Aggregatfunktionsreferenz (Report Builder 3.0 und SSRS)

Um aggregierte Werte in den Bericht einzuschließen, können Sie integrierte Aggregatfunktionen in Ausdrücken verwenden. Die Standardaggregatfunktion für numerische Felder ist SUM. Sie können den Ausdruck bearbeiten und eine andere integrierte Aggregatfunktion verwenden oder einen anderen Bereich angeben. Mit dem Bereich wird angegeben, welcher Satz an Daten für die Berechnung verwendet werden soll.

Der Berichtsprozessor kombiniert Berichtsdaten und das Berichtslayout, und die Ausdrücke für jedes Berichtselement werden ausgewertet. Beim Anzeigen der einzelnen Seiten des Berichts sehen Sie die Ergebnisse für jeden Ausdruck in den gerenderten Berichtselementen.

In der folgenden Tabelle werden Kategorien integrierter Funktionen aufgeführt, die Sie in einen Ausdruck einschließen können:

Zur Bestimmung der gültigen Bereiche für eine Funktion lesen Sie im entsprechenden Funktionsreferenzthema nach. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter Grundlegendes zum Ausdrucksbereich für Gesamtwerte, Aggregate und integrierte Auflistungen (Report Builder 3.0 und SSRS).

HinweisHinweis

Sie können Berichtsdefinitionen (RDL) in Berichts-Generator 3.0 und im Berichts-Designer in Business Intelligence Development Studio erstellen und ändern. Jede Erstellungsumgebung bietet verschiedene Methoden zum Erstellen, Öffnen und Speichern von Berichten und verwandten Elementen. Weitere Informationen finden Sie unter Entwerfen von Berichten in Berichts-Designer und Berichts-Generator 3.0 (SSRS) im Web auf microsoft.com.

Die folgenden integrierten Funktionen berechnen Summenwerte für einen Satz von numerischen Daten ungleich null im Standardbereich oder im benannten Bereich.

Funktion

Beschreibung

Avg

Gibt den Durchschnitt aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des festgelegten Bereichs ausgewertet zurück.

Count

Gibt die Anzahl der Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des festgelegten Bereichs ausgewertet zurück.

CountDistinct

Gibt die Anzahl aller unterschiedlichen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des angegebenen Bereichs ausgewertet zurück.

Max

Gibt den Maximalwert aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des angegebenen Bereichs zurück. Sie können diese Funktion verwenden, um einen Diagrammachsen-Höchstwert zur Steuerung der Skala anzugeben.

Min

Gibt den Minimalwert aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des angegebenen Bereichs zurück. Sie können diese Funktion verwenden, um einen Diagrammachsen-Mindestwert zur Steuerung der Skala anzugeben.

StDev

Gibt die Standardabweichung aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des angegebenen Bereichs ausgewertet zurück.

StDevP

Gibt die Standardabweichung der Auffüllung aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des festgelegten Bereichs ausgewertet zurück.

Sum

Gibt die Summe aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des festgelegten Bereichs ausgewertet zurück.

Union

Gibt die Vereinigung aller räumlichen Datenwerte ungleich NULL vom Typ SqlGeometry oder SqlGeography aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des festgelegten Bereichs ausgewertet zurück.

Var

Gibt die Varianz aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des festgelegten Bereichs ausgewertet zurück.

VarP

Gibt die Auffüllungsvarianz aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck im Kontext des angegebenen Bereichs ausgewertet zurück.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

In der folgenden Tabelle werden Einschränkungen für Berichtspositionen zusammengefasst, auf deren Grundlage Sie Ausdrücke hinzufügen können, die Verweise auf globale integrierte Auflistungen enthalten.

Position im Bericht

Felder

Parameter

Berichtselemente

Seitenzahl

Seiten gesamt

Datenquelle

Dataset

Variablen

Renderformat

Seitenkopf

Seitenfuß

Ja

Ja

Höchstens eins

Hinweis 1

Ja

Ja

Ja

Ja

Textkörper

Ja

Hinweis 2

Ja

Nur Elemente im aktuellen Bereich oder einem enthaltenen Bereich

Hinweis 3

Nein

Ja

Ja

Ja

Berichtsparameter

Nein

Nur Parameter früher in der Liste

Hinweis 4

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Feld

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Abfrageparameter

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Gruppierungsausdruck

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Nein

Nein

Sortierungsausdruck

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Ja

Hinweis 5

Nein

Filterausdruck

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Ja

Hinweis 6

Nein

Code

Nein

Ja

Hinweis 7

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Berichtssprache

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Variablen

Ja

Ja

Nein

Nein

Ja

Aktueller oder enthaltener Bereich

Nein

Aggregate

Ja

Ja

Nur in Seitenkopf/Seitenfuß

Nur in Berichtselementaggregaten

Ja

Nein

Nein

Suchfunktionen

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Nein

  • Hinweis 1. Berichtselemente müssen in der gerenderten Berichtsseite vorhanden sein, oder der Wert ist NULL. Wenn die Sichtbarkeit eines Berichtselements von einem Ausdruck abhängt, der False ergibt, ist das Berichtselement auf der Seite nicht vorhanden.

  • Hinweis 2. Wenn ein Feldverweis in einem Gruppenbereich verwendet wird und der Feldverweis nicht im Gruppenausdruck enthalten ist, dann wird die Definition des Werts für das Feld aufgehoben, außer wenn es nur einen Wert im Bereich gibt. Verwenden Sie Erste oder Letzte und den Gruppenbereich, um einen Wert anzugeben.

  • Hinweis 3. Ausdrücke, die einen Verweis auf Berichtselemente einschließen, können Werte für andere Berichtselemente im gleichen Gruppenbereich oder einem enthaltenen Gruppenbereich angeben.

  • Hinweis 4. Die Eigenschaftswerte für frühere Parameter sind u. U. NULL.

  • Hinweis 5. Nur in Mitgliedssortierungen. Nicht zu verwenden in Ausdrücken für die Datenbereichssortierung.

  • Hinweis 6. Nur in Mitgliedsfiltern. Nicht zu verwenden in Datenbereichs- oder Datasetfilterausdrücken.

  • Hinweis 7. Die Parameterauflistung wird erst initialisiert, nachdem der Codeblock verarbeitet wurde, deshalb können keine Methoden verwendet werden, bei der Parameter während der Initialisierung gesteuert werden.

  • Hinweis 8. Der Datentyp für alle Aggregate außer Count und CountDistinct muss für alle Werte der gleiche Datentyp oder NULL sein.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

In der folgenden Tabelle finden Sie Einschränkungen, auf deren Grundlage Aggregatfunktionen andere Aggregatfunktionen als geschachtelte Aggregate angeben können.

Kontext

RunningValue

RowNumber

First

Last

Previous

Sum und andere Vorsortierungsfunktionen

ReportItem-Aggregate

Suchfunktionen

Aggregatfunktion

Ausgeführter Wert

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Erstes

Letztes

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Nein

Nein

Nein

Vorheriges

Ja

Ja

Ja

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

Sum und andere Vorsortierungsfunktionen

Nein

Nein

Nein

Nein

Ja

Nein

Ja

Nein

ReportItem-Aggregate

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Suchfunktionen

Ja

Ja

Hinweis 1

Ja

Hinweis 1

Ja

Hinweis 1

Ja

Hinweis 1

Ja

Hinweis 1

Nein

Nein

Aggregatfunktion

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

  • Hinweis 1. Aggregatfunktionen sind nur im Source-Ausdruck einer Suchfunktion zulässig, wenn die Suchfunktion nicht in einem Aggregat enthalten ist. Aggregatfunktionen sind im Destination-Ausdruck oder Result-Ausdruck einer Suchfunktion nicht zulässig.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

Die folgenden integrierten Funktionen berechnen ausgeführte Werte für einen Satz von Daten. RowNumber gleicht RunningValue darin, dass der ausgeführte Wert für eine Anzahl zurückgegeben wird, die für jede Zeile innerhalb des enthaltenen Bereichs inkrementiert wird. Der Bereichsparameter für diese Funktionen muss einen enthaltenden Bereich angeben, der steuert, wann der Zähler neu gestartet wird.

Funktion

Beschreibung

RowNumber

Gibt eine laufende Zählung der Zeilenanzahl für den angegebenen Bereich zurück. Die RowNumber-Funktion startet den Zähler bei 1 neu und nicht bei 0.

RunningValue

Gibt ein laufendes Aggregat aller numerischen Werte ungleich NULL aus dem angegebenen Ausdruck für den Kontext des angegebenen Bereichs ausgewertet zurück.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

Die folgende integrierte Funktion berechnet die Anzahl von Zeilen im angegebenen Bereich. Verwenden Sie diese Funktion, um alle Zeilen zu zählen, einschließlich Zeilen mit NULL-Werten.

Funktion

Beschreibung

CountRows

Gibt die Anzahl der Zeilen im angegebenen Bereich zurück, einschließlich der Zeilen mit NULL-Werten.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

Die folgenden Suchfunktionen rufen Werte aus einem angegebenen Dataset ab.

Funktion

Beschreibung

Lookup-Funktion

Gibt für einen angegebenen Ausdruck einen Wert aus einem Dataset zurück.

LookupSet-Funktion

Gibt für einen angegebenen Ausdruck einen Satz von Werten aus einem Dataset zurück.

Multilookup-Funktion

Gibt die Menge der ersten übereinstimmenden Werte für eine Menge von Namen aus einem Dataset mit Name-Wert-Paaren zurück.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

Die folgenden integrierten Funktionen geben den ersten, letzten oder vorherigen Wert innerhalb eines gegebenen Bereichs zurück. Diese Funktionen hängen von der Sortierreihenfolge der Datenwerte ab. Verwenden Sie diese Funktionen, um beispielsweise den ersten und den letzten Wert auf einer Seite zu suchen, um Seitenkopfzeilen im Wörterbuchformat zu erstellen. Verwenden Sie Previous, um einen Wert in einer Zeile mit dem Wert der vorherigen Zeile innerhalb eines bestimmten Bereichs zu vergleichen, beispielsweise, um jährliche Prozentwerte in einer Tabelle zu finden.

Funktion

Beschreibung

First

Gibt den ersten Wert im festgelegten Bereich des angegebenen Ausdrucks zurück.

Last

Gibt den letzten Wert im festgelegten Bereich des angegebenen Ausdrucks zurück.

Previous

Gibt den Wert oder den angegebenen Aggregatwert für die vorherige Instanz eines Elements innerhalb des angegebenen Bereichs zurück.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

Die folgende integrierte Funktion ruft benutzerdefinierte Aggregate vom Datenanbieter ab. Mithilfe eines Analysis Services-Datenquellentyps können Sie beispielsweise Aggregate, die auf dem Datenquellenserver berechnet wurden, für die Verwendung in einer Gruppenkopfzeile abrufen.

Funktion

Beschreibung

Aggregate

Gibt ein benutzerdefiniertes Aggregat des angegebenen Ausdrucks gemäß der Definition durch den Datenanbieter zurück.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

Die folgende integrierte Funktion testet den aktuellen Kontext eines Berichtselements, um festzustellen, ob dieses Mitglied eines bestimmten Bereichs ist.

Funktion

Beschreibung

InScope

Gibt an, ob sich die aktuelle Instanz eines Elements innerhalb des angegebenen Bereichs befindet.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

Die folgende integrierte Funktion ruft die aktuelle Ebene ab, wenn eine rekursive Hierarchie verarbeitet wird. Verwenden Sie das Ergebnis dieser Funktion mit der Eigenschaft Padding in einem Textfeld, um für eine rekursive Gruppe die Einzugsebene in einer visuellen Hierarchie zu steuern. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von rekursiven Hierarchiegruppen (Report Builder 3.0 und SSRS).

Funktion

Beschreibung

Level

Gibt die aktuelle Ebene in einer rekursiven Hierarchie zurück.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link 'Zurück zum Anfang' verwendet wird Zurück zum Anfang

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: