Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Unterschiede zwischen lokalem AppFabric 1.1 Caching und Azure Managed Cache Service

Letzte Aktualisierung: August 2015

ImportantWichtig
Microsoft empfiehlt, für alle neuen Entwicklungen Azure Redis Cache zu verwenden. Eine aktuelle Dokumentation und Anleitung bei der Auswahl eines Azure Cache-Angebots finden Sie unter Welches Azure-Cache-Angebot ist das Richtige für mich?

Die Funktionen von Managed Cache Service entsprechen in den meisten Fällen den Funktionen, die von der lokalen Cachelösung von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server bereitgestellt werden. Weitere Informationen zu den Funktionen von Windows Server AppFabric Caching finden Sie unter Windows Server AppFabric Caching-Konzepte. Aus diesem Grund können Sie die Architektur und das Verhalten von Managed Cache Service manchmal verstehen, indem Sie die Dokumentation zu lokalem Caching zu Rate ziehen. Es gibt jedoch Unterschiede. In diesem Thema wird versucht, die Unterschiede im Überblick vorzustellen, die zwischen Managed Cache Service und einer lokalen Caching-Lösung bestehen.

Für die lokale Lösung von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server müssen Sie Computer bereitstellen, AppFabric Server auf jedem Computer installieren und dann den Cachecluster für diese Computer erstellen und verwalten.

In der Cloud-Lösung übernimmt Azure- die meisten Verwaltungsaufgaben für die Einrichtung des Caches. Mit Managed Cache Service stellen Sie Ihren Cache im bereit, das die Verbindungs- und Sicherheitsinformationen zur Verfügung stellt, die für das Verwenden des Caches erforderlich sind. Mit Managed Cache Service wird die Überwachung der Integrität und Leistung des Caches ebenfalls im ausgeführt. Da es sich bei Managed Cache Service um einen verwalteten Dienst handelt, werden alle Probleme mit dem Cachedienst proaktiv identifiziert und für Sie behoben. Weitere Informationen finden Sie unter Überwachen von Azure Managed Cache Service.

Im Gegensatz zu Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server wird Windows PowerShell nicht zum Verwalten der bereitgestellten Caches oder des Cacheclusters verwendet. Mit Azure- werden diese Aufgaben für Sie erledigt. Mit der lokalen Lösung können Sie außerdem Zugriff auf den Cachecluster für bestimmte Windows-Identitäten erteilen, z. B. für ein Domänenkonto. Mit Managed Cache Service basiert das Sicherheitsmodell jedoch auf Zugriffsschlüsseln. Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheitsmodell für Azure Managed Cache Service.

Managed Cache Service stellt einen Sitzungsanbieter und einen Ausgabecacheanbieter zur Verfügung. Diese Anbieter sind den Anbietern sehr ähnlich, die als Teil von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server bereitgestellt werden. Ihre Migration sollte mit nur geringfügigen Änderungen möglich sein. Weitere Informationen finden Sie unter ASP.NET 4-Cacheanbieter für Azure Managed Cache Service.

Die Funktionen von Managed Cache Service entsprechen in den meisten Fällen den Funktionen, die von der lokalen Cachelösung von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server bereitgestellt werden. Die folgende Liste beschreibt einige dieser Unterschiede.

Managed Cache Service ist in den folgenden drei Angebotsvarianten verfügbar.

  • Basic – Cachegrößen von 128 MB bis zu 1 GB in Inkrementen von 128 MB mit einem benannten Standardcache.

  • Standard – Cachegrößen von 1 GB bis zu 10 GB in Inkrementen von 1 GB mit Unterstützung für Benachrichtigungen, hohe Verfügbarkeit und bis zu zehn benannten Standardcaches.

  • Premium – Cachegrößen von 5 GB bis zu 150 GB in Inkrementen von 5 GB mit Unterstützung für Benachrichtigungen, hohe Verfügbarkeit und bis zu zehn benannten Standardcaches.

noteHinweis
Jedes dieser Angebote unterscheidet sich hinsichtlich der Preise und Funktionen. Weitere Informationen finden Sie unter FAQ zu Cache Service-Preisen. Weitere Einzelheiten finden Sie außerdem im folgenden Abschnitt Configure the Cache in diesem Migrationshandbuch.

Die meisten Cachefunktionen von Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server sind in Managed Cache Service verfügbar (mit Ausnahme von Read-Through und Write-Behind), nicht alle Managed Cache Service-Funktionen sind jedoch in allen Managed Cache Service-Cacheangeboten verfügbar. Wenn Ihre Anwendung Benachrichtigungen oder hohe Verfügbarkeit verwendet, sollten Sie sich für das Standard- oder Premium-Cacheangebot entscheiden.

Weitere Informationen zum Migrieren einer Lösung aus Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server in Managed Cache Service finden Sie unter Migrieren aus AppFabric Caching in Azure Managed Cache Service.

Benachrichtigungen funktionieren für Managed Cache Service und Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server auf die gleiche Weise. In Managed Cache Service werden Benachrichtigungen nur in den Standard- und Premium-Cacheangeboten unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Benachrichtigungen für Azure Managed Cache Service.

Die Funktionsweise von Ablauf und Entfernung ist mit einer Ausnahme in Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server und Managed Cache Service identisch. Managed Cache Service führt eine gleitende Ablaufrichtlinie ein, die den Ablaufzeitraum für ein Element bei jedem Zugriff erneuert. Dies unterscheidet sich von der absoluten Ablaufrichtlinie. Für Benutzer besteht nun die Option, eine der beiden Richtlinien anzugeben.

Weitere Informationen finden Sie unter Ablauf und Entfernung für Azure Managed Cache Service.

Hohe Verfügbarkeit funktioniert für Managed Cache Service und Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server auf die gleiche Weise. Hohe Verfügbarkeit ist nur im Premium-Cacheangebot verfügbar, nicht in den Basis- oder Standard-Cacheangeboten. Weitere Informationen finden Sie unter Cacheangebote für Azure Managed Cache Service und Hohe Verfügbarkeit für Azure Managed Cache Service.

Bereiche und Tags funktionieren für Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server und Managed Cache Service auf die gleiche Weise. Weitere Informationen finden Sie unter Bereiche und Tagging für Azure Managed Cache Service

In den meisten Fällen können Sie die gleichen APIs zum Schreiben von Cacheclients verwenden, die Managed Cache Service oder Microsoft AppFabric 1.1 für Windows Server verwenden. Eine Ausnahme dabei sind Read-Through und Write-Behind. Diese Funktionen werden in Managed Cache Service nicht unterstützt.

Siehe auch

Konzepte

Cache

Anzeigen: