UML Component Diagrams: Reference

 

Veröffentlicht: Juli 2016

Die neueste Dokumentation zu Visual Studio 2017 finden Sie unter Dokumentation zu Visual Studio 2017.

In Visual Studio zeigt ein Komponentendiagramm die Teile eines Entwurfs für ein Softwaresystem. Ein Komponentendiagramm unterstützt Sie bei der Darstellung der allgemeinen Struktur des Systems und des Dienstverhaltens, das diese Teile bieten und über Schnittstellen nutzen. Klicken Sie zum Erstellen eines UML-Komponentendiagramms im Menü Architektur auf Neues UML- oder Ebenendiagramm.

Welche Versionen von Visual Studio dieses Feature unterstützen, finden Sie unter Versionsunterstützung für Architektur- und Modellierungstools.

Sie können ein Komponentendiagramm zum Beschreiben eines Entwurfs nutzen, der in einer beliebigen Sprache oder einem beliebigen Stil implementiert wird. Sie müssen nur Teile des Entwurfs identifizieren, die mit den anderen Teilen des Entwurfs über einen beschränkten Satz von Eingaben und Ausgaben interagieren. Die Komponenten können einen beliebigen Umfang aufweisen und in beliebiger Weise miteinander verbunden sein.

Weitere Informationen zur Verwendung von Komponentendiagrammen während des Entwurfsprozesses finden Sie unter Model your app's architecture.

System_CAPS_ICON_note.jpg Hinweis

In diesem Thema werden die Elemente beschrieben, die Sie in Komponentendiagrammen verwenden können. Ausführlichere Informationen zum Zeichnen von Komponentendiagrammen finden Sie unter UML Component Diagrams: Guidelines. Weitere Informationen zum allgemeinen Zeichnen von Modellierungsdiagrammen finden Sie unter Edit UML models and diagrams.

In der folgenden Tabelle werden die Elemente beschrieben, die Sie in einem Komponentendiagramm verwenden können, sowie ihre Haupteigenschaften. Eine vollständige Liste der Eigenschaften der Elemente finden Sie unter Properties of elements on UML component diagrams.

In Komponentendiagrammen verwendete Elemente

FormElementBeschreibung und Haupteigenschaften
1KomponenteEin wiederverwendbarer Teil der Systemfunktionalität. Eine Komponente bietet und nutzt Verhalten über Schnittstellen und kann andere Komponenten verwenden.

Sie können die internen Teile einer Komponente mithilfe des Steuerelements zum Erweitern/Reduzieren (9) ausblenden oder anzeigen.

Eine Komponente ist eine Art von Klasse.

- Ist indirekt instanziiert. Bei „true“ ist die Komponente nur als Entwurfsartefakt vorhanden. Zur Laufzeit sind nur die Teile vorhanden.
2Bereitgestellter SchnittstellenanschlussStellt ein Gruppe von Meldungen oder Aufrufen dar, die eine Komponente implementiert und die andere Komponenten oder externe Systeme verwenden können. Ein Anschluss ist eine Eigenschaft einer Komponente, die eine Schnittstelle als Typ aufweist.
3Erforderlicher SchnittstellenanschlussStellt ein Gruppe von Meldungen oder Aufrufen dar, die die Komponente an andere Komponenten oder externe Systeme sendet. Die Komponente ist darauf ausgelegt, mit Komponenten gekoppelt zu werden, die mindestens diese Vorgänge bereitstellen. Der Anschluss weist eine Schnittstelle als Typ auf.
4AbhängigkeitKann verwendet werden, um anzugeben, dass die Anforderung hinsichtlich einer erforderlichen Schnittstelle einer Komponente durch eine bereitgestellte Schnittstelle einer anderen Komponente erfüllt werden kann.

Abhängigkeiten können auch allgemeiner zwischen Modellelementen verwendet werden, um anzuzeigen, dass der Entwurf eines Elements von dem Entwurf des anderen abhängt.
5TeilEin Attribut einer Komponente, dessen Typ normalerweise eine andere Komponente ist. Ein Teil wird im internen Entwurf der übergeordneten Komponente verwendet. Teile werden grafisch innerhalb der übergeordneten Komponente geschachtelt angezeigt.

Um einen Teil eines vorhandenen Komponententyps zu erstellen, ziehen Sie die Komponente aus dem UML-Modell-Explorer auf die Besitzerkomponente.

Um einen Teil eines neuen Typs zu erstellen, klicken Sie auf das Komponententool und dann auf die Besitzerkomponente.

Angenommen, eine Komponente Car besitzt die Teile engine:CarEngine, backLeft:Wheel, frontRight:Wheel usw.

Mehr als ein Teil kann denselben Typ aufweisen, und unterschiedliche Komponenten können über Teile desselben Typs verfügen.

- Typ. Der Typ des Teils, der an anderer Stelle im Modell definiert ist. Der Typ ist normalerweise eine andere Komponente.
- Multiplizität. Der Standardwert ist 1. Sie können sie auf 0..1 festlegen, um anzugeben, dass der Teil den Wert null aufweisen kann, auf *, um anzugeben, dass der Teil eine Auflistung von Instanzen des angegebenen Typs ist, oder auf einen anderen Ausdruck, der zu einem Bereich von Nummern ausgewertet werden kann.
6TeilassemblyEine Verbindung zwischen den erforderlichen Schnittstellenanschlüssen eines Teils und den bereitgestellten Schnittstellenanschlüssen eines anderen Teils. Die Implementierung einer Teilassembly kann sich bei den verschiedenen Komponenten unterscheiden. Die verbundenen Teile müssen dieselbe übergeordnete Komponente aufweisen.
7DelegationVerknüpft einen Anschluss mit einer Schnittstelle eines der Teile der Komponente. Gibt an, dass an die Komponente gesendete Meldungen von dem Teil behandelt werden, oder dass von dem Teil gesendete Meldungen von der übergeordneten Komponente aus gesendet werden.
(nicht angezeigt)GeneralisierungGibt an, dass eine Komponente von einer anderen Komponente erbt. Teile und Schnittstellen werden geerbt.
9Steuerelement zum Reduzieren/ErweiternVerwenden Sie dieses, um die internen Teile einer Komponente anzuzeigen oder auszublenden.
(nicht angezeigt)KommentarFür zusätzliche Hinweise. Mit dem Verbindungstool können Sie einen Kommentar mit einer beliebigen Anzahl von Elementen im Diagramm verknüpfen.

Edit UML models and diagrams
UML Component Diagrams: Guidelines
Überprüfen des Systems während der Entwicklung
UML Use Case Diagrams: Reference
UML Class Diagrams: Reference
UML Activity Diagrams: Reference
UML Sequence Diagrams: Reference

Anzeigen: