Erweiterbarkeit der Suchanbieter in Internet Explorer (möglicherweise in englischer Sprache).

Neu für Windows Internet Explorer 8

Ab Internet Explorer 7 bietet das Feld "Sofortsuche" ein AutoVervollständigen-Feature, damit Benutzer nach ähnlichen, in vorherigen Suchen verwendeten Suchbegriffen suchen können. Internet Explorer 7 ermöglicht Benutzern auch das Hinzufügen mehrerer Suchanbieter. Die Suche in Internet Explorer 8 wurde insbesondere durch die benutzerfreundlichere Gestaltung des Dropdownmenüs des Felds für die Sofortsuche und durch die Unterstützung von Suchvorschlägen optimiert.

Dieses Thema richtet sich an zwei Zielgruppen: Endbenutzer und Websiteentwickler. Im ersten Teil dieses Themas geht es schwerpunktmäßig um die Unterstützung von Endbenutzern bei der Installation und Verwaltung von Suchanbietern und deren Verwendung für eine erfolgreiche Suche. Der zweite Teil dieses Themas richtet sich vor allem an Websiteentwickler. Insbesondere wird gezeigt, wie ein Suchanbieter höher gestuft wird und wie Suchvorschläge verwendet werden, um die Erfahrung eines Benutzers mit dem Suchanbieter zu verbessern.

In diesem Thema geht es um Folgendes:

Endbenutzersuchfeatures

Das Feature "Sofortsuche" in Internet Explorer 8 ermöglicht dem Endbenutzer das Hinzufügen bevorzugter Suchanbieter und das schnelle Umschalten zwischen den Anbietern während einer Suche. Internet Explorer 8 unterstützt Suchvorschläge, damit Benutzer bessere Suchabfragen starten können. Suchanbieter können auch Sofortantworten für Abfragen bereitstellen. Neben dem Feld "Sofortsuche" haben Benutzer auch die Möglichkeit, über das Menü "Schnellinfos" auf sämtliche Suchanbieter zuzugreifen. Diese Features wurden speziell entwickelt, um die Sucherfahrung der Endbenutzer zu verbessern und ihnen höhere Produktivität zu ermöglichen.

In diesem Abschnitt werden folgende Themen behandelt:

Hinzufügen von Suchanbietern

Das Feld "Sofortsuche" in der rechten oberen Ecke des Browserfensters von Internet Explorer 7 und Internet Explorer 8 ersetzt den Windows Such-Assistenten (oder Suchbereich). Bevor Sie einen bestimmten Suchanbieter verwenden können, müssen Sie ihn zunächst der Liste der Suchanbieter hinzufügen. Wechseln Sie zur Website des Anbieters, um einen Suchanbieter hinzuzufügen. Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Suchanbieter zu installieren.

Bei der ersten Möglichkeit wird auf der Anbieterwebsite ein Link oder eine Schaltfläche angezeigt, auf die Sie klicken können, um den entsprechenden Suchanbieter der Liste hinzuzufügen. Nachdem Sie auf den Link oder die Schaltfläche geklickt haben, wird das Dialogfeld "Suchanbieter hinzufügen" angezeigt, damit Sie die Auswahl bestätigen können.

Dialogfeld "Suchanbieter hinzufügen"
Abbildung 1. Dialogfeld "Suchanbieter hinzufügen"

Wenn dieser Suchanbieter bereits installiert ist, erhalten Sie ein Dialogfeld mit der entsprechenden Mitteilung oder aber mit Optionen zur Aktualisierung dieses Anbieters. Zum Beispiel bietet der Suchanbieter jetzt möglicherweise Suchvorschläge an neuen Orten an.

Die zweite Möglichkeit, einen Suchanbieter hinzuzufügen, besteht in der Ermittlungsmethode. Nach dem Laden der Anbieterwebseite wird der Dropdownpfeil auf dem Feld "Sofortsuche" orange und zeigt damit an, dass ein Suchanbieter installiert werden kann.

Orangefarbener Dropdownpfeil im Feld "Sofortsuche"
Abbildung 2. Orangefarbener Dropdownpfeil im Feld "Sofortsuche"

Wenn Sie auf den orangefarbenen Dropdownpfeil klicken, wird eine Liste mit den installierten Suchanbietern und anderen verfügbaren Optionen angezeigt. Ein goldenes Symbol wird links vom Namen des Suchanbieters angezeigt, der in Internet Explorer 8 ermittelt wurde. Wenn Sie auf die Option "Suchanbieter hinzufügen" klicken, wird eine Liste der verfügbaren Anbieter angezeigt. Das folgende Bild zeigt die Live Search-Optionen an: Produkte, Bilder und Videos

Menü "Suchanbieter hinzufügen" zum Anzeigen von Suchanbietern und Suchoptionen
Abbildung 3. Menü "Suchanbieter hinzufügen" zum Anzeigen von Suchanbietern und Suchoptionen

Hinweis   Zur Unterstützung finden Sie eine Liste von Anbietern im Katalog "Internet Explorer Gallery". Sie können jederzeit auf den Katalog zugreifen, indem Sie - wie in Abbildung 3 gezeigt - auf den Dropdownpfeil neben dem Feld "Sofortsuche" klicken und "Weitere Anbieter suchen" auswählen.

Hinzufügen eines eigenen Suchanbieters

Wenn der Suchanbieter keine direkte Möglichkeit zum Hinzufügen bietet, können Sie ihn immer noch manuell als Suchanbieter hinzufügen. Folgen Sie den Anweisungen auf der Seite Windows-Suchhilfe (möglicherweise in englischer Sprache), um einen eigenen Suchanbieter zu erstellen. Beachten Sie, dass dieses Widget den Anbieter nur als Suchanbieter ohne Suchvorschläge hinzufügt. Wenn Sie wissen, dass der Anbieter Suchvorschläge anbietet, fügen Sie den Anbieter mithilfe der Website des Suchanbieters hinzu.

Verwalten von Suchanbietern

Es können maximal 200 Suchanbieter installiert werden, deren Verwaltung zur Herausforderung werden könnte. Klicken Sie zur Verwaltung der Suchanbieter in Internet Explorer 8 im Feld "Sofortsuche" auf den Dropdownpfeil und dann auf "Suchanbieter verwalten". Sie können Anbieter neu anordnen, den Standardstatus ändern und einen Anbieter entfernen, wie im folgenden Bild dargestellt.

Dialogfeld Internet Explorer-Add-Ons verwalten
Abbildung 4. Dialogfeld Internet Explorer-Add-Ons verwalten

Zum Ändern der Attribute eines Suchanbieters klicken Sie auf den Anbieternamen, nehmen die gewünschten Änderungen vor und klicken auf "Schließen".

Hinweis   Sie können den aktuellen Standardanbieter nicht entfernen. Zur Entfernung des Standardanbieters muss der Standardstatus für einen anderen Anbieter eingestellt werden. Öffnen Sie hierzu das Dialogfeld "Suchanbieter verwalten", klicken Sie auf einen anderen Anbieter und dann auf die Schaltfläche "Als Standard". Klicken Sie anschließend auf den Anbieter, den Sie entfernen möchten, und schließlich auf "Entfernen".

Suchen mit bevorzugten Suchanbietern

Zur Ausführung einer Suche geben Sie den Suchbegriff im Feld "Sofortsuche" ein. Auch wenn Sie dieses Feld aus Internet Explorer 7 bereits kennen, werden Sie bedeutende Verbesserungen bei der Suche in Internet Explorer 8 bemerken.
Nachdem Sie in das Feld "Sofortsuche" geklickt haben, wird das Schnellauswahl-Menü "QuickPick" angezeigt. Das QuickPick-Menü zeigt so viele Suchanbieter-Symbole an, wie die Breite des Felds "Sofortsuche" zulässt, wodurch ein einfaches Umschalten zwischen den Anbietern möglich ist. Ändern Sie die Größe des Felds "Sofortsuche", um mehr Suchanbieter in QuickPick anzuzeigen. Sie können mit dem gleichen Begriff unter diesen Anbietern suchen, ohne zur Website jedes einzelnen Anbieters navigieren zu müssen.

Das Menü QuickPick
Abbildung 5. Das Menü QuickPick

Drücken Sie nach Eingabe des Suchbegriffs die Eingabetaste, um den aktuellen Suchanbieter zu verwenden, oder wählen Sie zur Ausführung der Suche einen Anbieter aus dem QuickPick-Menü aus. Wenn der von Ihnen verwendete Suchanbieter Suchvorschläge unterstützt, dann werden Suchvorschläge während der Eingabe angezeigt. Wenn Sie z. B. mit Live Search nach "Xbox" suchen, könnten Sie die folgende Liste von Vorschlägen sehen.

Dropdownmenü für Live Search-Vorschläge
Abbildung 6. Dropdownmenü für Live Search-Vorschläge

Der oberste Teil des Vorschlagsmenüs ist der Abschnitt AutoVervollständigen, der letzte Suchen anzeigt, die zum aktuellen Suchbegriff passen. Der zweite Teil des Vorschlagsmenüs besteht aus dem Abschnitt "Vorschläge", der Suchvorschläge aufführt, die vom aktuellen Suchanbieter bereitgestellt werden. Der dritte Teil des Vorschlagsmenüs besteht aus dem Abschnitt "Verlauf", in dem zuvor besuchte Websites aufgeführt werden und Websitetitel sowie URLs gezeigt werden, die zum aktuellen Suchbegriff passen. Passende Begriffe werden hervorgehoben. Sie können für die Suche einen passenden Begriff auswählen. Das QuickPick-Menü wird im unteren Teil des Menüs für einen schnellen Zugriff auf die erstrangigen Suchanbieter angezeigt.

Internet Explorer 8 ermöglicht Suchanbietern die Anzeige visueller Vorschläge. Suchanbieter können ein kleines Bild und einen Text oder nur ein Bild bereitstellen. Diese Elemente können auch mit regulären Textvorschlägen vermischt sein. Das folgende Bild zeigt visuelle Vorschläge und Textvorschläge für den Begriff "Xbox" an.

Visuelle Suchvorschläge und Textsuchvorschläge für Xbox
Abbildung 7. Visuelle Suchvorschläge und Textsuchvorschläge für Xbox

Außerdem kann ein Suchanbieter Sofortantworten für den Suchbegriff anbieten. Mit Sofortantworten kann der Anbieter Sie direkt zu den gesuchten Informationen statt zu einer Seite mit Suchergebnissen bringen. Dies kann die Suche effizienter machen.

Suche mit Schnellinfos

Neu bei Internet Explorer 8 ist das Konzept der Schnellinfos. Schnellinfos ermöglichen den Zugriff auf Dienstanbieter an einer beliebigen Stelle der Seite. Jedes Mal wenn Sie der Liste einen Suchanbieter hinzufügen, wird dieser von Internet Explorer 8 automatisch in eine Schnellinfo konvertiert. Zur Verwendung dieses Features markieren Sie den gesuchten Text und klicken Sie auf das angezeigte SchnellinfosymbolCc848862.ie8_accelerators_icon.gif. Eine zusammengefasste Liste der installierten Webdienste wird angezeigt. Darunter befindet sich der Standardsuchanbieter. Klicken Sie auf "Weitere Schnellinfos", um einen anderen Suchanbieter zu verwenden. Das folgende Bild zeigt das erweiterte Menü "Weitere Schnellinfos".

Erweitertes Menü "Weitere Schnellinfos" mit Anzeige der verfügbaren Webdienste
Abbildung 8. Erweitertes Menü "Weitere Schnellinfos" mit Anzeige der verfügbaren Webdienste

Ein weiterer Vorteil einer Schnellinfo ist die Möglichkeit, Suchergebnisse als Vorschau anzuzeigen. Wenn der Suchanbieter die Vorschau bei einer Suche unterstützt, können Sie einfach auf einer Webseite eine Textpassage auswählen, auf das Schnellinfosymbol klicken, die Maus über den Namen des Suchanbieters halten (Sie müssen möglicherweise die Liste "Weitere Schnellinfos" öffnen, um diesen zu finden), und ein Vorschaufenster mit Suchergebnissen für die ausgewählten Wörter wird angezeigt. Dadurch wird die Suche mit den installierten Suchanbietern noch schneller und komfortabler. Weitere Informationen zu Schnellinfos finden Sie im Artikel Entwicklerhandbuch für OpenService-Schnellinfos (möglicherweise in englischer Sprache.

Auf dieser Seite suchen

Bei dem Feature "Auf dieser Seite suchen" handelt es sich um eine weitere Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit von Internet Explorer 8. Klicken Sie auf die Option "Suchen" rechts im QuickPick-Menü, oder verwenden Sie der Tastenkombination STRG+F, um eine Suche zu starten. Das Feature "Auf dieser Seite suchen" sucht auf der aktuellen Seite mit den Begriffen im Feld "Sofortsuche". Wie im folgenden Screenshot veranschaulicht, werden alle Übereinstimmungen auf der Seite hervorgehoben, und der erste passende Begriff wird ausgewählt. Die Anzahl der Übereinstimmungen auf der Seite wird ebenfalls angezeigt.

Das Feature Auf dieser Seite suchen
Abbildung 9: Das Feature Auf dieser Seite suchen

Tipps und Tricks

Es folgen noch einige weitere bisher noch nicht behandelte Features und Hinweise.

  • Der Suchverlauf kann gelöscht werden. Vorherige Suchbegriffe und Verlaufsseiten können aus der Verlaufsliste gelöscht werden. Dies ist nützlich, wenn Sie nicht möchten, dass falsch geschriebene Begriffe im Abschnitt "AutoVervollständigen" erscheinen. Während der Eingabe in der Adressleiste oder im Feld "Sofortsuche" werden neben Suchvorschlägen auch Vorschläge für "AutoVervollständigen" und "Verlauf" angezeigt. Gehen Sie mit dem Cursor auf das Element, das Sie aus der Liste "AutoVervollständigen" oder "Verlauf" löschen möchten. Nun wird ein X neben dem Element angezeigt, wie in folgendem Bild dargestellt. Klicken Sie auf das X, um das Element aus der Liste zu löschen. Löschen eines Elements aus der Verlaufsliste
    Abbildung 10. Löschen eines Elements aus der Verlaufsliste
  • Sie können eine Suche von der Adressleiste aus starten. Bei Verwendung der Adressleiste werden Suchvorschläge vom aktuellen Suchanbieter angeboten. Die Suche wird jedoch vom Standardsuchanbieter ausgeführt. Um eine Suche auf der Adressleiste einzuleiten, beginnen Sie die Suche mit einem "?" gefolgt von dem Suchbegriff. Für die Suche nach xbox geben Sie beispielsweise "? xbox" ein. Wenn der aktuelle Suchanbieter Suchvorschläge für xbox anbietet, erscheinen diese als Auflistung. Durch Auswählen eines Begriffs oder Drücken der Eingabetaste wird die Suche mit dem Standardsuchanbieter durchgeführt.
  • Die Größe des Felds "Sofortsuche" kann geändert werden. Bewegen Sie den Zeiger auf den linken Rand des Felds "Sofortsuche", um die Größe des Felds "Sofortsuche" zu ändern. Wenn der horizontale Zeiger angezeigt wird, ändern Sie die Größe des Felds "Sofortsuche" durch Ziehen.

Suchfeatures für Webentwickler

Websites können jetzt für Suchanbieter werben, sodass Benutzer Suchvorgänge direkt vom Internet Explorer-Chrom durchführen können, ohne vorher zu einer bestimmten Website navigieren zu müssen. Der Standardsuchanbieter wird auch verwendet, um Suchvorgänge von der Adressleiste aus auszuführen. Der erste Schritt beim Höherstufen des Suchanbieters in Internet Explorer 8 besteht darin, Benutzer in die Lage zu versetzen, die Website im Suchfeld als Suchanbieter zu installieren. Hierzu sind zwei Schritte erforderlich. Der erste Schritt ist die Erstellung einer OpenSearch-Beschreibungs World Wide Web-Link-datei für den Suchanbieter. Im zweiten Schritt wird die Beschreibungsdatei auf der Website verfügbar gemacht, damit die Benutzer sie installieren können.

In diesem Abschnitt geht es vor allem darum, Entwicklern die Suchfeatures von Internet Explorer 8 verständlich zu machen, damit sie diese zur Verbesserung der Benutzersucherfahrung nutzen können. In diesem Abschnitt werden folgende Themen behandelt:

Erstellen einer OpenSearch-Beschreibungsdatei

Vor dem Höherstufen der Dienste und der Bereitstellung von Optionen, mit denen Benutzer den Suchanbieter installieren können, ist die Erstellung einer OpenSearch-Beschreibungs World Wide Web-Link-datei erforderlich. OpenSearch-Beschreibungsdateien sind kleine XML-Dateien, die den Suchanbieter für Internet Explorer 8 beschreiben. In der folgenden Tabelle werden die Werte aus der OpenSearch-Beschreibungsdatei beschrieben.

WertBeschreibung
ShortName (erforderlich)Dies ist der Name des Suchanbieters, der im Feld "Sofortsuche" angezeigt wird, wenn der Anbieter ausgewählt wird.
URL (erforderlich)Die URL für grundlegende Suchanfragen an den Suchanbieter. Es muss eine absolute URL sein.
Bild (optional)Zeiger auf eine Favicon-Datei des Suchanbieters auf der Website. Dieses Symbol wird neben dem Anbieternamen im Feld "Sofortsuche" angezeigt. Das Symbol muss eine gültige Verknüpfungssymboldatei sein, ansonsten wird ein allgemeines Symbol verwendet. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Erstellen von Symbolen im richtigen Format" des Artikels Hinzufügen eines Verknüpfungssymbols zu einer Webseite (möglicherweise in englischer Sprache), der die Anweisung zum Erstellen eines Favicons enthält.
URL für Vorschläge (JSON) (optional)Von dieser URL können Vorschläge für JavaScript Objekt Notation (JSON) abgerufen werden.
URL für Vorschläge (XML) (optional)Von dieser URL können XML-basierte Vorschläge abgerufen werden können.
PreviewUrl (optional)URL zur Anzeige von Ergebnissen in einem Schnellinfovorschaufenster.

In folgendem Beispiel für eine OpenSearch-Beschreibungsdatei wird die Art der Suchdienste definiert, die angeboten werden sollen.

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<OpenSearchDescription xmlns="http://a9.com/-/spec/opensearch/1.1/" xmlns:ie="http://schemas.microsoft.com/Search/2008/">
	<ShortName>My Custom Search</ShortName>
	<Image height="16" width="16" type="image/icon">http://example.com/example.ico</Image>
	<Url type="text/html" template="http://example.com/search.aspx?q={searchTerms}&amp;source=IE"/>   
	<Url type="application/x-suggestions+json" template="http://suggestions.example.com/search.aspx?q={searchTerms}"/>
	<Url type="application/x-suggestions+xml" template="http://suggestions.example.com/search.aspx?q={searchTerms}"/>
	<ie:PreviewUrl type="text/html" template="http://suggestions.example.com/search.aspx?q={searchTerms}"/>
</OpenSearchDescription>

Alle OpenSearch-Beschreibungsdateien müssen den Namen des Suchanbieters und die Such-URL enthalten. Ohne diese Elemente kann Internet Explorer 8 den Suchanbieter nicht installieren. Alle Such-URLs müssen "{searchTerms}" irgendwo in der Abfragezeichenfolge enthalten. Wenn Internet Explorer 8 zu diesem Anbieter navigiert, um Suchergebnisse abzurufen, wird "{searchTerms}" von der Abfragezeichenfolge ersetzt, die der Benutzer in das Feld "Sofortsuche" eingegeben hat. Sie sollten ein Symbol in die OpenSearch-Beschreibungsdatei einfügen. Wenn Internet Explorer 8 kein vom "Image"-Attribut angegebenes Symbol findet, wird ein allgemeines Symbol verwendetAllgemeines Suchanbietersymbol, um den Suchanbieter im QuickPick-Menü darzustellen.

Eine schnelle Methode zur Erstellung einer OpenSearch-Beschreibungsdatei bietet die Verwendung eines Widgets aus dem Windows-Suchhandbuch (möglicherweise in englischer Sprache), mit dem eine eigene XML-Datei erstellt werden kann. Folgen Sie den Anweisungen im Widget, und klicken Sie dann auf den Link "XML anzeigen" aus Schritt 5. Das Widget erstellt XML-Syntax, die dem vorangehenden Codeausschnitt gleicht. Speichern Sie die Ausgabe in einer XML-Datei, und laden Sie dann die Datei auf den Webserver hoch. Stellen Sie sicher, dass Sie über eine gültige XML-Datei verfügen, und dass die "&"-Zeichen in der URL codiert sind.

Hinweis   Das Widget erzeugt nur eine grundlegende XML-Datei, die Sie verwenden und anpassen können. Das Widget generiert jedoch keinerlei Symbole oder URLs für Vorschläge. Diese müssten Sie selber hinzufügen.

Hinzufügen von Suchvorschlägen zu OpenSearch-Beschreibungsdateien

In Internet Explorer 8 können Suchanbieter Benutzern Vorschläge anbieten. Mit Suchvorschlägen können Benutzer bessere Suchbegriffe erstellen und schneller finden, wonach sie suchen. Um Suchvorschläge für JSON und XML-Format anzubieten, fügen Sie der Beschreibungsdatei die folgenden Elemente hinzu.

<Url type="application/x-suggestions+json" template="http://suggestions.example.com/search.aspx?q={searchTerms}"/>
<Url type="application/x-suggestions+xml" template="http://suggestions.example.com/search.aspx?q={searchTerms}"/>

Wenn Sie zusätzliche URL-Elemente hinzufügen, stellen Sie sicher, dass der "text/html"-Typ zuerst aufgeführt ist. Dies ist aufgrund der Abwärtskompatibilität erforderlich. Die anderen Typen können in jeder beliebigen Reihenfolge folgen. Standardmäßig verwendet Internet Explorer die URL von "text/html" als allgemeine Such-URL, wenn Suchvorschläge nicht verfügbar sind oder nicht von früheren Versionen unterstützt werden. Wenn jedoch sowohl die URL für XML als auch für JSON vorhanden ist, verwendet Internet Explorer 8 die URL für XML-Vorschläge.

Hinweis   Wenn Benutzer den Suchanbieter hinzugefügt hatten, bevor dieser Vorschläge unterstützt hat, müssen sie den Suchanbieter erneut hinzufügen. Internet Explorer 8 erkennt, dass der Suchanbieter bereits installiert war, jetzt aber Vorschläge anbietet. Das Dialogfeld "Suchanbieter hinzufügen" zeigt die Schaltfläche "Anbieter aktualisieren" an und aktiviert das Kontrollkästchen für Suchvorschläge.

Unterstützen von Suchvorschauen

Alle installierten Suchanbieter werden automatisch in Schnellinfos konvertiert. Da Schnellinfos Vorschauen unterstützen, ist die Unterstützung von Suchvorschauen auch durch das Hinzufügen einer PreviewUrl zu der OpenSearch-Beschreibungsdatei möglich, wie hier dargestellt.

<ie:PreviewUrl type="text/html" template="http://suggestions.example.com/search.aspx?q={searchTerms}/>

Durch das Hinzufügen dieses Elements zu der OpenSearch-Beschreibungsdatei können Sie eine einfache Ansicht der Suchergebnis-Seite anbieten. Die Vorschau wird in einem Fenster mit den Maßen 320 x 240 angezeigt, wenn der Benutzer Textpassagen auf einer Webseite auswählt, auf das Symbol "Schnellinfos" klickt und den Mauszeiger auf den Suchanbieternamen hält. Weitere Informationen über Schnellinfos und das Feature "Preview" finden Sie im entsprechenden Artikel im Entwicklerhandbuch für OpenService-Schnellinfos (möglicherweise in englischer Sprache).

Hinweis   Die ie:PreviewUrl verwendet den Namespace, der von den Internet Explorer-Namespacedeklarationen bereitgestellt wird. Wenn Sie dieses Feature verwenden, stellen Sie sicher, dass diese Deklaration im OpenSearchDescription-Tag definiert wird: xmlns:ie="http://schemas.microsoft.com/Search/2008/".

Höherstufen von Suchanbietern

Nachdem Sie die OpenSearch-Beschreibungsdatei erstellt haben, können Sie die Dienste auf Benutzerebene hochstufen. Es gibt zwei primäre Möglichkeiten, Suchanbieter höher zu stufen. Die erste Option besteht darin, den Benutzern einen Link oder eine Schaltfläche bereitzustellen, die auf die Beschreibungsdatei hinweist. Die Benutzer müssen handeln, um den Anbieter zu installieren. Die zweite Option besteht darin, den Anbieter sichtbar zu machen. Diese Option erfordert eine Codezeile am oberen Rand der Webseite und ermöglicht Internet Explorer 8 die Ermittlung des Anbieters, während Benutzer die Website durchsuchen.

Durch folgenden Code wird ein Suchanbieter hinzugefügt, sobald ein Benutzer auf einen Link klickt.

<a href="#"
   onclick="window.external.AddSearchProvider('http://www.example.com/provider.xml')"
   >Add Search Provider Example</a>

Durch den Code wird die AddSearchProvider-Methode aufgerufen. Die AddSearchProvider-Methode ist vom externen Objekt des Fensters abrufbar. Wenn Sie diesen Code auf einer HTML-Seite in Internet Explorer 8 ausführen, wird das Dialogfeld "Suchanbieter hinzufügen" angezeigt.

Sichtbarmachen des Suchanbieters

Die zweite Möglichkeit, einen Suchanbieter höher zu stufen, besteht darin, den Suchanbieter sichtbar zu machen. In der OpenSearch-Spezifikation wird beschrieben, wie für Suchanbieter geworben wird, indem ein Link-element zum Kopf der Webseite hinzugefügt wird. Durch folgenden Code kann Internet Explorer 8 den Suchanbieter ermitteln.

<link title="My Provider" rel="search"
   type="application/opensearchdescription+xml"
   href="http://www.example.com/provider.xml">

Das rel-Attribut muss "Suche" sein, und type muss "application/opensearchdescription+xml" sein. Der title-Wert wird im Dropdownmenü für das Feld der Sofortsuche angezeigt. Das href-Attribut enthält eine absolute oder eine relative URL, die den Speicherort der OpenSearch-Beschreibungsdatei angibt.

Wenn die Seite in Internet Explorer 8 geladen wird, wechselt die Farbe des Dropdownpfeils im Feld "Sofortsuche" zu orange und gibt somit an, dass dem Dropdownmenü neue Suchanbieter hinzugefügt wurden. Die Liste enthält die drei neuesten sichtbaren Suchanbieter; diese müssen installiert sein, bevor zusätzliche Anbieter in die Liste aufgenommen werden können. Wenn der Benutzer zu einer anderen Domäne wechselt, werden die zuvor ermittelten Suchanbieter entfernt. Benutzer können die neuen Anbieter ausprobieren, bevor sie diese ihrer Liste hinzufügen. Wenn ein Benutzer beschließt, einen Suchanbieter zu installieren, wird das Dialogfeld "Suchanbieter hinzufügen" angezeigt.

Anbieten von Suchvorschlägen

Mit Internet Explorer 8 unterstützt das Feld "Sofortsuche" erstmalig Suchvorschläge. Während der Benutzer Eingaben in das Suchfeld vornimmt, kann Internet Explorer 8 mithilfe von Suchvorschlägen Anforderungen mit der aktuellen Abfragezeichenfolge an den Suchanbieter senden, und Sie können Vorschläge angeben, die dem Benutzer die Erstellung eines besseren Suchbegriffs ermöglichen. Internet Explorer 8 unterstützt zwei Formate für Suchvorschläge: JSON-Format und XML-Format Das JSON-Format aktiviert textbasierte Suchvorschläge, die mit Beschreibungen und URL erweitert werden können. Das XML-Format aktiviert den gesamten für JSON-Vorschläge verfügbaren Inhalt und unterstützt außerdem visuelle Vorschläge und Abschnittstitel. Weitere Details zum XML-Format für Suchvorschläge finden Sie in diesem Artikel: Spezifikation zum XML-Format für Suchvorschläge (möglicherweise in englischer Sprache)

Hinweis   In diesem Abschnitt wird nur die Formatierung einzelner Antworten auf Vorschläge behandelt. Zur umfassenden Unterstützung von Suchvorschlägen müssen Sie diese Vorschläge generieren und die richtigen Vorschläge bei jeder Anforderung bereitstellen. Da unterstützte Vorschläge bei jedem Anbieter anders sind, wird dieses Thema hier nicht behandelt.

Verwenden des JSON-Vorschlagsformats

JSON-Suchvorschläge werden als ein aus Arrays bestehendes Microsoft JScript-Array zurückgegeben. Das Array enthält vier Werte:

WertBeschreibung
Abfragezeichenfolge (erforderlich)Dabei handelt es sich um den angeforderten Suchbegriff. Wenn der Browser Vorschläge für "xbox" angefordert hat, dann ist die Abfragezeichenfolge "xbox". Das Zurückgeben der Abfragezeichenfolge im Array stellt sicher, dass die zurückgegebenen Vorschläge für den angeforderten Suchbegriff sind.
Vervollständigungs-Array (erforderlich)Die Vorschläge für die angegebene Abfragezeichenfolge
Beschreibungs-Array (optional)Alternative Zeichenfolgen, die weitere Informationen oder Kontext zu einer angegebenen Vervollständigung bereitstellen.
Array von Abfrage-URLs (optional)Dies ist eine Liste von URLs, die verwendet werden sollen, wenn der Benutzer einen angegebenen Vorschlag auswählt. Dies fungiert als unmittelbare Antwort auf den Suchbegriff, indem der Benutzer zur URL statt zu einer Seite mit Suchergebnissen gebracht wird.

Eine JSON-Antwort muss die Abfragezeichenfolge und die Suchvorschläge im Vervollständigungs-Array zurückgeben. Folgendes ist ein Beispiel für eine einfache JSON-Antwort, bei der die Beschreibungen und Abfrage-URLs weggelassen werden.

["xbox",
	["Xbox 360", "Xbox cheats", "Xbox 360 games"]]

Hinweis   Es werden bis zu zehn Suchvorschläge gleichzeitig angezeigt. Die Hinzufügen von Beschreibungen, visuellen Elementen und Abschnitten begrenzt die Anzahl von Vorschlägen, die bereitgestellt werden können. Es ist wichtig, dass die relevantesten Vorschläge zu Beginn des Vervollständigungs-Arrays gesendet werden.

Zusammen mit den Vorschlägen können Beschreibungen angeboten werden, damit Benutzer bessere Suchbegriffe erstellen können. Eine Abfrage-URL könnte als Formular einer Sofortantwort angeboten werden. Wenn eine Abfrage-URL angeboten wird und der Benutzer auf diesen Vorschlag klickt, wird der Benutzer von Internet Explorer 8 statt zu einer Seite mit Suchergebnissen direkt zu dieser Abfrage-URL geleitet. Folgendes ist ein Beispiel für eine ausführliche JSON-Antwort.

["xbox",
	["Xbox 360", "Xbox cheats", "Xbox 360 games"], 
	["The official Xbox website from Microsoft", "Codes and walkthroughs", "Games and accessories"],	
	["http://www.xbox.com","http://www.example.com/xboxcheatcodes.aspx", "http://www.example.com/games"]]

In dieser JSON-Antwort besteht der erste Suchvorschlag aus den folgenden Elementen:

  • erstes Element im ersten Array ("Xbox 360")
  • erstes Element im zweiten Array ("die offizielle Xbox-Website von Microsoft")
  • erstes Element im dritten Array ("http://www.xbox.com")

Die vorangehende Antwort führt zu den folgenden Ergebnissen:

JSON-Suchvorschläge
Abbildung 11. JSON-Suchvorschläge

Verwenden des XML-Vorschlagsformats

Die vorangehende JSON-Antwort kann im XML-Vorschlagsformat dargestellt werden, wie im folgenden Beispiel gezeigt. Dieses Beispiel enthält die gleiche Antwort auf Vorschläge wie bei den vorangehenden JSON-Vorschlägen und führt genau zum gleichen Ergebnis.

<?xml version="1.0"?>
<SearchSuggestion xmlns="http://schemas.microsoft.com/Search/2008/suggestions">
    <Query>xbox</Query>
    <Section>
	<Item>
		<Text>Xbox 360</Text>
		<Description>The official Xbox website from Microsoft</Description>
		<Url>http://www.xbox.com</Url>
	</Item>
	<Item>
		<Text>Xbox cheats</Text>
		<Description>Codes and walkthroughs</Description>
		<Url>http://www.example.com/xboxcheatcodes.aspx</Url>
	</Item>
	<Item>
		<Text>Xbox 360 games</Text>
		<Description>Games and accessories</Description>
		<Url>http://www.example.com/games</Url>
	</Item>
    </Section>
</SearchSuggestion>

Mit dem JSON-Vorschlagsformat können Abschnittstitel nicht im Vorschlagsmenü angegeben werden. In Internet Explorer 8 besteht der Abschnittstitel aus dem Namen des Suchanbieters und dem Wort "Vorschläge". Wenn der Suchanbieter z. B. "Peters Suche" genannt wird, dann hätten die Vorschläge den Titel "Peters Suchvorschläge". Im folgenden Beispiel wird der Suchanbieter "Meine benutzerdefinierte Suche" genannt, und der Titel wird als "Meine benutzerdefinierten Suchvorschläge" angezeigt. Wenn Sie die Vorschläge in mehreren Abschnitten organisieren möchten, verwenden Sie das XML-Vorschlagsformat. Zusätzlich zu Abschnittstiteln unterstützt das XML-Vorschlagsformat visuelle Vorschläge. Weitere Details zum XML-Format für Suchvorschläge finden Sie in diesem Artikel: Spezifikation zum XML-Format für Suchvorschläge (möglicherweise in englischer Sprache)

XML-Suchvorschläge unterstützen die gleichen Features wie JSON-Suchvorschläge sowie zusätzliche Features, die in JSON nicht verfügbar sind. Zu diesen zusätzlichen Features gehört Folgendes:

  • das Anpassen des Abschnitttitels für die Vorschläge
  • das Teilen von Vorschlägen über mehrere Abschnittstrennzeichen
  • das Einfügen visueller Vorschläge

Zur Anpassung von Abschnittstiteln können Sie dem Abschnittselement ein title-Attribut hinzufügen, oder Sie können ein Trennzeichen hinzufügen. Trennzeichen sind mit oder ohne Titel möglich. Im folgenden Beispiel wird ein Trennzeichen für "Meine Textvorschläge" und ein anderes Trennzeichen ohne Titel hinzugefügt.

<?xml version="1.0"?>
<SearchSuggestion xmlns="http://schemas.microsoft.com/Search/2008/suggestions">
    <Query>xbox</Query>
    <Section>
	<Separator title="My Text Suggestions"/>
	<Item>
		<Text>Xbox 360</Text>
		<Description>The official Xbox website from Microsoft</Description>
 		<Url>http://www.xbox.com</Url>
	</Item>
	<Item>
		<Text>Xbox cheats</Text>
		<Description>Codes and walkthroughs</Description>
		<Url>http://www.example.com/xboxcheatcodes.aspx</Url>
	</Item>
	<Item>
		<Text>Xbox 360 games</Text>
		<Description>Games and accessories</Description>
		<Url>http://www.example.com/games</Url>
	</Item>
	<Separator />
	<Item>
		<Text>xbox 360 lowest price</Text>
	</Item>
	<Item>
		<Text>xbox 360 news</Text>
	</Item>
    </Section>
</SearchSuggestion>

Der oben angegebene Code führt zum folgenden Ergebnis.

XML-Suchvorschläge mit benutzerdefiniertem Titel und Abschnittstrennzeichen.
Abbildung 12. XML-Suchvorschläge mit benutzerdefiniertem Titel und Abschnittstrennzeichen

Anbieten von visuellen Vorschlägen

Suchvorschläge bestehen im Allgemeinen aus Textvorschlägen oder verwandten Begriffen, nach denen die Benutzer suchen möchten. In Internet Explorer 8 wurde das Konzept des Suchvorschlags um das Einfügen einer Abfragezeichenfolge, eines Link oder eines visuellen Vorschlags erweitert. Ein visueller Vorschlag enthält ein Bild. Der Suchanbieter kann ein Bild mit Text oder nur ein Bild als Suchvorschlag für den Suchbegriff des Benutzers angeben. Fügen Sie dem Item -Element ein Image-Element hinzu, um der Antwort einen visuellen Vorschlag hinzuzufügen. Geben Sie in jedem Fall auch die Breiten- und Höhenmaße des Bilds an. Sie könnten z. B. Folgendes zurückgeben, um einen visuellen Vorschlag für den Begriff "Xbox" anzubieten:

 <Separator title="My Visual Suggestions" />
  <Item>
  	<Text>Xbox 360 Game Consoles</Text>
  	<Description>Game console systems and packages at a great deal.</Description>
  	<Image source="http://www.example.com/xboxconsole.jpg" alt="Xbox 360 Consoles" width="75" height="75"/> 
  	<Url>http://www.example.com/</Url>
  </Item>
  <Item>
  	<Text>Xbox 360 Wireless Controller</Text> 
  	<Image source="http://www.example.com/xboxcontroller.jpg" alt="Xbox 360 Wireless Controller" width="75" height="75"/> 
  </Item>
  <Item>
  	<Text>Xbox 360 Live Games</Text> 
  	<Image source="http://www.example.com/live.jpg" alt="Xbox 360 Live Games" width="75" height="75"/> 
  	<Url>http://www.example.com/games.aspx?q="Xbox 360"</Url> 
  </Item>

Der vorangehende Code führt zu folgenden Ergebnissen.

Visuelle Vorschläge für Xbox
Abbildung 13. Visuelle Vorschläge für Xbox

In diesem Beispiel wird eine URL mit zweien der Vorschläge angeboten. Internet Explorer 8 leitet den Benutzer direkt zu der von der URL angegebenen Seite. Wenn keine URL angeboten wird, dann wird der Wert des Text-Elements ("Xbox 360 Wireless Controller") als Suchbegriff verwendet. Wenn Sie einen visuellen Vorschlag ohne Text oder Beschreibung anbieten möchten, müssen Sie eine URL anbieten, damit Internet Explorer 8 weiß, wohin der Benutzer zu leiten ist.

Wenn Sie ein Bild in einen Text einfügen, wird der Text standardmäßig vertikal neben dem Bild zentriert. Durch die Einstellung des align-Attribut-Werts auf "oben", "Mitte" oder "unten" können Sie die Textausrichtung des Text-Elements und des Description-Elements im Verhältnis zum Bild angeben.

Fügen Sie dem image -Element das align-Attribut hinzu, um den Text auszurichten. Im folgenden Beispiel wird das align -Attribut auf "oben" festgelegt.

<Image source="http://www.example.com/xboxconsole.jpg" alt="Xbox 360 Consoles" width="75" height="75" align="top"/> 

Behandeln von Antwortfehlern

Wenn Sie Suchvorschläge anbieten, kann es unter Umständen vorkommen, dass Sie für einige Begriffe möglicherweise keine Vorschläge haben, oder dass Sie den Suchbegriff nicht erkennen. In diesem Fall ist es nach wie vor erforderlich, eine gültige XML-Antwort zurückzusenden. Andernfalls erhalten die Benutzer die Meldung, dass ein Fehler aufgetreten ist. Wenn Sie keinen Vorschlag für den Suchbegriff haben, senden Sie zur Vermeidung dieser Meldung eine gültige XML-Antwort zurück. Der folgende Codeausschnitt sendet eine Antwort ohne irgendeinen Vorschlag für den Suchbegriff "xbox". Diese Antwort zeigt die Meldung "Keine Ergebnisse" an.

<?xml version="1.0"?>
<SearchSuggestion xmlns="http://schemas.microsoft.com/Search/2008/suggestions">
    <Query>xbox</Query>
</SearchSuggestion>

Für eine JSON-Antwort, geben Sie Folgendes zurück:

 ["xbox"] 

Neben der Möglichkeit, dass Sie keinen Vorschlag für einen Suchbegriff haben, könnte es auch vorkommen, dass Sie zwar wissen, dass der Vorschlag vorhanden ist, Sie aber dennoch eine Fehlermeldung erhalten. Überprüfen Sie in diesen Fall die Anforderung zur Codierung. Standardmäßig werden Suchbegriffe trotz der HTTP-GET-Anforderungsmethode mit UTF-8 codiert. Wenn der Benutzer also Zeichen mit Akzent eingibt, werden die Zeichen zu einem ASCII (Text)-Äquivalent codiert. Wenn der Suchbegriff z. B. "Café" lautet, dann ist "q=caf%c3%a9" der an Sie gesendete Begriff, bei dem das "é" mit Akzent zu dem ASCII-Äquivalent "% c3%a9" codiert wurde.

Hinweis   Suchanbieter müssen die HTTP-GET-Anforderungsmethode verwenden; die POST-Anforderungsmethode wird nicht unterstützt.

Abrufen von Dimensionen für das Menü "Suchvorschläge"

Bei der Bereitstellung eines visuellen Vorschlags sollten Sie die Höhe und Breite des Bilds einfügen. Wenn Sie diese Werte nicht einfügen, weist Internet Explorer 8 dem Bild einen Standardplatz zu und skaliert das Bild so, dass es an diese Stelle passt. Die Standardgröße für den zugewiesenen Platz entspricht in diesem Fall dem vertikalen Äquivalent einer Textzeile.

Da die Größe des Felds "Sofortsuche" geändert werden kann, ändern sich möglicherweise auch die Dimensionen des Dropdownmenüs für Suchvorschläge. Zur Ermittlung der Dimensionen des Menüs "Suchvorschläge" können Sie der OpenSearch-Beschreibungs-URL Parameter hinzufügen, die die Größe des Dropdownmenüs für Suchvorschläge zurückgibt. Folgende Parameter sind verfügbar.

ParameterBeschreibung
{maxWidth}die Breite des Dropdownmenüs in Pixeln
{sectionHeight}die Höhe des gesamten Vorschlagsabschnitts
{rowHeight}die Höhe einer einzelnen Textzeile, die einer Textzeile entspricht

In folgendem Beispiel werden diese der URL der OpenSearch-Beschreibungsdatei hinzugefügten Parameter gezeigt.

<Url type="application/x-suggestions+xml" 
	template="http://suggestions.example.com/search.aspx?q={searchTerms}&amp;
	maxwidth={maxWidth}&amp;rowheight={rowHeight}&amp;sectionHeight={sectionHeight}" 
/>

Das folgende Bild identifiziert den Bereich für jeden Parameter.

Parameter für Menü "Suchvorschläge"
Abbildung 14. Parameter für Menü "Suchvorschläge"

Identifizieren von Suchverweisen

Seit der Einführung von Internet Explorer 7 wird die OpenSearch Referrer Extension World Wide Web-Link unterstützt. Wenn der Benutzer eine Suche initiiert, fügt Internet Explorer der Suchabfrage ein Verweis- bzw. referrer-Attribut hinzu, das angibt, ob die Suche vom Feld "Sofortsuche" oder von der Adressleiste initiiert wurde. Wenn die Suche vom Feld "Sofortsuche" initiiert wurde, wird das referrer-Attribut auf IE-SearchBox festgelegt. Wenn die Suche von der Adressleiste aus durch eine direkte oder eine Favoriteneingabe initiiert wurde, wird das referrer-Attribut auf IE-Address festgelegt.

Lokalisieren von Suchvorschlägen

Wenn Sie die Dienste mehrsprachig anbieten, können Sie durch Hinzufügen des "{Language}"-Attributs zur Abfragezeichenfolge bestimmen, welche Lokalisierungsvorschläge gesendet werden. Das folgende Beispiel zeigt, wie Sprachinformationen vom Benutzer empfangen werden, um Lokalisierungsanforderungen zu verarbeiten:

<Url type="application/x-suggestions+xml" 
	template="http://suggestions.example.com/search.aspx?
	q={searchTerms}&amp;language={Language}" 
/>

Bei der Anforderung von Vorschlägen ersetzt Internet Explorer "{Language}" durch die von Internet Explorer akzeptierte Sprache, die auf dem Gebietsschema des Benutzersystems definiert wurde. Das Gebietsschema des Benutzersystems kann von der Systemsteuerung und den Spracheinstellungen von Internet Explorer im Dialogfeld "Internetoptionen" festgelegt werden.

Hinweis   Weitere Informationen zu Zeichencodierung, die sich möglicherweise auf die Gebietsschemaantworten auswirkt, finden Sie im oben aufgeführten Abschnitt zum "Behandeln von Antwortfehlern".

Anmerkungen

Beachten Sie die folgenden Richtlinien.

  • Eine Website kann das Dialogfeld "Suchanbieter hinzufügen" nicht automatisch starten. Die Sperrung erfolgt in der gleichen Weise wie die Sperrung von Websites durch Popupblocker, und das Dialogfeld kann nur als direktes Ergebnis einer Benutzeraktion gestartet werden.
  • Titel sollten kurz sein, idealerweise 16 Zeichen oder weniger. Diese Zeichenfolge wird vom Feld "Sofortsuche" verwendet. Wenn der Titel länger ist als das Suchfeld, wird er möglicherweise abgeschnitten.
  • Der Titel im Linktag sollte dem Titel entsprechen, der von der XML-Beschreibungsdatei verwendet wurde. Diese Zeichenfolgen müssen übereinstimmen, damit die Suchermittlung erkennt, dass ein Anbieter installiert wurde und der Dropdownpfeil des Felds "Sofortsuche" nicht orangefarben wird, oder dass ein installierter Anbieter nicht zu der Liste der ermittelten Anbieter hinzugefügt wird.
  • Wenn ein Benutzer die Standardeinstellungen von Internet Explorer wiederherstellt, werden alle benutzerdefinierten Suchanbieter entfernt.
  • Wenn Sie einen Anbieter mithilfe von Skripts hinzufügen, möchten Sie möglicherweise auch die Hilfsmethode IsSearchProviderInstalled aufrufen, um zu prüfen, ob der Anbieter bereits installiert wurde.
  • Wenn Sie Beschreibungsdateien erstellen, stellen Sie sicher, dass die Datei über eine gültige XML-Syntax verfügt, dass alle Zeichen in den Abfragezeichenfolgen codiert sind, und dass alle "&"- Zeichen mit den Escape-Zeichen "&amp; " versehen werden.
  • Da Benutzer die Größe des Felds "Sofortsuche" ändern können, können Sie an Internet Explorer 8 die Abfrage richten, die Dropdown-Dimensionen für die Suchvorschläge zurückzugeben, indem Parameter zur URL der XML-Beschreibungsdatei hinzufügt werden.

Verwandte Themen

Community-Beiträge

Anzeigen: