Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

SQL Server 2014-Ressourcen

SQL Server 2014

Microsoft SQL Server 2014 baut auf den unternehmenswichtigen Funktionen der früheren Version auf und bietet bahnbrechende Leistung, Verfügbarkeit und Verwaltbarkeit für Ihre unternehmenskritischen Anwendungen. Microsoft SQL Server 2014 umfasst neue In-Memory-Funktionen, die in die Zentraldatenbank für OLTP (Online Transaction Processing, Onlinetransaktionsverarbeitung) und Data Warehousing integriert sind. Sie ergänzen bestehende In-Memory Data Warehousing- und BI-Funktionen, um die derzeit umfassendste In-Memory-Datenbanklösung auf dem Markt zu bieten.

SQL Server 2014 bietet mit Windows Azure außerdem neue Funktionen für Notfallwiederherstellung, Sicherung und hybride Architekturen, sodass Kunden ihre vorhandenen Fähigkeiten für lokale Funktionen einsetzen können, die globale Rechenzentren von Microsoft nutzen. Außerdem nutzt SQL Server 2014 neue Funktionen von Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2, um Ihnen unvergleichliche Skalierbarkeit für Ihre Datenbankanwendung in einer physischen oder virtuellen Umgebung zu bieten.

Weitere Informationen und Links zu SQL Server 2014-Ressourcen finden Sie in den folgenden Abschnitten in diesem Thema.

Die folgenden Eigenschaften machen SQL Server 2014 zu einem Produkt, das neue Maßstäbe setzt

Erfahren Sie, wie Kunden SQL Server 2014 nutzen

Greifen Sie zu

SQL Server 2014-Dokumentation

Weitere Informationen und Support

Die neuen In-Memory OLTP-Funktionen, die im SQL Server 2014-Datenbankmodul integriert sind, ermöglichen eine erheblich verbesserte Leistung von Datenbankanwendungen. In-Memory OLTP bietet Leistungsvorteile, ohne dass die Hardware aufgerüstet werden muss. Die Nutzung des Hauptspeichers kann zu einem erheblichen Leistungsgewinn führen – eine bis zu 30-fach höhere und durchschnittlich 10-fach höhere Geschwindigkeit (die Anwendungsleistung hängt von vielen Faktoren ab).

Neue Funktion In-Memory OLTP

Die gemeinsam mit Microsoft Research entwickelte Funktion In-Memory OLTP in SQL Server 2014 bietet folgende Möglichkeiten:

  • Ermöglicht Ihnen das Erstellen von speicheroptimierten Datenbankobjekten, die effizienteren Datenzugriff bieten.

  • Ermöglicht die systemeigene Kompilierung von gespeicherten Transact-SQL-Prozeduren, die Geschäftslogik effizienter ausführen.

  • Gewährleistet vollständige ACID-Garantie – nach einem Serverabsturz werden alle Daten in dauerhaften Tabellen wiederhergestellt.

  • Keine Verwendung seitenbasierter Datenstrukturen und daher keine Latchwartezeiten.

  • Bietet höheren Durchsatz, geringere Latenzzeit und bessere Leistung, und dies alles zu niedrigeren Gesamtkosten (TCO).

  • Erfordert keinen Pufferpool.

  • Indizes sind nur im Arbeitsspeicher vorhanden.

  • Im Gegensatz zu Produkten von Wettbewerbern ist die Arbeitsspeicheroptimierung von SQL Server kein eigenständiges Produkt, sondern in vorhandenen Tools integriert. Eine Datenbank kann sowohl datenträgerbasierte als auch speicheroptimierte Tabellen enthalten.

Einführende Informationen zu In-Memory OLTP finden Sie unter In-Memory OLTP (Arbeitsspeicheroptimierung).

Leitfaden zur Leistung

Lernen Sie die Hauptfaktoren kennen, die beim Beurteilen der Leistung oder Planen der Migration zu SQL Server auf virtuellen Windows Azure-Computern zu berücksichtigen sind. Weitere Informationen finden Sie unter Leitfaden zur Leistung für SQL Server auf virtuellen Windows Azure-Computern.

SQL Server 2014 bietet eine wichtige Komponente des Microsoft-Leistungsversprechens einer hybriden IT: die Verbindung der aktuellen lokalen IT-Umgebung mit der Cloud. Hybridlösungen können genau an Ihre Anforderungen angepasst werden: Sie können Code sowohl lokal als auch in der Cloud ausführen, Code mit lokalen Daten in der Cloud ausführen oder Code unter Verwendung mehrerer Rechenzentren ausschließlich in der Cloud ausführen. Diese Szenarien ermöglichen es Ihnen, in dem Ihnen gemäßen Tempo zur Cloud zu wechseln und den Wert der Investitionen in die Legacy-IT zu erhalten. Mit SQL Server 2014 können Sie Clouddienste Ihren spezifischen Bedingungen entsprechend nutzen.

Verwenden von Hybridarchitekturen für eine höhere Effizienz

Flexible Ausführung von SQL Server-Arbeitsauslastungen – lokal oder in der Cloud

Konsistenz zwischen lokaler Umgebung und Cloudumgebung

SQL Server bildet mit einem umfassenden Sortiment von Diensten und Inhaltstypen, die Ihnen über eine breite Auswahl von Analyse- und Datenvisualisierungsanwendungen, z. B. Excel, Power View, Data Explorer und Geschäftsberichte, schnellere Einblicke liefern, das Fundament für die Microsoft BI-Plattform. Analysis Services, Data Mining, Reporting Services, Power View und PowerPivot bieten End-to-End-Dienste, die sich unternehmensübergreifend für effiziente BI-Lösungen nutzen lassen.

Mit jeder Version und auf jeder Plattform wird die Integration zwischen Windows Azure, Office 365, SQL Server , SharePoint und Office vertieft. Dies gilt auch für SQL Server 2014. In dieser Version sind vertraute Anwendungen und Datenvisualisierungen auf mehr Geräten und in mehr Formaten verfügbar.

Self-Service-BI bietet Endbenutzern die Tools, die sie für schnelle und weitreichende Entscheidungen benötigen.

Unternehmens-BI bietet zentrale Datenmodelle und Berichte auf Servern unter IT-Verwaltung

Lesen Sie eine Zusammenfassung der neuen Funktionen in dieser SQL Server-Version.

In der folgenden Tabelle sind die SQL Server-Tools und -Add-Ins aufgeführt, und sie enthält Links zu zusätzlicher Dokumentation in der MSDN Library.

Tool

Beschreibung

Berichts-Generator-Hilfe für SQL Server 2014

Der Berichts-Generator ist eine Berichterstellungsumgebung für Anwender des Produkts im geschäftlichen Bereich.

Upgrade Advisor

Der Upgrade Advisor analysiert die Konfiguration der installierten SQL Server-Komponenten und generiert dann einen Bericht über Probleme, die Sie behandeln müssen, damit ein erfolgreiches Upgrade sichergestellt wird.

Konfigurations-Manager

Der Konfigurations-Manager ist ein Tool zum Verwalten der Dienste, die mit SQL Server verknüpft sind, zum Konfigurieren der Netzwerkprotokolle, die von SQL Server verwendet werden, und zum Verwalten der Konfiguration der Netzwerkkonnektivität von SQL Server-Clientcomputern.

SQL Server 2014-Setup

SQL Server 2014-Installationsdokumentation als Unterstützung beim Setup.

SQL Server-Wartungsinstallation

Dokumentation zur Unterstützung beim Anwenden von Updates auf SQL Server-Komponenten.

SQL Server Data Mining-Add-Ins für Office 2013

Bei den Data Mining-Add-Ins für Office handelt es sich um ein kompaktes Set von Tools für Vorhersageanalysen, mit denen Sie auf der Grundlage von Daten in Excel analytische Modelle für Vorhersagezwecke, Empfehlungen oder Untersuchungen erstellen können.

Change Data Capture Designer für Oracle

Der Change Data Capture Designer für Oracle wird zum Entwickeln und Verwalten von Oracle CDC-Instanzen verwendet.

Change Data Capture Service für Oracle

Der Change Data Capture Service für Oracle ist ein Windows-Dienst, der Oracle-Transaktionsprotokolle scannt und Änderungen an relevanten Oracle-Tabellen in SQL Server-Änderungstabellen aufzeichnet.

Microsoft Connector 1.1 for SAP BW

Microsoft Connector 1.1 für SAP BW besteht aus drei Komponenten, mit denen Sie Daten aus einem System mit SAP Netweaver BW, Version 7, extrahieren oder in ein solches System laden können.

Playback Capture für Upgrade-Assistent

Die Aufzeichnungswiedergabe im Upgrade-Assistenten automatisiert den Vorgang der Ablaufverfolgungssammlung für die Wiedergabe zu einem späteren Zeitpunkt.

Microsoft ODBC Driver 11 für SQL Server unter Windows

Microsoft ODBC Driver 11 für Windows ist ein eigenständiger Treiber, der eine Anwendungsprogrammierschnittstelle (Application Programming Interface, API) bereitstellt, die die ODBC-Standardschnittstellen für Microsoft Windows implementiert.

PowerPivot für SharePoint

PowerPivot für SharePoint ist ein Analysis Services-Server, der im SharePoint-Modus ausgeführt wird.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft