows Store-Apps bereits verfügbar waren, damit für Apps DirectX-Grafiken mit XAML kombiniert werden können. Damit werden die XAML- und Direct3D-Projektvorlagen ersetzt, die Sie für Windows Phone 8-Apps verwenden. Informationen zur gemeinsamen Verwendung von XAML und Direct3D finden Sie unter Interoperabilität von DirectX und XAML.

Bildschirmaufzeichnung

Windows Phone 8.1 verfügt über APIs, die Sie zum Erstellen einer App verwenden können, mit der Bilder oder Videos der Bildschirmaktivitäten eines Smartphones aufgezeichnet werden. Auf diese Weise können in Spielen spielinterne Aktivitäten hochgeladen und geteilt werden. Dieses Feature wird aufgrund von Verbesserungen der Windows.Media.Capture-APIs ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie unter Schnellstart: Aufzeichnen des Bildschirms mit der Bildschirmaufnahme.

Kamera

Windows Phone 8.1 unterstützt die Windows.Media.Capture-APIs, über die erweiterte Kamerafunktionen bereitgestellt werden. Dies sind die gleichen APIs, die für Windows Store-Apps verwendet werden. Diese Version ermöglicht das Aufzeichnen variabler Fotosequenzen. Dabei werden in kurzen Abständen mehrere Frames erfasst, und Sie können für jeden Frame jeweils unterschiedliche Einstellungen für Schärfe, Belichtung und ISO angeben. Mit diesem Feature können Sie z. B. HDR-Bilder (High Dynamic Range) generieren. Weitere Informationen finden Sie unter Schnellstart: Aufnehmen einer variablen Fotosequenz.

Benutzeroberflächenautomatisierung

Dieses Feature unterstützt Sie beim Entwickeln von Automatisierungspeers für Ihre UI-Elemente. Bildschirmleseprogramme sind von Automatisierungspeers abhängig. Dies gilt auch für automatisierte Tests.

Weitere Informationen zur Verwendung von Automatisierungspeers für die Barrierefreiheit finden Sie unter Barrierefreie Apps. Beachten Sie, dass einige Informationen, z. B. Implementieren von Barrierefreiheit für den Tastaturzugriff und die Links zu Tools unter Testtools, nicht für Windows Phone gelten.

Mit der API-Referenzdokumentation werden die folgenden Namespaces abgedeckt:

Windows.UI.Xaml.Automation
Windows.UI.Xaml.Automation.Peers
Windows.UI.Xaml.Automation.Provider
Windows.UI.Xaml.Automation.Text

Steuerelemente

Unter Windows Phone 8.1 wird dasselbe XAML-Benutzeroberflächenframework wie für Windows Store-Apps verwendet. Dies ist eine erhebliche Verbesserung gegenüber Windows Phone 8, da Sie für Windows Phone Store-Apps und Windows Store-Apps die gleichen Steuerelemente nutzen und einen Großteil des UI-Codes wiederverwenden können. Es ist trotzdem zu empfehlen, die UI aller Apps jeweils für den gewünschten Formfaktor maßzuschneidern, um das bestmögliche Kundenerlebnis zu erzielen. Unter Windows Phone und unter Windows sind die gleichen systeminternen Steuerelemente verfügbar, z. B. Button, TextBlock und CheckBox. Unter Windows 8 eingeführte Steuerelemente, z. B. FlipView, GridView, ListView, RichEditBox, PasswordBox und SemanticZoom, sind auf dem Smartphone unter Windows Phone 8.1 verfügbar. Das Panorama-Steuerelement wurde in "Hub" umbenannt, weil es jetzt sowohl unter Windows Phone als auch unter Windows verwendet werden kann. Einige Steuerelemente, z. B. Pivot, sind nur für Smartphones verfügbar. Sie sind in der Windows.UI.Xaml.Controls.dll-Assembly vorhanden und jetzt unter dem Windows.UI.XAML.Controls-Namespace angeordnet. In einer Windows Phone Store-App können Sie anstelle des LongListSelector-Steuerelements die Steuerelemente ListView und SemanticZoom verwenden.

Eine Liste aller Steuerelemente, die für Windows-Runtime-Apps verfügbar sind, finden Sie unter Steuerelementliste (XAML).

Animationen

Phone-Entwickler müssen Apps mit schnellen und dynamischen Animationen erstellen können, damit sie zum Design und Erscheinungsbild von Windows Phone passen. Wir machen alle charakteristischen Windows Phone 8.1-Animationen mithilfe neuer Klassen verfügbar, damit XAML-Entwickler unter Windows Phone 8.1 diese auf ihre Apps anwenden können.

Großer Text

Windows Phone 8.1 ermöglicht die automatische Textvergrößerung. Dies bedeutet, dass die Textgröße automatisch angepasst wird, wenn Benutzer die Option Textgröße unter Einstellungen > Erleichterte Bedienung ändern. Sie müssen Ihrer App keinen Code hinzufügen, um dieses Feature zu unterstützen, aber Sie können die IsTextScaleFactorEnabled-Eigenschaft für ein Element auf false festlegen, wenn Sie dieses Verhalten nicht benötigen. Sie rufen die Member TextScaleFactorChanged und TextScaleFactor der Windows.UI.ViewManagenent.UISettings-Klasse auf, um eine Abfrage durchzuführen oder um auf Änderungen der Textgrößeneinstellung durch Benutzer zu reagieren. Die Funktion für großen Text ist nur für Windows Phone-Apps verfügbar und wird für Windows Store-Apps nicht unterstützt.

Verbesserungen der App-Leiste

Unter Windows Phone 8.1 können Sie einen Verweis vom Typ "Bindung" oder "Statische Ressource" (oder Designressource) in einem AppBarButton-Steuerelement innerhalb des neuen CommandBar-Elements verwenden. Dies ist eine Verbesserung gegenüber Windows Phone 8.

Hoher Kontrast

Unter Windows Phone können, je nach dunklem oder hellem Design, Farbschemas in Schwarzweiß und mit hohem Kontrast genutzt werden. Mit Windows Phone 8.1 können Sie in Ihrem benutzerdefinierten Steuerelement ein "HighContrast"-ResourceDictionary erstellen, das automatisch angewendet wird, wenn die Einstellung "Hoher Kontrast" des Smartphones aktiviert wird. Mithilfe der bereitgestellten APIs kann ermittelt werden, wenn sich das Smartphone im Modus "Hoher Kontrast" befindet und wenn die Einstellungen dafür geändert werden.

Pinsel und die Textfarbe sind nicht die einzigen Elemente, die Sie für die automatische Aktualisierung im Modus "Hoher Kontrast" einrichten können. Sie können auch Bildressourcen und andere Objekte auswechseln, die in XAML instanziiert werden können.

App-interne Navigation

Wenn Benutzer eine Windows Phone 8.1-App mit der Taste "Zurück" verlassen, wird die App angehalten, aber nicht beendet. Unter Windows Phone 8 wird die App beendet, wenn Benutzer zum Verlassen der App die Taste "Zurück" nutzen. Informationen: zum Behandeln der Taste "Zurück" in einer Windows Phone 8.1-App finden Sie unter Behandeln der Taste "Zurück" in einer Windows Phone-App. Informationen zum App-Lebenszyklus für Windows Phone 8-Apps finden Sie unter Starten, Fortsetzen und Multitasking.

Monetisierung: Test und In-App-Kauf

Die Features für die Test-App und den In-App-Kauf unter Windows Phone 8.1 sind nahezu deckungsgleich mit den Features unter Windows Phone 8. Eine Änderung besteht darin, dass Sie zum Anbieten einer App zum Kauf anstelle von Microsoft.Phone.Tasks.MarketplaceDetailTask die konvergierte Windows.ApplicationModel.Store.CurrentApp.RequestAppPurchaseAsync-Methode verwenden können. Die meisten APIs aus dem Windows.ApplicationModel.Store-Namespace sind für Windows Phone Store-Apps verfügbar.

Die API-Referenz für Windows-Runtime-Apps finden Sie unter Windows.ApplicationModel.Store.

Brieftasche

Mit der Brieftasche unter Windows Phone können Benutzer ihre Bonuskarten, Tickets, Sonderangebote und Bezahlkarten an einem zentralen Ort aufbewahren. Mit den Funktionen der Windows-Runtime-APIs für die Brieftasche in Windows.ApplicationModel.Wallet können Sie die Reichweite Ihrer App erhöhen, indem Sie der Brieftasche Elemente mit Ihrem speziellen Branding hinzufügen. Außerdem können Sie Ausweiskarten in die Brieftasche importieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Brieftasche für Windows Phone-Apps.

Näherung

Für Windows Phone 8.1 wurde die Näherungsfunktion verbessert. Sie können sowohl für Ihre Windows Phone-App als auch für Ihre Windows Store-App den gleichen vollständigen Namen für das Paket verwenden, damit Sie im Code keine unterschiedlichen IDs verwalten müssen.

Unter Windows Phone 8.1 wurden auch die unterstützten Szenarien für NFC-Tags erweitert, damit Sie für Ihre Tags Schreibschutz anwenden, in unformatierte Tags schreiben und mit anderen kontaktlosen Karten kommunizieren können. Zur Unterstützung für diese Szenarien ist NFC-Hardware mit einem PN547-Chip erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie unter Näherung und Koppelung.

Bluetooth

Die Bluetooth-Unterstützung wurde für Windows Phone 8.1 mithilfe der Windows.Devices.Bluetooth-APIs verbessert, um LE-Unterstützung für den GATT-Client, RFComm, Ermittlung gekoppelter Geräte und andere Features bereitzustellen. Außerdem wurden Hintergrundfunktionen zur Verwendung mit LE und RFComm hinzugefügt. Sie können beispielsweise eine Bluetooth-Hintergrundaufgabe für eine App nutzen, z. B. bei einem Pulsmessgerät, oder Trigger zum Starten des Hintergrund-Agents einer App einsetzen, wenn ein Bluetooth-Ereignis eintritt. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützen der App mit Hintergrundaufgaben.

Sicherheit

Die Sicherheitsfeatures für Windows Phone 8.1 sind eng auf die vorhandene Sicherheit für Windows Store-Apps abgestimmt. Beispiele für Verbesserungen bei der Sicherheit sind die Unterstützung mehrerer standardmäßiger Kryptografiealgorithmen, die bisher nicht unterstützt wurden, die Nutzung von Zertifikaten für häufige Vorgänge durch Drittanbieter-Apps und die Unterstützung virtueller Smartcards für Unternehmensszenarien, z. B. S/MIME, Sicheres Browsen und VPN.

Weitere Informationen zu virtuellen Smartcards finden Sie unter Grundlagen und Evaluierung virtueller Smartcards. Eine Übersicht über die aktuellen Sicherheitsfunktionen von Windows Store-Apps, die unter Windows Phone 8.1 nicht alle unterstützt werden, finden Sie unter Sicherheit.

Globalisierung

Windows Phone 8.1 ist der nächste Schritt auf dem Weg zur Windows-Globalisierungskonvergenz. Unter Windows Phone 8.1 werden viele neue Windows-Gebietsschemas unterstützt. Außerdem ermöglicht Windows Phone 8.1 die Nutzung der Modern Resource Technology (MRT). MRT ist eine Technologie, die mit Windows 8 eingeführt wurde und mit der das dynamische Laden von App-Ressourcen zur Laufzeit auf der Visual Studio-Entwurfsoberfläche implementiert wird. Weitere Informationen finden Sie unter Globalisieren Ihrer App.

Kalender

Windows Phone 8.1 unterstützt viele Windows.ApplicationModel.Appointments-APIs, die Kalenderfunktionen bereitstellen. Dies sind die gleichen APIs, die in Windows Store-Apps verwendet werden. Mit Windows Phone 8.1 wird auch die Möglichkeit zur Erstellung von App-Kalendern eingeführt. Dies sind Kalender, die im Besitz Ihrer App sind, aber vom integrierten Kalender oder auch anderen Apps, sofern Sie dies zulassen, angezeigt und geändert werden können. Weitere Informationen finden Sie unter Schnellstart: Verwalten von App-Kalendern.

Browser

Windows Phone 8.1 unterstützt die Internet Explorer 11-Plattform, die über das WebView-Steuerelement verfügbar gemacht wird. Dies umfasst auch die erweiterte Leistung für HTML5-basierte Apps mit erweiterten Layout- und Laufzeitfunktionen, die Unterstützung für die nächste Generation webbasierter Apps, Spiele und des Medienkonsums bieten. Dazu gehört außerdem die Windows-Implementierung von WebGL zum Erstellen dynamischer 2D- und 3D-Grafiken für Spiele und interaktive Inhalte. Weitere Informationen finden Sie unter Internet Explorer 11 Preview: Handbuch für Entwickler.

Eingabe

Windows Phone 8-Spiele verfügen über systemeigene Programmierungsunterstützung zum Ein- und Ausblenden des Soft Input Panel (SIP), das auch als Bildschirmtastatur bezeichnet wird. In Windows Phone 8 ist unter CoreWindow eine Eigenschaft mit dem Namen IsKeyboardInputEnabled vorhanden. Wenn ein Entwickler ein Spiel erstellen möchte, das sowohl für Windows Phone 8.1 als auch für Windows 8.1 problemlos geeignet ist, scheint die Windows-Runtime-Plattform dafür eine hervorragende Möglichkeit zu sein. Leider ist die Unterstützung für das programmgesteuerte Ein- und Ausblenden des SIP für Windows-Runtime-Apps zurzeit nicht verfügbar. Für Windows Phone 8.1-Apps kann das SIP programmgesteuert angezeigt werden, um die Eingabe von reinem Text über CoreWindow-Ereignisse zu unterstützen.

Unterstützung eines externen Displays

Mit den Features für externe Displays können Benutzer ihren Smartphone-Bildschirm des Windows Phone 8.1-Geräts mit einem Gerät in der Nähe teilen, entweder per drahtloser oder drahtgebundener Verbindung, ohne dafür die erforderlichen technischen Einzelheiten verstehen zu müssen. Unter Windows Phone 8.1 kann ein Entwickler oder Softwareanbieter (RSP) den Bildschirminhalt des Smartphones per USB-Kabel auf einem PC duplizieren.

Dateizugriff und Dateiauswahl

Unter Windows Phone 8.1 wird die Windows.Storage-API bis auf einige Methoden, die für streambasierte Dateien bestimmt sind, vollständig implementiert. Weitere Informationen finden Sie unter Zugreifen auf Daten und Dateien.

In Windows Phone Store-Apps kann jetzt eine Dateiauswahl verwendet werden, um eine Datei zu öffnen oder zu speichern oder einen Ordner auszuwählen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Dateiauswahlen. Von einer Windows Phone Store-App werden aber andere Methoden als von einer Windows Store-App aufgerufen. Weitere Informationen finden Sie unter So wird's gemacht: Fortsetzen von Windows Phone-Apps nach dem Aufrufen einer Dateiauswahl.

Roaming

Unter Windows Phone 8.1 wurde die Unterstützung für Roamingdaten hinzugefügt. Für eine Windows Phone-App wird das Roaming aktiviert, indem einfach Daten im Ordner "Roaming" gespeichert werden. Das Roaming wird nur durchgeführt, wenn der Sperrbildschirm aktiviert und das Gerät nicht ausgelastet ist.

Weitere Informationen zum Roaming von Daten zwischen unterschiedlichen Versionen Ihrer App finden Sie unter So wird's gemacht: Datenroaming zwischen einer Windows Store-App und einer Windows Phone Store-App.

Beachten Sie zur umfassenden Nutzung des Roamings einige Entwurfsaspekte:

  • Das Roaming von Daten für eine App ist auf 100 KB begrenzt. Nutzen Sie Verweise auf Inhalte, anstatt das Roaming für wirkliche Inhalte durchzuführen.

  • Ordnen Sie Daten als Gruppe von Einstellungen oder als Einzeldatei an, wenn diese intern einheitlich sein und automatisch synchronisiert werden sollen.

  • Behandeln Sie das DataChanged-Ereignis, mit dem angegeben wird, dass die Roamingdaten aufgrund eines Synchronisierungsvorgangs aktualisiert wurden.

Weitere Informationen finden Sie unter Schnellstart: Roaming von Anwendungsdaten und Richtlinien für das Roaming von Anwendungsdaten.

Freigabe-Vertrag

Unter Windows Phone 8.1 wird der Freigabe-Vertrag implementiert, aber mit einer anderen Benutzeroberfläche als in Windows Store-Apps, weil Windows Phone kein Flyout mit Charms enthält. Beim Teilen wird Unterstützung für URIs, Dateien, Text und Bitmaps (mit noch zu bestimmender Größenbeschränkung) geboten, während HTML- und RTF-Formate unter Umständen nicht unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Teilen und Austauschen von Daten.

SD-Kartenzugriff

Windows Phone 8 unterstützt den schreibgeschützten Zugriff auf die SD-Karte. Windows Phone 8.1 bietet Lese-/Schreibzugriff. Eine App kann Dateien nur "sehen" und nutzen, wenn sie als Handler für den jeweiligen Dateityp registriert wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Zugreifen auf die SD-Karte in Windows Phone-Apps. Zum Testen Ihrer App mit diesem neuen Feature enthält der Windows Phone Emulator jetzt Unterstützung für eine simulierte SD-Karte. Weitere Informationen finden Sie unter Testen von App-Features im Windows Phone-Emulator.

App-Installation auf SD-Karten

In Windows Phone 8.1 können Benutzer Apps auf der optionalen SD-Karte installieren oder bereits installierte Apps auf die SD-Karte verschieben. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre App auf der austauschbaren SD-Karte installiert wird, wählen Sie Installation auf SD-Karten verhindern auf der Seite Anwendung vom Manifest-Designer aus.

Entwicklungstools

Windows Phone Emulator

Mit dem Emulator von Windows Phone 8.1 wird Unterstützung für unterschiedliche Größen physischer Bildschirme und für die Multitoucheingabe mit der Maus hinzugefügt. Außerdem ist eine verbesserte Netzwerkunterstützung vorhanden, um die Einrichtung, die Konfiguration und den Zugriff auf Netzwerkressourcen zu vereinfachen und den erforderlichen Aufwand für die Problembehandlung zu reduzieren. Im Gegensatz zum Windows Phone 8-Emulator nutzt der Windows Phone 8.1-Emulator die Netzwerkverbindung des Hostcomputers. Weitere Informationen zum Emulator finden Sie unter Ausführen von Windows Phone-Apps im Emulator.

Mit den zusätzlichen Tools des Emulators können Sie viele Features Ihrer App testen und viele Laufzeitbedingungen simulieren. Sie können eine simulierte SD-Karte verwenden, eine Route virtuell abfahren, Sensoren deaktivieren, Benachrichtigungen senden und eine niedrigere Netzwerkgeschwindigkeit testen. Weitere Informationen finden Sie unter Testen von App-Features im Windows Phone-Emulator.

Windows Phone Developer Power Tools

Bei den Windows Phone Developer Power Tools handelt es sich um drei leistungsstarke Tools für App-Entwickler zum Testen und Debuggen, die in einer zentralen Benutzeroberfläche zusammengefasst sind. Verwenden Sie die Power Tools zum Überwachen der Reaktionsfähigkeit und des Ressourcenverbrauchs der App und zum Debuggen von Abstürzen. Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen von Tests und der Problembehandlung für Apps mit den Windows Phone Developer Power Tools.

Andere Visual Studio-Tools

Mit Windows Phone 8.1 wird Unterstützung für viele Features zum Debuggen, Testen und zur Profilerstellung hinzugefügt, die in Visual Studio integriert sind. Weitere Informationen finden Sie unter Debuggen und Testen in Visual Studio.

Vorhandene Windows Phone 8-Befehlszeilentools – Isolated Storage Explorer, das Bereitstellungstool und das Tool für die Registrierung des Smartphones – sind weiterhin Teil der Installation. Das Simulationsdashboard wird für Windows Phone 8.1 nicht unterstützt oder aktualisiert.

Abwärtskompatibilität

Apps, die für Windows Phone 8 erstellt wurden, funktionieren auf Windows Phone 8.1-Geräten weiterhin, ohne dass eine erneute Veröffentlichung erforderlich ist. Die Windows Phone 8-Entwicklerdokumentation wird weiterhin auf der MSDN-Website gehostet, um Entwicklern, die diese Plattform nutzen, Unterstützung zu bieten. Außerdem werden mit Windows Phone 8.1 einige neue Features eingeführt, die von Windows Phone 8-Apps genutzt werden können, wenn sie auf Windows Phone 8.1-Geräten ausgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Silverlight 8.1-Apps für Windows Phone.

 

 

Anzeigen: