AL (Assembly Linker) Task

 

Veröffentlicht: Juli 2016

Die neueste Dokumentation zu Visual Studio 2017 finden Sie unter Dokumentation zu Visual Studio 2017.

Die AL-Aufgabe umschließt AL.exe, ein Tool, das mit Windows Software Development Kit (SDK) verteilt wird. Mit diesem Assembly Linker-Tool wird aus einer oder mehreren Dateien, bei denen es sich um Module oder Ressourcendateien handelt, eine Assembly mit einem Manifest erstellt. Da Compiler und Entwicklungsumgebungen diese Funktionen u. U. bereits zur Verfügung stellen, ist es häufig nicht erforderlich, diese Aufgabe direkt zu verwenden. Das Assembly Linker-Tool ist besonders hilfreich für Entwickler, die eine einzige Assembly aus mehreren Komponentendateien erstellen müssen, beispielsweise solche, die aus verschiedenen Sprachen zusammengestellt werden. Mit dieser Aufgabe werden die Module nicht zu einer einzigen Assemblydatei zusammengefasst, sondern die einzelnen Module müssen verteilt werden und verfügbar sein, damit die sich ergebende Assembly korrekt geladen werden kann. Weitere Informationen zu AL.exe finden Sie unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).

In der folgenden Tabelle werden die Parameter der AL-Aufgabe beschrieben.

ParameterDescription
AlgorithmIDOptionaler String-Parameter.

Legt einen Algorithmus zum Hashen aller Dateien in einer Mehrfachdateiassembly mit Ausnahme der Datei, die das Assemblymanifest enthält, fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /algid-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
BaseAddressOptionaler String-Parameter.

Legt die Adresse fest, an der eine DLL zur Laufzeit auf den Computer des Benutzers geladen wird. Das Laden von Anwendungen kann beschleunigt werden, wenn nicht das Betriebssystem die DLLs im Prozessbereich verschiebt, sondern die Basisadresse der DLLs angegeben wird. Dieser Parameter entspricht der /base[address]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
CompanyNameOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das Company-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /comp[any]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
ConfigurationOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das Configuration-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /config[uration]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
CopyrightOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das Copyright-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /copy[right]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
CultureOptionaler String-Parameter.

Legt die Kulturzeichenfolge fest, die mit der Assembly zu verknüpfen ist. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /c[ulture]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
DelaySignOptionaler Boolean-Parameter.

 true, wenn nur der öffentliche Schlüssel in die Assembly eingefügt werden soll; false, wenn die Assembly vollständig signiert werden soll. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /delay[sign]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
DescriptionOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das Description-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /descr[iption]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
EmbedResourcesOptionaler ITaskItem[]-Parameter.

Bettet die angegebenen Ressourcen in das Bild ein, das das Assemblymanifest enthält. Mit dieser Aufgabe wird der Inhalt der Ressourcendatei in das Bild kopiert. An die an diesen Parameter übergebenen Elemente sind möglicherweise optionale Metadaten mit den Namen LogicalName und Access angefügt. Die LogicalName-Metadaten werden verwendet, um den internen Bezeichner für die Ressource anzugeben. Die Access-Metadaten können auf private festgelegt werden, damit die Ressource für andere Assemblys nicht sichtbar ist. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /embed[resource]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
EvidenceFileOptionaler String-Parameter.

Bettet die angegebene Datei in die Assembly mit dem Ressourcennamen Security.Evidence ein.

Sie können Security.Evidence nicht für reguläre Ressourcen verwenden. Dieser Parameter entspricht der /e[vidence]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
ExitCodeOptionaler schreibgeschützter Int32-Ausgabeparameter.

Gibt den vom ausgeführten Befehl bereitgestellten Exitcode an.
FileVersionOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das File Version-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /fileversion-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
FlagsOptionaler String-Parameter.

Legt einen Wert für das Flags-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /flags-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
GenerateFullPathsOptionaler Boolean-Parameter.

Veranlasst die Aufgabe, den absoluten Pfad für alle Dateien zu verwenden, die in einer Fehlermeldung gemeldet werden. Dieser Parameter entspricht der /fullpaths-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
KeyContainerOptionaler String-Parameter.

Gibt einen Container an, der ein Schlüsselpaar enthält. Dieser wird zum Signieren der Assembly (d. h. zum Zuweisen eines starken Namens zur Assembly) verwendet, indem ein öffentlicher Schlüssel in das Assemblymanifest eingefügt wird. Die Aufgabe signiert dann die endgültige Assembly mit dem privaten Schlüssel. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /keyn[ame]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
KeyFileOptionaler String-Parameter.

Legt eine Datei fest, die ein Schlüsselpaar oder einfach einen öffentlichen Schlüssel zum Signieren einer Assembly enthält. Der Compiler fügt den öffentlichen Schlüssel in das Assemblymanifest ein und signiert anschließend die endgültige Assembly mit dem privaten Schlüssel. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /keyf[ile]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
LinkResourcesOptionaler ITaskItem[]-Parameter.

Verknüpft die angegebenen Ressourcendateien mit einer Assembly. Die Ressource wird Teil der Assembly, die Datei wird jedoch nicht kopiert. An die an diesen Parameter übergebenen Elemente sind möglicherweise optionale Metadaten mit den Namen LogicalName, Target und Access angefügt. Die LogicalName-Metadaten werden verwendet, um den internen Bezeichner für die Ressource anzugeben. In den Target-Metadaten können der Pfad, in den die Datei kopiert wird, und der Dateiname angegeben werden. Diese neue Datei wird dann in die Assembly kompiliert. Die Access-Metadaten können auf private festgelegt werden, damit die Ressource für andere Assemblys nicht sichtbar ist. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /link[resource]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
MainEntryPointOptionaler String-Parameter.

Legt den vollqualifizierten Namen (class.method) der Methode fest, die als Einstiegspunkt zu verwenden ist, wenn ein Modul in eine ausführbare Datei konvertiert wird. Dieser Parameter entspricht der /main-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
OutputAssemblyErforderlicher ITaskItem-Ausgabeparameter.

Gibt den Namen der von dieser Aufgabe generierten Datei an. Dieser Parameter entspricht der /out-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
PlatformOptionaler String-Parameter.

Beschränkt die Ausführbarkeit dieses Codes auf eine der folgenden Plattformen: x86, Itanium, x64 oder anycpu. Der Standardwert ist anycpu. Dieser Parameter entspricht der /platform-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
ProductNameOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das Product-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /prod[uct]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
ProductVersionOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das ProductVersion-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /productv[ersion]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
ResponseFilesOptionaler String[]-Parameter.

Gibt die Antwortdateien an, die zusätzliche Optionen enthalten, die an den Assemblylinker übergeben werden sollen.
SdkToolsPathOptionaler String-Parameter.

Gibt den Pfad zu den SDK-Tools, wie z. B. resgen.exe an.
SourceModulesOptionaler ITaskItem[]-Parameter.

Ein oder mehrere Module, die in eine Assembly kompiliert werden sollen. Die Module werden im Manifest der sich ergebenden Assembly aufgelistet. Sie müssen verteilt werden und verfügbar sein, damit die Assembly geladen werden kann. Die an diesen Parameter übergebenen Elemente verfügen möglicherweise über zusätzliche Metadaten mit dem NamenTarget, in denen der Pfad, in den die Datei kopiert wird, und der Dateiname angegeben werden. Diese neue Datei wird dann in die Assembly kompiliert. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Al.exe (Assembly Linker-Tool). Dieser Parameter entspricht der Liste der Module, die ohne einen bestimmten Schalter an AL.exe übergeben werden.
TargetTypeOptionaler String-Parameter.

Legt das Dateiformat der Ausgabedatei fest: library (Codebibliothek), exe (Konsolenanwendung) oder win (Windows-basierte Anwendung). Der Standardwert ist library. Dieser Parameter entspricht der /t[arget]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
TemplateFileOptionaler String-Parameter.

Legt die Assembly fest, von der mit Ausnahme des Kulturfelds alle Assemblymetadaten geerbt werden. Die angegebene Assembly muss über einen starken Namen verfügen.

Eine Assembly, die Sie mit dem TemplateFile-Parameter erstellen, ist eine Satellitenassembly. Dieser Parameter entspricht der /template-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
TimeoutOptionaler Int32-Parameter.

Gibt die Zeit in Millisekunden an, nach der die ausführbare Datei der Aufgabe beendet wird. Der Standardwert lautet Int.MaxValue. Dieser gibt an, dass kein Timeoutintervall festgelegt ist.
TitleOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das Title-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /title-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
ToolPathOptionaler String-Parameter.

Gibt den Speicherort an, von dem die Aufgabe die zugrunde liegende ausführbare Datei (AL.exe) lädt. Wird dieser Parameter nicht angegeben, verwendet die Aufgabe den SDK-Installationspfad für die Framework-Version, in der MSBuild ausgeführt wird.
TrademarkOptionaler String-Parameter.

Legt eine Zeichenfolge für das Trademark-Feld in der Assembly fest. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /trade[mark]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
VersionOptionaler String-Parameter.

Gibt die Versionsdaten für diese Assembly an. Das Format der Zeichenfolge ist major.minor.build.revision. Der Standardwert ist 0. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /v[ersion]-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
Win32IconOptionaler String-Parameter.

Fügt eine ICO-Datei in eine Assembly ein. Die ICO-Datei gibt der Ausgabedatei die gewünschte Darstellung im Datei-Explorer. Dieser Parameter entspricht der /win32icon-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).
Win32ResourceOptionaler String-Parameter.

Fügt eine Win32-Ressource (RES-Datei) in die Ausgabedatei ein. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur /win32res-Option unter Al.exe (Assembly Linker-Tool).

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Parametern erbt diese Aufgabe Parameter von der ToolTaskExtension-Klasse, die selbst von der ToolTask-Klasse erbt. Eine Liste mit diesen zusätzlichen Parametern und ihren Beschreibungen finden Sie unter ToolTaskExtension Base Class.

Im folgenden Beispiel wird eine Assembly mit den angegebenen Optionen erstellt.

<AL  
    EmbedResources="@(EmbeddedResource)"  
    Culture="%(EmbeddedResource.Culture)"  
    TemplateFile="@(IntermediateAssembly)"  
    KeyContainer="$(KeyContainerName)"  
    KeyFile="$(KeyOriginatorFile)"  
    DelaySign="$(DelaySign)"  
  
    OutputAssembly=  
       "%(EmbeddedResource.Culture)\$(TargetName).resources.dll">  
  
    <Output TaskParameter="OutputAssembly"  
        ItemName="SatelliteAssemblies"/>  
</AL>  

Task Reference
Tasks

Anzeigen: