Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Einführung in SQL Server 2014 Hybrid Cloud

SQL Server 2014

Für die meisten Anwendungen gelten eine Reihe zentraler Herausforderungen. Dazu gehören hohe Effizienz, maximaler Geschäftswert, komplexe Hardwarekonfigurationen, Deckung von Bedarfsspitzen und die Einhaltung branchen- und unternehmensspezifischer Auflagen. Angesichts all dieser Faktoren kann sich die Entwicklung einer unternehmensfähigen Technologie sehr schwierig gestalten. Die Microsoft Hybrid Cloud-Strategie wird diesen Anforderungen gerecht, indem sie Unterstützung für herkömmliche, private Clouds, öffentliche Clouds und Hybrid Cloud-Umgebungen bietet.

Wenn Ihr Unternehmen eine flexible IT-Infrastruktur benötigt, die bedarfsgesteuert skalierbar ist, können Sie eine private Cloud in Ihrem Rechenzentrum oder eine öffentliche Cloud in den weltweiten Windows Azure-Rechenzentren einrichten. Wenn Sie Ihr Rechenzentrum erweitern, um es mit der öffentlichen Cloud zu kombinieren, sprechen wird von einem Hybrid Cloud-Modell.

In diesem Thema werden die SQL Server 2014-Funktionen vorgestellt, die die Hybrid Cloud-Szenarien unterstützen. Ausführliche Informationen zur Microsoft Hybrid Cloud-Strategie und zu SQL Server finden Sie auf der Website Hybrid IT für SQL Server.

Microsoft-Technologien ermöglichen folgende Arten der Codeausführung: lokal und in der Cloud, cloudbasiert auf der Grundlage lokaler Daten oder vollständig in der Cloud, wobei Ihnen die Kapazitäten mehrerer Rechenzentren zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Anwendungen also nach Ihrem eigenen Zeitplan in die Cloud verlagern und den Wert bereits getätigter IT-Investitionen dabei voll ausschöpfen.

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf Hybrid Cloud-Szenarien. Das Spektrum reicht von lokalen SQL Server-Umgebungen bis hin zu öffentlichen Clouds in Windows Azure: SQL Server auf virtuellen Computern in Windows Azure und Windows Azure-Speicher. Im Einzelnen erörtern wir die folgenden Szenarien:

Hybrid Cloud-Szenarien für SQL Server und Windows Azure


Sichern und Wiederherstellen von Datenbanken mithilfe des Windows Azure-Speichers

Eine der grundlegendsten Administratoraufgaben ist die Sicherung und Wiederherstellung von Datenbanken. Mit SQL Server und Windows Azure können Sie zuverlässige Datenbanksicherungen in der Cloud erstellen.

Wenn Sie den Windows Azure-Speicher als Sicherungsziel verwenden, bieten Ihnen die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen von SQL Server die folgenden zentralen Vorteile:

  • Unbegrenzter kostengünstiger Speicher

  • Hochverfügbarer Speicher (keine Datenverluste dank geografischer Replikation)

  • Externer Speicher zur Erfüllung der Notfallwiederherstellungs- und Kompatibilitätsanforderungen

  • Vereinfachte Remotesicherung und -wiederherstellung

Im Folgenden sind die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen von SQL Server aufgeführt, die für lokale Szenarien und die Cloud verfügbar sind:

  • Mit der Funktion SQL Server-URL-Sicherung können Sie eine Sicherung im Windows Azure-Speicher erstellen, indem Sie die URL als Sicherungsziel angeben. Mit dieser Funktion können Sie manuelle Sicherungen ausführen oder eine eigene Sicherungsstrategie konfigurieren. Dabei gehen Sie genauso vor wie bei der lokalen Speicherung oder anderen externen Speicheroptionen.

  • Mit der Funktion Verschlüsseln der Sicherung können Sie Daten verschlüsseln, während Sie eine Sicherung für Ihr Speicherziel − lokal oder im Windows Azure-Speicher − erstellen.

  • Mit der Funktion Sicherungskomprimierung (SQL Server) können Sie eine Sicherung erstellen, die platzsparender ist als die nicht komprimierte Sicherung derselben Daten. Die Komprimierung einer Sicherung erfordert weniger Geräte-E/A-Vorgänge und steigert deshalb deutlich die Sicherungsleistung. Dies kann besonders dann von Vorteil sein, wenn Sie Sicherungsdateien im Windows Azure-Speicher speichern.

  • Mit der Funktion SQL Server Managed Backup für Windows Azure können Sie automatisch SQL Server-Datenbanken im Windows Azure-Speicher sichern. Mit dieser Funktion können Sie SQL Server konfigurieren, um die Sicherungsstrategie zu verwalten und Sicherungen für eine einzelne oder mehrere Datenbanken zu planen oder um Standardwerte auf Instanzebene festzulegen.

  • Mit dem SQL Server Backup to Windows Azure Tool können Sicherungen im Windows Azure-Blob-Speicher erstellt werden. Außerdem verschlüsselt und komprimiert das Tool gespeicherte SQL Server-Sicherungen lokal oder in der Cloud. Dieses Tool unterstützt eine einzelne Cloudsicherungsstrategie für mehrere Versionen von SQL Server wie SQL Server 2005, 2008, 2008 R2 und 2014.

Vorhalten von Datenbankreplikaten auf virtuellen Computern in Windows Azure

Ihr Geschäftserfolg hängt maßgeblich davon ab, ob Sie eine zuverlässige Notfallwiederherstellungslösung für Ihre Datenbanken implementiert haben. Die meisten Kunden müssen einen eigenen Standort für die Notfallwiederherstellung einrichten und zusätzliche Hardware für Datenbankreplikate anschaffen. Mit SQL Server und Windows Azure können Sie ein oder mehrere Replikate Ihrer Datenbanken in der Cloud speichern.

Die Speicherung sekundärer Replikate in Windows Azure bietet die folgenden zentralen Vorteile:

  • Kostengünstige Notfallwiederherstellungslösung

  • Transparentes Anwendungsfailover

  • Verfügbare Replikate zur Auslagerung von Lesearbeitslasten und Sicherungen

Sie können sekundäre Replikate in Windows Azure mithilfe einer der folgenden Methoden verwalten:

Speichern von SQL Server-Datendateien im Windows Azure-Speicher

Beim Speichern lokaler SQL Server-Datendateien im Windows Azure-Speicher steht Ihnen flexibler, zuverlässiger und unbegrenzter externer Speicher für Ihre Datenbanken zur Verfügung. Ab SQL Server 2014 können Sie die neue Funktion SQL Server-Datendateien in Windows Azure nutzen, um SQL Server-Datenbankdateien im Windows Azure-Speicher zu speichern. Mit dieser Funktion verlagern Sie Daten- und Protokolldateien von lokalen Datenbanken in den Windows Azure-Speicher, während der SQL Server-Serverknoten weiterhin lokal ausgeführt wird. Diese Funktion gibt Ihnen Zugriff auf unbegrenzte Speicherkapazitäten im Windows Azure-Speicher.

Die Speicherung von SQL Server-Datendateien im Windows Azure-Speicher bietet Ihnen die folgenden zentralen Vorteile:

  • Unbegrenzter kostengünstiger Windows Azure-Speicher

  • Optimale Lösung, um Lesezugriffe auf ältere Daten in die Cloud auszulagern und auf diese Weise lokale Berichterstellungsanwendungen zu entlasten.

  • Einfachere Notfallwiederherstellung durch die Trennung von Serverinstanz (eine SQL Server-Instanz) und Daten (SQL Server-Datendateien). Auf diese Weise können Sie die Datenbank bei der Notfallwiederherstellung einfach an eine andere SQL Server-Instanz anfügen, die sich in einer lokalen Umgebung oder auf einem virtuellen Windows Azure-Computer befindet.

Migrieren vorhandener SQL Server-Datenbanken zu virtuellen Computern in Windows Azure

Das Cloud Computing eröffnet Unternehmen eine Reihe überzeugender Vorteile, z. B. die Nutzung unbegrenzt virtualisierbarer Ressourcen, die nutzungsbasiert abgerechnet werden. Darüber hinaus können Sie die in der Cloud verfügbaren Rechenzentren nutzen, anstatt eigene Rechenzentren einzurichten und zu unterhalten. Auf diese Weise lassen sich IT- und Hardwarekosten senken.

Mit SQL Server auf virtuellen Windows Azure-Computern können Sie die vorhandenen lokalen Anwendungen bei minimalen Kosten und ohne Codeänderungen nach Windows Azure verlagern. Administratoren und Entwickler verwenden dabei dieselben Entwicklungs- und Verwaltungstools wie für ihre lokalen Projekte.

Um eine Datenbank von einer lokalen SQL Server-Installation auf eine SQL Server-Installation auf einem virtuellen Windows Azure-Computer zu verschieben, stehen Ihnen die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Verschieben nur der Datenbank: Sie können mehrere Tools und Techniken nutzen, um vorhandene lokale Datenbanken auf virtuelle SQL Server-Computer in Windows Azure zu verschieben. Richtlinien und Empfehlungen zur Migration zu SQL Server auf einem virtuellen Windows Azure-Computer finden Sie unter Bereit für die Migration zu SQL Server auf virtuellen Windows Azure-Computern sowie Migrieren zu SQL Server auf einem virtuellen Windows Azure-Computer.

    Ab SQL Server 2014 steht Ihnen der neue Assistent Bereitstellen einer SQL Server-Datenbank auf einem virtuellen Windows Azure-Computer zur Verfügung, mit dem Sie die Datenbank auf einer anderen SQL Server-Instanz bereitstellen können, die auf einem virtuellen Windows Azure-Computer ausgeführt wird.

  • Verschieben des gesamten virtuellen Computers: Sie können Ihre eigenen virtuellen SQL Server-Computer unter Windows Azure bereitstellen oder einen virtuellen Computer von einem Plattformimage erstellen. Anschließend können Sie einen Datenträger, auf dem bereits Daten gespeichert sind, hochladen und an den virtuellen Computer anfügen, oder Sie fügen einen leeren Datenträger an den virtuellen Computer an. Wenn Sie eine SQL Server-Dateninstanz mit angefügten Datenträgern auf virtuellen Windows Azure-Computern bereitstellen, profitieren Sie von einer weiteren permanenten Speicherlösung für Ihre Daten- und Anwendungsdateien. Umfassende Informationen und Vorgehensweisen finden Sie unter Implementierung von SQL Server auf virtuellen Windows Azure-Computern.

Wenn Sie beabsichtigen, die Anwendungsebenen (z. B. die Darstellungs-, Geschäfts- und Datenbankebene) auf virtuelle Windows Azure-Computer zu verlagern, sollten Sie die Empfehlungen im Artikel Anwendungsmuster und Entwicklungsstrategien für SQL Server auf virtuellen Windows Azure-Computern lesen. Dieser Artikel bietet Lösungsarchitekten und -entwicklern einen guten Ausgangspunkt für die Entwicklung der Anwendungsarchitektur und erleichtert die Migration bestehender Anwendungen zu Windows Azure sowie die Entwicklung neuer Anwendungen in Windows Azure. In diesem Artikel wird jedes Anwendungsmuster unter den folgenden Gesichtspunkten beleuchtet: lokales Szenario, entsprechende cloudfähige Lösung und zweckdienliche technische Empfehlungen. Zusätzlich werden in diesem Artikel Windows Azure-spezifische Entwicklungsstrategien erläutert, die Ihnen die Erstellung funktionsfähiger Anwendungen erleichtern.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft