Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

BindingContext-Klasse

Aktualisiert: November 2007

Verwaltet die Auflistung von BindingManagerBase-Objekten für ein beliebiges Objekt, das von der Control-Klasse erbt.

Namespace:  System.Windows.Forms
Assembly:  System.Windows.Forms (in System.Windows.Forms.dll)

public class BindingContext : ICollection, 
	IEnumerable
public class BindingContext implements ICollection, 
	IEnumerable
public class BindingContext implements ICollection, IEnumerable

Jede Windows Form verfügt über mindestens ein BindingContext-Objekt, das die BindingManagerBase-Objekte für das Formular verwaltet. Da die BindingManagerBase-Klasse abstrakt ist, ist der Rückgabetyp der Item-Eigenschaft entweder ein CurrencyManager oder ein PropertyManager. Wenn die Datenquelle ein Objekt ist, das keine Objektliste, sondern nur eine einzelne Eigenschaft zurückgeben kann, dann ist Type ein PropertyManager. Wenn Sie z. B. TextBox als Datenquelle angeben, wird PropertyManager zurückgegeben. Wenn die Datenquelle jedoch ein Objekt ist, das IList oder IBindingList implementiert, wird ein CurrencyManager zurückgegeben.

Für jede Datenquelle auf einer Windows Form gibt es einen einzelnen CurrencyManager oder PropertyManager. Da einem Windows Form mehrere Datenquelle zugeordnet sein können, ermöglicht es der BindingContext, einen bestimmten CurrencyManager abzurufen, der einer Datenquelle zugeordnet ist.

dek6b6k3.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

Wenn die Item-Eigenschaft verwendet wird, erstellt der BindingContext eine neue BindingManagerBase, sofern nicht bereits vorhanden. Dies kann zu unerwünschten Ergebnissen führen, da das zurückgegebene Objekt möglicherweise nicht die vorgesehene Liste oder Listen verwaltet. Um die Rückgabe einer ungültigen BindingManagerBase zu verhindern, ermitteln Sie mit der Contains-Methode, ob die beabsichtigte BindingManagerBase bereits vorhanden ist.

Wenn Sie datengebundene Steuerelemente in ein Container-Steuerelement wie GroupBox, Panel oder TabControl einbinden, können Sie einen BindingContext für ausschließlich dieses Container-Steuerelement und dessen Steuerelemente erstellen. Dann kann jeder Teil des Formulars von seiner eigenen BindingManagerBase verwaltet werden. Weitere Informationen über das Erstellen mehrerer BindingManagerBase-Objekte für dieselbe Datenquelle finden Sie unter dem BindingContext-Konstruktor.

Wenn Sie einem Formular ein TextBox-Steuerelement hinzufügen und an eine Spalte einer Tabelle im DataSet binden, kommuniziert das Steuerelement mit dem BindingContext dieses Formulars. Der BindingContext kommuniziert dann wiederum mit dem bestimmten CurrencyManager für diese Datenzuordnung. Wenn Sie die Position-Eigenschaft des CurrencyManager abrufen, meldet dieser den aktuellen Datensatz für die Bindung dieses TextBox-Steuerelements. Im folgenden Codebeispiel wird ein TextBox-Steuerelement an die Spalte FirstName der Tabelle Customers im DataSet dataSet1 über den BindingContext für das Formular gebunden, in dem es sich befindet.

textBox1.DataBindings.Add("Text", dataSet1, "Customers.FirstName");


Sie können dem Formular ein zweites TextBox-Steuerelement (TextBox2) hinzufügen und an die Spalte LastName der Tabelle Customers im gleichen DataSet binden. Der BindingContext erkennt die erste Bindung (von TextBox1 an Customers.FirstName), sodass der gleiche CurrencyManager verwendet wird, da beide Textfelder an das gleiche DataSet (DataSet1) gebunden sind.

textBox2.DataBindings.Add("Text", dataSet1, "Customers.LastName");


Wenn Sie TextBox2 an ein anderes Dataset binden, erstellt und verwaltet der BindingContext einen zweiten CurrencyManager.

Beim Festlegen der DataSource-Eigenschaft und der DisplayMember-Eigenschaft ist Konsistenz von großer Bedeutung. Andernfalls erstellt der BindingContext mehrere Datensatzzeigerverwaltungen für das gleiche DataSet, was zu Fehlern führt. Im folgenden Codebeispiel werden einige Möglichkeiten veranschaulicht, die Eigenschaften und ihre zugeordneten BindingContext-Objekte festzulegen. Sie können die Eigenschaften mit jeder der folgenden Methoden festlegen, solange diese konsequent im gesamten Code verwendet wird.

comboBox1.DataSource = DataSet1;
comboBox1.DisplayMember = "Customers.FirstName";
this.BindingContext[dataSet1, "Customers"].Position = 1;


comboBox1.DataSource = DataSet1.Customers;
comboBox1.DisplayMember = "FirstName";
this.BindingContext[dataSet1.Customers].Position = 1;


dek6b6k3.alert_note(de-de,VS.90).gifHinweis:

Die meisten Windows Forms-Anwendungen binden über eine BindingSource. Die BindingSource-Komponente kapselt einen CurrencyManager und macht die CurrencyManager-Programmierschnittstelle verfügbar. Wenn Sie eine BindingSource für die Bindung verwenden, sollten Sie die von der BindingSource verfügbar gemachten Member verwenden, um den Datensatzzeiger (d. h. die Position) zu ändern, und nicht die des BindingContext.

Im folgenden Codebeispiel werden vier Binding-Objekte erstellt, um fünf Steuerelemente, d. h. ein DateTimePicker-Steuerelement und vier TextBox-Steuerelemente, an verschiedene Datenquellen zu binden. Mithilfe von BindingContext wird dann die BindingManagerBase für jede Datenquelle abgerufen.

protected void BindControls()
{
   /* Create two Binding objects for the first two TextBox 
      controls. The data-bound property for both controls 
      is the Text property. The data source is a DataSet 
      (ds). The data member is a navigation path in the form: 
      "TableName.ColumnName". */
   text1.DataBindings.Add(new Binding
   ("Text", ds, "customers.custName"));
   text2.DataBindings.Add(new Binding
   ("Text", ds, "customers.custID"));

   /* Bind the DateTimePicker control by adding a new Binding. 
      The data member of the DateTimePicker is a navigation path:
      TableName.RelationName.ColumnName string. */
   DateTimePicker1.DataBindings.Add(new 
   Binding("Value", ds, "customers.CustToOrders.OrderDate"));

   /* Add event delegates for the Parse and Format events to a 
      new Binding object, and add the object to the third 
      TextBox control's BindingsCollection. The delegates 
      must be added before adding the Binding to the 
      collection; otherwise, no formatting occurs until 
      the Current object of the BindingManagerBase for 
      the data source changes. */
      Binding b = new Binding
      ("Text", ds, "customers.custToOrders.OrderAmount");
   b.Parse+=new ConvertEventHandler(CurrencyStringToDecimal);
   b.Format+=new ConvertEventHandler(DecimalToCurrencyString);
   text3.DataBindings.Add(b);

   // Get the BindingManagerBase for the Customers table. 
   bmCustomers = this.BindingContext [ds, "Customers"];

   /* Get the BindingManagerBase for the Orders table using the 
      RelationName. */ 
   bmOrders = this.BindingContext[ds, "customers.CustToOrders"];

   /* Bind the fourth TextBox control's Text property to the
   third control's Text property. */
   text4.DataBindings.Add("Text", text3, "Text");
}



System.Object
  System.Windows.Forms.BindingContext

Alle öffentlichen static (Shared in Visual Basic)-Member dieses Typs sind threadsicher. Bei Instanzmembern ist die Threadsicherheit nicht gewährleistet.

Windows Vista, Windows XP SP2, Windows XP Media Center Edition, Windows XP Professional x64 Edition, Windows XP Starter Edition, Windows Server 2003, Windows Server 2000 SP4, Windows Millennium Edition, Windows 98, Windows CE, Windows Mobile für Smartphone, Windows Mobile für Pocket PC

.NET Framework und .NET Compact Framework unterstützen nicht alle Versionen sämtlicher Plattformen. Eine Liste der unterstützten Versionen finden Sie unter Systemanforderungen für .NET Framework.

.NET Framework

Unterstützt in: 3.5, 3.0, 2.0, 1.1, 1.0

.NET Compact Framework

Unterstützt in: 3.5, 2.0, 1.0

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft