Generieren spezialisierter Testdaten mit einem benutzerdefinierten Daten-Generator
Markieren Sie das Kontrollkästchen Englisch, um die englische Version dieses Artikels anzuzeigen. Sie können den englischen Text auch in einem Popup-Fenster einblenden, indem Sie den Mauszeiger über den Text bewegen.
Übersetzung
Englisch

Generieren spezialisierter Testdaten mit einem benutzerdefinierten Daten-Generator

Visual Studio 2010

Durch Erstellen eines benutzerdefinierten Datengenerators können Sie Testdaten generieren, die die Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllen, mit den integrierten Generatoren ist dies jedoch nicht möglich. Sie können benutzerdefinierte Datengeneratoren mit den in Visual Studio Premium oder Visual Studio Ultimate enthaltenen Generatoren verwenden, um realistische Testdaten zu generieren, bei denen vertrauliche Informationen nicht offen gelegt werden. Zum Erstellen eines benutzerdefinierten Datengenerators verwenden Sie die Klassen im Microsoft.Data.Schema.Tools.DataGenerator-Namespace.

In der folgenden Tabelle finden Sie die Beschreibungen häufiger Aufgaben, die dieses Szenario unterstützen, und Links zu weiteren Informationen zur erfolgreichen Ausführung dieser Aufgaben.

Allgemeine Aufgaben

Unterstützender Inhalt

Praktische Übungen: Sie können der exemplarischen Vorgehensweise als Einführung folgen, um sich mit dem Erstellen und Registrieren eines einfachen benutzerdefinierten Datengenerators vertraut zu machen.

Weitere Informationen zur Erweiterbarkeit von Datengeneratoren: Wenn Sie erstmals einen benutzerdefinierten Datengenerator erstellen, sollten Sie sich vor Beginn genauer informieren. Weitere Informationen sind zum Datengenerierungsvorgang, zu den Typen der Erweiterbarkeit von Datengeneratoren sowie zu den Beziehungen zwischen Datengeneratoren, Datenverteilungen und Datengeneratordesignern verfügbar. Außerdem finden Sie Weiteres zum Benennen von Generatoren und zum automatischen Zuweisen von Eingabeeigenschaften.

Erstellen eines benutzerdefinierten Datengenerators: Zum Erstellen eines benutzerdefinierten Datengenerators erstellen Sie für diesen ein Projekt, und geben Sie dann Eingabe- und Ausgabeeigenschaften für diesen Generator an. Nachdem Sie den Generator erstellt haben, können Sie ihn erst in Visual Studio Premium oder Visual Studio Ultimate verwenden, nachdem Sie ihn registriert haben.

Testen erweiterter Verfahren zum Generieren von Daten: Sie können dieser exemplarischen Vorgehensweise folgen, um benutzerdefinierte Datengeneratoren für eine CHECK-Einschränkung zu erstellen.

Bereitstellen eines benutzerdefinierten Datengenerators: Nachdem Sie die ordnungsgemäße Funktionsweise des Generators überprüft haben, können Sie diesen an das Team verteilen. Sie können jedes Teammitglied bitten, die Funktionserweiterung manuell zu installieren und zu registrieren, Sie können dafür jedoch auch ein einfaches Installationsprogramm erstellen.

Verwenden eines benutzerdefinierten Generators als Standard für einen SQL-Datentyp: Sie können den Standardgenerator für einen bestimmten Transact-SQL-Datentyp ändern, indem Sie einen benutzerdefinierten Generator angeben.

Problembehandlung beim Generieren von Daten: Erfahren Sie mehr über das Erkennen und Lösen häufiger Probleme mit Datengeneratoren.

Generieren von Testdaten für Datenbanken mithilfe von Daten-Generatoren

Bevor Sie Datenbankkomponententests ausführen, sollten Sie mit einem Datengenerator realistische Testdaten erstellen, ohne Produktionsdaten für Entwickler verfügbar zu machen.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2016 Microsoft