Verwenden von integrierten globalen Werten und Benutzerverweisen (Report Builder 3.0 und SSRS)

Die integrierte Feldauflistung, die sowohl die Globals-Auflistung als auch die User-Auflistung umfasst, stellt globale Werte dar, die von Reporting Services beim Verarbeiten eines Berichts bereitgestellt werden. Die Globals-Auflistung enthält Werte wie den Namen des Berichts, die Startzeit der Berichtsverarbeitung und die aktuellen Seitenzahlen für den Berichtskopf oder -fuß. Die User-Auflistung stellt die Benutzer-ID und Spracheinstellungen bereit. Diese Werte können in Ausdrücken verwendet werden, um Ergebnisse in einem Bericht zu filtern.

HinweisHinweis

Sie können Berichtsdefinitionen (RDL) in Berichts-Generator 3.0 und im Berichts-Designer in Business Intelligence Development Studio erstellen und ändern. Jede Erstellungsumgebung bietet verschiedene Methoden zum Erstellen, Öffnen und Speichern von Berichten und verwandten Elementen. Weitere Informationen finden Sie unter Entwerfen von Berichten in Berichts-Designer und Berichts-Generator 3.0 (SSRS) im Web auf microsoft.com.

Die Globals-Auflistung enthält die globalen Variablen für den Bericht. Auf der Entwurfsoberfläche werden diese Variablen mit einem kaufmännischen Und-Zeichen (&) als Präfix angezeigt, z. B. [&ReportName]. In der folgenden Tabelle sind die Elemente der Globals-Auflistung beschrieben.

Element

Typ

Beschreibung

ExecutionTime

DateTime

Das Datum und die Uhrzeit, zu der die Berichtsausführung begann.

PageNumber

Integer

Die aktuelle Seitenzahl in Relation zu Seitenumbrüchen, mit denen die Seitenzahl zurückgesetzt wird. Am Anfang der Berichtsverarbeitung wird der Anfangswert auf 1 festgelegt. Die Seitenzahl wird mit jeder gerenderten Seite inkrementiert.

Um Seiten innerhalb der Seitenumbrüche bei einem Rechteck, einem Datenbereich, eine Datenbereichsgruppe oder einer Karte zu zählen, legen Sie für die PageBreak-Eigenschaft die ResetPageNumber-Eigenschaft auf True fest. Dies wird nicht in den Hierarchiegruppen von Tablix-Spalten unterstützt.

PageNumber kann nur in einem Ausdruck in einem Seitenkopf oder Seitenfuß verwendet werden.

ReportFolder

String

Der vollständige Pfad des Ordners mit dem Bericht. Dies schließt nicht die Berichtsserver-URL ein.

ReportName

String

Der Name, unter dem der Bericht in der Berichtsserver-Datenbank gespeichert wird.

ReportServerUrl

String

Die URL des Berichtsservers, auf dem der Bericht ausgeführt wird.

TotalPages

Integer

Die Gesamtseitenzahl in Relation zu Seitenumbrüchen, mit denen PageNumber zurückgesetzt wird. Wenn keine Seitenumbrüche festgelegt werden, entspricht dieser Wert dem OverallTotalPages-Wert.

TotalPages kann nur in einem Ausdruck in einem Seitenkopf oder Seitenfuß verwendet werden.

PageName

String

Der Name der Seite. Zu Beginn der Berichtsverarbeitung wird der Anfangswert von InitialPageName, einer Berichtseigenschaft, festgelegt. Wenn die einzelnen Berichtselemente verarbeitet werden, wird dieser Wert vom entsprechenden Wert von PageName eines Rechtecks, eines Datenbereichs, einer Datenbereichsgruppe oder einer Karte ersetzt. Dies wird nicht in den Hierarchiegruppen von Tablix-Spalten unterstützt.

PageName kann nur in einem Ausdruck in einem Seitenkopf oder Seitenfuß verwendet werden.

OverallPageNumber

Integer

Die Seitenzahl der aktuellen Seite im ganzen Bericht. ResetPageNumber hat keine Auswirkungen auf diesen Wert.

OverallPageNumber kann nur in einem Ausdruck in einem Seitenkopf oder Seitenfuß verwendet werden.

OverallTotalPages

Integer

Die Gesamtanzahl der Seiten für den gesamten Bericht. ResetPageNumber hat keine Auswirkungen auf diesen Wert.

OverallTotalPages kann nur in einem Ausdruck in einem Seitenkopf oder Seitenfuß verwendet werden.

RenderFormat

RenderFormat

Informationen zur aktuellen Renderinganforderung.

Weitere Informationen finden Sie unter "RenderFormat" im nächsten Abschnitt.

Elemente der Globals-Auflistung geben eine Variante zurück. Wenn Sie ein Element dieser Auflistung in einem Ausdruck verwenden möchten, der einen bestimmten Datentyp erfordert, müssen Sie die Variable zunächst umwandeln. Zum Konvertieren der Ausführungszeitvariante in ein Datumsformat können Sie beispielsweise =CDate(Globals!ExecutionTime) verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Datentypen in Ausdrücken (Report Builder 3.0 und SSRS).

RenderFormat

In der folgenden Tabelle werden die Elemente von RenderFormat beschrieben.

Element

Typ

Beschreibung

Name

String

Der Name des Renderers laut Registrierung in der RSReportServer-Konfigurationsdatei.

Verfügbar während bestimmter Teile des Berichtsverarbeitungs-/Renderingzyklus.

IsInteractive

Boolean

Gibt an, ob die aktuelle Renderinganforderung ein interaktives Renderingformat verwendet.

DeviceInfo

Schreibgeschützte Namens-/Werteauflistung

Schlüssel-Wert-Paare für die deviceinfo-Parameter der aktuellen Renderinganforderung.

Zeichenfolgenwerte können mit dem Schlüssel oder einem Index in der Auflistung angegeben werden.

Beispiele

In den folgenden Beispielen wird gezeigt, wie ein Verweis auf die Globals-Auflistung in einem Ausdruck verwendet wird:

  • Dieser Ausdruck ist in einem Textfeld in der Fußzeile eines Berichts platziert und stellt die Seitenzahl und die Gesamtseitenzahl im Bericht bereit:

    =Globals.PageNumber & " of " & Globals.TotalPages

  • Dieser Ausdruck stellt den Namen des Berichts und die Zeit seiner Ausführung bereit. Die Zeit wird mit der Microsoft .NET Framework-Formatzeichenfolge für ein kurzes Datum formatiert:

    =Globals.ReportName & ", dated " & Format(Globals.ExecutionTime, "d")

Die User-Auflistung enthält Daten zu dem Benutzer, der den Bericht ausführt. Mit dieser Auflistung können Sie die in einem Bericht angezeigten Daten filtern, sodass z. B. nur die Daten des aktuellen Benutzers angezeigt werden, oder beispielsweise die Benutzer-ID in einem Berichtstitel anzeigen. Auf der Entwurfsoberfläche werden diese Variablen mit einem kaufmännischen Und-Zeichen (&) als Präfix angezeigt, z. B. [&UserID].

In der folgenden Tabelle sind die Elemente der User-Auflistung beschrieben.

Element

Typ

Beschreibung

Language

String

Die Sprache des Benutzers, der den Bericht ausführt. Beispiel: en-US.

UserID

String

Die Benutzer-ID des Benutzers, der den Bericht ausführt. Wenn Sie die Windows-Authentifizierung verwenden, stellt dieser Wert das Domänenkonto des aktuellen Benutzers dar. Der Wert wird von der Reporting Services-Sicherheitserweiterung bestimmt, für die die Windows-Authentifizierung oder die benutzerdefinierte Authentifizierung verwendet werden kann.

Weitere Informationen zur Unterstützung mehrerer Sprachen in einem Bericht finden Sie unter "Überlegungen zu Lösungsentwürfen für mehrsprachige oder globale Bereitstellungen" in der Reporting Services-Dokumentation in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Verwenden von Gebietsschemaeinstellungen

Sie können Ausdrücke verwenden, um auf die Gebietsschemaeinstellungen auf einem Clientcomputer zu verweisen. Mithilfe des User.Language-Werts können Sie bestimmen, wie ein Bericht für den Benutzer angezeigt wird. Beispielsweise können Sie einen Bericht erstellen, in dem je nach Gebietsschemawert ein unterschiedlicher Abfrageausdruck verwendet wird. Die Abfrage kann z. B. so geändert werden, dass abhängig von der zurückgegebenen Sprache lokalisierte Informationen aus unterschiedlichen Spalten abgerufen werden. Sie können auch in den Spracheinstellungen des Berichts oder Berichtselements einen Ausdruck verwenden, der auf dieser Variablen basiert.

HinweisHinweis

Wenn Sie die Spracheinstellungen eines Berichts ändern, müssen Sie darauf achten, dass dies keine Probleme bei der Anzeige verursacht. Durch das Ändern der Gebietsschemaeinstellung des Berichts kann beispielsweise das Datumsformat im Bericht geändert werden, gleichzeitig ändert sich jedoch möglicherweise auch das Währungsformat. Falls kein Konvertierungsprozess für die Währung installiert ist, wird möglicherweise das falsche Währungssymbol im Bericht angezeigt. Sie können dies vermeiden, indem Sie die Sprachinformationen für die einzelnen Elemente festlegen, die Sie ändern möchten, oder indem Sie das Element mit den Währungsdaten auf eine bestimmte Sprache festlegen.

Identifizieren von UserID für Momentaufnahmen oder Verlaufsberichte

In manchen Fällen zeigen Berichte, die die User!UserID-Variable enthalten, spezifische Berichtsdaten für den aktuellen Benutzer, der den Bericht anzeigt, nicht an. Weitere Informationen finden Sie unter Behandeln von Problemen bei Berichten: Berichtsverarbeitung.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: