Die Hierarchie der physikalischen Objekte von Microsoft SharePoint Foundation

SharePoint 2010

Letzte Änderung: Samstag, 13. März 2010

Gilt für: SharePoint Foundation 2010

Das Microsoft SharePoint Foundation-Objektmodell kann in drei Hierarchien unterteilt werden. In diesem Thema wird die Hierarchie der physikalischen Objekte erläutert. Diese enthält Klassen, die physikalische Entitäten (beispielsweise Server und Dateien) und Container solcher Entitäten (beispielsweise Farmen und Ordner) darstellen.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Eine Erläuterung der Entitäten, die durch die Klassen in der Hierarchie dargestellt werden, finden Sie unter Hintergrund: Physikalische Objekte in Microsoft SharePoint Foundation.

Die Inhaltshierarchie enthält Klassen, die Daten darstellen, die veröffentlicht werden können (beispielsweise Listenelemente), und Klassen, die geschachtelte Datencontainer darstellen (beispielsweise Listen, Inhaltsdatenbanken, Websites, Sammlungen von Websites und Gruppierungen von Websitesammlungen, die als Webanwendungen bezeichnet werden). Die Inhaltshierarchie wird unter Die Inhaltshierarchie von Microsoft SharePoint Foundation erläutert.

Die dritte Hierarchie, die Dienstehierarchie, enthält Klassen, die Dienste und Instanzen von Diensten darstellen. Diese Hierarchie wird unter Dienstehierarchie von Microsoft SharePoint Foundation erläutert.

Hinweis Hinweis

Diese Hierarchien überlappen insofern, als einige Klassen nicht einfach kategorisiert werden können und als zu mehreren Hierarchien gehörend betrachtet werden können.

Die Klassen in der Hierarchie der physikalischen Objekte stellen Entitäten dar, bei denen es sich um tatsächliche physikalische Objekte handelt oder um Objekte, die abhängig vom Kontext als physkalische oder als nicht physkalische Objekte betrachtet werden können. Die vier Hauptklassen der Hierarchie werden in Abbildung 1 gezeigt.

Abbildung 1. Die Hierarchie der physikalischen Objekte

Hierarchie der physikalischen Objekte

Die Klassen SPFolder und SPFile werden in diesem Artikel nicht behandelt; um Missverständnisse zu vermeiden sei jedoch angemerkt, dass sich die durch ein SPFolder-Objekt oder ein SPFile-Objekt dargestellte Entität anstatt im Dateisystem eines Servers in einer SharePoint Foundation-Inhaltsdatenbank befinden kann. Beispielsweise wird eine Tabellenkalkulationsdatei in einer SharePoint Foundation-Dokumentbibliothek nicht in einem Ordner auf einem der Server, sondern in einer Zelle einer Datenbank gespeichert.

SPFarm

Eine SharePoint Foundation-Farm wird durch die SPFarm-Klasse dargestellt. Bei einer Serverfarm handelt es sich um einen Cluster von physikalischen Servern, der mindestens einen oder mehrere Front-End-Server, keinen oder mehrere Anwendungsserver und einen Computer mit SQL Server enthält, der auf einem dedizierten Datenbankserver oder auf einem der Anwendungsserver (oder auf einem Front-End-Server, wenn nur ein Anwendungsserver vorhanden ist) gehostet werden kann. (Genau genommen wird eine SharePoint Foundation-Bereitstellung immer in einer Farm gehostet, obwohl es sich um eine "Farm" mit einem einzigen Computer handeln kann, der die gesamte Bereitstellung enthält.)

Die SPFarm-Klasse weist unter anderem die folgenden Merkmale auf:

  • Die SPFarm-Klasse stellt eine Farm aus einem oder mehreren physikalischen Servern dar und ist daher in der physikalischen Hierarchie enthalten. Die Klasse kann jedoch auch als oberste Ebene der Inhaltshierarchie betrachtet werden; beispielsweise kann der gesamte (nicht zur Konfiguration gehörende) Inhalt einer SharePoint Foundation-Farm gesichert und wiederhergestellt werden.

    Hinweis Hinweis

    In SharePoint Foundation kann die Konfigurationsdatenbank einer Farm nicht wiederhergestellt werden. Die Konfigurationsdatenbank kann gesichert werden und zu Problembehandlungszwecken als Momentaufnahme der Datenbank mit dem aktuellen Status der Datenbank verglichen werden.

  • In SharePoint Foundation kann die SPFarm-Klasse auch als Darstellung der der Farm zugeordneten Konfigurationsdatenbank betrachtet werden, da in SharePoint Foundation keine Klasse vorhanden ist, die die Konfigurationsdatenbank selbst darstellt. Die DisplayName()-Eigenschaft eines SPFarm-Objekts entspricht beispielsweise dem Namen der Konfigurationsdatenbank.

  • Ein SPFarm-Objekt hat drei Haupttypen untergeordneter Klassen: SPServer, SPService und SPSolution.

  • SPFarm erbt von SPPersistedObject, das heißt, das Objekt (es gibt nur eines), von dem die Klasse instanziiert wird, ist dauerhaft in der Konfigurationsdatenbank gespeichert.

  • SPFarm verfügt über statische Member zum Erstellen von Farmen und zum Zurückgeben von Verweisen auf die lokale Farm oder auf eine Remotefarm.

  • SPFarm verfügt über viele Member, die zum Entwickeln von Verwaltungsfunktionen verwendet werden können. Mit einigen der wichtigeren Member kann Folgendes verwaltet werden:

    • Sicherung und Wiederherstellung der Farm

    • Upgrades der Farm

    • Migration (Verschieben) der Farm

    • Fehlerberichterstattung

    • Zwischenspeicherung

SPServer

Ein physkalischer Server in einer SharePoint Foundation-Farm wird durch die SPServer-Klasse dargestellt. Neben vielen geerbten Membern verfügt die Klasse über eine Address-Eigenschaft, die die IP-Adresse des Servers enthält, und eine Role-Eigenschaft, durch die die Rolle des Servers in der Farm identifiziert wird. Wenn nur ein Server vorhanden ist, lautet dessen Rolle SingleServer. Wenn mehrere Server vorhanden sind, haben die Front-End-Server die WebFrontEnd-Rolle, und fast alle anderen Server haben die Application-Rolle. Die Role-Eigenschaft eines Servers, auf dem physkalisch eine SharePoint Foundation-Inhaltsdatenbank gehostet wird, hat jedoch normalerweise den Wert Invalid. Der Grund ist, dass auf solchen Servern normalerweise nur ein SharePoint Foundation-Dienst ausgeführt wird - der Datenbankdienst (ein Windows-Dienst). Dieser Datenbankdienst ist in Wirklichkeit nur ein Alias für den SQL Server-Windows-Dienst, der nicht Bestandteil von SharePoint Foundation ist. Daher wird tatsächlich kein SharePoint Foundation-Code ausgeführt, und der Server passt nicht wirklich zur Anwendungsrolle. Weitere Informationen zu Anwendungen, Rollen und Diensten finden Sie unter Dienstehierarchie von Microsoft SharePoint Foundation und Hintergrund: Dienstentitäten in Microsoft SharePoint Foundation.

Die SPServer-Klasse hat außerdem eine ServerInstances()-Eigenschaft, die Verweise auf alle Instanzen von auf dem Server ausgeführten Windows-Diensten und Webdiensten enthält. Weitere Informationen zu Dienstinstanzen finden Sie unter Dienstehierarchie von Microsoft SharePoint Foundation und Hintergrund: Dienstentitäten in Microsoft SharePoint Foundation.

SPServer erbt von SPPersistedObject. Objekte, durch die SPPersistedObject instanziiert wird, sind dauerhaft in der SharePoint Foundation-Konfigurationsdatenbank gespeichert.

Eine Grafik mit einer typischen Farm und den zugehörigen Servern finden Sie unter Hintergrund: Dienstentitäten in Microsoft SharePoint Foundation.

Anzeigen: